Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     

GOLD

Verzögert  -  22:59:58 03.02.2023
1864.90 USD   -2.63%
03.02.Exchange-Traded Funds, US-Aktien nach solidem Arbeitsmarktbericht im Januar niedriger
MT
03.02.US-Zusage über 2 Mrd. Dollar für die Ukraine umfasst auch Raketen mit größerer Reichweite
MR
03.02.Taseko Mines sagt, dass noch keine Einigung mit Sojitz über die Beteiligung an der Mine Gibraltar erzielt wurde
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Leichte Abgaben bei sehr ruhigem Geschäft

21.11.2022 | 16:07

FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen weisen auch am Montagnachmittag leichte Verluste auf. Die steigenden Corona-Fälle in China drücken etwas auf die Stimmung. Für etwas Erleichterung sorgen jedoch die jüngsten Inflationsdaten aus Deutschland. Große Impulse für den Markt gibt es nicht, etwas im Blick stehen international die Einzelhandelswerte und vor allem deren Umsätze zum Auftakt in die "Black Week". Der DAX gibt um 0,1 Prozent auf 14.413 Punkte nach, der Euro-Stoxx-50 fällt um 0,1 Prozent auf 3.920 Punkte.

   Deutsche Erzeugerpreise fallen 

Erstmals seit dem Corona-Crash vor gut zweieinhalb Jahren fallen die Erzeugerpreise der deutschen Produzenten wieder, wie Jürgen Molnar von Robomarkets die neuen Inflationsdaten kommentiert. "Das Plus von über 34 Prozent gegenüber dem Vorjahr klingt zwar immer noch atemberaubend hoch, aber im Vergleich zu den 46 Prozent noch einen Monat zuvor könnte nun auch bei diesem wichtigen Vorlaufindikator für die Inflationsrate ein Abwärtstrend eingeleitet worden sein", sagt der Stratege. Vor allem die wieder fallenden Energiepreise wirkten sich positiv auf den Preisdruck aus.

Für den Rohstoffsektor geht es angesichts weiter fallender Rohstoffpreise um 1,5 Prozent nach unten. Die zunehmenden Sorgen vor einer Rezession auf beiden Seiten des Atlantiks drückt auf die Nachfrage. Allerdings dürfte eine Rezession bereits weitgehend an den Märkten eingepreist sein. Öl- und Gasaktien geben 2,2 Prozent nach. Die Erdölpreise kommen ins rutschen. Händler spekulieren auf eine sinkende Nachfrage wegen der neuen Abriegelungen in China. Zudem erwägen Saudi-Arabien und weitere Mitglieder des Erdölkratells Opec eine Produktionserhöhung.

Philips verlieren zu Wochenbeginn 0,6 Prozent. Das Unternehmen soll neue Schwierigkeiten mit einigen Beatmungsgeräten haben. Diesmal gehe es um Maschinen, die bereits ausgetauscht worden seien, berichtet Reuters mit Verweis auf eine Mitteilung der US-Gesundheitsbehörde FDA. Das Unternehmen habe die FDA darüber informiert, dass sich Dämmschaum lösen könne und so der Beatmungsdruck verringert werde.

Rheinmetall gewinnen 3,3 Prozent. Hier hat Berenberg das Kursziel erhöht und die Deutsche Bank eine Hochstufung auf "Buy" vorgenommen. Bechtle verlieren derweil 4,3 Prozent - BNP Paribas soll das Papier auf "Neutral" gesenkt haben.

Die Commerzbank-Aktie gewinnt 1,2 Prozent. "Ich bin erstaunt", sagt hier ein Marktteilnehmer dazu, dass Ex-Bundesbankpräsident Jens Weidmann den Aufsichtsratsvorsitz bei der Commerzbank übernehmen soll. Für den Kurs sollte die Entwicklung aufgrund der hohen Reputation von Weidmann positiv sein - allerdings ändere die Übernahme als Chefkontrolleur auch nichts daran, dass die Bank zu wenig profitabel sei.

Kräftig nach oben um 4,5 Prozent geht es beim Softwarehaus Suse nach Zahlen. Das Unternehmen hält nun für das abgelaufene Geschäftsjahr dank eines "robusten" Schlussquartals und Kostenkontrolle beim operativen Gewinn eine Marge von 36 bis 37 Prozent für erreichbar. Das TecDAX-Unternehmen sieht damit das obere Ende der Zielspanne erreicht.

Corestate brechen zu Wochenbeginn mit Abschlägen von 57,7 Prozent massiv ein. Der Immobilien-Investmentmanager Corestate Capital steht vor der Insolvenz. Wie das Unternehmen mitteilte, hält der Vorstand einen Erfolg der laufenden Sanierungsgespräche "nicht mehr für überwiegend wahrscheinlich". Es werde nun eine Insolvenzantragspflicht geprüft. Seit Jahresbeginn hat die Aktie bereits 93 Prozent an Wert eingebüßt.

   Vallourec verfehlt die Erwartungen 

Vallourec geben nach ihren Zahlen mit minus 11,7 Prozent ebenfalls stark nach. "Der Umsatz hat die Prognosen um 5 Prozent verfehlt", so ein Marktteilnehmer. Zugleich habe das Stahlunternehmen einen negativen Cashflow vorgelegt, erwartet worden sei ein Plus. Thyssenkrupp verlieren 1,6 Prozent und Arcelormittal 1,3 Prozent.

=== 
Aktienindex              zuletzt        +/- %     absolut  +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           3.920,21        -0,1%       -4,63      -8,8% 
Stoxx-50                3.718,52        +0,3%       11,14      -2,6% 
DAX                    14.412,94        -0,1%      -18,92      -9,3% 
MDAX                   25.653,50        -0,4%      -92,52     -27,0% 
TecDAX                  3.104,14        +0,1%        3,53     -20,8% 
SDAX                   12.440,06        -0,3%      -31,77     -24,2% 
FTSE                    7.386,72        +0,0%        1,20      +0,0% 
CAC                     6.647,12        +0,0%        2,66      -7,1% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                  absolut    +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite       1,98                    -0,03      +2,16 
US-Zehnjahresrendite        3,79                    -0,04      +2,28 
 
DEVISEN                  zuletzt        +/- %    Mo, 8:04  Fr, 17:09   % YTD 
EUR/USD                   1,0257        -0,7%      1,0253     1,0362   -9,8% 
EUR/JPY                   145,14        +0,1%      144,42     144,93  +10,9% 
EUR/CHF                   0,9814        -0,4%      0,9820     1,0514   -5,4% 
EUR/GBP                   0,8679        -0,1%      0,8685     0,8691   +3,3% 
USD/JPY                   141,52        +0,8%      140,82     139,88  +23,0% 
GBP/USD                   1,1818        -0,6%      1,1808     1,1924  -12,7% 
USD/CNH (Offshore)        7,1709        +0,7%      7,1657     7,1204  +12,9% 
Bitcoin 
BTC/USD                16.107,95        -1,0%   16.074,21  16.682,89  -65,2% 
 
ROHÖL                    zuletzt  VT-Settlem.       +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  75,93        80,08       -5,2%      -4,15   +8,7% 
Brent/ICE                  83,51        87,62       -4,7%      -4,11  +13,8% 
GAS                               VT-Settlem.                +/- EUR 
Dutch TTF                 117,68       115,51       +1,9%      +2,17  +66,6% 
 
METALLE                  zuletzt       Vortag       +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.739,99     1.750,80       -0,6%     -10,82   -4,9% 
Silber (Spot)              20,80        20,94       -0,7%      -0,14  -10,8% 
Platin (Spot)             980,95       980,00       +0,1%      +0,95   +1,1% 
Kupfer-Future               3,59         3,63       -1,2%      -0,04  -18,6% 
YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags 
=== 

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/flf

(END) Dow Jones Newswires

November 21, 2022 10:06 ET (15:06 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ARCELORMITTAL 0.53%28.61 Realtime Kurse.16.42%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) 0.00%0.6411 verzögerte Kurse.1.90%
BECHTLE AG -0.60%41.21 verzögerte Kurse.24.65%
BITCOIN (BTC/EUR) -0.48%21600 Schlusskurs.39.37%
BITCOIN (BTC/USD) -0.45%23332.1 Schlusskurs.40.44%
BNP PARIBAS 0.19%61.72 Realtime Kurse.15.91%
BRENT OIL -2.83%79.73 verzögerte Kurse.-4.54%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) 0.01%1.1163 verzögerte Kurse.-0.83%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.09%0.691238 verzögerte Kurse.-0.16%
COMMERZBANK AG 0.40%10.11 verzögerte Kurse.14.42%
CORESTATE CAPITAL HOLDING S.A. 3.33%0.62 verzögerte Kurse.23.51%
DAX -0.21%15476.43 verzögerte Kurse.11.15%
DEUTSCHE BANK AG 0.65%11.53 verzögerte Kurse.8.90%
GOLD -2.63%1864.9 verzögerte Kurse.5.02%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) 0.51%0.011231 verzögerte Kurse.-1.08%
MDAX -0.10%29778.59 verzögerte Kurse.18.56%
PHILIPS NV -1.20%16.492 Realtime Kurse.17.77%
RHEINMETALL AG 0.66%227.5 verzögerte Kurse.22.28%
S&P GSCI COPPER INDEX 2 -0.82%635.8223 Realtime Kurse.7.10%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX -3.40%402.2251 Realtime Kurse.-5.35%
S&P GSCI PLATINUM INDEX -4.89%260.5793 Realtime Kurse.-9.47%
S&P GSCI SILVER INDEX -5.00%1093.99 Realtime Kurse.-1.89%
SDAX -0.04%13494.83 verzögerte Kurse.13.16%
SUSE S.A. 0.38%18.51 verzögerte Kurse.9.92%
TECDAX 0.04%3327.64 verzögerte Kurse.13.82%
TECDAX 0.08%3338.57 verzögerte Kurse.14.29%
THYSSENKRUPP AG 0.05%7.44 verzögerte Kurse.30.62%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) 0.00%0.926526 verzögerte Kurse.-1.86%
VALLOUREC 0.79%13.375 Realtime Kurse.9.01%
Alle Nachrichten zu GOLD
03.02.Exchange-Traded Funds, US-Aktien nach solidem Arbeitsmarktbericht im Januar niedriger
MT
03.02.US-Zusage über 2 Mrd. Dollar für die Ukraine umfasst auch Raketen mit größerer Reichwei..
MR
03.02.Taseko Mines sagt, dass noch keine Einigung mit Sojitz über die Beteiligung an der Mine..
MT
03.02.MÄRKTE EUROPA/Wenig verändert nach volatilem Handel - Zur Rose sehr fest
DJ
03.02.HANDELS-UPDATES: Altona verlängert Rückzahlung; Kefi rückt Saudi-Arabien..
AN
03.02.MÄRKTE EUROPA/Sehr starker US-Arbeitsmarktbericht sorgt für Rücksetzer
DJ
03.02.HANDELS-UPDATES: Blackrock Income & Growth: Nettovermögenswert sinkt
AN
03.02.Taseko bestätigt Gespräche mit dem japanischen Unternehmen Sojitz über den Kauf eines A..
MT
03.02.Taseko führt Gespräche mit Sojitz über den Erwerb von Anteilen an Gibraltar Mines
MR
03.02.Tech Earnings bewertet als Exchange-Traded Funds, Aktienfutures fallen vorbörslich am F..
MT
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu GOLD
03.02.Gold Plunges as Surge in US Employment Sends the Dollar and Bond Yields Higher
MT
03.02.April Gold Contract Closes Down US$54.20; Settles at US$1,876.60 per Ounce
MT
03.02.Comex Gold Ends the Week 3.45% Lower at $1862.90 -- Data Talk
DJ
03.02.Exchange-Traded Funds, US Equities Lower After Solid January Jobs Report
MT
03.02.Longer-range rockets included in $2 bln U.S. pledge for Ukraine
RE
03.02.Taseko Mines Says No Agreement Reached Yet With Sojitz on Gibraltar Mine Stake
MT
03.02.TRADING UPDATES: Altona extends repayment; Kefi advances Saudi Arabia
AN
03.02.Canada regulator licences Equinor's significant oil discovery offshore
RE
03.02.TRADING UPDATES: Blackrock Income & Growth net asset value declines
AN
03.02.Taseko Confirms Talks With Japan's Sojitz to Buy Gibraltar Copper Mine Stake
MT
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Chart GOLD
Dauer : Zeitraum :
Gold : Chartanalyse Gold | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends GOLD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral