Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

GOLD

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Investoren greifen wieder zu - Banken fest

24.02.2021 | 18:31

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte schlossen am Mittwoch im Plus. Nach dem teils heftigen Ausverkauf am Vortag griffen die Investoren nun wieder zu. Nachdem der DAX am Dienstag im Tief bei 13.665 Punkten notiert hatte, schloss er zur Wochenmitte 0,8 Prozent höher bei 13.976 Punkten. Für den Euro-Stoxx-50 ging es um 0,5 Prozent auf 3.706 Punkte nach oben. Die Entwicklung am US-Anleihemarkt stand unverändert im Fokus. Während die US-Zinsen mit der verbalen Intervention von Fed-Chef Jerome Powell am Vortag zunächst gefallen waren, zogen sie am Mittwoch zwischenzeitlich wieder kräftig an. Powell wiederholte am zweiten Tag seines Berichts zur Geldpolitik vor dem Finanzdienstleistungsausschuss des Repräsentantenhauses die Aussagen, die er am Vortag vor dem Bankenausschuss des Senats gemacht hatte: Demnach wird die Fed ihre Politik der niedrigen Zinsen noch lange Zeit fortsetzen. In der Folge kamen die Renditen der Treasuries mit einer Laufzeit von zehn Jahren auf 1,38 Prozent zurück, zwischenzeitlich hatten sie bei 1,42 Prozent gestanden.

Ermutigende Signale sendete am Vormittag bereits die deutsche Wirtschaft, die im vierten Quartal 2020 deutlicher als erwartet gewachsen ist. Positive Impulse kamen vor allem von den Lagerveränderungen und vom Export, während der Privatkonsum die stärkste Wachstumsbremse war.

   Banken profitieren von steigenden Zinsen 

Die Banken gelten als Profiteur der aktuell steigenden Zinsen, zudem gab es Quartalszahlen aus dem Sektor, der europäische Sub-Index legte um 1,1 Prozent zu. Unter den Einzelwerten schlossen Deutsche Bank 2,6 Prozent höher bei 10,18 Euro und notierte damit wieder zweistellig. Nach einem katastrophalen Jahr 2020 wurde der Ausblick der Aareal-Bank positiv beurteilt, die Aktie schoss um knapp 17 Prozent nach oben. Im Windschatten legte die Aktie der Deutschen Pfandbriefbank um 11 Prozent zu, sogar die Commerzbank schloss 3,2 Prozent höher.

Nicht gut kamen die Zahlen von Puma an - für die Aktie ging es um 2,0 Prozent nach unten. Nach Einschätzung von RBC entsprachen die Zahlen zwar in etwa den Erwartungen, der Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr sei aber eher zurückhaltend.

   Telecom Italia dank Steuereffekt mit Gewinnsprung 

Für die Aktie von Telecom Italia ging es in Mailand um 9,2 Prozent nach oben. Das Telekomunternehmen steigerte das Ergebnis im vierten Quartal trotz sinkender Umsätze massiv. Netto verdiente der Konzern in den Schlussmonaten 6,05 Milliarden Euro - nach 64 Millionen im Vorjahresquartal. Das ist der Löwenanteil des Jahresüberschusses von 7,2 Milliarden Euro. Überwiegend geht der starke Anstieg auf Vorteile aus einer steuerlichen Neueinstufung zurück. Ohne sie hätte der Nettogewinn 2020 nur bei 1,3 Milliarden Euro gelegen.

Starke Nachrichten aus der Chemie-Industrie kamen von Solvay (+5,8%). Das belgische Unternehmen hat für das Gesamtjahr 2020 durchweg bessere Zahlen als erwartet vorgelegt. Für den Chemiesektor ging es um 0,7 Prozent nach oben. Reiseaktien waren in Erwartung einer beginnenden Normalisierung des Reiseverkehrs im Sommer weiter gesucht, ihr Subindex legte um 1,9 Prozent zu.

Mit Iberdrola ging es an der Madrider Börse um 1,4 Prozent nach oben. Die Viertquartalszahlen des Versorgers sind laut RBC leicht unter den Marktschätzungen geblieben. Der Dividendenvorschlag von 0,44 Euro je Anteilsschein habe aber 5 Prozent über der Schätzung gelegen. Der Gewinnausblick von 3,7 bis 3,8 Milliarden Euro bewege sich im Rahmen der Erwartungen, hieß es von den Analysten.

   Kurseinbruch bei Corestate nach schwachen Zahlen 

Corestate verbilligten sich um 9,2 Prozent. Der Immobilien-Investmentmanager verfehlte die eigenen Ziele bei den Gewinnkennziffern. Berenberg sprach von schwachen Zahlen. Die Analysten bemängelten zudem die schwindenden Liquiditätsreserven im vierten Quartal. Von gemischten Zahlen sprach ein Marktteilnehmer mit Blick auf Hensoldt, die Aktie schloss etwas leichter. Während der Umsatz die Erwartungen des Rüstungsunternehmens leicht übertroffen habe, liege der operative Gewinn leicht darunter.

Der Kurs des Biotechnologieunternehmens Formycon sprang um 14,3 Prozent nach oben. Das Unternehmen meldete die beschleunigte Begutachtung seiner Anträge auf die klinische Prüfung eines Covid-Mittels.

=== 
Index                      Schluss-  Entwicklung  Entwicklung   Entwicklung 
.                             stand      absolut         in %          seit 
.                                                              Jahresbeginn 
Euro-Stoxx-50              3.705,99       +16,89        +0,5%         +4,3% 
Stoxx-50                   3.193,51       +13,43        +0,4%         +2,7% 
Stoxx-600                    413,21        +1,89        +0,5%         +3,6% 
XETRA-DAX                 13.976,00      +111,19        +0,8%         +1,9% 
FTSE-100 London            6.663,37       +37,43        +0,6%         +2,6% 
CAC-40 Paris               5.797,98       +18,14        +0,3%         +4,4% 
AEX Amsterdam                664,54        +0,48        +0,1%         +6,4% 
ATHEX-20 Athen             1.839,89        +3,37        +0,2%         -4,9% 
BEL-20 Bruessel            3.856,79       +29,84        +0,8%         +6,5% 
BUX Budapest              43.183,45      +238,34        +0,6%         +2,6% 
OMXH-25 Helsinki           4.838,59       +30,77        +0,6%         +5,5% 
ISE NAT. 30 Istanbul       1.558,13       -31,20        -2,0%         -4,8% 
OMXC-20 Kopenhagen         1.425,09        -3,46        -0,2%         -2,7% 
PSI 20 Lissabon            4.729,51        +5,06        +0,1%         -3,3% 
IBEX-35 Madrid             8.269,60       +17,50        +0,2%         +2,4% 
FTSE-MIB Mailand          23.098,15      +158,77        +0,7%         +3,2% 
RTS Moskau                 1.445,91        -9,42        -0,6%         +4,2% 
OBX Oslo                     901,49        +6,76        +0,8%         +5,0% 
PX  Prag                   1.053,06       +10,90        +1,0%         +2,5% 
OMXS-30 Stockholm          2.037,25       +20,42        +1,0%         +8,7% 
WIG-20 Warschau            1.937,90       +15,31        +0,8%         -2,3% 
ATX Wien                   3.070,46       +31,03        +1,0%         +9,1% 
SMI Zuerich               10.727,70      +118,67        +1,1%         +0,2% 
 
Rentenmarkt            zuletzt  absolut  +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite    -0,30     0,02    -0,54 
US-Zehnjahresrendite      1,38     0,04    -1,30 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %   Di, 8:39  Di, 17:20 Uhr   % YTD 
EUR/USD                1,2146     -0,03%     1,2155         1,2156   -0,6% 
EUR/JPY                128,61     +0,59%     128,22         127,81   +2,0% 
EUR/CHF                1,1018     +0,20%     1,1013         1,0961   +1,9% 
EUR/GBP                0,8607     -0,02%     0,8574         0,8619   -3,6% 
USD/JPY                105,89     +0,61%     105,49         105,14   +2,5% 
GBP/USD                1,4112     -0,01%     1,4178         1,4104   +3,3% 
USD/CNH (Offshore)     6,4509     -0,13%     6,4613         6,4637   -0,8% 
Bitcoin 
BTC/USD             49.886,25     +2,45%  49.916,75      47.814,25  +71,7% 
 
ROHOEL                zuletzt  VT-Settl.      +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               63,19      61,67      +2,5%           1,52  +29,8% 
Brent/ICE               67,07      65,37      +2,6%           1,70  +29,7% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag      +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.802,14   1.805,79      -0,2%          -3,65   -5,0% 
Silber (Spot)           27,77      27,73      +0,2%          +0,05   +5,2% 
Platin (Spot)        1.262,58   1.241,98      +1,7%         +20,60  +18,0% 
Kupfer-Future            4,24       4,18      +1,5%          +0,06  +20,5% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/cln

(END) Dow Jones Newswires

February 24, 2021 12:30 ET (17:30 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AAREAL BANK AG 0.09%22.72 verzögerte Kurse.16.21%
AEX -1.09%789.49 Realtime Kurse.26.40%
AEX ALL-SHARE -1.10%1101.9 Realtime Kurse.21.78%
ASE 0.40%912.81 verzögerte Kurse.12.83%
BEL 20 -0.43%4133.21 Realtime Kurse.14.14%
BITCOIN - EURO 2.05%41152.82 Realtime Kurse.70.83%
BITCOIN - UNITED STATES DOLLAR 2.06%48256.83 Realtime Kurse.63.70%
CAC 40 -0.79%6570.19 Realtime Kurse.18.35%
COMMERZBANK AG 1.17%5.467 verzögerte Kurse.3.82%
CORESTATE CAPITAL HOLDING S.A. -1.10%11.74 verzögerte Kurse.-19.59%
DAX -1.03%15490.17 verzögerte Kurse.12.91%
DEUTSCHE BANK AG -0.29%11.058 verzögerte Kurse.23.57%
DEUTSCHE PFANDBRIEFBANK AG -0.90%9.296 verzögerte Kurse.5.70%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.10%0.85347 verzögerte Kurse.-4.55%
EURO / JAPANESE YEN (EUR/JPY) -0.09%128.95 verzögerte Kurse.2.45%
EURO STOXX 50 -0.94%4130.84 verzögerte Kurse.16.28%
FINLAND OMXH 25 -1.41%5489.719391 Realtime Kurse.19.70%
FORMYCON AG 0.74%54.7 verzögerte Kurse.3.21%
FTSE 100 -0.91%6963.64 verzögerte Kurse.7.48%
FTSE MIB -0.98%25709.56 verzögerte Kurse.15.64%
FTSE/ATHEX MARKET 0.49%545.28 verzögerte Kurse.15.14%
FTSE/ATHEX MID 40 0.16%1500.21 verzögerte Kurse.35.47%
GOLD -0.03%1753.4 verzögerte Kurse.-7.59%
HENSOLDT AG -1.36%13.06 verzögerte Kurse.-6.38%
IBERDROLA, S.A. -0.17%9.354 verzögerte Kurse.-20.05%
IBEX 35 0.31%8760.9 verzögerte Kurse.8.51%
MSCI ITALY (STRD) -1.12%305.299 Realtime Kurse.9.30%
NORWAY OSLO BORS BENCHMARK(TRG) -0.74%1141.17 Realtime Kurse.17.61%
PSI 20 INDEX -0.71%5299.37 Realtime Kurse.8.19%
PUMA SE -0.59%100.75 verzögerte Kurse.9.18%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX -0.39%393.6204 verzögerte Kurse.48.60%
SMI -0.77%11935.53 verzögerte Kurse.11.51%
SOLVAY SA -2.50%105.15 Realtime Kurse.8.54%
STOXX EUROPE 600 NR -0.88%1036.56 verzögerte Kurse.17.85%
STOXX ITALY 20 (EUR) -1.12%1129 verzögerte Kurse.17.02%
STOXX ITALY 45 (EUR) -0.97%115.97 verzögerte Kurse.15.78%
STOXX ITALY TMI (EUR) -0.90%119.27 verzögerte Kurse.16.27%
TELECOM ITALIA S.P.A. 1.41%0.3607 verzögerte Kurse.-4.43%
Alle Nachrichten zu GOLD
17.09.MITTAGS-ETF-UPDATE : Breitmarkt-ETFs niedriger; US-Aktien fallen, Anleiherendite..
MT
17.09.MÄRKTE EUROPA/Aktien drehen am Verfallstag nach unten ab
DJ
17.09.Sotkamo Silver ernennt neuen CFO
MT
17.09.MÄRKTE EUROPA/DAX-30 dreht an seinem letzten Tag klar ins Minus
DJ
17.09.MÄRKTE EUROPA/DAX-30-Tag dreht an seinem letzten Tag klar ins Minus
DJ
17.09.ETF-VORSCHAU : ETFs, Futures meist niedriger vor den Daten zur Verbraucherstimmu..
MT
17.09.MÄRKTE EUROPA/Gewinne schmelzen am letzten DAX-30-Tag
DJ
17.09.MARKT-AUSBLICK/DAX-40 plus Bundestagswahl zu nehmende Hürden
DJ
17.09.MÄRKTE EUROPA/DAX fester erwartet - Großer Verfall und letzter DAX-30-Tag
DJ
17.09.CONDOR GOLD PLC. : Condor Gold Plc: -2-
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu GOLD
17.09.Materials Shares Tumble as Metals Prices Fall -- Materials Roundup
DJ
17.09.Gold Ends Down as Next Week's Fed Meeting Awaited
MT
17.09.Comex Gold Ends the Week 2.25% Lower at $1749.40 -- Data Talk
DJ
17.09.December Gold Contract Ends Down US$5.30; Settles at US$1.751.40 per Ounce
MT
17.09.Ecuador expects 4 major mining projects to start up by 2025
RE
17.09.MIDDAY ETF UPDATE : Broad-Market ETFs Lower; US Stocks Decline, Bond Yields Adva..
MT
17.09.SOTKAMO SILVER : Appoints New CFO
MT
17.09.Sylla Gold Reaches Option Agreement to Buy Niaouleni Gold Project in Southern..
MT
17.09.Gold Edges Down as Next Week's Fed Meeting Awaited
MT
17.09.Asia Gold-India jewellers eye festive boost as buyers ignore price dip
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart GOLD
Dauer : Zeitraum :
Gold : Chartanalyse Gold | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends GOLD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral