Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     

NEW YORK COCOA

Schlusskurs  -  20.02.2020
2939.00   +0.48%
26.01.Aktien Schweiz leichter - Novartis nach Abstufung unter Druck
DJ
26.01.Moody's bestätigt die Ratings von Barry Callebaut und hebt den Ausblick aufgrund der starken Performance auf positiv
MT
24.01.Colgate-Palmolive Indien verzeichnet aufgrund von Kosten und schwacher Nachfrage einen überraschenden Gewinnrückgang in Q3
MR
ÜbersichtChartsNews 
ÜbersichtAlle NewsAndere Sprachen

MÄRKTE EUROPA/China- und Inflationshoffnungen stabilisieren

29.11.2022 | 15:59

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Nach dem Rücksetzer vom Wochenauftakt können sich die europäischen Aktienmärkte am Dienstag wieder stabilisieren. DAX und Euro-Stoxx-50 liegen am Nachmittag eng an den Schlussständen vom Montag. Der DAX bröckelt um 0,1 Prozent auf 14.371 Punkte ab, der Euro-Stoxx-50 legt um 0,1 Prozent auf 3.940 Punkte zu. Gestützt wird die Stimmung zum einen von neuen deutschen Inflationsdaten und zum anderen von Spekulationen um eine Lockerung der strikten Null-Covid-Politik in China.

In China sind die Aktienkurse nach dem Schwächeanfall vom Montag am Morgen stark gestiegen. Die Verunsicherung nach den jüngsten Protesten in China gegen die Null-Covid-Politik der Regierung hält zwar weiter an. Allerdings hat die chinesische Gesundheitsbehörde auf einer Pressekonferenz "optimierte" Maßnahmen bei der Covid-Bekämpfung angekündigt und sie bereits auf der Webseite der parteinahen Zeitung China Daily vorgestellt. Positiv bewertet wird vor allem der Hinweis, es solle zu keinen unangebrachten Fabrikschließungen und Produktionsunterbrechungen mehr kommen. Eine offizielle Bestätigung steht allerdings noch aus.

Daneben bremsen die neuen deutschen Inflationsdaten die Zinsspekulation in der Eurozone. Sie zeigen zwar nach wie vor eine zweistellige Jahresinflationsrate an, aber auch einen unerwartet deutlichen Preisrückgang im Monatsvergleich. "Damit könnte der EZB nun eine Zinserhöhung um 50 statt um weitere 75 Basispunkte reichen", so ein Händler mit Blick auf die Zentralbank-Sitzung am 15. Dezember. Der Zinsgipfel beim Einlagensatz werde nun im kommenden Jahr bei knapp 3 Prozent gesehen, vor einigen Tagen habe der Markt noch 3 bis 3,25 Prozent eingepreist.

"Dass DAX und Euro-Stoxx-50 nicht noch besser abschneiden, ist der überkauften Lage nach der Herbst-Rally geschuldet", so ein Händler. Daneben seien aber die positiveren Erwartungen sowohl an China als auch an die EZB noch sehr spekulativ. "Die nächsten Monate müssen den heute begonnenen Trend bestätigen", sagt Thomas Altmann von QC Partners zur Inflation. Und schließlich verhindern auch die wieder deutlich steigenden Ölpreise einen weiteren Rally-Schub an den Aktienmärkten. Der Preis für die Nordseesorte Brent steigt um gut 2 Prozent.

   Autos im DAX vorn - auch Zalando fest 

Gesucht sind in Europa vor allem Rohstoff- und Öl & Gaswerte, die Sub-Indizes legen um bis zu 2,3 Prozent zu. Daneben sind Autos, Banken, Versicherungen und Einzelhandelswerte gefragt.

Die deutschen Autobauer aus dem DAX legen alle mehr als 1 Prozent zu. "Sollte China wie erhofft die strikte Corona-Politik lockern, dürften die deutschen Autobauer profitieren, so ein Händler. Gestützt werden sollten die Produktion und damit auch die Lieferketten sowie schließlich auch der Absatz über eine bessere Konjuktur. Der Stoxx-Auto-Index steigt um 0,7 Prozent.

Den Einzelhandel stützt der positive Verlauf des Black Friday. Im DAX legen Zalando um 2,2 Prozent zu. Daneben steigen Munich Re um 1,8 Prozent, mit 300,50 Euro kostet die Aktie erstmals seit über 20 Jahren mehr als 300 Euro.

Auf der anderen Seite fallen Symrise um 1,8 Prozent. Auch europaweit stehen Chemietitel eher auf der Verliererseite mit einem Minus ihres Stoxx-Branchenindex von 1,2 Prozent. Mit dem belgischen Chemie-Hersteller Solvay geht es um 1,8 Prozent abwärts. Sie leiden unter einer doppelten Abstufung durch die Credit Suisse.

   HSBC sehr fest - Nestle mit Ausblick leichter 

Bei den Banken steigen HSBC um 4,4 Prozent. Damit reagieren sie auf den Verkauf des Kanada-Geschäfts. Über einen Verkauf wird seit Monaten spekuliert. HSBC verkauft die Sparte für 10,1 Milliarden US-Dollar an Royal Bank of Canada in bar. Im Vorfeld war über einen Verkaufspreis von rund 9 Milliarden Dollar spekuliert worden. Die Anleger dürfen sich auf einen Geldregen freuen in Form von Sonderausschüttungen, Aktienrückkäufen oder beides.

Nestle geben um 1 Prozent nach trotz positiv aufgenommener Mittelfristziele. So heben die Analysten von RBC hervor, dass das Margenziel von 17,5 bis 18,5 Prozent bis 2025 neu sei und deutlich über der Markterwartung liege.

Insgesamt etwas unter den Erwartungen sind die Neunmonatszahlen von Aroundtown ausgefallen. Der vielbeachtete FFO I liegt mit 275 Millionen Euro leicht unter der Schätzung. Die Jahresziele wurden bestätigt. Für die Aktie geht es um 7,5 Prozent nach unten. Exasol legen um 2,4 Prozent zu, nachdem das Unternehmen einen neuen CEO gefunden hat.

 
Aktienindex              zuletzt        +/- %     absolut      +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           3.938,80        +0,1%        3,29          -8,4% 
Stoxx-50                3.772,01        +0,2%        9,10          -1,2% 
DAX                    14.364,40        -0,1%      -18,96          -9,6% 
MDAX                   25.408,02        -0,8%     -192,95         -27,7% 
TecDAX                  3.038,70        -1,1%      -34,76         -22,5% 
SDAX                   12.262,02        -0,6%      -69,13         -25,3% 
FTSE                    7.525,31        +0,7%       51,29          +1,2% 
CAC                     6.680,93        +0,2%       15,73          -6,6% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                  absolut        +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite       1,94                    -0,05          +2,12 
US-Zehnjahresrendite        3,74                    +0,05          +2,23 
 
DEVISEN                  zuletzt        +/- %    Di, 8:08  Mo, 17:29 Uhr   % YTD 
EUR/USD                   1,0341        -0,0%      1,0372         1,0381   -9,1% 
EUR/JPY                   143,32        -0,2%      143,54         144,16   +9,5% 
EUR/CHF                   0,9853        +0,4%      0,9825         1,0558   -5,0% 
EUR/GBP                   0,8635        -0,1%      0,8640         0,8634   +2,8% 
USD/JPY                   138,56        -0,3%      138,60         138,86  +20,4% 
GBP/USD                   1,1976        +0,1%      1,1986         1,2025  -11,5% 
USD/CNH (Offshore)        7,1715        -1,0%      7,1795         7,2366  +12,9% 
Bitcoin 
BTC/USD                16.386,54        +1,1%   16.449,08      16.095,43  -64,6% 
 
 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settlem.       +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  78,88        77,24       +2,1%          +1,64  +13,9% 
Brent/ICE                  85,08        83,19       +2,3%          +1,89  +16,0% 
GAS                               VT-Settlem.                    +/- EUR 
Dutch TTF                 131,85       123,28       +6,9%          +8,57  +87,5% 
 
METALLE                  zuletzt       Vortag       +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.751,93     1.741,13       +0,6%         +10,81   -4,2% 
Silber (Spot)              21,29        20,98       +1,5%          +0,32   -8,7% 
Platin (Spot)           1.000,80       993,30       +0,8%          +7,50   +3,1% 
Kupfer-Future               3,63         3,61       +0,6%          +0,02  -17,6% 
 
YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags 
 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/raz

(END) Dow Jones Newswires

November 29, 2022 09:58 ET (14:58 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AROUNDTOWN SA -0.58%2.584 verzögerte Kurse.19.06%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) 0.14%0.65373 verzögerte Kurse.1.70%
BITCOIN (BTC/EUR) 1.57%21122.4 Schlusskurs.36.29%
BITCOIN (BTC/USD) 1.89%23066.3 Schlusskurs.38.84%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) -0.02%1.13909 verzögerte Kurse.0.24%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.05%0.689099 verzögerte Kurse.-0.43%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) -0.02%0.75083 verzögerte Kurse.1.32%
DAIMLER TRUCK HOLDING AG -0.59%31.185 verzögerte Kurse.8.38%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.01%0.8776 verzögerte Kurse.-0.24%
EURO / JAPANESE YEN (EUR/JPY) 0.08%141.482 verzögerte Kurse.1.03%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) 0.05%1.08995 verzögerte Kurse.1.75%
EXASOL AG 4.71%3.67 verzögerte Kurse.18.81%
FERRARI N.V. 0.89%247.77 verzögerte Kurse.14.64%
FLOKI INU (FLOKI/USD) 0.00%Schlusskurs.0.00%
FORD MOTOR COMPANY 1.02%12.92 verzögerte Kurse.9.54%
GOLD 0.09%1932.42 verzögerte Kurse.6.22%
HSBC HOLDINGS PLC 0.90%603.9 verzögerte Kurse.16.06%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) -0.06%0.011273 verzögerte Kurse.-0.34%
MDAX 1.27%28790.4 verzögerte Kurse.13.19%
MERCEDES-BENZ GROUP AG 1.04%68.3 verzögerte Kurse.10.10%
MUNICH RE -0.60%332.1 verzögerte Kurse.9.90%
NEUTRINO USD (USDN/USD) 1.89%0.3338 Schlusskurs.-78.73%
PORSCHE AG 0.86%105 verzögerte Kurse.9.87%
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE 0.41%54.42 verzögerte Kurse.6.19%
RENAULT 1.52%37.83 Realtime Kurse.19.15%
ROYAL BANK OF CANADA 1.59%135.61 verzögerte Kurse.4.86%
S&P GSCI COPPER INDEX 2 0.00%661.1092 Realtime Kurse.11.16%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX -0.05%444.8645 Realtime Kurse.-0.21%
S&P GSCI PLATINUM INDEX 0.07%273.0727 Realtime Kurse.-3.21%
S&P GSCI SILVER INDEX 0.00%1175.78 Realtime Kurse.-1.37%
SDAX 0.90%13233.4 verzögerte Kurse.9.98%
STELLANTIS N.V. 0.99%14.054 verzögerte Kurse.4.92%
TECDAX 1.53%3203.64 verzögerte Kurse.8.02%
TECDAX 1.41%3206.05 verzögerte Kurse.7.95%
UK PENCE STERLING **** / EURO (GBP/EUR) 0.02%0.011393 verzögerte Kurse.0.24%
UNITED STATES DOLLAR (B) / CHINESE YUAN IN HONG KONG (USD/CNH) -0.10%6.7285 verzögerte Kurse.-2.22%
US DOLLAR / BRITISH POUND (USD/GBP) -0.02%0.805348 verzögerte Kurse.-1.89%
US DOLLAR / CANADIAN DOLLAR (USD/CAD) -0.01%1.33145 verzögerte Kurse.-1.23%
US DOLLAR / JAPANESE YEN (USD/JPY) 0.01%129.806 verzögerte Kurse.-0.68%
VOLKSWAGEN AG 0.73%125 verzögerte Kurse.6.60%
WTI 0.23%81.274 verzögerte Kurse.-0.46%
ZALANDO SE 3.19%42.98 verzögerte Kurse.25.79%
Alle Nachrichten zu NEW YORK COCOA
26.01.Aktien Schweiz leichter - Novartis nach Abstufung unter Druck
DJ
26.01.Moody's bestätigt die Ratings von Barry Callebaut und hebt den Ausblick aufgrund der st..
MT
24.01.Colgate-Palmolive Indien verzeichnet aufgrund von Kosten und schwacher Nachfrage einen ..
MR
23.01.Aktien Schweiz fester - Givaudan unter Druck
DJ
19.01.Aktien Schweiz von Rezessionssorgen belastet
DJ
18.01.Aktien Schweiz leichter - Schwergewichte bremsen
DJ
18.01.Berichtigung: Barry Callebauts Umsatzsprung im 1. Quartal dank höherer Rohs..
MT
18.01.Barry Callebaut's Q1-Umsatz springt dank höherer Rohstoffpreise
MT
17.01.MÄRKTE EUROPA/Rally-Gewinne leicht ausgebaut
DJ
17.01.Aktien Schweiz leichter - Lindt & Sprüngli kratzen an 100.000er Marke
DJ
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu NEW YORK COCOA
26.01.SOFTS-Raw sugar rises to one-month peak; arabica coffee gains nearly 3%
RE
26.01.Moody's Confirms Barry Callebaut Ratings, Lifts Outlook to Positive on Strong Performan..
MT
25.01.SOFTS-Arabica coffee hits three-week high, cocoa climbs
RE
24.01.Colgate-Palmolive India arm posts surprise drop in Q3 profit on costs, dull demand
RE
23.01.SOFTS-Arabica coffee sets two-week high while cocoa also gains
RE
23.01.SOFTS-Sugar buoyed by tight supplies, coffee and cocoa also up
RE
19.01.North America cocoa grind fell more than expected in Q4
RE
19.01.North America Q4 cocoa grind falls 8.13%, says industry group
RE
18.01.SOFTS-Raw sugar falls off 2-1/2-week high, arabica coffee recovers
RE
18.01.SOFTS-Raw sugar falls off 2-1/2 week high, arabica coffee recovers
RE
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Chart NEW YORK COCOA
Dauer : Zeitraum :
New York Cocoa : Chartanalyse New York Cocoa | MarketScreener
Vollbild-Chart