Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

WTI

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

Ölpreise steigen deutlich - Brent steigt auf Dreijahreshoch

27.09.2021 | 17:16

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise haben am Montag ihren Aufwärtstrend der vergangenen Woche fortgesetzt. Während Nordseeöl der Sorte Brent auf einen dreijährigen Höchststand stieg, notierte US-Rohöl auf einem Zweimonatshoch. Gründe für die hohen Ölpreise sind sowohl eine starke Nachfrage als auch ein knappes Angebot.

Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 79,46 US-Dollar. Das waren 1,36 Dollar mehr als am Freitag. Zeitweise war der Brent-Preis bis auf 79,90 Dollar gestiegen, das war der höchste Stand seit Oktober 2018. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,33 Dollar auf 75,31 Dollar. Ein Fass WTI hatte zuvor bis zu 75,73 Dollar gekostet und damit so viel wie zuletzt im Juli.

Die Gründe für den Anstieg der Ölpreise sind seit Wochen die selben: "Der Ölmarkt ist aufgrund einer anziehenden Nachfrage und eines eingeschränkten Angebots angespannt", schrieben die Rohstoffexperten der Commerzbank. Auf der Nachfrageseite sorgt die vielerorts solide Konjunkturerholung vom Corona-Einbruch für einen hohen Bedarf an Erdöl, Benzin und Diesel.

Auf der Angebotsseite herrscht dagegen Knappheit. Zuletzt ist es vor allem in den USA zu wetterbedingten Förderausfällen gekommen. Laut Commerzbank belaufen sich die Ausfälle im Golf von Mexiko auch Wochen nach dem schweren Hurrikan Ida auf 300 000 Barrel je Tag. Hinzu komme, dass der Ölverbund Opec+ seit Monaten weniger produziere als vereinbart. Eigentlich haben die Förderländer ihre offiziellen Förderquoten seit einigen Monaten schrittweise ausgeweitet./jsl/he


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LONDON BRENT OIL 0.72%84.89 verzögerte Kurse.62.65%
WTI 1.09%82.468 verzögerte Kurse.69.35%
Alle Nachrichten zu WTI
15.10.UPDATE ZUM BÖRSENSCHLUSS : US-Aktien legen am Freitag nach positiven Gewinnmeldungen und e..
MT
15.10.Kanadische Aktien stellen neue Tages- und Schlusshöchststände auf
MT
15.10.Energieaktien und Rohöl tendieren zum Freitagsschluss weiter nach oben
MT
15.10.Avery Shenfeld von CIBC "verteidigt" den Gouverneur der Bank of Canada, Macklem
MT
15.10.Laut Baker Hughes steigt die Zahl der US-Ölbohrinseln diese Woche um 12
MT
15.10.Aktien steigen am Mittag mit Renditen nach überraschendem Anstieg der Einzelhandelsumsä..
MT
15.10.Energieaktien und Rohöl tragen zu morgendlichen Gewinnen bei
MT
15.10.ERSTES ÖL : Baker Hughes Rig Count
MT
15.10.MITTAGS-ETF-UPDATE : Breitmarkt-ETFs, US-Aktien steigen mit Renditen nach unerwartetem Ans..
MT
15.10.Höhenflug am Ölmarkt geht weiter - Brent erstmals seit 2018 über 85 US-Dollar
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu WTI
17:02Glencore opens talks with Chad over debt restructuring
RE
03:23Exxon begins phone campaign to win Texas refinery worker votes for contract - union
RE
00:44U.S. to probe Texas air regulator's rulings for racial bias
RE
15.10.Colombia ELN guerrillas claim responsibility for attacks on oil infrastructure
RE
15.10.CLOSE UPDATE : US Stocks Gain Friday Amid Upbeat Earnings Reports, Surprise Rise in Retail..
MT
15.10.TSX climbs to record high as investors eye 'Santa Claus' rally
RE
15.10.TSX climbs to record high as investors eye 'Santa Claus' rally
RE
15.10.Materials Up As Copper Nears Record High -- Materials Roundup
DJ
15.10.Energy Up As Oil Closes At 7-Year High -- Energy Roundup
DJ
15.10.US Stocks Gain Friday Amid Upbeat Earnings Reports, Surprise Rise in Retail Sales
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend