Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

WTI

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (30.11.2021) +++

30.11.2021 | 17:11

FRANKFURT (Dow Jones)--Dow Jones Newswires hat im Tagesverlauf folgende Analysen und Hintergrundberichte gesendet, die in dieser Übersicht thematisch mit Sendezeiten und Originalüberschriften zusammengestellt sind:

++++++++++++++++ ÜBERSICHT HEADLINES (Details weiter unten) ++++++++++++++++ 

15:26 ANALYSE/Das zarte Erwachen von Chinas Fabriken

15:13 HINTERGRUND/Ölfirmen kappen vielfach ihr Hedging

10:14 ANALYSE/Omikron könnte Diversifizierung zur Strategie 2022 machen

09:51 HINTERGRUND/Hersteller bereiten Anpassung der Corona-Impfstoffe vor

09:31 ANALYSE/Nissan hat noch Einiges aufzuholen

09:31 ANALYSE/Für Twitter-Gründer Dorsey war Zeit als Chef abgelaufen

08:12 ANALYSE/Der China-Hype um Metaverse-Aktien ist irreal

07:55 ANALYSE/Lira-Krise in der Türkei offenbart Energie-Abhängigkeit

 
++++++++++++++++ Unternehmen & Branchen ++++++++++++++++ 
15:13 HINTERGRUND/Ölfirmen kappen vielfach ihr Hedging 

Die Anleger verlangen in diesem Jahr eine ganze Menge von den Ölgesellschaften. So soll es mehr Ausgabendisziplin, mehr Cash-Rückflüsse und mehr Details zu den Strategien der Energiewende geben. Darüber hinaus fordern sie noch eine weitere Sache auf die Liste setzen: mehr Bescheidenheit. Nach einem vielversprechenden Jahr hat eine Gruppe von Produzenten, die von Raymond James beobachtet wird, den Anteil der Produktion, den sie durch Derivate abgesichert haben, für 2022 im Vergleich zu diesem Jahr um fast die Hälfte gekürzt. Kein Wunder: Da die Erdöl- und Erdgaspreise kürzlich Mehrjahreshöchststände erreichten, war dies kein gutes Jahr für Energieunternehmen, um den Preis zu sichern, zu dem sie diese Rohstoffe verkauft haben.

09:51 HINTERGRUND/Hersteller bereiten Anpassung der Corona-Impfstoffe vor 

Arzneimittelhersteller fürchten, dass die bestehenden Covid-19-Impfstoffe gegen die neue Omikron-Variante des Coronavirus weniger wirksam sein könnten. Es könnte notwendig werden, die Impfstoffe so anzupassen, dass sie besser auf den neuen Stamm ausgerichtet sind. Die Aussicht auf neue Nachfrage nach Auffrischungsimpfungen sowie nach Medikamenten zur Behandlung von Krankheiten, die durch den neuen Stamm verursacht werden, hat in den vergangenen Tagen die Aktienkurse mehrerer Arzneimittelhersteller in die Höhe getrieben, darunter Pfizer und Moderna. Obwohl das Wissen über Omikron noch begrenzt ist, wetten die Anleger bereits darauf, dass sein Auftauchen zu einer bedeutenden Umsatzquelle für die Arzneimittelhersteller werden wird.

09:31 ANALYSE/Nissan hat noch Einiges aufzuholen 

Die Messlatte für Autobauer, die groß angelegte Strategien für Elektrofahrzeuge verkünden, liegt heutzutage hoch. Die Aktien von Nissan sind am Montag um 5,6 Prozent gefallen, nachdem das Unternehmen angekündigt hatte, über einen Zeitraum von fünf Jahren fast 18 Milliarden US-Dollar zu investieren, um die Markteinführung von Elektrofahrzeugen zu beschleunigen. Andere japanische Autoaktien gaben ebenfalls nach, doch Nissan litt stärker als die Konkurrenz. Dabei ist es erst sechs Monate her, dass Ford eine vergleichbare E-Auto-Strategie veröffentlichte und damit eine euphorische Reaktion an der Wall Street auslöste. Aber diese Party ist mittlerweile vorbei.

09:31 ANALYSE/Für Twitter-Gründer Dorsey war Zeit als Chef abgelaufen 

Es scheint, als ob auch Jack Dorsey sein Zeichenlimit erreicht hat. Nach mehr als anderthalb Jahren Druck seitens des aktivistischen Investors Elliott Management wird Jack Dorsey als CEO von Twitter zurücktreten. Tech-Chef Parag Agrawal wird mit sofortiger Wirkung die Nachfolge von Dorsey als CEO antreten, wie das Unternehmen mitteilte. Trotzdem bleibt Dorsey bis zum Ablauf seiner Amtszeit im nächsten Jahr Mitglied des Twitter-Board. Der Aktienkurs von Twitter stieg unmittelbar nach der Bekanntgabe der Nachricht, verlor dann aber wieder.

 
++++++++++++++++ Konjunktur ++++++++++++++++ 
15:26 ANALYSE/Das zarte Erwachen von Chinas Fabriken 

Die nördliche Hemisphäre ist fest im Griff des Winters und möglicherweise auch einer neuen Coronavirus-Variante. Doch zuletzt gab es einige ermutigende Nachrichten für die Märkte. Die chinesischen Fabriken laufen wieder auf Hochtouren. Der offizielle chinesische Einkaufsmanagerindex (PMI) für das verarbeitende Gewerbe kletterte im November auf 50,1 Zähler und überschritt damit zum ersten Mal seit August die 50-Punkte-Marke, die Expansion und Kontraktion voneinander trennt. Dennoch sollte die Verbesserung nicht überbewertet werden.

++++++++++++++++ Wirtschaftspolitik ++++++++++++++++ 
07:55 ANALYSE/Lira-Krise in der Türkei offenbart Energie-Abhängigkeit 

Die Währungskrise in der Türkei hat eine zentrale Schwachstelle der türkischen Wirtschaft offenbart: die fast vollständige Abhängigkeit von Energieimporten, um die Haushalte warm und die Fabriken am Laufen zu halten. Die Türkei ist umgeben von einigen der weltweit reichsten Reserven an fossilen Brennstoffen im Nahen Osten und in Zentralasien, produziert aber selbst kaum Öl, Gas oder Kohle. Das Land importiert 93 Prozent des Erdöls und 99 Prozent des Erdgases, das es verbraucht. Das ist eine Schwachstelle, wenn die Energiepreise in Dollar steigen und die Lira abrutscht.

++++++++++++++++ Märkte ++++++++++++++++ 
10:14 ANALYSE/Omikron könnte Diversifizierung zur Strategie 2022 machen 

Das größte Risiko für die Weltwirtschaft und die Finanzmärkte geht jetzt von der Omikron-Variante von Covid-19 aus. Es drohen Beschränkungen der Regierungen, und es könnte auch Anpassungen der Steuer- sowie Geldpolitik geben. Die Auswirkungen werden wahrscheinlich zu unterschiedlichen Marktreaktionen führen, was ein Argument für die Diversifizierung bei Anlagen ist.

08:12 ANALYSE/Der China-Hype um Metaverse-Aktien ist irreal 

Das Metaverse will die virtuelle mit der "echten" Welt verschmelzen. Anleger sollten aufpassen, dass der Hype um das Thema nicht ihren Sinn für die Realität vernebelt. Es ist schwierig, Leute zu finden, die erklären können, was genau das Metaverse überhaupt sein wird - grob gesagt ein gemeinsames, virtuelles Reich, in dem Menschen einkaufen, interagieren und spielen können. Das Konzept ist schnell zum heißesten Schlagwort auf dem Aktienmarkt geworden. In China hat der Spekulationswahn bereits die Aufmerksamkeit der Regierung auf sich gezogen.

Wir freuen uns über Ihr Feedback an topnews.de@dowjones.com.

DJG/brb

(END) Dow Jones Newswires

November 30, 2021 11:10 ET (16:10 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADAGIO THERAPEUTICS, INC. -2.33%6.29 verzögerte Kurse.-13.36%
BIONTECH SE -5.77%147.5 verzögerte Kurse.-42.79%
JOHNSON & JOHNSON -0.23%164.87 verzögerte Kurse.-3.40%
META PLATFORMS, INC. -4.23%303.17 verzögerte Kurse.-9.86%
MODERNA, INC. -4.45%160.07 verzögerte Kurse.-36.98%
NISSAN MOTOR CO LTD -0.95%612.2 verzögerte Kurse.10.15%
OCCIDENTAL PETROLEUM CORPORATION -3.43%33.75 verzögerte Kurse.16.42%
PFIZER, INC. -2.33%52.79 verzögerte Kurse.-10.60%
PIONEER NATURAL RESOURCES COMPANY -3.76%206.91 verzögerte Kurse.13.76%
TWITTER, INC. -6.60%34.82 verzögerte Kurse.-19.44%
WTI 0.84%84.763 verzögerte Kurse.11.56%
Alle Nachrichten zu WTI
21.01.US-Aktien fallen am Freitag auf neue 2022er-Tiefs; Nasdaq fällt in diesem Monat um 12%,..
MT
21.01.Kanadische Aktien verlieren in 3 Tagen insgesamt 650 Pts
MT
21.01.Energieaktien schließen in der Nähe von Tagestiefs
MT
21.01.Laut Baker Hughes steigt die Zahl der US-Ölbohrinseln in dieser Woche um eine Bohrinsel
MT
21.01.Suncor Energy sucht Käufer für norwegische Vermögenswerte im Öl- und Gasbereich
MT
21.01.ERSTES ÖL : Baker Hughes Rig Count
MT
21.01.Aktien fallen am Mittag mit Treasury-Renditen und Rohöl; Netflix fällt zurück
MT
21.01.Energieaktien fallen am Freitag bei sinkendem Rohölpreis
MT
21.01.MITTAGS-ETF-UPDATE : Broad-Market-ETFs niedriger; US-Aktien fallen mit Treasury-Renditen, ..
MT
21.01.Royal Dutch Shell ändert Namen in Shell Plc
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu WTI
12:06Thai PM to visit Saudi Arabia as diplomatic relations thaw
RE
22.01.Exports from Nigeria's Qua Iboe crude oil stream to rise in March
RE
22.01.Nigerian March exports plans begin to emerge
RE
22.01.Union faults BP's proposals in local refinery negotiations
RE
22.01.'SMELLS LIKE DEATH' : Peru oil spill clear-up drags on as fishermen count cost
RE
21.01.Venezuela's public companies quadruple foreign currency sales to central bank
RE
21.01.TSX falls by most since November on hawkish central bank outlook
RE
21.01.Financials Down as Fed Fears Rattle Global Markets -- Financials Roundup
DJ
21.01.US Stocks Slump to New 2022 Lows Friday; Nasdaq Down 12% This Month as Netflix Dives
MT
21.01.Energy Down With Oil Futures -- Energy Roundup
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralAnsteigend