Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     

GOLD

Verzögert  -  23:00 09.12.2022
1797.41 USD   +0.48%
09.12.Höher als erwartete Erzeugerpreise, niedrigere Inflationsprognose führen zu gemischten Exchange-Traded Funds, US-Aktien
MT
09.12.MÄRKTE EUROPA/Börsen gehen freundlich ins Wochenende
DJ
09.12.White Gold steigt um 5% und sammelt $4,4 Millionen bei Privatplatzierung ein, nachdem es gestern um 16% gestiegen war
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/DAX nach US-Jobbericht im Minus - Zinsen steigen

07.10.2022 | 16:16

FRANKFURT (Dow Jones)--Nachdem die europäischen Aktienmärkte am Freitag lange Zeit kaum verändert handelten, kamen sie nach dem US-Arbeitsmarktbericht deutlicher unter Druck. Trotz der kräftigen Zinsanhebungen der US-Notenbank der vergangenen Monate präsentiert sich der US-Arbeitsmarktbericht weiter robust. Damit dürfte die Fed die Leitzinsen wie geplant weiter nach oben nehmen, was den Dollar stärkt und die Zinsen an den Anleihemärkten steigen lässt. Steigende Zinsen wiederum belasten die Aktien, die unter Druck gerieten.

Der DAX gibt 1,3 Prozent ab auf 12.300 Punkte, der Euro-Stoxx-50 verliert 1,5 Prozent auf 3.381 Punkte. Ein Blick auf die Branchen zeigt, dass Öl- und Gaswerte weiter gefragt sind, während Technologietitel den größten Verlierer stellen. Für die Anleihen geht es nach unten, die Rendite der zehnjährigen Bunds steigt um 9 Basispunkte auf 2,17 Prozent. Der Euro fällt dagegen auf 0,9754 Dollar.

Nach dem US-Arbeitsmarktbericht hieß es bei einem Volkswirt: "alles wie erwartet", für einen anderen zeichnet sich ein "Soft-Landing" ab, und ein weiterer ist der Meinung, die Fed müsse nichts an dem eingeschlagenen Kurs ändern. Am auffälligsten war bei den Daten, dass die Arbeitslosenquote bei 3,5 Prozent lag, während 3,7 Prozent erwartet worden waren. Die Dynamik bei den neu geschaffenen Stellen lässt derweil leicht nach: mit 263.000 ist es die niedrigste Zahl in einem Monat dieses Jahres. Von einer Delle oder gar einer Krise kann für Thomas Altmann, Portfoliomanager bei QC Partner indes keine Rede sein. "Mithin besteht nach den Zahlen kein Grund daran zu zweifeln, dass die Fed demnächst nochmals kräftig an der Zinsschraube drehen wird und dieses auch im weiteren Verlauf 2022 und zu Beginn des Jahres 2023 tun wird", so die Marktstrategen der Helaba.

   Einzelhandel in Deutschland bricht weiter ein 

Am Morgen zeichneten die Konjunkturdaten aus Deutschland ein düsteres Bild: Die Produktion im produzierenden Gewerbe fiel im August um 0,8 Prozent zum Vormonat. Vor allem in energieintensiven Bereichen wird die Produktion zurückgefahren oder sogar teilweise eingestellt.

Noch schlechter sieht es aber im Einzelhandel aus: Hier fiel vor allem der Umsatz im Lebensmittelbereich im August um 3,1 Prozent zum Vorjahr. Damit lag der Einzelhandel mit Lebensmitteln auf dem niedrigsten Umsatzniveau seit Januar 2017. "Der Lebensmitteleinzelhandel bekommt derzeit die volle Breitseite der Teuerung ab", so Thomas Gitzel von der VP Bank: "Die Bürger sparen an der täglichen Nahrung".

Aber auch im Internethandel läuft es unrund: Die Umsätze fielen im August gegenüber dem Vorjahr um 7,1 Prozent. "Auf das schnell bestellte vermeintliche Schnäppchen im Internet wird verzichtet", so Gitzel. Unter anderem fallen Zalando um 1,1 Prozent.

   Adidas wegen Werbevertrag Kanye West mit unter Druck 

Adidas gehören zu den größten DAX-Verlierern. Der Kurs fällt um 4,5 Prozent. Der Sportartikelhersteller stellt seine Werbepartnerschaft mit dem Musiker und Designer Kanye West auf den Prüfstand. "Eine Trennung könnte für Adidas sehr teuer werden", so ein Händler. West bekomme über die Kooperation mehrere hundert Millionen Dollar im Jahr, der Vertrag laufe noch bis 2026. Puma fallen um 4,3 Prozent. Hier haben die Analysten von Jefferies das Kursziel auf 76 Euro gesenkt, gehören damit aber noch immer zu den Bullen am Markt.

Bei RWE (-0,1%) hat die Rating-Agentur Moody's die Einstufung bekräftigt. Die Kreditwürdigkeit wird bei Baa2 belassen, bei einem stabilen Ausblick.

Fielmann brechen nach einer Abstufung durch Hauck Aufhäuser auf "Sell" um 5,6 Prozent ein. Für die Analysten stellen sich zwei Herausforderungen: Die schlechte Stimmung der Verbraucher dürfte sich negativ auf den Umsatz auswirken, und der Druck auf die Margen dürfte durch die hohe Inflation zunehmen.

   Superdry liefert für 2022 - Wolken am Horizont 

Die Aktie von Superdry schießt um knapp 10 Prozent nach oben, seit Jahresbeginn hat sie mehr als die Hälfte an Wert verloren. Der eingeleitete Turnaround beginne zu greifen, heißt es von Analysten. Die neuen Produkte der Marke kämen bei den Kunden gut an, auch das Online-Geschäft werde zusehends besser angenommen. Allerdings gebe es auch zwei Wermutstropfen. Hier nennen die Jefferies-Analysten zum einen den Ausblick auf das kommende Jahr, der beim Gewinn vor Steuern den Konsens verfehle. Zum anderen liefen zum Jahreswechsel Kreditlinien aus, die noch nicht prolongiert seien.

Um 2,8 Prozent nach oben geht es bei den Aktien der Credit Suisse. Die Bank will nun Anleihen für umgerechnet knapp 3 Milliarden Franken zurückkaufen. Nach dem Kursverfall der Anleihen wegen der globalen Zinserhöhungen könnten damit hohe Buchgewinne eingefahren werden. Dazu demonstriere die angeschlagene Bank dem Markt damit eine starke Liquidität, heißt es.

STMicro fallen um 4,3 Prozent, auch andere Titel der Halbleiterbranche stehen nach enttäuschenden Zahlen von Samsung und AMD unter Druck. Im DAX geben Infineon um 2,7 Prozent nach.

=== 
Aktienindex              zuletzt        +/- %     absolut  +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           3.381,63        -1,5%      -51,82     -21,3% 
Stoxx-50                3.383,60        -0,5%      -17,71     -11,4% 
DAX                    12.303,73        -1,3%     -167,05     -22,5% 
MDAX                   22.539,54        -2,1%     -481,20     -35,8% 
TecDAX                  2.744,98        -2,1%      -58,21     -30,0% 
SDAX                   10.539,75        -2,0%     -211,08     -35,8% 
FTSE                    6.976,93        -0,3%      -20,34      -5,2% 
CAC                     5.870,08        -1,1%      -66,34     -17,9% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                  absolut    +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite       2,20                    +0,12      +2,38 
US-Zehnjahresrendite        3,90                    +0,08      +2,39 
 
DEVISEN                  zuletzt        +/- %    Fr, 8:33  Do, 18:47    % YTD 
EUR/USD                   0,9754        -0,4%      0,9801     0,0551   -14,2% 
EUR/JPY                   141,66        -0,3%      141,74      -0,26    +8,2% 
EUR/CHF                   0,9689        +0,0%      0,9689     0,0230    -6,6% 
EUR/GBP                   0,8782        +0,1%      0,8782     0,1451    +4,5% 
USD/JPY                   145,22        +0,1%      144,99      -0,07   +26,2% 
GBP/USD                   1,1111        -0,5%      1,1130    -0,0148   -17,9% 
USD/CNH (Offshore)        7,1209        +0,6%      7,1231     0,2828   +12,1% 
Bitcoin 
BTC/USD                19.641,21        -1,4%   19.982,29       0,30   -57,5% 
 
 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settlem.       +/- %    +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex                  90,31        88,45       +2,1%      +1,86   +28,3% 
Brent/ICE                  95,92        94,42       +1,6%      +1,50   +30,4% 
GAS                               VT-Settlem.                +/- EUR 
Dutch TTF                 158,54       175,71       -9,8%     -17,17  +157,0% 
 
METALLE                  zuletzt       Vortag       +/- %    +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)             1.695,61     1.711,20       -0,9%     -15,60    -7,3% 
Silber (Spot)              20,17        20,68       -2,5%      -0,51   -13,5% 
Platin (Spot)             926,20       925,65       +0,1%      +0,55    -4,6% 
Kupfer-Future               3,41         3,46       -1,6%      -0,06   -23,0% 
 
YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/raz

(END) Dow Jones Newswires

October 07, 2022 10:15 ET (14:15 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADIDAS AG 1.16%118.9 verzögerte Kurse.-53.04%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) 0.53%0.6451 verzögerte Kurse.0.50%
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) 0.27%0.6793 verzögerte Kurse.-6.68%
BITCOIN (BTC/EUR) -0.38%16257.5 Schlusskurs.-61.32%
BITCOIN (BTC/USD) -0.58%17126.8 Schlusskurs.-64.12%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) 0.43%1.1638 verzögerte Kurse.-2.59%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) 0.21%1.22594 verzögerte Kurse.-9.58%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.06%0.696132 verzögerte Kurse.0.05%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) -0.05%0.732 verzögerte Kurse.-7.04%
CREDIT SUISSE GROUP AG 6.76%3.141 verzögerte Kurse.-64.97%
DAX 0.74%14370.72 verzögerte Kurse.-9.53%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.23%1.053 verzögerte Kurse.-7.16%
FIELMANN AG 1.16%34.86 verzögerte Kurse.-41.07%
GOLD 0.48%1797.41 verzögerte Kurse.-2.18%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) 0.01%0.011511 verzögerte Kurse.-2.39%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) -0.21%0.012127 verzögerte Kurse.-9.50%
INFINEON TECHNOLOGIES AG -0.60%31.285 verzögerte Kurse.-23.25%
MDAX 0.55%25604.18 verzögerte Kurse.-27.10%
MOODY'S CORPORATION -0.65%287.97 verzögerte Kurse.-25.79%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) 0.51%0.64089 verzögerte Kurse.-6.72%
PUMA SE 2.16%52.08 verzögerte Kurse.-51.55%
RWE AG 1.10%42.32 verzögerte Kurse.18.48%
S&P GSCI COPPER INDEX 2 -0.01%604.8862 Realtime Kurse.-12.35%
S&P GSCI PLATINUM INDEX 2.06%275.7574 Realtime Kurse.5.20%
S&P GSCI SILVER INDEX 1.83%1158.06 Realtime Kurse.-2.30%
SAMSUNG ELECTRONICS CO., LTD. 2.03%60400 Schlusskurs.-22.86%
SDAX 0.28%12326.4 verzögerte Kurse.-24.91%
STMICROELECTRONICS N.V. 1.29%36.895 Realtime Kurse.-14.93%
SUPERDRY PLC 0.00%105.4 verzögerte Kurse.-62.02%
TECDAX 0.00%3043.52 verzögerte Kurse.-22.36%
TECDAX 0.46%3046.73 verzögerte Kurse.-22.26%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) 0.23%0.949668 verzögerte Kurse.7.71%
VP BANK AG 0.00%89 verzögerte Kurse.-7.87%
WTI -0.79%71.473 verzögerte Kurse.-3.72%
ZALANDO SE -0.03%31.25 verzögerte Kurse.-56.07%
Alle Nachrichten zu GOLD
09.12.Höher als erwartete Erzeugerpreise, niedrigere Inflationsprognose führen zu gemischten ..
MT
09.12.MÄRKTE EUROPA/Börsen gehen freundlich ins Wochenende
DJ
09.12.White Gold steigt um 5% und sammelt $4,4 Millionen bei Privatplatzierung ein, nachdem e..
MT
09.12.MÄRKTE EUROPA/Freundlich - US-Erzeugerpreisanstieg geht auf Jahressicht zurück
DJ
09.12.MARKT-AUSBLICK/Notenbank-Feuerwerk gibt die DAX-Richtung vor
DJ
09.12.Daten zu den Erzeugerpreisen werden mit Spannung erwartet, da börsengehandelte Fonds un..
MT
09.12.TSX-Futures steigen aufgrund höherer Rohstoffpreise
MR
09.12.MÄRKTE EUROPA/Freundlich - Spannung vor US-Erzeugerpreisen
DJ
09.12.Exklusiv - Kanadas Strategie für kritische Mineralien zielt darauf ab, Genehmigungen zu..
MR
09.12.Anglo American senkt Prognose für Kupferproduktion 2023
MR
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu GOLD
09.12.Stocks fall, yields rise as inflation data sends mixed signals
RE
09.12.U.S. sanctions officials close to El Salvador's Bukele for alleged corruption
RE
09.12.Stocks, dollar little changed as inflation data sends mixed signals
RE
09.12.Comex Gold Ends the Week 0.12% Higher at $1798.10 -- Data Talk
DJ
09.12.Gold Firms Above US$1,800 on a Little-Changed Dollar Even as Buyers Remains Scarce
MT
09.12.February Gold Contract Closes Up US$9.20; Settles at US$1,810.70per Ounce
MT
09.12.Hanna Plans to Expand Exploration Activities in Africa; Extends Warrant Expiry
MT
09.12.Higher-Than-Expected Producer Prices, Lower Inflation Forecast Lead to Mixed Exchange-T..
MT
09.12.Stocks, dollar gain as inflation data sends mixed signals
RE
09.12.White Gold Up 5%, Raising $4.4 Million In Private Placement; Comes After Jumping 16% Ye..
MT
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Chart GOLD
Dauer : Zeitraum :
Gold : Chartanalyse Gold | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends GOLD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralFallend