Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

GOLD

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - Telecom Italia haussieren

22.11.2021 | 13:04

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte zeigen sich am Montagmittag wenig verändert. Trotz der grassierenden Corona-Pandemie sprechen Marktteilnehmer von einem günstigen Umfeld. Die neuen Lockdowns in Österreich und in Teilen Bayerns dürften die Märkte nicht nachhaltig bremsen, glaubt Ulrich Stephan, Anlagestratege der Deutschen Bank. Die Dauer der Restriktionen dürfte kürzer ausfallen als im vergangenen Winter, als noch nicht ein Großteil der Bevölkerung geimpft war.

Der DAX gewinnt 0,1 Prozent auf 16.178, der Euro-Stoxx-50 um 0,1 Prozent auf 4.360. Stützend wirken die sich zunehmend auflösenden Zinserhöhungserwartungen am Markt, was den Euro unter grundsätzlichen Abgabedruck setzt.

   KKR bietet 10,8 Milliarden Euro für Telecom Italia 

Einen Satz um 27 Prozent nach oben auf 0,44 Euro machen Telecom Italia. Das US-Beteiligungsunternehmen KKR will den Konzern für 10,8 Milliarden Euro übernehmen und bietet 50,5 Cent je Aktie. Weil der Staat eine "goldene Aktie" hält, dürfte der Angebotspreis zunächst nicht erreicht werden, heißt es am Markt. "Die große Frage ist, ob sich KKR im Vorfeld die Zustimmung von Draghi schon eingeholt hat", sagt ein Marktteilnehmer. Der Kurs des größten Aktionärs von Telecom Italia, Vivendi, legt um 1,6 Prozent zu.

Ericsson (-3,7%) übernimmt für rund 6,2 Milliarden Dollar die Vonage Holdings, einen US-Anbieter von globaler Cloud-Kommunikation für Unternehmen. Der Preis entspricht einem Aufschlag von 28 Prozent auf den Schlusskurs von Freitag. Finanziert werden soll die Transaktion aus bestehenden Barmitteln.

Vonovia verlieren 2,2 Prozent. "Das ist ein Brett", so ein Marktteilnehmer mit Blick auf die Kapitalerhöhung des Immobilienunternehmens. Von den 17 Milliarden Euro für die Übernahme der Deutsche Wohnen holt sich Vonovia nun 8 Milliarden von den Aktionären wieder. Für 20 alte können sich Aktionäre 7 neue Aktien zum Stückpreis von 40 Euro kaufen. "Positiv ist, dass die Banken die Kapitalerhöhung garantiert haben", betont der Marktteilnehmer aber auch, und die Kapitalerhöhung sei ohnehin erwartet worden.

Julius Bär stehen mit einem Minus von 3,9 Prozent unter Druck. "Die Zahlen sind schwächer als erwartet", heißt es bei der Citi mit Blick auf die vorgestellten 10-Monatszahlen. Das gelte vor allem für die Margen. Der Grund sei ein schwächeres Handelsergebnis. Andererseits sei das Wachstum solide, und die Kosten habe die Bank im Griff.

Prosus (-1,9%) hat ihren Handelsgewinn in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres um 8 Prozent auf 2,9 Milliarden Dollar gesteigert. Die Internet-Beteiligungsgesellschaft profitierte nach eigenen Angaben vom raschen Wachstum in den Bereichen Bildungstechnologie und Lebensmittellieferdienste. Vor einer Woche hatte die in Amsterdam gelistete Tochter des südafrikanischen Naspers-Konzerns bereits angekündigt, dass der Kerngewinn zwischen 5 und 12 Prozent gestiegen sei. Die Citi spricht von Zahlen im Rahmen der Erwartungen.

Vestas geben um 2,8 Prozent nach. Der dänische Windkraftanlagenhersteller ist Opfer einer Cyberattacke geworden und arbeitet nun daran, die Integrität des eigenen IT-Systems wiederherzustellen.

   Deutsche Bank holt sich Versicherungsexperten 

Deutsche Bank rücken 0,7 Prozent vor. Die Nachfolgeregelung von Paul Achleitner spielt keine große Rolle am Markt. Bei dem Institut soll Alexander Wynaendts im kommenden Mai Achleitner als AR-Chef folgen. "Das ist ein Versicherungsspezialist", bemerkt ein Marktteilnehmer. Damit sei es fraglich, ob sich die grundsätzliche Strategie verbessern werde. "Der Markt hätte sich jemand mit einem starken Netzwerk in die Bankenszene und in die deutsche Regierung gewünscht".

Hugo Boss werden von einer Kaufempfehlung der Deutschen Bank beflügelt und ziehen um 4,4 Prozent an.

=== 
Aktienindex              zuletzt      +/- %     absolut  +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           4.352,48      -0,1%       -3,99     +22,5% 
Stoxx-50                3.774,55      +0,0%        1,77     +21,4% 
DAX                    16.164,16      +0,0%        4,19     +17,8% 
MDAX                   35.882,84      -0,1%      -29,98     +16,5% 
TecDAX                  3.994,78      +0,2%        7,82     +24,3% 
SDAX                   17.071,31      -0,2%      -41,63     +15,6% 
FTSE                    7.240,39      +0,2%       16,82     +11,8% 
CAC                     7.110,42      -0,0%       -1,87     +28,1% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                absolut    +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite      -0,33                  +0,02      +0,25 
US-Zehnjahresrendite        1,58                  +0,03      +0,66 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %    Mo, 8:07  Fr, 17:30   % YTD 
EUR/USD                   1,1278      -0,1%      1,1264     1,1318   -7,7% 
EUR/JPY                   128,78      +0,1%      128,65     128,79   +2,1% 
EUR/CHF                   1,0471      -0,1%      1,0478     1,0481   -3,1% 
EUR/GBP                   0,8389      -0,1%      0,8386     0,8403   -6,1% 
USD/JPY                   114,19      +0,1%      114,19     113,79  +10,6% 
GBP/USD                   1,3443      -0,0%      1,3434     1,3469   -1,6% 
USD/CNH (Offshore)        6,3836      -0,1%      6,3836     6,3859   -1,8% 
Bitcoin 
BTC/USD                57.471,26      -2,8%   57.770,01  58.000,51  +97,8% 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settl.       +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  75,93      75,94       -0,0%      -0,01  +59,9% 
Brent/ICE                  79,06      78,89       +0,2%       0,17  +55,4% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag       +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.841,32   1.845,74       -0,2%      -4,42   -3,0% 
Silber (Spot)              24,72      24,62       +0,4%      +0,10   -6,4% 
Platin (Spot)           1.037,18   1.034,18       +0,3%      +3,00   -3,1% 
Kupfer-Future               4,38       4,41       -0,5%      -0,02  +24,4% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mpt/err

(END) Dow Jones Newswires

November 22, 2021 07:03 ET (12:03 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE BANK AG 0.54%12.018 verzögerte Kurse.8.50%
ERICSSON -0.23%102.2 verzögerte Kurse.2.66%
GOLD 0.12%1818.55 verzögerte Kurse.-0.69%
HUGO BOSS AG 1.00%52.78 verzögerte Kurse.-2.32%
JULIUS BÄR GRUPPE AG 1.05%63.52 verzögerte Kurse.2.75%
PROSUS N.V. -0.78%76.74 Realtime Kurse.5.18%
TELECOM ITALIA S.P.A. -3.12%0.4372 verzögerte Kurse.3.94%
VIVENDI SE 0.08%12.01 Realtime Kurse.0.93%
VONOVIA SE -0.66%47.95 verzögerte Kurse.-0.47%
Alle Nachrichten zu GOLD
18:31MÄRKTE EUROPA/Ruhiger Wochenstart - Unilever brechen ein
DJ
16:01MÄRKTE EUROPA/Börsen halten Gewinne fest
DJ
15:48Kirkland Lake Gold steigert Goldproduktion im vierten Quartal auf einen Rekordwert, Jah..
MT
13:10MÄRKTE EUROPA/Börsen im Plus - Unilever brechen ein
DJ
08:09MÄRKTE EUROPA/Ruhiger Start erwartet - Technologie-Erholung erhofft
DJ
06:28Hastings Technology Metals erhält Genehmigungen für die Erschließung des Yangibana-Proj..
MT
03:23Ark Mines beauftragt Ultramag Geophysics mit der Durchführung einer magnetischen Unters..
MT
14.01.MITTAGS-ETF-UPDATE : Breitmarkt-ETFs niedriger; US-Aktien rutschen ab, da die Ergebnisse d..
MT
14.01.MÄRKTE EUROPA/Wochenschluss im Minus - EDF brechen ein
DJ
14.01.MARKT-AUSBLICK/Neben Inflation gibt nun Berichtssaison Richtung vor
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu GOLD
17:47Maple Gold Mines Resumes Drilling at Douay; Initiate Phase I Drilling Program at Eagle
MT
16:39Gold holds ground despite Fed's rate rise signals
RE
15:48Kirkland Lake Gold Fourth-Quarter Gold Production Rises to a Record, Annual Output Tops..
MT
15:18Gold Edges Up in Light Holiday Trade Despite a Higher Dollar
MT
13:20Endeavour Mining Beats Measured, Indicated Resources Discovery Target for 2021
MT
12:18Gold holds ground despite Fed's rate rise signals
RE
08:30Endeavour's Measured, Indicated Resource Discoveries Beat Annual Target in 2021
MT
06:39EMEA MORNING BRIEFING : China Easing to Spark Early European Gains
DJ
06:28Hastings Technology Metals Secures Approvals for Development of Yangibana Project
MT
05:24Gold steady as higher yields, dollar counter inflation risks
RE
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart GOLD
Dauer : Zeitraum :
Gold : Chartanalyse Gold | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends GOLD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral