Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

WTI

verzögerte Kurse. Verzögert  - 05.08. 17:12:23
68.528 USD   +0.66%
17:12Ölpreise legen nach Talfahrt etwas zu
AW
14:34TABELLE/US-Handelsbilanz Juni
DJ
14:25PROGNOSE/US-Handelsbilanz Juni
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/London mit schwachem Start - Paris leichter

31.12.2020 | 09:48

Von Steffen Gosenheimer

LONDON/PARIS (Dow Jones)--Knapp behauptet lautet die Tendenz zum Start in den verkürzten europäischen Aktienhandel am Silvestertag 2020. Während mancherorts wie in Deutschland und der Schweiz das Börsenjahr bereits am 30. Dezember endete, können unter anderem in London, Paris und Madrid noch bis längstens 14.00 Uhr MEZ letzte Änderungen in den Portfolios vorgenommen werden.

Der Euro-Stoxx-50 liegt knapp eine Stunde nach dem Start 0,2 Prozent im Minus bei 3.564 Punkten, der Stoxx-50 gibt um 0,3 Prozent nach. Dabei fallen an den einzelnen Plätzen die Minuszeichen durchaus größer aus. Dass sich dies in den europäischen Indizes nicht stärker auswirkt, liegt daran, dass dort unter anderem auch Aktien aus Deutschland und der Schweiz mit in die Berechnung eingehen.

In Paris büßt der CAC-40 um 0,5 Prozent ein, der FTSE-100 in London verliert sogar 1,4 Prozent. Hier dürften einige Akteure auf Nummer sicher gehen, weil mit Beginn des neuen Jahres die Brexit-Übergangsphase endet und dann das in letzter Minute noch ausgehandelte Handelsabkommen zwischen EU und Großbritannien greift, das längst nicht alle Fragen über die künftigen Beziehungen geklärt hat. Insbesondere gilt das für den britischen Bankensektor und die Geschäfte der britischen Banken in der EU.

Britische Bankaktien finden sich denn auch am Ende auf der Kursliste. Standard Chartered, Barclays, HSBC und Lloyds verlieren zwischen 1,1 und 1,6 Prozent. Noch stärker auf den FTSE-100 drücken Verluste von über 2 prozent bei den Ölschwergewichten Royal Dutch und BP. Verluste in dieser Größenordnung weisen auch BT Group und Diageo auf.

Firstgroup gewinnen gegen den schwächeren Gesamtmarkt fast 3 Prozent, nachdem der Eisenbahn- und Buslinienbetreiber drei Grundstücke bzw. Immobilien für 137 Millionen Dollar teils deutlich über dem Buchwert verkauft hat.

Countrywide machen einen Satz um über 12 Prozent nach oben auf 389 Pence. Hier treibt die Einigung auf einen Einstieg von Connells bei dem Immobilienunternehmen im Gesamtwert von 134,4 Millionen Pfund bzw. 395 Pence je Aktie. Connell strebt einen Anteil von 51 Prozent an Countrywide an.

   Pfund weiter auf dem Weg nach oben 

Bremsend wirkt aber auch das Pfund, das nach der Zustimmung des britischen Parlaments zum Nach-Brexit-Abkommen weiter zulegt auf 1,3650 Dollar. Das ist der höchste Stand seit April 2018. Auch zum Euro legt der Pfund-Kurs weiter zu. Das teurere Pfund ist ungünstig für die Exportunternehmen auf der Insel.

 
Aktienindex              zuletzt      +/- %     absolut  +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           3.564,30      -0,20       -7,29      -4,83 
Stoxx-50                3.108,26      -0,32      -10,06      -8,66 
FTSE                    6.462,54      -1,42      -93,28     -13,08 
CAC                     5.573,99      -0,45      -25,42      -6,76 
 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %    Do, 9:30  Mi, 17:31    % YTD 
EUR/USD                   1,2291     -0,06%      1,2290     1,2288    +9,6% 
EUR/JPY                   126,77     -0,13%      126,77     126,93    +4,0% 
EUR/CHF                   1,0830     -0,08%      1,0830     1,0854    -0,2% 
EUR/GBP                   0,8998     -0,37%      0,8998     0,9038    +6,3% 
USD/JPY                   103,15     -0,07%      103,15     103,30    -5,2% 
GBP/USD                   1,3659     +0,30%      1,3659     1,3596    +3,1% 
USD/CNH (Offshore)        6,5021     -0,03%      6,5023     6,5075    -6,7% 
Bitcoin 
BTC/USD                28.987,75     +0,87%   29.009,50  28.135,00  +302,0% 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settl.       +/- %    +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex                  48,18      48,40       -0,5%      -0,22   -13,4% 
Brent/ICE                  51,40      51,63       -0,4%      -0,23   -15,6% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag       +/- %    +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)             1.891,70   1.894,70       -0,2%      -3,01   +24,7% 
Silber (Spot)              26,49      26,68       -0,7%      -0,18   +48,4% 
Platin (Spot)           1.075,40   1.075,90       -0,0%      -0,50   +11,4% 
Kupfer-Future               3,51       3,54       -0,8%      -0,03   +24,2% 
 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/gos

-0-

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

December 31, 2020 03:47 ET (08:47 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) 0.38%0.6257 verzögerte Kurse.-1.08%
BARCLAYS PLC 0.47%179.74 verzögerte Kurse.21.93%
BITCOIN - UNITED STATES DOLLAR -1.24%39221.35 Realtime Kurse.37.57%
BP PLC 0.87%305.65 verzögerte Kurse.18.92%
BT GROUP PLC 0.07%174.446 verzögerte Kurse.31.76%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) 0.42%0.676283 verzögerte Kurse.4.44%
COUNTRYWIDE PLC 0.00%Schlusskurs.1.08%
DIAGEO PLC -0.26%3604 verzögerte Kurse.25.56%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) -0.33%0.84983 verzögerte Kurse.-4.53%
EURO / JAPANESE YEN (EUR/JPY) 0.15%129.85 verzögerte Kurse.2.69%
FIRSTGROUP PLC 2.33%88.1 verzögerte Kurse.16.22%
FTSE 100 -0.14%7114.16 verzögerte Kurse.10.27%
HSBC HOLDINGS PLC 0.60%403.25 verzögerte Kurse.5.69%
LLOYDS BANKING GROUP PLC -1.67%45.845 verzögerte Kurse.29.82%
MSCI UNITED KINGDOM (STRD) 0.34%1163.195 Realtime Kurse.12.44%
ROYAL DUTCH SHELL PLC 1.38%17.582 Realtime Kurse.18.72%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX 1.27%375.6986 verzögerte Kurse.40.46%
S&P UNITED KINGDOM (PDS) -0.16%1417.6 verzögerte Kurse.10.89%
STANDARD CHARTERED PLC 1.46%451.5 verzögerte Kurse.-4.49%
WTI 0.71%68.531 verzögerte Kurse.46.07%
Alle Nachrichten zu WTI
17:12Ölpreise legen nach Talfahrt etwas zu
AW
14:34TABELLE/US-Handelsbilanz Juni
DJ
14:25PROGNOSE/US-Handelsbilanz Juni
DJ
13:19Ölpreise stoppen Talfahrt vorerst
AW
10:16DGAP-AFR : RWE Aktiengesellschaft: Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung..
DJ
09:40MÄRKTE ASIEN/Pandemiesorgen dämpfen Kauflaune - Schwächerer Yen stützt Tokio
DJ
09:32DGAP-NEWS : Deutsche Rohstoff AG: Starke Zahlen zum Halbjahr
DJ
07:42Ölpreise steigen moderat und stoppen Talfahrt
AW
06:48MÄRKTE ASIEN/Kaum verändert - 1&1-Partnerschaft beflügelt Rakuten
DJ
04.08.Ölpreise deutlich gefallen
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu WTI
17:03DOW JONES FXCM DOLLAR INDEX : BMO on Canada's June Merchandise Trade Surplus
MT
17:00TRACKINSIGHT : Energy Stocks are losing energy
TI
16:45BHP : Approves Two Capital Expenditures For Projects In Gulf of Mexico
MT
16:32FIRST OIL : EIA natural gas report 13 bcf 18 bcf est vs 36 bcf prior
MT
16:29UPDATE : Keyera Down 2% as Posts Increase in Q2 Net Earnings Year over Year
MT
16:19IMPERIAL OIL : RBC Notes Imperial Oil's Solid Q2 Results, Efforts to Prioritize ..
MT
16:15BHP Group Approves $800 Million Capital Expenditure For Oil Projects in U.S.,..
DJ
16:14Wall Street pushes stocks, oil higher on promising data
RE
16:03HINDUSTAN PETROLEUM : India HPCL's high sulphur oil imports to rise after refine..
RE
16:02TSX climbs on earnings, M&A optimism
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend