Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Rohstoffe
  3. Welt
  4. OTC Data Services
  5. WTI
  6. News
  7. Übersicht
       

WTI

Verzögert OTC Data Services  -  04:49:37 04.02.2023
73.42 USD    0.00%
03.02.Russische Einnahmen werden durch Obergrenzen für Ölprodukte weiter geschmälert - Yellen
MR
03.02.Starker Arbeitsmarktbericht belastet Aktien inmitten von Sorgen über die nächste Zinserhöhung der Fed
MT
03.02.S&P 500 steigt wöchentlich an, angeführt von Kommunikationsdiensten und Technologiesektoren, da FOMC die Zinserhöhungen verlangsamt
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (10.06.2021) +++

10.06.2021 | 17:07

FRANKFURT (Dow Jones)--Dow Jones Newswires hat im Tagesverlauf folgende Analysen und Hintergrundberichte gesendet, die in dieser Übersicht thematisch mit Sendezeiten und Originalüberschriften zusammengestellt sind:

++++++++++++++++ ÜBERSICHT HEADLINES (Details weiter unten) ++++++++++++++++ 

17:03 ANALYSE/Indiens Tech-Konzerne könnten für moderneren Börsen-Mix sorgen

16:01 ANALYSE/Druck auf Big Oil muss nicht zwangsläufig der Umwelt helfen

14:23 ANALYSE/Das Puzzle mit dem grünen Wasserstoff fügt sich zusammen

13:05 ANALYSE//Grüne Junk Bonds liefern womöglich keine grünen Ergebnisse

12:36 ANALYSE/Pekings Durchgreifen trifft auslandsnotierte Tech-Werte härter

11:37 HINTERGRUND/US-Banken wollen keine Einlagen mehr von Unternehmen

10:23 ANALYSE/Auch Ferrari fährt der Digitalisierung nicht davon

09:17 ANALYSE/Anleger geben Gamestop doch keinen Blankoscheck

++++++++++++++++ Unternehmen & Branchen ++++++++++++++++ 
 
16:01 ANALYSE/Druck auf Big Oil muss nicht zwangsläufig der Umwelt helfen 

Von Umweltschützern in die Mangel genommene Führungskräfte von Ölkonzernen fangen langsam an, sich öffentlich zu den Forderungen nach Änderungen in ihrer Klimapolitik zu äußern. Ein Argument, das die Chefs von Chevron und Shell in den vergangenen Tagen vorbrachten, lautet, dass eine gezielte Klimapolitik nichts an der größeren Dynamik im Öl- und Gassektor ändere. Sofern die Nachfrage weiter steige, müsse sie halt jemand befriedigen und das Problem werde nicht verschwinden.

14:23 ANALYSE/Das Puzzle mit dem grünen Wasserstoff fügt sich zusammen 

Fossile Energien in der Wirtschaft durch grünen Wasserstoff zu ersetzen ist wie ein Puzzle. Sobald man eine paar erste Teile verbunden hat, ist es viel leichter, die anderen anzulegen. Der Plan eines der weltgrößten Windturbinenhersteller kann dabei helfen. Siemens Gamesa Renewable Energy will gemeinsam mit seinem kontrollierenden Aktionär Siemens Energy Turbinen bauen, die auch Wasserstoff produzieren können. Grüner Wasserstoff ist ein zentraler Baustein, um die CO2-Emissionen bis 2050 auf nahe null zu senken. Mit seiner Hilfe können auch schwer zu elektrifizierende Sektoren wie die Stahlproduktion dekarbonisiert werden. Zudem eignet er sich als Langzeit-Speicher für erneuerbare Energien und macht sie transportierbar, ähnlich wie Öl und Gas heute. Es gibt aber einige Hürden.

11:37 HINTERGRUND/US-Banken wollen keine Einlagen mehr von Unternehmen 

US-Unternehmen sitzen auf Milliarden von Dollar in bar. Die Banken wissen nicht so recht, was sie damit anfangen sollen. Als die Corona-Pandemie vergangenes Jahr zuschlug, beeilten sich die Konzernlenker damit, Geld einzusammeln. Dieses liegt seitdem bei Banken, und weil sich die Unternehmen mit der Aufnahme von Krediten zurückhalten, können die Institute dieses Geld nicht als Kredite ausreichen und für sich arbeiten lassen. Das belastet ihre Gewinnmargen. Einige Banken ermutigen ihre Unternehmenskunden dazu, das Geld für ihr Geschäft auszugeben oder es woanders hin zu verschieben. Banker sagen, dass die sich erholende Wirtschaft eigentlich dafür sorgen sollte, dass die Unternehmen nicht mehr so viel Geld horten. Allerdings gingen die Zuflüsse in den vergangenen Wochen weiter. Finanzvorstände - die Auswirkungen der Pandemie immer noch im Hinterkopf - sind nach eigener Aussage noch nicht bereit für große Veränderungen, auch wenn sie nur eine geringe oder gar keine Rendite auf ihre Einlagen erzielen.

10:23 ANALYSE/Auch Ferrari fährt der Digitalisierung nicht davon 

Wenn Ferrari den technologischen Umbrüchen der Autoindustrie schon nicht entkommen kann, muss das Unternehmen eben schauen, dass es vorne mit dabei ist. Das war eine der Botschaften des Aufsichtsratsvorsitzenden John Elkann, der am Mittwoch nach monatelangen Spekulationen Benedetto Vigna als neuen CEO von Ferrari präsentierte.

09:17 ANALYSE/Anleger geben Gamestop doch keinen Blankoscheck 

Offensichtlich kennen sogar Investoren in sogenannten Meme-Aktien ihre Grenzen. Gamestops Ergebnisse für das erste Geschäftsquartal waren wegen des starken Absatzes der neuen Playstation- und Xbox-Konsolen in vielerlei Hinsicht ermutigend. Daran änderte auch der weltweite Engpass in der Chip-Produktion nichts. Aber wie der andere Meme-Aktien-Champion AMC Entertainment scheint auch Gamestop entdeckt zu haben, dass die Liebe einzelner Investoren kein Blankoscheck ist. Das Unternehmen will bis zu 5 Millionen Aktien verkaufen. Der Aktienkurs rutschte daraufhin nachbörslich deutlich ab.

++++++++++++++++ Märkte ++++++++++++++++ 
 
17:03 ANALYSE/Indiens Tech-Konzerne könnten für moderneren Börsen-Mix sorgen 

Das Internet ist dabei, den indischen Aktienmarkt aufzumischen. Eine Reihe von indischen Internetfirmen wird wahrscheinlich dieses oder nächstes Jahr an die Börse gehen. Zomato, die indische Antwort auf den US-Essenslieferanten Doordash, hat einen Antrag auf eine Kapitalerhöhung von 1,1 Milliarden US-Dollar gestellt. Der zu Walmart gehörende E-Commerce-Marktführer Flipkart, der Fintech-Gigant Paytm und die Online-Lernplattform Byju's stehen laut lokalen Medienberichten ebenfalls in verschiedenen Stadien der Prüfung von Börsengängen.

Das könnte den indischen Markt, in dem es nur sehr wenige Internetfirmen gibt, neu gestalten. Während in China und den USA mächtige Tech-Firmen zu den größten börsennotierten Unternehmen gehören, dominieren auf dem indischen Markt derzeit Energie- und Finanzunternehmen sowie IT-Outsourcer.

12:36 ANALYSE/Pekings Durchgreifen trifft auslandsnotierte Tech-Werte härter 

Der Kursrutsch chinesischer Technologieaktien betrifft vor allem Firmen, die außerhalb des Landes notiert sind. Er trägt dazu bei, dass eine große Performance-Kluft zwischen chinesischen Inlands- und Auslands-Aktien entsteht.In den zurückliegenden drei Monaten hat ein ETF von iShares, der einen MSCI-Index von 490 chinesischen Inlands-Aktien nachbildet, laut Factset um 8,9 Prozent zugelegt. Ein ähnliches Vehikel, das den breiteren MSCI-China-Index abbildet, hat sich im gleichen Zeitraum nur um 0,2 Prozent verbessert. Auf 12-Monats-Sicht lag der Vorsprung bei 20 Prozentpunkten. Der breitere Index enthält einige in Shanghai und Shenzhen gelistete Aktien, ist aber stark auf Internetunternehmen ausgerichtet, von denen die meisten in Hongkong und den USA gelistet sind.

13:05 ANALYSE//Grüne Junk Bonds liefern womöglich keine grünen Ergebnisse 

An der Wall Street sind rekordverdächtig viele Schrottanleihen zu haben, mit denen Firmen ihre Umweltprojekte finanzieren wollen. Der Haken bei vielen Bonds ist allerdings: Die Kreditnehmer garantieren nicht, dass sie das Geld auch wirklich für grüne Zwecke verwenden werden. Etliche Unternehmen, die wie der irische Verpackungshersteller Ardagh Group der US-Autoteilehersteller Dana mit hohen Renditen am Markt unterwegs sind, haben in diesem Jahr grüne Anleihen ausgegeben. Einige nutzten die eingeworbenen Mittel zur Rückzahlung von Schulden, andere zur Finanzierung eines SPAC-Deals und wieder andere für weitere Unternehmensziele. Zugleich versprachen sie, in Zukunft entsprechende Summen für Nachhaltigkeit auszugeben. Im Kleingedruckten finden sich jedoch bei vielen dieser Bonds Warnungen, dass die Emittenten ihre Umweltversprechen möglicherweise nicht einhalten werden, wie das Wall Street Journal in entsprechenden Dokumenten herausfand.

Wir freuen uns über Ihr Feedback an topnews.de@dowjones.com.

DJG/smh

(END) Dow Jones Newswires

June 10, 2021 11:06 ET (15:06 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AMC ENTERTAINMENT HOLDINGS, INC. 0.00%6.08 verzögerte Kurse.49.39%
AT&T INC. -2.22%19.83 verzögerte Kurse.7.71%
BANK OF NEW YORK MELLON CORPORATION (THE) 0.12%50.23 verzögerte Kurse.10.22%
BP PLC 1.51%486.05 verzögerte Kurse.2.35%
BRENT OIL -2.83%79.73 verzögerte Kurse.-3.41%
CHEVRON CORPORATION 0.26%169.45 verzögerte Kurse.-5.84%
DANA INCORPORATED -0.37%18.84 verzögerte Kurse.24.98%
DOW JONES INDUSTRIAL -0.38%33926.01 Realtime Kurse.2.74%
EXOR N.V. 0.68%62.1 verzögerte Kurse.-21.35%
EXXON MOBIL CORPORATION 0.69%111.92 verzögerte Kurse.0.77%
FERRARI N.V. -2.05%260.04 verzögerte Kurse.21.39%
GAMESTOP CORP. -1.98%22.25 verzögerte Kurse.22.97%
JPMORGAN CHASE & CO. 1.55%141.09 verzögerte Kurse.3.61%
MSCI CHINA (STRD) -1.65%71.264 Realtime Kurse.14.02%
MSCI CHINA A (STRD) -1.67%2045.69 Realtime Kurse.10.73%
S&P 500 -1.04%4136.48 Realtime Kurse.7.29%
SHELL PLC 2.30%26.9 Realtime Kurse.1.59%
SIEMENS AG 0.90%145.02 verzögerte Kurse.11.86%
SIEMENS ENERGY AG -2.69%19.01 verzögerte Kurse.7.83%
SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY, S.A. 0.00%18.05 verzögerte Kurse.0.00%
STELLANTIS N.V. -0.05%15.2 verzögerte Kurse.14.60%
VERIZON COMMUNICATIONS -0.77%41.51 verzögerte Kurse.6.17%
WALMART INC. -1.33%141.71 verzögerte Kurse.1.29%
WTI 0.00%73.419 verzögerte Kurse.-4.63%
Alle Nachrichten zu WTI
03.02.Russische Einnahmen werden durch Obergrenzen für Ölprodukte weiter geschmälert - Yellen
MR
03.02.Starker Arbeitsmarktbericht belastet Aktien inmitten von Sorgen über die nächste Zinser..
MT
03.02.S&P 500 steigt wöchentlich an, angeführt von Kommunikationsdiensten und Technologiesekt..
MT
03.02.Starker Beschäftigungsbericht belastet Aktien
MT
03.02.Nachlese: TSX schafft fünf Gewinnwochen in Folge
MT
03.02.TSX schafft fünf Gewinnwochen in Folge
MT
03.02.MÄRKTE USA/Abgaben - Starker US-Arbeitsmarkt und schwache Tech-Zahlen
DJ
03.02.BMO Economics sagt, dass der Loonie "die kommende Zinsdivergenz mit Bravour aufnimmt"
MT
03.02.Sektor-Update: Energieaktien geben nach, nachdem Brent Crude unter $80 pro..
MT
03.02.Baker Hughes: Zahl der US-Ölbohranlagen sinkt diese Woche um 10
MT
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu WTI
07:26ASEAN chair Indonesia to intensify talks on code for South China Sea
RE
01:11Factbox-G7-led coalition sets price cap on Russian oil products
RE
01:10Venezuela central bank's gold reserves sink 13% in 2022
RE
03.02.Russian revenues to be hit further by caps on its oil products-Yellen
RE
03.02.Energy Down with Oil Futures -- Energy Roundup
DJ
03.02.Strong Jobs Report Weighs on Equities Amid Concerns About Fed's Next Rate Increase
MT
03.02.Toronto market posts longest weekly winning streak since March
RE
03.02.S&PGR Lowers Nigeria Outlook to Negative From Stable
DJ
03.02.S&P 500 Posts Weekly Climb Led by Communication Services, Technology Sectors as FOMC Sl..
MT
03.02.Soymeal futures set multi-year high while soybeans decline
RE
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend