Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  LME Aluminium Cash       

LME ALUMINIUM CASH

ÜbersichtChartsNews 
ÜbersichtAlle NachrichtenMarketScreener Analysen

MÄRKTE USA/Börsen zum Start deutlich fester erwartet

01.12.2020 | 14:55

NEW YORK (Dow Jones)--Nach dem verhaltenen Wochenbeginn dürfte die Wall Street am Dienstag mit deutlichen Aufschlägen in den Handel starten. Der Terminkontrakt auf den Dow legt um 1,0 Prozent zu, der auf den breiteren S&P-500 notiert 0,9 Prozent fester.

Erneut gute Nachrichten gibt es zu Corona-Impfstoffen. So hat Moderna wie bereits angekündigt die Zulassung seines Impfstoffes in den USA und der EU beantragt. Auch Pfizer und Biontech haben einen Antrag auf bedingte Zulassung ihres Impfstoffes bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) eingereicht. In den USA und in Großbritannien hatten sie bereits eine Genehmigung beantragt. Die Moderna-Aktie rückt vorbörslich um 12,2 Prozent vor. Für Pfizer geht es um 2,2 Prozent aufwärts, Biontech geben hingegen 1,2 Prozent nach.

"Die Stimmung am Markt ist recht optimistisch", so Eric Barthalon, globaler Leiter des Kapitalmarkt-Researchs der Allianz. Die Märkte haben die Nachricht positiv aufgenommen, dass die Impfstoffe früher als erwartet zur Verfügung stehen.

Stützend dürften zudem gute Konjunkturdaten aus China wirken. Dort kletterte der Caixin-Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe im November auf den höchsten Stand seit zehn Jahren.

Am Nachmittag (16.00 Uhr MEZ) dürften sich die Blicke der Anleger vor allem auf die Aussagen des Fed-Präsident Jerome Powell zur Corona-Krise vor einem Senatsausschuss richten. Von Marktteileilnehmern wird erwartet, dass der Notenbankchef einmal mehr die Notwendigkeit eines neuen staatlichen Konjunkturprogramms für die angeschlagene US-Wirtschaft anmahnt.

Einblicke in den Zustand der Wirtschaft dürften kurz nach der Startglocke die Veröffentlichung des Markit-Einkaufsmanagerindexes für das verarbeitende Gewerbe für November in zweiter Lesung bieten, gefolgt von dem ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe, ebenfalls für November. Zudem werden Oktober-Daten zu den Bauausgaben vorgelegt. Erst nach Börsenschluss stehen die API-Daten zu den US-Rohöllagerbeständen auf der Agenda.

   Zoom nach guten Zahlen mit Gewinnmitnahmen 

Apple und Amazon haben eine Kooperation bei der App-Entwicklung vereinbart. Amazon will mit seiner Cloud-Sparte AWS den App-Entwicklern Zugang zu Apple-Computern geben. Dort sollen die Softwareentwickler ihre Anwendungen programmieren und testen können. Apple rücken 1,8 Prozent vor, für die Amazon-Aktie geht es um 0,8 Prozent nach oben.

Exxon Mobil legen um 1,9 Prozent zu. Der Ölkonzern schraubt seine Investitionsausgaben zurück. Kommendes Jahr sollen nur noch 19 Milliarden Dollar oder weniger investiert werden und danach bis 2025 nur noch 20 bis 25 Milliarden Dollar jährlich. Zuvor hatte die Planung auf jährlich über 30 Milliarden Dollar gelautet. Zugleich kündigte das Unternehmen für das vierte Quartal Wertberichtigungen an.

Alcoa geben 1,9 Prozent nach. Der Aluminiumverhütter will sein Aluminium-Walzwerk in Warrick an Kaiser Aluminium veräußern und sieht den Verkaufserlös bei 670 Millionen Dollar. Das Hüttenwerk in Warrick soll aber weiter im Konzern verbleiben. Die Kaiser-Aktie gewinnt 1,6 Prozent.

Zoom verlieren 7,7 Prozent. Die Drittquartalszahlen des Anbieters von Technologie für Bildtelefonie und Videokonferenzen fielen klar besser als gedacht aus. Auch der Ausblick schlug die Marktschätzungen. Das Unternehmen hat stark von dem Trend zum Homeoffice profitiert, woraufhin die Aktie im laufenden Jahr kräftig zugelegt hat, was Anleger nun dazu verleitet, aufgelaufene Gewinne einzustreichen.

   Euro stabil über 1,19-USD-Marke 

Am Devisenmarkt notiert der Euro etwas fester zum Dollar bei 1,1973 nach 1,1946 Dollar am Montagabend. Der Dollar-Index gibt 0,1 Prozent leicht nach, belastet von den guten Wirtschaftsdaten aus China und den Impfstoff-Hoffnungen, die den Greenback als vermeintlich sicheren Devisenhafen für Anleger unattraktiver machen.

Bei den Ölpreisen zeigt sich wenig Bewegung. Hier richten sich die Blicke auf das Opec-Treffen, wo weiter um die künftige Förderpolitik gerungen wird. Für etwas Verunsicherung könnten Meldungen sorgen, dass die Entscheidung über eine Verlängerung der bestehenden Förderkürzungen auf den Donnerstag vorschoben wurde, wenn sich das Öl-Kartell mit den nicht zur Opec gehörenden Förderländern um Russland (Opec+) trifft. Die US-Sorte WTI gibt 0,3 Prozent nach auf 45,21 Dollar, Brent notiert ebenfalls 0,3 Prozent leichter bei 47,74 Dollar.

Der Goldpreis legt zu. Die Feinunze notiert 1,8 Prozent höher bei 1.809 Dollar, gestützt vom schwächeren Dollar.

Die US-Anleihen geben nach. Die Rendite zehnjähriger Papiere steigt bei sinkenden Notierungen um 1,2 Basispunkte auf 0,85 Prozent.

=== 
US-Anleihen 
Laufzeit              Rendite   Bp zu VT     Rendite VT      +/-Bp YTD 
2 Jahre                  0,15        0,8           0,14         -105,4 
5 Jahre                  0,37        1,0           0,36         -155,6 
7 Jahre                  0,62        0,9           0,61         -162,5 
10 Jahre                 0,85        1,2           0,84         -159,0 
30 Jahre                 1,59        2,5           1,57         -147,5 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %  Di, 08:37 Uhr  Mo, 17:30 Uhr    % YTD 
EUR/USD                1,1973     +0,34%         1,1972         1,1946    +6,8% 
EUR/JPY                124,94     +0,35%         124,89         124,65    +2,5% 
EUR/CHF                1,0836     -0,00%         1,0851         1,0827    -0,2% 
EUR/GBP                0,8984     +0,35%         0,8945         0,8956    +6,2% 
USD/JPY                104,35     -0,00%         104,38         104,35    -4,1% 
GBP/USD                1,3330     -0,01%         1,3382         1,3340    +0,6% 
USD/CNH (Offshore)     6,5623     -0,27%         6,5528         6,5826    -5,8% 
Bitcoin 
BTC/USD             18.476,94     -5,29%      19.464,50      19.506,56  +156,3% 
 
ROHOEL                zuletzt  VT-Settl.          +/- %        +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex               45,21      45,34          -0,3%          -0,13   -19,3% 
Brent/ICE               47,74      47,88          -0,3%          -0,14   -21,1% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag          +/- %        +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)          1.809,11   1.777,07          +1,8%         +32,05   +19,2% 
Silber (Spot)           23,41      22,75          +2,9%          +0,65   +31,1% 
Platin (Spot)          990,33     967,43          +2,4%         +22,90    +2,6% 
Kupfer-Future            3,47       3,42          +1,4%          +0,05   +22,8% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/err/mgo

(END) Dow Jones Newswires

December 01, 2020 08:54 ET (13:54 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALCOA CORPORATION -7.21%23.28 verzögerte Kurse.1.00%
AMAZON.COM, INC. -0.74%3104.25 verzögerte Kurse.-4.69%
APPLE INC. -1.37%127.14 verzögerte Kurse.-2.85%
BIONTECH SE -4.02%101.59 verzögerte Kurse.24.62%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -0.70%1.3586 verzögerte Kurse.0.06%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.08%0.88866 verzögerte Kurse.-0.60%
EURO / JAPANESE YEN (EUR/JPY) -0.57%125.446 verzögerte Kurse.0.12%
EURO / SWISS FRANC (EUR/CHF) -0.33%1.07586 verzögerte Kurse.-0.15%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.62%1.20749 verzögerte Kurse.-0.52%
EXXON MOBIL CORPORATION -4.81%47.89 verzögerte Kurse.16.18%
KAISER ALUMINUM CORPORATION -2.84%102.98 verzögerte Kurse.4.31%
MODERNA, INC. -0.05%129.65 verzögerte Kurse.24.10%
PFIZER INC. -0.14%36.7 verzögerte Kurse.-0.30%
UNITED STATES DOLLAR (B) / CHINESE YUAN IN HONG KONG (USD/CNH) 0.00%6.472 verzögerte Kurse.-0.48%
US DOLLAR / JAPANESE YEN (USD/JPY) -0.07%103.8 verzögerte Kurse.0.62%
WTI -3.09%52.11 verzögerte Kurse.11.60%
ZOOM VIDEO COMMUNICATIONS, INC. 0.34%384.53 verzögerte Kurse.14.00%
Alle Nachrichten auf LME ALUMINIUM CASH
2020MÄRKTE USA/Anleger gehen ins Risiko - Euro über 1,20 USD
DJ
2020MÄRKTE USA/Wall Street zum Start mit neuen Rekordhochs
DJ
2020MÄRKTE USA/Börsen zum Start deutlich fester erwartet
DJ
2020US-Regierung setzt Strafzoll auf kanadisches Aluminium wieder aus
DP
2020US-Regierung führt Strafzoll auf kanadisches Aluminium wieder ein
DP
2020BUNDESINSTITUT : Aluminium in Deos weniger belastend als angenommen
DP
2020KORREKTUR : Niedrige Rohstoffpreise schmälern Gewinn bei Befesa
DP
2020US-Anleihen halten leichte Gewinne
AW
2020Aktien Frankfurt Schluss: Risikoappetit weiter eher gering
DP
2020US-Anleihen im frühen Handel etwas fester
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu LME ALUMINIUM CASH
14.01.China dec unwrought aluminium and product exports at 456,130 tonnes - customs
RE
14.01.China 2020 unwrought aluminium and product exports at 4.86 mln tonnes - custo..
RE
13.01.RIO TINTO : reaches deal to continue NZ aluminium smelter ops till 2024
RE
13.01.Rio Tinto says NZ aluminium smelter to continue operations till 2024
RE
11.01.Pandemic sharpens sustainability focus in plastics and aluminium
RE
08.01.Indian Equities Settle Deep in Green; National Aluminium Plans $4 Billion Inv..
MT
08.01.National Aluminium Plans $4 Billion Investment for Expansion, Diversification
MT
05.01.Bauxite shipping firm Winning quits international aluminium body
RE
05.01.Bauxite shipping firm Winning quits international aluminium body
RE
2020Aluminium hits lowest level in a month, copper climbs
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart LME ALUMINIUM CASH
Dauer : Zeitraum :
LME Aluminium Cash : Chartanalyse LME Aluminium Cash | MarketScreener
Vollbild-Chart