Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

GOLD

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Uneinheitliche Entwicklung in Europa

01.09.2021 | 18:20

FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen haben am Mittwoch mit keiner einheitlichen Tendenz geschlossen. Der DAX verlor 0,1 Prozent auf 15.824 Punkte. Damit ist der Index einmal mehr an der Marke von 16.000 gescheitert. Der Euro-Stoxx-50 gewann dagegen 0,7 Prozent auf 4.227 Punkte, bei 4.251 Punkte wurde ein neues Jahreshoch markiert. Gut im Markt lagen Reise- und Einzelhandelsaktien mit jeweils plus 1,8 Prozent. Die Ölpreise gaben nach. Vom Treffen der Opec-Staaten wird allgemein erwartet, dass die jüngst beschlossene Fördererhöhung auch unverändert umgesetzt wird.

Überraschend schwach fielen die Einzelhandelsumsätze in Deutschland aus. Sie brachen im Juli um 5,1 Prozent ein, obwohl nur ein Minus von 0,9 Prozent von Ökonomen erwartet wurde. Klar unter Erwartungen blieb auch der ADP-Arbeitsmarktbericht aus den USA, während der ISM-Index etwas über der Prognose blieb.

   US-Arbeitsmarktdaten kommen am Freitag 

Die ADP-Daten könnten eine Indikation für den sehr viel wichtigeren US-Arbeitsmarktbericht am Freitag darstellen. Aus Sicht der Finanzmärkte sind die ADP-Zahlen ein zweischneidiges Schwert: einerseits sprechen sie für eine nachlassende Dynamik am Arbeitsmarkt, andererseits für eine Fortsetzung der lockeren Geldpolitik.

Die Aktien der französischen Supermarktkette Carrefour gaben deutlich um 5,5 Prozent nach, nachdem am Vorabend der langjährige Investor Bernard Arnault seinen Ausstieg verkündet hatte. Analysten interpretierten den Ausstieg als ein deutlich negatives Signal für Carrefour.

Philips legten dagegen an der Börse in Amsterdam um 0,8 Prozent zu. Die FDA hat Philips die Genehmigung für die Reparatur der Dreamstation-Geräte (Schlafapnoe-Geräte) erteilt. Dabei geht es konkret um den Austausch des problematischen Polyurethane-Schaums. Das Material enthält Elemente, die möglicherweise gesundheitsschädigend sind. Seit Bekanntwerden der Probleme hat die Philips-Aktie erheblich gelitten.

Pernod-Ricard lagen zum Schluss 3,7 Prozent vorne. Das besser als erwartet gelaufene Amerika-Geschäft habe im abgelaufenen Geschäftsjahr als Treiber gewirkt, so die UBS.

Im DAX stiegen Delivery Hero um weitere 6,2 Prozent. Naspers hatte am Vortag die Beteiligung ausgebaut. Im MDAX konnten sich Aixtron nach dem Rückschlag vom Dienstag um 2,9 Prozent erholen. Commerzbank gewannen 1,1 Prozent, gestützt von einer Hochstufung auf "Neutral" durch die UBS.

Prosieben legten auch am Mittwoch mit 1,6 Prozent stärker als der Markt zu. Positiv wirkten erneute Meldungen über ein bevorstehendes IPO von Parship. "Die Hoffnung ist nicht neu, aber es ist immer wieder gut, wenn der Markt daran erinnert wird", sagte ein Händler.

Die am Dienstagabend im Schnellverfahren durchgezogene Platzierung von 2,5 Millionen Aktien von Wienerberger war laut Händlern stark überzeichnet. Dies strahle Zuversicht aus. Die Aktien schlossen unverändert bei 33,24 Euro nach und damit über dem Platzierungspreis von 32,50 Euro. Die Platzierung spült brutto 81,25 Millionen Euro in die Kassen des Baukonzerns.

   Index-Änderungen in der Stoxx-Familie stehen an 

Am späten Abend werden die Auf- und Absteiger in den europäischen Stoxx-Indizes bekanntgegeben. Die Aktien der Deutschen Post und der spanischen Bank Santander stehen vor dem Aufstieg in den Stoxx-50 und könnten dort National Grid und Safran verdrängen.

In den noch wichtigeren Euro-Stoxx-50 dürften die Aktien der spanischen Bank BBVA und des Autokonzerns Stellantis aufsteigen. Als Abstiegskandidaten gelten hier Engie und Amadeus IT. Darüber hinaus gelten noch weitere Änderungen als möglich. Vollzogen werden sie zu den Schlusskursen am 17. September, wirksam am Montag, dem 20. September.

=== 
Index                  Schluss-  Entwicklung  Entwicklung   Entwicklung 
.                         stand      absolut         in %          seit 
.                                                          Jahresbeginn 
Euro-Stoxx-50          4.227,27       +30,86        +0,7%        +19,0% 
Stoxx-50               3.629,61       +12,42        +0,3%        +16,8% 
Stoxx-600                473,12        +2,24        +0,5%        +18,6% 
XETRA-DAX             15.824,29       -10,80        -0,1%        +15,4% 
FTSE-100 London        7.149,84       +30,14        +0,4%        +10,2% 
CAC-40 Paris           6.758,69       +78,51        +1,2%        +21,8% 
AEX Amsterdam            790,00        +2,38        +0,3%        +26,5% 
ATHEX-20 Athen         2.203,74       -10,53        -0,5%        +13,9% 
BEL-20 Bruessel        4.322,24       +13,32        +0,3%        +19,4% 
BUX Budapest          51.946,96       -22,71        -0,0%        +23,4% 
OMXH-25 Helsinki       5.688,93       +18,99        +0,3%        +24,1% 
ISE NAT. 30 Istanbul   1.586,95        -1,39        -0,1%         -3,0% 
OMXC-20 Kopenhagen     1.810,55       +10,91        +0,6%        +23,6% 
PSI 20 Lissabon        5.417,08       +55,45        +1,0%        +11,7% 
IBEX-35 Madrid         8.991,50      +144,90        +1,6%        +11,4% 
FTSE-MIB Mailand      26.181,66      +172,37        +0,7%        +17,0% 
RTS Moskau             1.715,09       +30,93        +1,8%        +23,6% 
OBX Oslo               1.012,51        +8,68        +0,9%        +17,9% 
PX  Prag               1.290,25        +6,10        +0,5%        +25,6% 
OMXS-30 Stockholm      2.368,67       +17,42        +0,7%        +26,4% 
WIG-20 Warschau        2.371,16        +3,13        +0,1%        +19,5% 
ATX Wien               3.633,08       +13,39        +0,4%        +29,8% 
SMI Zuerich           12.432,79       +21,68        +0,2%        +16,2% 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %    Mi,8:16   Di,17:35   % YTD 
EUR/USD                1,1855      +0,4%     1,1796     1,1801   -2,9% 
EUR/JPY                130,39      +0,4%     130,00     129,75   +3,4% 
EUR/CHF                1,0836      +0,3%     1,0832     1,0810   +0,2% 
EUR/GBP                0,8596      +0,1%     0,8582     0,8577   -3,8% 
USD/JPY                109,99      -0,0%     110,20     109,97   +6,5% 
GBP/USD                1,3792      +0,3%     1,3745     1,3758   +0,9% 
USD/CNH (Offshore)     6,4477      -0,1%     6,4572     6,4552   -0,9% 
Bitcoin 
BTC/USD             47.531,01      +1,2%  47.360,26  47.302,01  +63,6% 
 
ROHOEL                zuletzt  VT-Settl.      +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               68,19      68,50      -0,5%      -0,31  +42,0% 
Brent/ICE               71,00      71,63      -0,9%      -0,63  +39,5% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag      +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.815,92   1.813,58      +0,1%      +2,35   -4,3% 
Silber (Spot)           24,25      23,93      +1,3%      +0,32   -8,1% 
Platin (Spot)        1.007,95   1.015,95      -0,8%      -8,00   -5,8% 
Kupfer-Future            4,26       4,36      -2,3%      -0,10  +20,7% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mpt/err

(END) Dow Jones Newswires

September 01, 2021 12:19 ET (16:19 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIXTRON SE 1.84%20.53 verzögerte Kurse.41.32%
AMADEUS IT GROUP, S.A. 3.52%57.06 verzögerte Kurse.-7.45%
BANCO BILBAO VIZCAYA ARGENTARIA, S.A. -0.49%5.674 verzögerte Kurse.41.29%
BANCO SANTANDER, S.A. 1.28%3.361 verzögerte Kurse.30.75%
CARREFOUR 0.88%15.475 Realtime Kurse.9.41%
COMMERZBANK AG -0.53%6.44 verzögerte Kurse.22.94%
DELIVERY HERO SE 1.65%114.2 verzögerte Kurse.-11.54%
DEUTSCHE POST AG 2.58%54.56 verzögerte Kurse.31.36%
ENGIE 1.06%12.208 Realtime Kurse.-3.47%
GOLD -0.22%1803.57 verzögerte Kurse.-5.45%
NATIONAL GRID PLC 0.29%914.1 verzögerte Kurse.5.38%
PERNOD RICARD 0.03%199.75 Realtime Kurse.27.36%
PHILIPS NV -0.22%41.2 Realtime Kurse.-5.69%
PROSIEBENSAT.1 MEDIA SE 0.31%14.5 verzögerte Kurse.5.09%
SAFRAN 4.25%112.3 Realtime Kurse.-7.06%
STELLANTIS N.V. 0.69%17.634 verzögerte Kurse.19.47%
WIENERBERGER AG 0.96%31.48 verzögerte Kurse.20.71%
Alle Nachrichten zu GOLD
13:42Sibanye Stillwater vereinbart 1 Mrd. Dollar für Nickel- und Kupferminen in Brasilien
MR
13:05MÄRKTE EUROPA/Zurück Richtung Allzeit-Hochs
DJ
13:02TRILLIUM GOLD MINES INC. : Trillium Gold schließt Erwerb des Grundstücks Willis ab
DJ
10:16Silver Mines stößt auf hochgradiges Silber im Bowdens-Projekt
MT
08:13MÄRKTE EUROPA/Leichte Gewinne zur Eröffnung erwartet
DJ
05:17Mt Malcolm Mines beginnt mit Bohrprogramm auf Calypso-Prospekt in Westaustralien; Aktie..
MT
04:18Ionic Rare Earths sichert sich neue Explorationslizenz für das Makuutu-Projekt in Ugand..
MT
25.10.MITTAGS-ETF-UPDATE : Breitmarkt-ETFs legen zu; US-Aktien drängen auf Rekord-Intraday-Hoch ..
MT
25.10.MÄRKTE EUROPA/Kleine Gewinne trotz schwächerem Ifo-Index
DJ
25.10.CIBC über die Bedeutung von Forward Guidance für die Bank of Canada; 2. von 2 Teilen
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu GOLD
13:42Sibanye Stillwater agrees $1 bln deal for nickel, copper mines in Brazil
RE
12:29Sibanye Stillwater to Acquire Copper, Nickel Mines in Brazil for $1 Billion
MT
11:43Provisional liquidator of Zambia's KCM denies theft, money laundering
RE
10:47Gold eases on steady dollar, investors assess rate hike prospects
RE
10:46Colombian Regulator Archives AngloGold Ashanti's Permit Application for Quebradona Proj..
DJ
10:16Silver Mines Hits High-Grade Silver at Bowdens Project
MT
09:25POLYMETAL : CORRECTION Q3 2021 production results -3-
DJ
09:25POLYMETAL : CORRECTION Q3 2021 production results -2-
DJ
09:25POLYMETAL : CORRECTION Q3 2021 production results
DJ
08:01POLYMETAL : Q3 2021 production results -2-
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart GOLD
Dauer : Zeitraum :
Gold : Chartanalyse Gold | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends GOLD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral