Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     

GOLD

Verzögert  -  04:55 01.12.2022
1776.38 USD   +0.18%
04:11Gold erreicht 2-Wochen-Hoch in der Hoffnung auf kleinere US-Zinserhöhungen
MR
03:33Asiatische Aktien steigen, nachdem Powell eine Verlangsamung der Zinserhöhung andeutet
MR
30.11.Die wahrscheinlich hawkische Rede des Fed-Vorsitzenden Powell verunsichert börsengehandelte Fonds und lässt US-Aktien gemischt tendieren
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/DAX und Euro weiter aufwärts

19.07.2022 | 16:10

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Börsen streifen ihre Schwäche vom Vormittag ab und drehen am Nachmittag deutlich ins Plus. Der DAX steigt um 1,0 Prozent auf 13.083 Punkte, der Euro-Stoxx-50 zieht in gleichem Maß auf 3.545 Punkte an. Allerdings sind die Umsätze sehr niedrig, Marktteilnehmer sprechen von einem abwartenden Handel. Einerseits verläuft die Berichtssaison bisher vergleichsweise gut und die Bewertungen sind deutlich zurückgekommen, andererseits führt die Gaskrise besonders in Deutschland zu hoher Nervosität am Markt. Und schließlich warten die Marktteilnehmer auch noch auf die Europäische Zentralbank, die am Donnerstag vermutlich erstmals seit elf Jahren die Leitzinsen erhöhen wird. Dabei nehmen die Spekulationen um einen vergleichsweise großen Zinsschritt um 50 Basispunkte wieder zu. Davon profitiert der Euro, der sich mit 1,0250 Euro nun auch wieder deutlich von der Parität löst.

Auch die Entwicklung von Apple wird nun deutlich entspannter gesehen als noch am Morgen. Zwar bereitet sich Apple offenbar auf einen möglichen Wirtschaftsabschwung vor. Der iPhone-Hersteller wolle in unsicheren Zeiten vorsichtiger agieren, berichtet die Agentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Personen. Allerdings bläst Apple auch der starke Dollar als Gegenwind ins Gesicht. Der europäische Techniksektor notiert nun knapp behauptet, nachdem er am Vormittag zeitweise deutlich nachgegeben hatte.

   Banken auf der Gewinnerseite - Vorschusslorbeeren für die EZB 

Auf der Gewinnerseite ganz oben stehen die Banken, ihr Stoxx-Branchenindex steigt um 1,8 Prozent. Besonders Peripherie-Banken steigen stark, so Caixa, Sabadell, Bankinter und Unicredit, die alle mindestens 4 Prozent gewinnen. "Da bekommt das neue Bond-Tool der EZB gegen ein Auseinanderlaufen der Anleihenrenditen wohl Vorschusslorbeeren", so ein Marktteilnehmer. Daneben wäre ein mäßiger Zinsschritt gut für die ganze Branche, meint er. Auch Commerzbank stehen mit einem Plus von 4,4 Prozent auf der Gewinnerseite.

Auch die Autotitel liegen gut im Markt, ihr Stoxx-Branchenindex steigt um 1,2 Prozent. Kleinere Anschlusskäufe treiben VW um 2,2 Prozent auf 138,90 Euro. Händler verweisen auf die positiven Porsche-Renditeziele vom Montagnachmittag. Zudem sollten sich die Lieferkettenprobleme nun weiter entspannen. Die Umsätze sind allerdings sehr niedrig. Ein gutes zweites Quartal bestätigen die Jefferies-Analysten dem schwedischen Nutzfahrzeughersteller Volvo. Etwas verhaltener lese sich zwar der Ausblick, in dem auf die makroökonomischen Unsicherheiten verwiesen werde und erforderliche Flexibilität, sollte sich die Nachfrage verschlechtern. Der Kurs hat trotzdem deutlich ins Plus gedreht und steigt um 2,8 Prozent.

Daneben setzen Marktteilnehmer weiter auf konjunkturunabhängige Aktien, hier gewinnt der Index der Hersteller von Konsumgütern des täglichen Bedarfs 1,4 Prozent. Burberry steigen um 3,2 Prozent, Adidas um 3,1 Prozent und Hugo Boss um 2,1 Prozent.

Bei den Pharmawerten ziehen Novartis um 1,2 Prozent an. Die Quartalszahlen von Novartis sind laut einem Teilnehmer "in line" ausgefallen. Der Umsatz liege leicht unterhalb seiner Erwartung, die Ertragsseite habe dagegen leicht positiv überrascht. Leicht positiv sei ferner, dass der Ausblick für die Tochter Sandoz etwas nach oben genommen worden sei. Haleon geben dagegen nach dem bereits enttäuschenden Börsendebüt vom Wochenauftakt um 2,1 Prozent nach.

   EDF plus 15 Prozent - Verstaatlichung geplant 

In Paris haussieren EDF nach tagelanger Aussetzung um knapp 15 Prozent auf 11,74 Euro. Der französische Staat plant ein Übernahmeangebot für rund 12 Euro. Die Aktien des Stromversorgers sollen danach vom Markt genommen werden. Sie hatten am 12. Juli bei 10,22 Euro geschlossen, ehe sie vom Handel ausgesetzt wurden. Im Fahrwasser von EDF erholen sich Eon um 2,5 Prozent und RWE um 2,3 Prozent.

Der französische Bahntechnikkonzern Alstom hat im ersten Geschäftsquartal zwar mehr umgesetzt, zugleich aber den konjunkturellen Gegenwind durch rückläufige Aufträge zu spüren bekommen. Der Kurs fällt um 6,2 Prozent, zumal Alstom von einem komplexeren makroökonomischen Umfeld spricht und die Inflation die Rentabilität belasten dürfte.

Für Bilfinger geht es um 13 Prozent abwärts, nachdem die Bank of America das Papier von "Buy" auf "Underperform" drastisch abgestuft hat. Der Kurs des Industriekameraherstellers Basler knickt um knapp zwei Drittel ein. Das ist aber nur der Ausgabe von Gratisaktien geschuldet. Statt einer finden die Basler-Aktionäre nun drei Aktien in ihren Depots.

=== 
Aktienindex              zuletzt       +/- %     absolut  +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           3.545,25       +1,0%       33,39     -17,5% 
Stoxx-50                3.541,78       +0,7%       24,19      -7,3% 
DAX                    13.083,39       +1,0%      123,58     -17,6% 
MDAX                   26.118,62       +0,8%      197,39     -25,6% 
TecDAX                  2.932,23       +0,2%        6,93     -25,2% 
SDAX                   12.242,51       +0,2%       23,45     -25,4% 
FTSE                    7.270,05       +0,6%       46,81      -2,2% 
CAC                     6.141,98       +0,8%       50,07     -14,1% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                 absolut    +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite       1,23                   +0,02      +1,41 
US-Zehnjahresrendite        2,98                   -0,01      +1,47 
 
DEVISEN                  zuletzt       +/- %    Di, 8:31  Mo, 17:25   % YTD 
EUR/USD                   1,0234       +0,9%      1,0158     1,0169  -10,0% 
EUR/JPY                   140,81       +0,5%      140,09     140,51   +7,6% 
EUR/CHF                   0,9900       -0,1%      0,9908     0,9930   -4,6% 
EUR/GBP                   0,8519       +0,4%      0,8481     0,8476   +1,4% 
USD/JPY                   137,60       -0,4%      138,01     138,18  +19,5% 
GBP/USD                   1,2013       +0,5%      1,1975     1,1996  -11,2% 
USD/CNH (Offshore)        6,7483       -0,2%      6,7526     6,7530   +6,2% 
Bitcoin 
BTC/USD                22.154,06       +2,3%   22.088,14  22.247,30  -52,1% 
 
ROHOEL                   zuletzt   VT-Settl.       +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                 101,45      102,60       -1,1%      -1,15  +40,6% 
Brent/ICE                 105,20      106,27       -1,0%      -1,07  +40,4% 
GAS                               VT-Schluss                +/- EUR 
Dutch TTF                 161,08      159,60       +2,4%       3,82  +41,5% 
 
METALLE                  zuletzt      Vortag       +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.712,27    1.709,37       +0,2%      +2,90   -6,4% 
Silber (Spot)              18,81       18,70       +0,6%      +0,11  -19,3% 
Platin (Spot)             883,95      866,43       +2,0%     +17,52   -8,9% 
Kupfer-Future               3,29        3,35       -1,8%      -0,06  -26,0% 
 
YTD zu Vortagsschluss 
=== 

DJG/hru/cln

(END) Dow Jones Newswires

July 19, 2022 10:09 ET (14:09 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AB VOLVO 0.68%191.98 verzögerte Kurse.-9.05%
ADIDAS AG 1.09%122.26 verzögerte Kurse.-51.71%
AIXTRON SE 3.84%31.06 verzögerte Kurse.73.81%
ALSTOM 1.22%24.86 Realtime Kurse.-20.37%
APPLE INC. 4.86%148.03 verzögerte Kurse.-20.50%
ASML HOLDING N.V. 0.23%561.1 Realtime Kurse.-20.60%
ASTRAZENECA PLC 0.96%11166 verzögerte Kurse.28.67%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) -0.01%0.65216 verzögerte Kurse.1.34%
BANCA MONTE DEI PASCHI DI SIENA S.P.A. -0.26%1.8834 verzögerte Kurse.-89.84%
BANCO DE SABADELL, S.A. 0.50%0.8894 verzögerte Kurse.50.29%
BANCO SANTANDER, S.A. 0.53%2.8505 verzögerte Kurse.-3.06%
BANK OF AMERICA CORPORATION 2.30%37.85 verzögerte Kurse.-14.92%
BANKINTER, S.A. -1.19%6.292 verzögerte Kurse.39.54%
BARCLAYS PLC 0.15%161.24 verzögerte Kurse.-13.78%
BASLER AG 3.20%33.9 verzögerte Kurse.-35.96%
BAYER AG -1.04%55.38 verzögerte Kurse.17.83%
BBVA -0.21%5.612 verzögerte Kurse.6.90%
BILFINGER SE 0.15%27.28 verzögerte Kurse.-8.82%
BITCOIN (BTC/EUR) 3.44%16473.9 Schlusskurs.-60.81%
BITCOIN (BTC/USD) 4.45%17162.3 Schlusskurs.-64.05%
BMW AG 1.84%86.31 verzögerte Kurse.-2.46%
BNP PARIBAS -0.26%53.43 Realtime Kurse.-12.08%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) 0.05%1.15878 verzögerte Kurse.-2.75%
BURBERRY GROUP PLC 1.73%2177 verzögerte Kurse.19.78%
CAIXABANK, S.A. 0.39%3.562 verzögerte Kurse.47.56%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.13%0.714459 verzögerte Kurse.2.40%
COMMERZBANK AG -0.07%8.006 verzögerte Kurse.19.69%
CREDIT SUISSE GROUP AG -2.76%2.822 verzögerte Kurse.-65.44%
CRÉDIT AGRICOLE S.A. 0.04%9.61 Realtime Kurse.-23.43%
DAIMLER TRUCK HOLDING AG 1.32%31.37 verzögerte Kurse.-2.85%
DAX 0.29%14397.04 verzögerte Kurse.-9.37%
DEUTSCHE BANK AG -0.86%10.122 verzögerte Kurse.-8.13%
ELECTRICITÉ DE FRANCE 0.00%12 Realtime Kurse.21.50%
ERICSSON 0.99%65.12 verzögerte Kurse.-35.38%
FERRARI N.V. 3.64%223.05 verzögerte Kurse.-16.85%
FORD MOTOR COMPANY 1.09%13.9 verzögerte Kurse.-33.80%
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA 0.20%29.72 verzögerte Kurse.-47.99%
FRESENIUS SE & CO. KGAA 1.10%26.56 verzögerte Kurse.-24.97%
GOLD 0.16%1776.56 verzögerte Kurse.-4.40%
HALEON PLC -0.44%284.1 verzögerte Kurse.0.00%
HSBC HOLDINGS PLC -0.12%509.7 verzögerte Kurse.13.61%
HUGO BOSS AG 1.52%53.38 verzögerte Kurse.-0.22%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) -0.45%0.011807 verzögerte Kurse.0.58%
INFINEON TECHNOLOGIES AG 3.01%31.52 verzögerte Kurse.-22.67%
ING GROEP N.V. -0.62%11.59 Realtime Kurse.-5.33%
INTESA SANPAOLO S.P.A. -0.59%2.122 verzögerte Kurse.-6.13%
JULIUS BÄR GRUPPE AG -0.19%53.84 verzögerte Kurse.-11.83%
LLOYDS BANKING GROUP PLC 1.25%46.905 verzögerte Kurse.-1.87%
MDAX 0.93%25593.23 verzögerte Kurse.-27.13%
MERCEDES-BENZ GROUP AG 2.97%64.4 verzögerte Kurse.-4.72%
MERCK KGAA 0.99%173.8 verzögerte Kurse.-23.44%
MORPHOSYS AG 2.03%15.565 verzögerte Kurse.-53.33%
NATWEST GROUP PLC 0.54%261.9 verzögerte Kurse.7.75%
NOKIA OYJ 1.79%4.653 verzögerte Kurse.-17.99%
NORDEA BANK ABP -0.33%109.5 verzögerte Kurse.-0.58%
NOVARTIS AG 0.42%83.65 verzögerte Kurse.3.76%
NOVO NORDISK A/S 0.47%884 verzögerte Kurse.19.71%
PHILIPS NV 0.80%14.192 Realtime Kurse.-56.69%
PORSCHE AG 2.15%109.3 verzögerte Kurse.0.00%
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE 1.55%58.96 verzögerte Kurse.-29.47%
RENAULT 3.05%34.81 Realtime Kurse.13.96%
ROCHE HOLDING AG -0.47%307.8 verzögerte Kurse.-18.43%
RWE AG 0.62%42 verzögerte Kurse.17.58%
S&P GSCI COPPER INDEX 2 0.94%589.6786 Realtime Kurse.-17.44%
S&P GSCI PLATINUM INDEX 0.37%280.0902 Realtime Kurse.4.76%
S&P GSCI SILVER INDEX 0.13%1099.37 Realtime Kurse.-8.20%
SANOFI -1.94%86.48 Realtime Kurse.-2.37%
SAP SE 1.34%104.46 verzögerte Kurse.-16.37%
SCHNEIDER ELECTRIC SE 0.03%138.92 Realtime Kurse.-19.45%
SDAX 1.33%12382.96 verzögerte Kurse.-24.56%
SIEMENS AG -1.40%131.22 verzögerte Kurse.-14.06%
SINGULUS TECHNOLOGIES AG 1.47%2.07 verzögerte Kurse.-48.64%
SOCIÉTÉ GÉNÉRALE -0.35%23.99 Realtime Kurse.-20.58%
STANDARD CHARTERED PLC 1.38%617.4 verzögerte Kurse.37.69%
STELLANTIS N.V. 1.24%14.892 verzögerte Kurse.-11.84%
STMICROELECTRONICS N.V. 0.85%36.055 Realtime Kurse.-16.87%
TECDAX 1.46%3069.96 verzögerte Kurse.-21.69%
TECDAX 1.07%3077.21 verzögerte Kurse.-21.85%
TRATON SE 1.06%15.21 verzögerte Kurse.-31.30%
UBS GROUP AG -0.72%17.225 verzögerte Kurse.5.66%
UNICREDIT S.P.A. 0.49%13.024 verzögerte Kurse.-4.31%
UNITED INTERNET AG 5.43%20.18 verzögerte Kurse.-42.24%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) -0.07%0.95869 verzögerte Kurse.10.13%
VOLKSWAGEN AG 1.49%139.9 verzögerte Kurse.-21.17%
Alle Nachrichten zu GOLD
04:11Gold erreicht 2-Wochen-Hoch in der Hoffnung auf kleinere US-Zinserhöhungen
MR
03:33Asiatische Aktien steigen, nachdem Powell eine Verlangsamung der Zinserhöhung andeutet
MR
30.11.Die wahrscheinlich hawkische Rede des Fed-Vorsitzenden Powell verunsichert börsengehand..
MT
30.11.MÄRKTE EUROPA/Kursaufschläge vor Powell-Rede
DJ
30.11.MÄRKTE EUROPA/Börsen halten kleines Plus - Powell-Rede am Abend
DJ
30.11.Erwartung der Powell-Rede unterstützt leichten Anstieg der börsengehandelten Fonds am M..
MT
30.11.TSX-Futures steigen; National Bank, RBC melden Gewinnrückgang
MR
30.11.Sambia drängt auf Umschuldung in Q1 - Finanzminister
MR
30.11.MÄRKTE EUROPA/Europäische Inflationszahlen bewegen nicht
DJ
30.11.Petra Diamonds verschiebt die Wiederaufnahme der Produktion in der Mine in Tansania auf..
MR
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu GOLD
04:16Indian Morning Briefing: Asian Markets Gain on Fed Powell's Comm..
DJ
04:11Gold hits 2-week high on hopes of smaller U.S. rate hikes
RE
03:33Asian stocks jump after Powell hints at rate hike slowdown
RE
02:11Gold hits 2-week high on hopes of smaller U.S. rate hikes
RE
01:51Australian shares jump after Powell signals slowdown in rate hikes
RE
01:33ADRs End Higher; Rio Tinto, HSBC Trade Actively
DJ
30.11.Stocks rally, yields and dollar fall as Powell signals slower hikes
RE
30.11.Gold Closes Lower as the Dollar Falls Ahead of Powell Speech
MT
30.11.Comex Gold Ends the Month 6.73% Higher at $1746.00 -- Data Talk
DJ
30.11.February Gold Contract Closes DownUS$3.80; Settles at US$1,759.90 per Ounce
MT
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Chart GOLD
Dauer : Zeitraum :
Gold : Chartanalyse Gold | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends GOLD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralFallend