NEW YORK (Dow Jones)--Nach der Feiertagspause aus Anlass des "Memorial Day" am Montag ist die Stimmung an den US-Börsen eher durchwachsen gewesen. Der eng gefasste Dow-Jones-Index gab am Dienstag um 0,6 Prozent nach auf 38.853 Punkte. Der breite S&P-500 zeigte sich kaum verändert, während die Nasdaq-Indizes um bis zu 0,6 Prozent zulegten. Der Nasdaq-Composite kletterte erstmals über die Marke von 17.000 Punkten. Hier stützte unter anderen die sehr feste Nvidia-Aktie.

An der Nyse wurden 1.004 (Freitag: 2.046) Kursgewinner gesehen, denen 1.844 (740) -verlierer gegenüberstanden. Unverändert schlossen 40 (86) Titel.

Marktteilnehmer verwiesen darauf, dass das Interesse bereits auf am Freitag anstehende Preisdaten gerichtet ist. Dann wird der neueste Deflator der persönlichen Ausgaben gemeldet. Der PCE-Deflator gilt als das von der US-Notenbank bevorzugte Preismaß zur Steuerung des Zinskurses.

Laut den Analysten von Swissquote überwiegt vorab die Spekulation, dass der Preisdruck nachgelassen hat. Dies würde die Erwartung stützen, dass eine erste Zinssenkung im September erfolgen könnte. Einen Dämpfer erhielten diese Erwartungen aber vom Index des Verbrauchervertrauens. Er fiel im Mai klar besser als erwartet aus, dazu sind die Inflationserwartungen der Konsumenten leicht gestiegen. Am Anleihemarkt stiegen darauf die Renditen, nachdem sie zuvor noch gesunken waren. Der Dollar kam von seinem Tagestief zurück und zeigte sich insgesamt wenig verändert.

Dass laut US-Notenbanker Neel Kashkari vor einer Zinssenkung "viele Monate" guter Inflationsdaten nötig sind, spielte kaum eine Rolle, zumal in jüngster Zeit schon andere Vertreter der Fed die Erwartungen einer baldigen Zinssenkung gedämpft hatten. Selbst eine Zinserhöhung schloss Kashkari nicht gänzlich aus.


   Nvidia sehr fest - T-Mobile US kauft für 4,4 Milliarden Dollar zu 

Nvidia stiegen um 7,1 Prozent. Auftrieb gab der Aktie die Ankündigung von Elon Musk, dass sein xAI-Start-up in seiner jüngsten Finanzierungsrunde 6 Milliarden Dollar erhalten hat, wovon ein großer Teil in Hardware von Nvidia fließen dürfte. Apple legten um 0,1 Prozent zu, nachdem Bloomberg berichtet hatte, dass die iPhone-Auslieferungen in China im Vergleich zum Vorjahr um 52 Prozent gestiegen sein sollen.

T-Mobile US hat sich unterdessen einen Großteil des Geschäfts von U.S. Cellular gesichert. Für 4,4 Milliarden Dollar erhält die US-Tochter der Deutschen Telekom Mobilfunkkunden, Filialen und bestimmte Frequenzen und übernimmt auch bis zu 2 Milliarden Dollar an Schulden. T-Mobile US will so seine Mobilfunkabdeckung in ländlichen Gegenden verbessern. Das Wall Street Journal hatte bereits vor einigen Wochen berichtet, dass Verizon und T-Mobile US an Teilen von U.S. Cellular interessiert sind. T-Mobile US schlossen 0,8 Prozent höher, Verizon verloren 1 Prozent und U.S. Cellular zogen um 12,2 Prozent an.

Im Ölsektor standen die Ölriesen Hess und Chevron im Fokus. Die Hess-Aktionäre stimmten über den 53 Milliarden Dollar schweren Verkauf von Hess an Chevron ab - ein Geschäft, das durch eine von Exxon Mobil eingereichte Schiedsklage erschwert wird. Die drei Aktien legten zwischen 0,4 und 1,3 Prozent zu.


   Gamestop nach erfolgreicher Kapitalmaßahme gesucht 

Gamestop machten einen Satz um 25 Prozent. Der Videospielehändler hatte am späten Freitag mitgeteilt, dass er durch die Platzierung von bis zu 45 Millionen Aktien fast 1 Milliarde Dollar eingenommen hat. Der Kapitalerhöhung vorangegangen war eine wochenlange Kursrally bei dem auch als "Meme-Aktie" bekannten Papier, dessen Kurs über Beiträge in sozialen Medien seit Anfang 2021 immer wieder stark bewegt wird. AMC Entertainment - ebenfalls eine Meme-Aktie - schlossen 0,8 Prozent im Plus, nachdem sie vorbörslich im Sog von Gemastop noch deutlich zugelegt hatten.

Calliditas Therapeutics schossen um fast 70 Prozent nach oben. Treiber war ein Übernahmeangebot der japanischen Asahi Kasei.

Kräftig aufwärts ging es mit den Ölpreisen. Hier setzten Anleger darauf, dass die Opec+-Mitglieder auf ihrer Konferenz am Sonntag die bestehenden Fördermengenbegrenzungen verlängern werden.

Gold verzeichnete trotz der steigenden Anleiherenditen etwas Zulauf. Hedgefonds hätten ihre Wetten auf einen steigenden Goldpreis deutlich ausgebaut auf den höchsten Stand seit April 2020, als die Sorgen der Anleger wegen der damals grassierenden Corona-Pandemie am extremsten gewesen seien, so die Analysten von SP Angel.


=== 
INDEX                 zuletzt        +/- %     absolut  +/- % YTD 
DJIA                38.852,86        -0,6%     -216,73      +3,1% 
S&P-500              5.306,04        +0,0%        1,32     +11,2% 
Nasdaq-Comp.        17.019,88        +0,6%       99,09     +13,4% 
Nasdaq-100          18.869,44        +0,3%       61,09     +12,1% 
 
US-Anleihen 
Laufzeit              Rendite     Bp zu VT  Rendite VT  +/-Bp YTD 
2 Jahre                  4,97         +2,6        4,95       55,4 
5 Jahre                  4,58         +5,6        4,53       58,4 
7 Jahre                  4,56         +6,9        4,49       58,9 
10 Jahre                 4,54         +7,4        4,47       66,0 
30 Jahre                 4,65         +8,2        4,57       68,4 
 
DEVISEN               zuletzt        +/- %    Di, 7:55  Mo, 17:25   % YTD 
EUR/USD                1,0859        +0,0%      1,0876     1,0859   -1,7% 
EUR/JPY                170,65        +0,2%      170,56     170,28   +9,7% 
EUR/CHF                0,9906        -0,2%      0,9921     0,9923   +6,8% 
EUR/GBP                0,8510        +0,1%      0,8512     0,8500   -1,9% 
USD/JPY                157,14        +0,2%      156,84     156,82  +11,5% 
GBP/USD                1,2761        -0,1%      1,2777     1,2776   +0,3% 
USD/CNH (Offshore)     7,2645        +0,1%      7,2589     7,2599   +2,0% 
Bitcoin 
BTC/USD             68.269,60        -2,1%   67.902,11  69.792,77  +56,8% 
 
ROHOEL                zuletzt  VT-Settlem.       +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               80,16        77,72       +3,1%      +2,44  +10,5% 
Brent/ICE               84,46        83,10       +1,6%      +1,36  +10,5% 
GAS                            VT-Settlem.                +/- EUR 
Dutch TTF              33,545        35,00       -4,2%      -1,46  -11,5% 
 
METALLE               zuletzt       Vortag       +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          2.358,28     2.351,00       +0,3%      +7,28  +14,4% 
Silber (Spot)           32,03        31,73       +1,0%      +0,30  +34,7% 
Platin (Spot)        1.060,15     1.057,58       +0,2%      +2,58   +6,9% 
Kupfer-Future            4,86         4,82       +2,3%      +0,11  +24,0% 
 
YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/cln

(END) Dow Jones Newswires

May 28, 2024 16:10 ET (20:10 GMT)