Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

LONDON SUGAR

ÜbersichtChartsNews 
ÜbersichtAlle NewsAndere Sprachen

MÄRKTE USA/Erst Rekordhochs, dann Kursknick: Dow 2% im Minus

04.01.2021 | 18:39

NEW YORK (Dow Jones)--Nach einem Handelsstart in das Jahr 2021 mit Rekorden beim Dow-Jones-Index und beim S&P-500-Index sind die Aktienkurse an der Wall Street auf Tauchstation gegangen. Im Handel ist von Gewinnmitnahmen nach der jüngsten Rekordjagd die Rede, aber auch von Sorgen mit Blick auf die weiter wütende Corona-Pandemie, die Mutation des Virus in Großbritannien und die nur langsame Verteilung des knappen Impfstoffs. Weltweit wurden bislang über 85 Millionen mit dem Virus infiziert, mehr als 1,8 Millionen sind an oder mit dem Virus gestorben.

Daneben steht für einige Akteure aber auch die Politik im Fokus, konkret die beiden Stichwahlen in Georgia. Sollten dabei die demokratischen Kandidaten die Senatorensitze erringen, würde damit die Kontrolle des US-Senats an die Demokraten gehen und die Wahrscheinlichkeit eines neuen Konjunkturprogramms deutlich zunehmen. Zugleich aber auch das Risiko höherer Steuern und mehr Regulierung, beispielsweise im Ölsektor.

Der Dow-Jones-Index liegt zur New Yorker Mittagszeit rund 2 Prozent im Minus bei 29.983 Punkten. Im Tageshoch hatte er 30.674 erreicht. Der S&P-500 knickt um 1,9 Prozent ein, der Nasdaq-Composite ebenfalls. Anleihen können von ihrem Ruf als vermeintlich sicherer Hafen nicht profitieren. Sie tendieren kaum verändert.

Dass der Markit-Einkaufsmanagerindex der US-Industrie für Dezember nach oben revidiert wurde, geht unter. Ebenso, dass das US-Pharmaunternehmen Moderna die Schätzung für die weltweite Produktion seines Covid-19-Impfstoffs angehoben hat auf 600 Millionen Dosen 2021 von zuvor 500 Millionen. Unterdessen könnte die europäische Arzneimittel-Agentur EMA noch am Montag und damit zwei Tage früher als erwartet grünes Licht für eine Zulassung des Moderna-Impfstoffs geben. In den USA wird der Moderna-Impfstoff bereits seit dem 21. Dezember verabreicht.

  Boeing und Coca-Cola Schlusslichter 

Ganz am Ende im Dow rangieren Coca-Cola und das Schwergewicht Boeing mit Einbußen von 4,4 bzw 3,8 Prozent. Coca-Cola wurde von den RBC-Analysten auf "Sectorperform" von "Outperform" abgestuft. Bei Boeing sorgen sich die Analysten von Bernstein um Schadenersatzforderungen seitens der Kunden für den Langstreckenflieger Boeing 787 für den Fall, dass wegen Qualitätsüberprüfungen bereits fertiggestellter Exemplare erst im zweiten Halbjahr ausgeliefert werden. Derzeit könne die Zahl der bei Boeing auf Halde liegenden 787-Maschinen mehr als 70 betragen, schätzen die Experten.

Für die Moderna-Aktie geht es mit der für das Unternehmen günstigen Nachrichtenlage um 6,5 Prozent nach oben. Erholt zeigt sich die Aktie des Impfstoffkonkurrenten Biontech. Sie verbessert sich um 5,1 Prozent, während das Papier des Impfstoffpartners Pfizer 1,2 Prozent im Minus liegt.

Die Tesla-Aktie verteuert sich um 2,3 Prozent. Der Elektroautobauer hat trotz der Corona-Krise sein Ziel einer Auslieferung von mindestens einer halben Million Fahrzeugen 2020 fast erreicht.

Herbalife Nutrition gewinnen rund 2 Prozent, nachdem Investor Carl Icahn über die Hälfte seines 16-prozentigen Anteils an Herbalife verkauft und seinen Sitz im Board der Gesellschaft aufgegeben hat. Icahn hatte im Streit mit dem aktivistischen Investor William Ackman gelegen.

Unterdessen wird der Montag seinem Ruf als "Merger Monday" wieder gerecht. Der Versicherer Centene kauft den Anbieter maßgeschneiderter Gesundheitsangebote Magellan Health für 2,2 Milliarden Dollar. Centene gewinnen 0,8 Prozent, Magellan Health 12,2 Prozent. Der Mischkonzern Teledyne übernimmt für 8 Milliarden Dollar Flir, einen Hersteller von Kameratechnik und Messinstrumenten. Teledyne geben 9 Prozent ab, Flir machen einen Satz um 18 Prozent.

  Bitcoin wieder extrem volatil 

Am Devisenmarkt setzt sich die Dollarschwäche fort. Der Dollarindex liegt aber nur noch knapp im Minus. Sollten die Demokraten die Senatswahlen in Georgia am Dienstag gewinnen, dürfte der Dollar weiter unter Druck stehen, heißt es. Zudem verweisen Analysten darauf, dass die Realzinsen in der Eurozone höher bleiben dürften als im Dollarraum.

Wilde Ausschläge gibt es wieder beim Bitcoin. Aktuell verliert er rund 6,6 Prozent auf 31.000 Dollar. Im Tagestief lag er aber auch schon bei unter 28.000 Dollar. Seit Anfang Dezember hat sich der Wechselkurs der Digitalwährung nahezu verdoppelt, auf Jahresfrist mehr als vervierfacht.

Gold legt deutlich zu, die Feinunze verteuert sich um 36 Dollar auf 1.934. Teilnehmer verweisen vor allem auf die weltweit weiterhin angespannte Coronavirus-Situation - trotz der gestarteten Impfungen. Das lasse Anleger Zuflucht im vermeintlich sicheren Gold suchen. Aber auch die anhaltende Dollarschwäche treibt den Goldpreis.

Am Ölmarkt fallen die Preise parallel zu den schwachen Aktienkursen. Anleger warten zudem auf die Entscheidung der Opec+ am Montag zu den Fördermengen. Nach allgemeiner Erwartung werden die Produktionsbegrenzungen verlängert. Aktuell verbilligt sich Brentöl um knapp 2 Prozent.

=== 
INDEX                 zuletzt      +/- %       absolut  +/- % YTD 
DJIA                29.997,83      -1,99       -608,65      -1,99 
S&P-500              3.678,57      -2,06        -77,50      -2,06 
Nasdaq-Comp.        12.608,36      -2,17       -279,92      -2,17 
Nasdaq-100          12.605,81      -2,19       -282,48      -2,19 
 
US-Anleihen 
Laufzeit     Rendite  Bp zu VT  Rendite VT  +/-Bp YTD 
2 Jahre         0,12       0,0        0,12     -108,5 
5 Jahre         0,36      -0,5        0,36     -156,8 
7 Jahre         0,64      -1,4        0,65     -161,2 
10 Jahre        0,91      -0,5        0,92     -153,2 
30 Jahre        1,65       0,0        1,65     -141,9 
 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %  Mo, 8:00 Uhr  Mi, 17:31  % YTD 
EUR/USD                1,2259     +0,19%        1,2255     1,2288  +2,9% 
EUR/JPY                126,42     +0,12%        126,23     126,93  +2,7% 
EUR/CHF                1,0801     -0,09%        1,0824     1,0854  +2,4% 
EUR/GBP                0,9044     +0,99%        0,8956     0,9038  +3,6% 
USD/JPY                103,13     -0,07%        103,02     103,30  -0,2% 
GBP/USD                1,3555     -0,78%        1,3679     1,3596  -0,7% 
USD/CNH (Offshore)     6,4579     -0,58%        6,4483     6,5075  -0,7% 
Bitcoin 
BTC/USD             31.048,98     -6,46%     33.348,75  28.135,00  +6,1% 
 
 
ROHOEL                zuletzt  VT-Settl.         +/- %    +/- USD  % YTD 
WTI/Nymex               47,67      48,52         -1,8%      -0,85  -1,8% 
Brent/ICE               51,11      51,80         -1,3%      -0,69  -1,2% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag         +/- %    +/- USD  % YTD 
Gold (Spot)          1.938,14   1.898,60         +2,1%     +39,54  +2,1% 
Silber (Spot)           27,01      26,40         +2,3%      +0,61  +2,3% 
Platin (Spot)        1.064,70   1.070,90         -0,6%      -6,20  -0,6% 
Kupfer-Future            3,58       3,51         +1,8%      +0,06  +1,2% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/gos/raz

(END) Dow Jones Newswires

January 04, 2021 12:38 ET (17:38 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BIONTECH SE 0.69%341.35 verzögerte Kurse.315.86%
BITCOIN - UNITED STATES DOLLAR 2.30%41176.91 Realtime Kurse.48.52%
CENTENE CORPORATION -1.96%63.09 verzögerte Kurse.7.20%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.00%0.85845 verzögerte Kurse.-4.38%
EURO / JAPANESE YEN (EUR/JPY) 0.01%127.96 verzögerte Kurse.2.40%
MAGELLAN HEALTH, INC. -0.13%94.62 verzögerte Kurse.14.37%
MODERNA, INC. 2.53%434.04 verzögerte Kurse.305.22%
NASDAQ 100 0.10%15027.769916 Realtime Kurse.18.97%
PFIZER, INC. -0.63%43.92 verzögerte Kurse.19.23%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX -0.39%387.7561 verzögerte Kurse.48.02%
TELEDYNE FLIR, LLC -0.31%57.34 Schlusskurs.0.00%
TELEDYNE TECHNOLOGIES INCORPORATED -0.12%418.15 verzögerte Kurse.7.95%
TESLA, INC. 1.26%739.38 verzögerte Kurse.3.47%
THE BOEING COMPANY -0.47%208.51 verzögerte Kurse.-0.33%
THE COCA-COLA COMPANY -0.02%54.05 verzögerte Kurse.-1.42%
Alle Nachrichten zu LONDON SUGAR
21.09.Aktien Schweiz gut behauptet - Evergrande belastet Banken erneut
DJ
20.09.Aktien Schweiz schwach - Evergrande-Krise belastet Banken
DJ
15.09.Aktien Schweiz mit Abgaben - Luxuswerte erneut sehr schwach
DJ
13.09.Aktien Schweiz mit kleiner Erholung zu Wochenbeginn
DJ
09.09.Aktien Schweiz von Devisenmarkt und Pharmasektor belastet
DJ
02.09.Aktien Schweiz schließen unverändert - Swiss Re unter Druck
DJ
26.08.Aktien Schweiz Tagessieger in Europa - CFO-Wechsel bewegt Kurse
DJ
25.08.Aktien Schweiz von Schwergewichten gebremst - Bankaktien vorne
DJ
19.08.Aktien Schweiz schwächer - Luxus-Aktien brechen ein
DJ
18.08.Aktien Schweiz etwas fester - Alcon haussieren nach Prognoseanhebung
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu LONDON SUGAR
16.09.Molson Coors to Take Its Hard Seltzer Nationwide
DJ
15.09.PepsiCo Launches Sustainability Program
DJ
15.09.Primark's New Sustainability Strategy to Increase Costs
DJ
14.09.Warburg Pincus-Backed Brand Licenser Buys Discontinued Odwalla Brand From Coca-Cola
DJ
13.09.AB Foods Sees Fiscal Year Adjusted Operating Profit Growth, But Primark Sales Missed Ex..
DJ
13.09.AB Foods Sees Fiscal Year Adjusted Operating Profit Growth
DJ
02.09.Coca-Cola Europacific Partners 1st Half Pretax Profit Rose
DJ
17.08.PepsiCo Looks to Be Net Water Positive
DJ
12.08.Coca-Cola HBC 1st Half Net Profit Rose Above Pre-Pandemic Levels; Performance Beat Expe..
DJ
06.08.San Miguel Corp. First-Half Profit, Revenue Jump on Covid Recoveries
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart LONDON SUGAR
Dauer : Zeitraum :
London Sugar : Chartanalyse London Sugar | MarketScreener
Vollbild-Chart