Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

GOLD

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Schwacher Start - Inflation, Öl und BMW im Fokus

01.10.2021 | 08:10

FRANKFURT (Dow Jones)--Mit einem schwachen Start in das letzte Quartal rechnen Händler an Europas Börsen am Freitag. Damit folgen sie den Vorgaben von Asien und der Wall Street. So hatte der Dow-Jones-Index am Vortag über 500 Punkte verloren. Aber auch in Japan knickte der Nikkei um rund 2,5 Prozent ein. Nach einem bisher guten Jahr 2021 sieht es danach aus, dass einige Investoren vorsichtiger werden und Gewinne mitnehmen.

Lieferengpässe, steigende Rohstoffpreise und Inflation bei gleichzeitig schwächerer Wirtschaftsentwicklung lassen Sorgen vor einer "Stagflation" aufkommen. Gleichzeitig sorgen steigende Zinsen am Markt für Druck auf die aufgeblasenen Aktienbewertungen. Am Morgen stellt IG den DAX rund 160 Punkte tiefer bei 15.101 Punkten. Ein Bruch der 15.000er-Marke könnte den Ausverkauf beschleunigen, heißt es am Markt.

   EU-Inflationssprung erwartet - PMIs mit Revisionen 

Fundamental im Fokus stehen am Freitag die Inflationsdaten aus der Eurozone und die weltweiten Revisionen der Einkaufsmanager-Indizes (PMIs). Größere Abwärtsrevisionen - meist verursacht von Corona-Ausbrüchen und Lieferengpässen - sind bisher ausgeblieben. In wichtigen Ländern für die Chip-Herstellung wie Taiwan, Südkorea und Indonesien lagen die PMIs gut über der 50-Punkte-Schwelle. Die Daten zu Europas Ländern werden am Vormittag vorgelegt.

Mit Spannung wird dazu auf die Verbraucherpreise aus der Eurozone für September geblickt. Hier liegt die Erwartung bei einem Plus von 3,3 Prozent zum Vorjahr. Allerdings hatte die deutsche Inflation schon am Vortag mit einem Sprung über 4 Prozent erschreckt. Da sich die EZB immer weniger um die Teuerung kümmert, werden von ihr allerdings keine Reaktionen darauf erwartet.

   Ölsektor und BMW zeigen sich positiv 

Positive Vorgaben gibt es nur für den Sektor der Ölwerte. Angesichts des Inflationsschubs durch steigende Öl- und Gaspreise hat der US-Ölriese Exxon am Vorabend seine Gewinnprognose erhöht. Dies könnte auch die anderen Branchenmitglieder in Europa nach oben ziehen. Exxon erwartet einen Gewinnschub im Quartal von bis zu 1,5 Milliarden Dollar.

Gute Nachrichten aus der Autobranche kommen von BMW, die auch ihre Gewinnprognose erhöhte. Vor allem den lange ersehnten Sprung in der Gewinnmarge dürfte der Markt honorieren. BMW sieht die Auto-EBIT-Marge 2021 statt zwischen 7 bis 9 nun bei 9,5 bis 10,5 Prozent. Die Analysten der Citi weisen darauf hin, dass der Markt im Konsens mit 9,7 Prozent gerechnet hatte. Auch beim Cashflow habe der Marktkonsens nur 5,7 Milliarden erwartet, BMW sieht nun 6,5 Milliarden Euro.

Bei der niederländischen Bank ING wird der Start eines Aktienrückkaufprogramms am 5. Oktober positiv gesehen. Es soll ein Volumen von bis zu 1,74 Milliarden Euro haben.

Beim Autozulieferer Leoni kommt die Ankündigung gut an, vor dem Verkauf ihrer Sparte Industrial Solutions an den US-Konzern Bizlink zu stehen. Wie das Unternehmen mitteilte, würde der Verkauf die finanzielle Stabilität von Leoni deutlich verbessern. Der Automobilzulieferer rechnet mit einem Gewinn von rund 200 Millionen Euro.

=== 
DEVISEN          zuletzt      +/- %   0:00 Uhr  Do, 17:05 Uhr   % YTD 
EUR/USD           1,1579      -0,0%     1,1581         1,1586   -5,2% 
EUR/JPY           128,79      -0,1%     128,90         129,27   +2,1% 
EUR/CHF           1,0791      +0,0%     1,0735         1,0809   -0,2% 
EUR/GBP           0,8603      +0,1%     0,8595         0,8590   -3,7% 
USD/JPY           111,25      -0,0%     111,30         111,57   +7,7% 
GBP/USD           1,3459      -0,1%     1,3474         1,3489   -1,5% 
USD/CNH           6,4526      +0,0%     6,4495         6,4537   -0,8% 
Bitcoin 
BTC/USD        43.991,76      +0,5%  43.780,26      43.122,01  +51,4% 
 
ROHOEL           zuletzt  VT-Settl.      +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex          75,13      75,03      +0,1%           0,10  +57,0% 
Brent/ICE           0,00      78,52         0%           0,00  +54,2% 
 
METALLE          zuletzt     Vortag      +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)     1.752,90   1.756,88      -0,2%          -3,98   -7,6% 
Silber (Spot)      22,09      22,18      -0,4%          -0,09  -16,3% 
Platin (Spot)     965,30     967,85      -0,3%          -2,55   -9,8% 
Kupfer-Future       4,07       4,09      -0,6%          -0,02  +15,4% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mod/raz

(END) Dow Jones Newswires

October 01, 2021 02:09 ET (06:09 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BMW AG 1.05%88.42 verzögerte Kurse.21.14%
BP PLC 1.66%346.5 verzögerte Kurse.32.10%
ENI S.P.A. 2.35%12.292 verzögerte Kurse.39.68%
GOLD -0.21%1778.938 verzögerte Kurse.-6.11%
ING GROEP N.V. 1.56%12.48 Realtime Kurse.62.15%
LEONI AG 2.23%10.55 verzögerte Kurse.58.95%
MOL MAGYAR OLAJ- ÉS GÁZIPARI NYILVÁNOSAN MUKÖDO RÉSZVÉNYTÁRSASÁG 1.00%2434 Schlusskurs.11.14%
OMV AG 2.51%49.45 verzögerte Kurse.46.18%
PJSC LUKOIL -0.79%6615.5 Schlusskurs.28.01%
REPSOL S.A. 2.09%10.272 verzögerte Kurse.21.96%
ROYAL DUTCH SHELL PLC 2.08%19.76 Realtime Kurse.31.63%
WTI 3.36%69.801 verzögerte Kurse.37.48%
Alle Nachrichten zu GOLD
18:41MITTAGS-ETF-UPDATE : Breitmarkt-ETFs legen zu; US-Aktien steigen, angeführt von Wiedereröf..
MT
18:18MÄRKTE EUROPA/Erholung zu Wochenbeginn - Touristikaktien gesucht
DJ
16:02MÄRKTE EUROPA/Berg und Talfahrt hält an - Delivery Hero sehr schwach
DJ
13:01MÄRKTE EUROPA/Börsen kommen von Tageshochs zurück
DJ
08:27MÄRKTE EUROPA/Freundlich -Berg- und Talfahrt dürfte anhalten
DJ
03.12.Kanadische Aktien beenden Freitagssitzung mit einem Minus von fast 130 Punkten, da Info..
MT
03.12.MITTAGS-ETF-UPDATE : Broad-Market-ETFs niedriger; US-Aktien fallen, während die Renditen v..
MT
03.12.MÄRKTE EUROPA/US-Arbeitsmarktbericht sorgt für Abgaben
DJ
03.12.MÄRKTE EUROPA/Leichter nach schwächerem US-Arbeitsmarktbericht
DJ
03.12.MÄRKTE EUROPA/Börsen geben Tagesgewinne bei hoher Volatilität ab
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu GOLD
20:01February Gold Contract Ends Down US$4.40; Settles at US$1,779.50 per Ounce
MT
20:00Comex Gold Settles 0.25% Lower at $1777.50 -- Data Talk
DJ
18:41MIDDAY ETF UPDATE : Broad-Market ETFs Higher; US Stocks Jump Led by Reopening Plays; Treas..
MT
16:35Gold inches lower as dollar firms; U.S. inflation data eyed
RE
16:05Toronto index up as energy stocks boost
RE
15:22Gold Edges Down as the Dollar and Bond Yields Rise as This Week's Inflation Data Awaite..
MT
14:07Dolly Varden to Acquire Fury Gold's Homestake Ridge Project, Consolidates Silver-Gold D..
MT
13:44Talisker Details Royalty Purchase Agreement with Osisko Gold Royalties
MT
12:43Gold eases as risk appetite improves and dollar firms
RE
12:34EUROPEAN MIDDAY BRIEFING - Stocks, Oil Rise on Hopes of Milder Covid Variant
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart GOLD
Dauer : Zeitraum :
Gold : Chartanalyse Gold | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends GOLD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral