Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

GOLD

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Neue Rekorde - Thyssenkrupp und Qiagen gehen ab

16.11.2021 | 16:12

Von Herbert Rude

FANKFURT (Dow Jones)--Die Rekordjagd an den europäischen Aktienmärkten hält am Dienstag an. Am Nachmittag markieren sowohl der DAX als auch der paneuropäische Index Stoxx-600 neue Bestmarken. Der DAX steigt um 0,6 Prozent auf 16.250 Punkte, der Euro-Stoxx-50 gewinnt 0,3 Prozent auf 4.400 Punkte. Gestützt wird die Stimmung vom festen Dollar, der Euro fällt nach starken Daten zur US-Industrieproduktion auf einen neuen Jahrestiefstand. Die Stars des Tages sind am deutschen Markt Thyssenkrupp und Qiagen, in Europa legen Vodafone und Kering deutlich zu.

   Thyssenkrupp mit möglichem Elektrolyse-IPO im Fokus 

Thyssenkrupp schießen um 13 Prozent nach oben. Positiv wird an der Börse gewertet, dass das Unternehmen einen Börsengang der Elektrolyseeinheit Uhde Chlorine Engineers vorantreibt, die beim Bau von Wasserstoffproduktionsanlagen hilft. Die Börsennotierung könnte laut einem Bloomberg-Bericht einen Wert von bis zu 5 Milliarden Euro haben. Der deutsche Stahlhersteller habe zuvor erwogen, Uhde - ein Joint Venture mit der italienischen Industrie De Nora - über eine spezielle Übernahmegesellschaft an die Börse zu bringen, bevor er sich für den Weg des Börsengangs entschieden habe, so Bloomberg.

Wie Jefferies anmerkt, seien zu wenige Details über die Sparte bekannt, um einen SoTP-Wert zu nennen. Im Handel heißt es, die Nachricht sei grundsätzlich positiv für das Sentiment von Thyssenkrupp. Da es sich um eine neue Technologie handele, fehlten die Parameter, um die Sparte ernsthaft bewerten zu können. Das sorge für eine gewisse "Bewertungsfantasie".

   Qiagen plus 8 Prozent - Übernahmespekulation wiedererwacht 

Die Übernahmespekulation treibt Qiagen immer weiter nach oben. Mit einem Plus von über 8 Prozent auf zeitweise gut 51 Euro hat der Kurs das bisherige Jahreshoch überwunden und steht auf dem höchsten Stand sei über 21 Jahren. Das Allzeithoch von 63,66 Euro stammt vom 18. Juli 2000. Im Handel wird auf eine neue Analyse von Betaville verwiesen. Demnach soll einmal mehr Thermo Fischer Interesse am Kauf des DAX-Unternehmens haben.

Als besser als erwartet wird im Handel der leicht angehobene Ausblick von Vodafone (+6,2%) für das laufende Geschäftsjahr eingestuft. Der Telekommunikationskonzern sieht das bereinigte EBITDA nun bei 15,2 bis 15,4 Milliarden Euro nach bislang 15 bis 15,4 Milliarden Euro. Jefferies hat eine Schätzung von 15,2 Milliarden Euro. Auch das Ziel für den bereinigten Free Cashflow wurde leicht nach oben genommen.

Kering reagieren sehr fest auf die personelle Veränderung in der Führung von Bottega Veneta. Nach dem überraschenden Abgang von Markenchef Daniel Lee wird nun Matthieu Blazy den Erneuerungsprozess der Marke steuern. Blazy stammt aus dem markeneigenen Entwicklungsteam. Die Citi hat die Aktie nun mit einem Kursziel von 850 Euro zum Kauf empfohlen. Der Kurs des Luxusgüter-Konzerns gewinnt 4,8 Prozent auf 714,40 Euro.

   Diageo profitieren von neuen Zielen 

Der Spirituosenhersteller Diageo (+1,6%) hat sich neue Mittelfristziele gegeben. Er rechnet von 2023 bis 2025 mit einem organischen operativen Gewinnwachstum von 6 bis 9 Prozent. Wie Diageo anlässlich ihres Kapitalmarkttages mitteilte, soll in dem Zeitraum das organische Umsatzwachstum zwischen 5 und 7 Prozent liegen. Diageo hat sich außerdem das Ziel gesetzt, bis 2030 einen wertmäßigen Anteil am Gesamtmarkt für Getränkealkohol von 6 Prozent zu erreichen, gegenüber von 4 Prozent im Jahr 2020.

Aber auch die gesamte Branche steht unverändert hoch in der Gunst der Anleger: Remy Cointreau gewinnen 1,7 Prozent, Campari 0,8 Prozent und Pernod Ricard 0,4 Prozent.

Dermapharm (-3,5%) reagieren empfindlich auf die gesenkt Umsatzprognose. Das Unternehmen rechnet nun nur noch mit einem Wachstum von 15 bis 20 Prozent nach bislang 24 bis 26 Prozent. Grund ist die Schwäche des Parallelimportgeschäfts. Laut Jefferies-Analysten, die bereits im Vorfeld mit einer Senkung des Umsatzziels gerechnet hatten, liegt der Marktkonsens bei 22 Prozent. Es dürfte daher also Anpassungsbedarf bei den Schätzungen geben.

=== 
Aktienindex              zuletzt      +/- %       absolut       +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           4.399,61      +0,3%         13,42          +23,8% 
Stoxx-50                3.799,93      +0,4%         13,47          +22,3% 
DAX                    16.250,15      +0,6%        101,51          +18,5% 
MDAX                   36.240,23      +0,4%        128,93          +17,7% 
TecDAX                  3.919,73      +0,6%         24,77          +22,0% 
SDAX                   17.315,50      +0,1%         10,48          +17,3% 
FTSE                    7.326,83      -0,3%        -25,03          +13,8% 
CAC                     7.152,67      +0,3%         24,04          +28,8% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                  absolut         +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite      -0,24                    -0,01           +0,34 
US-Zehnjahresrendite        1,61                    -0,01           +0,69 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %  Di, 8:04 Uhr  Mo., 17:37 Uhr    % YTD 
EUR/USD                   1,1349      -0,2%        1,1378          1,1423    -7,1% 
EUR/JPY                   130,04      +0,2%        129,90          130,16    +3,1% 
EUR/CHF                   1,0534      +0,2%        1,0523          1,0522    -2,6% 
EUR/GBP                   0,8446      -0,4%        0,8467          0,8498    -5,4% 
USD/JPY                   114,58      +0,4%        114,20          113,94   +10,9% 
GBP/USD                   1,3439      +0,2%        1,3441          1,3442    -1,7% 
USD/CNH (Offshore)        6,3944      +0,2%        6,3761          6,3776    -1,7% 
Bitcoin 
BTC/USD                61.118,51      -4,4%     60.836,01       64.373,01  +110,4% 
 
ROHÖL                    zuletzt  VT-Settl.         +/- %         +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex                  80,53      80,88         -0,4%           -0,35   +68,9% 
Brent/ICE                  82,13      82,05         +0,1%            0,08   +62,3% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag         +/- %         +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)             1.861,62   1.862,86         -0,1%           -1,25    -1,9% 
Silber (Spot)              25,05      25,12         -0,3%           -0,07    -5,1% 
Platin (Spot)           1.078,84   1.089,38         -1,0%          -10,54    +0,8% 
Kupfer-Future               4,34       4,40         -1,3%           -0,06   +23,2% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/flf

(END) Dow Jones Newswires

November 16, 2021 10:11 ET (15:11 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAVIDE CAMPARI-MILANO N.V. -0.13%11.395 verzögerte Kurse.-11.36%
DERMAPHARM HOLDING SE -3.50%71.7 verzögerte Kurse.-19.71%
DIAGEO PLC -0.03%3744 verzögerte Kurse.-6.90%
GOLD 0.00%1832.6 verzögerte Kurse.0.53%
KERING -1.92%668.8 Realtime Kurse.-5.39%
PERNOD RICARD -0.65%197.25 Realtime Kurse.-6.74%
QIAGEN N.V. -1.78%48.69 verzögerte Kurse.-10.81%
RÉMY COINTREAU 0.72%195.1 Realtime Kurse.-8.83%
THYSSENKRUPP AG -7.16%9.516 verzögerte Kurse.-1.73%
VODAFONE GROUP PLC -2.03%117.48 verzögerte Kurse.4.70%
Alle Nachrichten zu GOLD
21.01.MITTAGS-ETF-UPDATE : Broad-Market-ETFs niedriger; US-Aktien fallen mit Treasury-Renditen, ..
MT
21.01.MÄRKTE EUROPA/Sehr schwach - Zinsängste und Unternehmensnachrichten belasten
DJ
21.01.MÄRKTE EUROPA/Börsen fallen weiter - Siltonic fest
DJ
21.01.MARKT-AUSBLICK/US-Notenbank wird für Vertrauen sorgen
DJ
21.01.MÄRKTE EUROPA/Börsen weiter schwer unter Druck
DJ
21.01.Singapur-Aktien beenden Woche niedriger; Geo Energy Resources steigt um 8% nach Aufhebu..
MT
21.01.Cyclone Metals erhält grünes Licht von den Behörden für ein Arbeitsprogramm im westaust..
MT
21.01.MÄRKTE EUROPA/Verkaufsdruck - Siemens Energy im Fokus
DJ
21.01.Indonesien hebt Kohleexportverbot für drei Bergwerke von Geo Energy Resources auf; Akti..
MT
20.01.MITTAGS-ETF-UPDATE : Broad-Market-ETFs höher; US-Aktien steigen mit Treasury-Renditen
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu GOLD
21.01.Explosion kills 13, flattens village in Ghana mining region
RE
21.01.Bond yields tumble as Netflix fuels stock market sell-off
RE
21.01.Gold set for second weekly gain as inflation risks boost appeal
RE
21.01.Gold Ends Lower Despite Weak Dollar and Falling Bond Yields
MT
21.01.Comex Gold Ends the Week 0.84% Higher at $1831.80 -- Data Talk
DJ
21.01.February Gold Contracts Ends Down US$10.80; Settles at US$1,831.80 per Ounce
MT
21.01.MIDDAY ETF UPDATE : Broad-Market ETFs Lower; US Stocks Decline With Treasury Yields, Crude..
MT
21.01.Gold Edges Down Despite Weak Dollar and Falling Bond Yields
MT
21.01.Gold lingers near 2-month highs; palladium climbs
RE
21.01.Singapore Shares End Week Lower; Geo Energy Resources Rises 8% on Lifting of Indonesian..
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart GOLD
Dauer : Zeitraum :
Gold : Chartanalyse Gold | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends GOLD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral