Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     

NYMEX HENRY-HUB GAS

Schlusskurs Monde  -  13:57:53 01.02.2023
- USD    0.00%
2022UKRAINE-BLOG/Uniper hält an Russland-Geschäft fest
DJ
2022MÄRKTE EUROPA/Leicht erholt - Ukraine und Inflation belasten
DJ
2022MÄRKTE EUROPA/Leicht erholt - Inflation steigt noch schneller
DJ
ÜbersichtNews 
ÜbersichtAlle NewsAndere Sprachen

XETRA-SCHLUSS/DAX kann 16.000er Marke nicht mehr halten

23.11.2021 | 17:54

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt hat sich der Rücksetzer am Dienstag ausgeweitet. Der DAX konnte die 16.000er Marke nicht mehr verteidigen, er verlor 1,1 Prozent auf 15.937 Punkte. Dabei litt Markt unter einer breiten Schwäche der Wachstumstitel, ausgelöst von den zunehmenden Spekulationen um unerwartet schnell steigende Leitzinsen. Der TecDAX fiel um 2,3 Prozent, aber auch so genannte defensive Wachstumstitel zum Beispiel aus der Gesundheitsbranche gerieten unter Druck. Aktien der klassischen konjunkturabhängigen Industrie oder auch der Banken legten dagegen zum Teil deutlich zu.

Aus Marktsicht ist die US-Geldpolitik nach der Nominierung von Notenbankchef Jerome Powell für eine zweite Amtszeit weiter auf Straffungskurs. Inzwischen werden 2023 bis zu drei US-Zinserhöhungen erwartet. "Außerdem hat nun auch noch die EZB Öl ins Feuer gegossen", so ein Marktteilnehmer. EZB-Direktorin Isabel Schnabel sieht das Risiko, dass die Verbraucherpreise im Euroraum stärker als erwartet steigen werden.

Unter den weiter steigenden Renditen litten vor allem hoch bewertete oder vom billigen Geld abhängige Aktien. Im DAX gaben Delivery Hero 4,8 Prozent ab, Zalando 3,7 Prozent und Hellofresh 2,5 Prozent. Bei den defensiven Wachstumstiteln fielen Merck KGaA um 2,7 Prozent, Symrise um 3,0 Prozent und Sartorius um 3,3 Prozent. Auf der anderen Seite gewannen Airbus 1,4 Prozent, BASF 1,6 Prozent, Deutsche Bank 2,9 Prozent und Heidelbergcement 1,0 Prozent. Auch Bayer, Munich Re und MTU schlossen deutlich im Plus. Deutsche Telekom konnten sich mit dem näher rückenden Vergleich um den dritten Börsengang nach anfänglicher Schwäche gut behaupten.

   Eon nach Kapitalmarktag unter Druck 

Die von Eon zum Kapitalmarkttag genannten Kennziffern bewegten sich nach Einschätzung von Jefferies im Rahmen der Erwartungen. Eon verloren 4,2 Prozent. Der Versorger plant für das Kerngeschäft ein Gesamtinvestitionsvolumen für die Jahre 2022 bis 2026 von rund 27 Milliarden Euro. Das bereinigte EBITDA will Eon jährlich um durchschnittlich 4 Prozent auf 7,8 Milliarden Euro im Jahr 2026 steigern.

Morgan Stanley hat Eon laut Händlern nach dem Kapitalmarkttag auf "Untergewichten" mit einem Kursziel von 10 Euro belassen. "Das Haus sieht die Eon-Aussagen nicht als Anlass für eine bessere Einstufung", so ein Händler.

   Thyssenkrupp und Synlab nach Platzierungen sehr schwach 

In der zweiten Reihe ging es für Thyssenkrupp um 6,1 Prozent abwärts auf 10,60 Euro. Der schwedische aktivistische Fonds Cevian hat seine Beteiligung reduziert und 43 Millionen Aktien am unteren Rand der Spanne von 10,20 bis 11,29 Euro platziert.

Eine Platzierung von Altaktionären drückte auch auf Synlab, der Kurs brach um 13 Prozent ein. In der fünften Reihe zogen Kuka um 10 Prozent an, der chinesische Großaktionär Midea will die Aktien von der Börse nehmen und bereitet deshalb ein Abfindungsangebot vor.

=== 
INDEX          zuletzt  +/- %  +/- % YTD 
DAX          15.937,00  -1,1%    +16,17% 
DAX-Future   15.944,00  -1,1%    +16,95% 
XDAX         15.947,36  -0,8%    +16,67% 
MDAX         35.053,34  -1,7%    +13,82% 
TecDAX        3.851,83  -2,3%    +19,89% 
SDAX         16.641,79  -1,7%    +12,71% 
zuletzt      +/- Ticks 
Bund-Future     170,62   -102 
 
Index   Gewinner  Verlierer  unv.  Umsatz Mio Euro  Mio Aktien  Vortag 
DAX           11         29     0          4.222,3        91,0    65,5 
MDAX          10         39     1            779,0        46,8    47,0 
TecDAX         2         28     0          1.088,0        33,6    35,5 
SDAX          11         59     0            302,4        14,2    10,8 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/ros

(END) Dow Jones Newswires

November 23, 2021 11:53 ET (16:53 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBUS SE 0.30%115.16 Realtime Kurse.3.44%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) 0.15%0.6498 verzögerte Kurse.2.17%
BASF SE 0.34%52.58 verzögerte Kurse.12.96%
BAYER AG -1.05%56.42 verzögerte Kurse.17.95%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) -0.20%1.13084 verzögerte Kurse.0.75%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.33%0.68975 verzögerte Kurse.-0.17%
DAX 0.27%15169.84 verzögerte Kurse.8.65%
DELIVERY HERO SE -2.25%53.98 verzögerte Kurse.23.31%
DEUTSCHE BANK AG 0.56%12.272 verzögerte Kurse.15.30%
DEUTSCHE TELEKOM AG -0.68%20.305 verzögerte Kurse.9.72%
E.ON SE 0.02%9.988 verzögerte Kurse.6.99%
HEIDELBERGCEMENT AG 1.46%63.72 verzögerte Kurse.17.87%
HELLOFRESH SE -1.67%21.8 verzögerte Kurse.8.04%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) -0.44%0.011205 verzögerte Kurse.0.14%
MDAX 0.27%28892.32 verzögerte Kurse.14.71%
MERCK KGAA -2.70%185.95 verzögerte Kurse.5.61%
MIDEA GROUP CO., LTD. -0.81%55.2 Schlusskurs.6.56%
MORGAN STANLEY 1.43%97.33 verzögerte Kurse.12.87%
MTU AERO ENGINES AG 1.18%231.5 verzögerte Kurse.13.16%
MUNICH RE -1.45%326.3 verzögerte Kurse.8.88%
SARTORIUS AG 0.59%339.5 verzögerte Kurse.0.90%
SDAX 1.06%13202.21 verzögerte Kurse.9.54%
SYMRISE AG 0.18%97.66 verzögerte Kurse.-4.10%
SYNLAB AG -2.53%10 verzögerte Kurse.-10.39%
TECDAX 0.42%3193.59 verzögerte Kurse.8.87%
THYSSENKRUPP AG 2.28%7.344 verzögerte Kurse.26.09%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) -0.31%0.918021 verzögerte Kurse.-1.36%
WTI 0.46%79.574 verzögerte Kurse.-3.04%
ZALANDO SE 0.02%42.6 verzögerte Kurse.28.63%
Alle Nachrichten zu NYMEX HENRY-HUB GAS
2022UKRAINE-BLOG/Uniper hält an Russland-Geschäft fest
DJ
2022MÄRKTE EUROPA/Leicht erholt - Ukraine und Inflation belasten
DJ
2022MÄRKTE EUROPA/Leicht erholt - Inflation steigt noch schneller
DJ
2022UKRAINE-BLOG/Exxon und Eni ziehen sich aus russischen Projekten zurück
DJ
2022++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (01.03.2022) +++
DJ
2022MÄRKTE EUROPA/Börsen verringern Verluste bei volatilem Handel
DJ
2022UKRAINE-BLOG/Deutsche Börse setzt Handel mit russischen Wertpapieren ab Mittwoch aus
DJ
2022Shell verkauft Anteile an allen Joint Ventures mit Gazprom
DJ
2022MÄRKTE EUROPA/Schwächer nach neuen Sanktionen - Rüstungswerte gesucht
DJ
2022XETRA-SCHLUSS/Leichter nach neuen Russland-Sanktionen
DJ
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu NYMEX HENRY-HUB GAS
2022Front Month Nymex Natural Gas Rose 3.88% to Settle at $4.5730 -- Data Talk
DJ
2022New LNG Projects in US, Europe to Be Supported by Russian Gas Fears -- Market Insight
DJ
2022Nord Stream 2 AG Considers Filing for Insolvency, Reuters Reports
DJ
2022Front Month Nymex Natural Gas Fell 9.68% This Month to Settle at $4.4020 -- Data Talk U..
DJ
2022Front Month Nymex Natural Gas Fell 1.52% to Settle at $4.4020 -- Data Talk
DJ
2022Filo Mining Shares Rise After C$100 Million BHP Investment
DJ
2022Front Month Nymex Natural Gas Rose 2.12% This Week to Settle at $4.4700 -- Data Talk
DJ
2022Sempra Backs 2022 Guidance; Expects 2023 Earnings Growth
DJ
2022Sempra Energy Posts Higher 4Q Revenue, Sales
DJ
2022Front Month Nymex Natural Gas Fell 1.19% to Settle at $4.5680 -- Data Talk
DJ
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch