LONDON COFFEE

Schlusskurs  -  25/07
1765.00   -1.07%
17:44Aktien Schweiz widerstandsfähig - Schwergewichte stabilisieren SMI
DJ
16.05.Aktien Schweiz schließen etwas fester - Holcim-Aktie mit Abgaben
DJ
10.05.Aktien Schweiz schließen fester - Holcim gesucht
DJ
ÜbersichtChartsNews 
ÜbersichtAlle NewsAndere Sprachen

MÄRKTE USA/Wall Street startet mit Abschlägen

28.01.2022 | 15:46

NEW YORK (Dow Jones)--Die Wall Street ist zum Ende einer turbulenten Handelswoche mit Verlusten in den Handel gestartet. Der Dow-Jones-Index notiert kurz nach der Startglocke 0,7 Prozent tiefer bei 33.938 Punkten. Der S&P-500 gibt um 0,4 Prozent nach. Für den Nasdaq-Composite geht es um 0,1 Prozent nach unten.

Die zurückliegende Woche war von erheblicher Volatilität an den Märkten geprägt. Vor allem Spekulationen rund um den künftigen Zinskurs der US-Notenbank angesichts der hohen Inflation und falkenhaft eingestufte Aussagen von Fed-Chef Jerome Powell zur Wochenmitte hatten für teils heftige Ausschläge an den Börsen gesorgt. Hinzu kommt die weiter angespannte Situation rund um Russland und die Ukraine.

Hinweise auf die weitere Entwicklung der Inflation geben aktuelle Konjunkturdaten. So stieg der Gesamtindex für die persönlichen Konsumausgaben (PCE) im Vergleich zum Vormonat um 0,4 Prozent. Auf Jahressicht erhöhte sich der Index um 5,8 (November: 5,7) Prozent. In der Kernrate ohne die Komponenten Nahrung und Energie stieg der Index um 0,5 Prozent auf Monats- und 4,9 (4,7) Prozent auf Jahressicht. Der PCE-Deflator ist das von der US-Notenbank bevorzugte Inflationsmaß. Auch der Arbeitskostenindex ist im vierten Quartal spürbar gestiegen, jedoch nicht so stark wie am Markt erwartet. Kurz nach Handelsbeginn steht noch der Index der Verbraucherstimmung der Uni Michigan für Januar auf der Agenda.

Für Bewegung bei Einzelwerten dürfte zudem die laufende Berichtssaison sorgen.

   Apple nach Rekordzahlen fester - Robinhood und Western Digital knicken ein 

Apple hat trotz Problemen bei der Produktverfügbarkeit infolge des globalen Chipmangels und gestörter Lieferketten mit dem besten ersten Quartal ihrer Geschichte aufgewartet. Der Umsatz des iPhone-Herstellers stieg um 11 Prozent auf 123,95 Milliarden Dollar und der Gewinn um rund 20 Prozent auf 34,63 Milliarden. Beides übertraf die Analystenprognosen. Die Aktie legt um 2,8 Prozent zu.

Mondelez geben 4,7 Prozent nach, nachdem der Snack-Hersteller durchwachsene Geschäftszahlen vorgelegt hat, die gewinnseitig die Erwartungen nicht erreichten. Die Colgate-Palmolive Co (-2,1%) hat einen Gewinnrückgang im vierten Quartal 2021 verzeichnet, da die Covid-19-Pandemie die Nachfrage nach einigen Produkte weiter eingeschränkt hat und höhere Kosten die Margen beeinträchtigt haben.

Der Kreditkartenkonzern Visa (+5,3%) verdiente in seinem Erstquartal mehr und setzte auch mehr um als erwartet. Für Robinhood geht es um 7,7 Prozent abwärts. Der Finanzdienstleister hat mit seinen Geschäftszahlen die Erwartungen nicht erreicht.

Der Öl- und Gaskonzern Chevron hat dank der Konjunkturerholung und den steigenden Rohstoffpreisen das profitabelste Jahr seit 2014 hinter sich. Die Aktie gibt dennoch 3,8 Prozent nach. Seit Jahresbeginn hat sie jedoch rund 15 Prozent an Wert zugelegt, was auf Gewinnmitnahmen hindeutet.

Der Baumaschinenhersteller Caterpillar hat im vierten Quartal mit seinem Umsatz und Gewinn die Markterwartungen übertroffen. In den drei wichtigsten Geschäftssegmenten lagen die Umsätze über den Prognosen. Dennoch gibt die Aktie 4,8 Prozent nach, da die Kostensteigerungen das Umsatzwachstum übertrafen.

Der Chiphersteller Western Digital (-7,4%) hat zwar mit starken und deutlich besser als erwartet ausgefallenen Geschäftszahlen aufgewartet, warnte jedoch zugleich, dass im laufenden Quartal die andauernden Lieferkettenprobleme die Profitabilität beeinträchtigen dürften.

   Dollar stabil - Ölpreise ziehen an 

Am Devisenmarkt zeigt sich der Dollar stabil, nachdem er zuletzt deutlich aufgewertet hat. Hintergrund sind die jüngsten Aussagen der US-Notenbank, die Raum für Spekulationen über eine sehr rasche und weitgehende Straffung der Geldpolitik eröffnet haben. Der Dollar-Index notiert aktuell nahezu unverändert. Der Euro legt leicht zu auf 1,1153 Dollar.

Am Ölmarkt steigen die Preise auf neue Siebenjahreshochs. Unter anderem befeuert der Konflikt zwischen der Ukraine und Russland, einem der wichtigsten Ölförderer, die Preise.

Am Anleihemarkt legt die Rendite zehnjähriger Papiere bei sinkenden Notierungen um 2,4 Basispunkte zu auf 1,83 Prozent. Der Rentenmarkt wird von Zinserhöhungsfantasie belastet.

=== 
INDEX                 zuletzt      +/- %     absolut      +/- % YTD 
DJIA                33.938,21      -0,7%     -222,57          -6,6% 
S&P-500              4.310,97      -0,4%      -15,54          -9,6% 
Nasdaq-Comp.        13.342,90      -0,1%       -9,88         -14,7% 
Nasdaq-100          13.983,77      -0,1%      -19,34         -14,3% 
 
US-Anleihen 
Laufzeit              Rendite   Bp zu VT  Rendite VT      +/-Bp YTD 
2 Jahre                  1,19       +0,1        1,19           45,8 
5 Jahre                  1,67       +0,9        1,66           40,8 
7 Jahre                  1,79       +2,0        1,77           35,2 
10 Jahre                 1,83       +2,4        1,80           31,7 
30 Jahre                 2,13       +3,7        2,09           23,1 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %    Fr, 8:18  Do, 17:30 Uhr   % YTD 
EUR/USD                1,1153      +0,1%      1,1137         1,1152   -1,9% 
EUR/JPY                128,73      +0,2%      128,69         128,73   -1,6% 
EUR/CHF                1,0385      +0,1%      1,0371         1,0383   +0,1% 
EUR/GBP                0,8311      -0,2%      0,8315         0,8325   -1,1% 
USD/JPY                115,41      +0,1%      115,40         115,43   +0,3% 
GBP/USD                1,3421      +0,3%      1,3411         1,3397   -0,8% 
USD/CNH (Offshore)     6,3639      -0,1%      6,3700         6,3702   +0,2% 
Bitcoin 
BTC/USD             36.753,51      +0,1%   37.467,90      36.437,40  -20,5% 
 
ROHOEL                zuletzt  VT-Settl.       +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               88,50      86,61       +2,2%           1,89  +18,2% 
Brent/ICE               90,89      89,34       +1,7%           1,55  +16,6% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag       +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.785,32   1.798,08       -0,7%         -12,76   -2,4% 
Silber (Spot)           22,44      22,77       -1,4%          -0,33   -3,7% 
Platin (Spot)          998,88   1.026,81       -2,7%         -27,93   +2,9% 
Kupfer-Future            4,34       4,42       -2,0%          -0,09   -2,9% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/err/cln

(END) Dow Jones Newswires

January 28, 2022 09:46 ET (14:46 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
APPLE INC. -2.51%139.51 verzögerte Kurse.-19.41%
CATERPILLAR INC. -0.31%203.6329 verzögerte Kurse.-1.25%
CHEVRON CORPORATION -0.47%170.85 verzögerte Kurse.46.33%
COLGATE-PALMOLIVE COMPANY 0.30%76.85 verzögerte Kurse.-10.34%
DJ INDUSTRIAL -0.99%31568.97 Realtime Kurse.-12.27%
MONDELEZ INTERNATIONAL, INC. 0.47%62.4 verzögerte Kurse.-6.44%
ROBINHOOD MARKETS, INC. -7.36%9.31 verzögerte Kurse.-43.36%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) -4.23%56.1 verzögerte Kurse.-18.81%
VISA, INC. -2.46%202.6477 verzögerte Kurse.-4.22%
WESTERN DIGITAL -1.74%56.34 verzögerte Kurse.-12.07%
WTI -0.08%109.581 verzögerte Kurse.46.38%
Alle Nachrichten zu LONDON COFFEE
17:44Aktien Schweiz widerstandsfähig - Schwergewichte stabilisieren SMI
DJ
16.05.Aktien Schweiz schließen etwas fester - Holcim-Aktie mit Abgaben
DJ
10.05.Aktien Schweiz schließen fester - Holcim gesucht
DJ
09.05.Aktien Schweiz schließen mit massiven Verlusten
DJ
09.05.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (09.05.2022) +++
DJ
05.05.Aktien Schweiz geben Tagesgewinne wieder ab
DJ
04.05.MÄRKTE USA/Aktien- und Rentenrally dank US-Notenbankchef Powell
DJ
04.05.MÄRKTE USA/Wall Street vor Fed-Entscheid volatil - Nasdaq im Minus
DJ
04.05.Aktien Schweiz vor Fed-Entscheid wieder klar unter Marke von 12.000 Punkten
DJ
04.05.MÄRKTE USA/Wall Street wenig verändert vor US-Zinsentscheidung
DJ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu LONDON COFFEE
20.05.Uganda Coffee Export to Rise 6.7% in 2022-2023, USDA Says
DJ
20.05.Uganda Coffee Production to Rise 6.4% in 2022-23
DJ
20.05.Kenya Coffee Prices Rose 18% October Through March
DJ
18.05.Mondelez Down Over 5%, on Pace for Largest Percent Decrease Since March 2020 -- Data Ta..
DJ
05.05.Shell Takes $3.9 Billion Charge Related to Russia Exit -- Commodities Roundup
DJ
25.04.Mondelez International to Expand in Mexico With Purchase of Candy Maker Ricolino
DJ
21.04.NESTLE : Nestlé reports three-month sales for 2022
DJ
21.03.Nestle Says It Isn't Profiting From Russian Activities
DJ
16.03.Starbucks Up Over 7%, on Pace for Largest Percent Increase Since April 2020 -- Data Tal..
DJ
15.03.Starbucks on Track for Largest Percent Increase Since December 2020 -- Data Talk
DJ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Chart LONDON COFFEE
Dauer : Zeitraum :
London Coffee : Chartanalyse London Coffee | MarketScreener
Vollbild-Chart