Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

WTI

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

Ölpreise merklich gefallen

17.06.2021 | 17:52

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise sind am Donnerstag merklich gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 73,35 US-Dollar. Das waren 1,02 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 1,01 Dollar auf 71,14 Dollar. Die Kurse entfernten sich so von den zuletzt erreichten mehrjährigen Höchstständen.

Aussagen aus dem Iran belasteten im Handelsverlauf die Ölpreise. Man sei einer Einigung um die Wiederbelegung des Nuklearabkommen so nahe wie noch nie zuvor gekommen, sagte der iranische Vizeaussenminister Abbas Araghchi. Nach dem Rückzug der USA aus dem internationalen Atomabkommen 2018 hat Teheran schrittweise die vereinbarte Beschränkung und Kontrolle der Atomanlagen aufgehoben. Seit April versuchen Diplomaten aus Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Russland und China, zwischen den USA und dem Iran zu vermitteln. Der Iran ist ein wichtiges Ölförderland.

Marktbeobachter verwiesen zudem auf jüngste Aussagen der US-Notenbank Fed. Die amerikanische Zentralbank hatte ihre Geldpolitik am Vortag zwar unverändert gelassen. Im Anschluss an die Zinsentscheidung gab es allerdings Äusserungen von Notenbank-Chef Jerome Powell, die an den Märkten als erste Hinweise für eine künftig straffere Geldpolitik gedeutet wurden. Dies hat die Stimmung an den Finanzmärkten generell eingetrübt und auch die Ölpreise belastet.

Darüber hinaus sorgten die Aussagen der Fed auch für Kursgewinne beim US-Dollar, der zu anderen wichtigen Währungen kräftig zulegen konnte. Da Rohöl auf dem Weltmarkt in Dollar gehandelt wird, verteuert ein Kursanstieg den Rohstoff für viele Interessenten und bremst somit die Nachfrage./jsl/he


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LONDON BRENT OIL -1.03%74.98 verzögerte Kurse.44.56%
WTI 0.36%73.51 verzögerte Kurse.50.25%
Alle Nachrichten zu WTI
14:54MÄRKTE USA/Gewinnmitnahmen am Ende eines erfolgreichen Börsenmonats
DJ
13:28IRW-PRESS : European Metals Holdings Limited: -2-
DJ
12:49MÄRKTE EUROPA/Börsen bleiben unter Druck
DJ
12:47Chevron verdient wieder ordentlich
DJ
12:26Ölpreise sinken leicht
AW
12:24MARKT USA/Gewinnmitnahmen an Wall Street erwartet
DJ
10:21Jefferies belässt Amazon auf 'Buy' - Ziel 4200 Dollar
DP
09:55MÄRKTE EUROPA/Asien-Schwäche drückt DAX
DJ
09:40VERGLEICH / RWE - 1H 2021 Eckdaten, Prognosen & Ausblick
DJ
09:30Eni erzielt wieder Gewinne und hebt Dividende an
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu WTI
15:18Wall Street Sees Weak Open, Amazon's Downbeat Revenue Outlook Weighs Heavy on..
MT
15:11Euro zone growth rebounds, inflation tops ECB target
RE
15:05CABOT OIL & GAS : Posts Higher Q2 Earnings, Operating Revenue Declines; Reaffirm..
MT
15:04CATERPILLAR INC. : Files Form 8-K Earnings Release -10-
DJ
15:04CATERPILLAR INC. : Files Form 8-K Earnings Release -3-
DJ
15:04SECTOR UPDATE : Energy
MT
14:56Canada economy seen jumping by 0.7% in June as COVID-19 measures were lifted
RE
14:51Oil Mostly Steady Ahead of New Supply From OPEC+ as Delta Variant Fears Ease
MT
14:45IMPERIAL OIL : Swings to Q2 Gain as Revenue Grows, Company Reaffirms 2021 Capita..
MT
14:40Statistics Canada on May and June Estimated GDP
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend