GOLD

Verzögert  -  27/05 22:59:58
1852.84 USD   +0.01%
27.05.MITTAGS-ETF-UPDATE : Breitmarkt-ETFs höher; US-Aktienindizes, Treasuries steigen nach Schrumpfung des Warenhandelsdefizits im April
MT
27.05.Omai Gold Mines steigt um 6,3% nach Bekanntgabe der Ergebnisse der Bohrungen entlang der West Wenot Erweiterung
MT
27.05.MÄRKTE EUROPA/DAX weiter aufwärts - höchster Stand seit 5 Wochen
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Börsen bauen Verluste aus - Zinsängste belasten

10.01.2022 | 16:07

FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen bauen die Verluste am Montagnachmittag aus. Hauptbelastungsfaktor sind die Inflations- und Zinsrisiken, nachdem die US-Notenbank in ihrem jüngsten Protokoll eingeräumt hat, dass sie die Inflationsgefahren falsch eingeschätzt hat. Alle Blicke richten sich nun auf die Bekanntgabe der US-Verbraucherpreise am Mittwoch für Dezember. Analysten erwarten, dass diese auf über 7 Prozent gestiegen ist, was den Druck auf die US-Notenbank weiter erhöhen würde.

Goldman Sachs und die Deutsche Bank gehen nun davon aus, dass die US-Notenbank die Leitzinsen im laufenden Jahr nicht wie bislang erwartet drei sondern vier Mal anheben wird, erstmalig im März nach Beendigung der Wertpapierkäufe. In dem Umfeld verliert der DAX 0,9 Prozent auf 15.812 Punkte, der Euro-Stoxx-50 gibt um 1,1 Prozent auf 4.260 Punkte nach. Die rapide gestiegen Zinserhöhungsspekulationen sind tendenziell belastend für Technologiewerte (-2,7%) sowie günstig für Bankenwerte (+0,7%).

   Atos brechen nach Gewinnwarnung ein 

Daneben warten die Anleger auf den Beginn der Berichtssaison in den USA. "Die Erwartungen an die Berichtssaison sind hoch", sagt Thomas Altmann von QC Partners. Denn ohne einen weiteren Gewinnanstieg seien die hohen Kurse und hohen Bewertungen an der Wall Street kaum zu rechtfertigen.

In Paris brechen Atos um 18 Prozent ein, nachdem das französische IT-Unternehmen eine weitere Gewinnwarnung veröffentlicht hat. Atos sieht die operative Marge nun bei rund 4 Prozent des Umsatzes gegenüber einem Ziel von rund 6 Prozent, hauptsächlich auf Grund niedrigerer Umsätze und zusätzlicher Kosten sowie wegen Projektverzögerungen. Die Citi schätzt, dass die Ergebnisse für 2021 eine Senkung der Konsensprognosen für den Betriebsgewinn im Jahr 2022 um etwa 20 Prozent nach sich ziehen werden.

Im DAX steigen BMW um 2,3 Prozent auf 97,77 Euro, nachdem Goldman Sachs die Aktie mit einem Kursziel von 123 Euro auf die Kaufliste genommen hat. Daneben sind Aktien aus dem Gesundheitsbereich gefragt: Hier ziehen Fresenius Medical Care um 2,3 Prozent an und Bayer um 2,4 Prozent.

Auf der anderen Seite fallen Sartorius um 8 Prozent, Hellofresh um 4,1 Prozent und Delivery Hero um 3,3 Prozent. Aixtron steigen um 1,3 Prozent, angetrieben von einer Empfehlung der Analysten von Oddo.

Für Ubisoft geht es an der Pariser Börse um 4,2 Prozent nach oben. Die Aktie wird gestützt von gestiegener Übernahmefantasie im Sektor. Take-Two, bekannt für die Videospiel-Serie Grand Theft Auto, wird Zynga für 12,7 Milliarden Dollar übernehmen.

Für die Aktie von Molecular Partners geht es um 22 Prozent nach oben. Für Fantasie sorgt die Meldung, dass das Unternehmen zusammen mit Novartis (+0,6%) positive Daten zu ihrem antiviralen Covid-19-Medikament Ensovibep veröffentlicht hat. Demnach biete eine Ensovibep-Behandlung einen Schutz gegen die bisher identifizierten gefährlichen Virus-Varianten, einschließlich Omikron.

   EdF sind weiter gesucht 

In Paris steigen EdF um 0,8 Prozent. Die Aktien von Frankreichs Atomstromversorger sind weiter gesucht infolge der Diskussion um die EU-Taxonomie und ihre Einstufung als "nachhaltig". Der Investitionsbedarf für den Aufbau neuer und die Wartung alter Kraftwerke erfordert indes enorme Investitionen: In einem Interview mit dem Journal du Dimanche sagte EU-Kommissar Thierry Breton, es seien bis 2050 über 500 Milliarden Euro dafür erforderlich. Breton wirbt daher zur vereinfachten Finanzierung des Aufbaus für die Einstufung als nachhaltig.

Der Ölpreis gibt nach der jüngsten Rally nur leicht nach. Seit Jahresbeginn hat sich Öl um 5 Prozent verteuert. Mit Blick auf die niedrigen Temperaturen in Teilen der USA sowie den Produktionsausfällen in Kasachstan und Lieferengpässen in Libyen rechnet Ulrich Stephan, Anlagestratege bei der Deutschen Bank, kurzfristig nicht mit niedrigeren Notierungen. Mittelfristig könnten sich die Ölmärkte allerdings entspannen, meint er mit Blick auf die für Anfang Februar vereinbarte Produktionsanhebung. Der Ölsektor gewinnt 0,4 Prozent.

=== 
Aktienindex              zuletzt      +/- %       absolut      +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           4.259,33      -1,1%        -46,50          -0,9% 
Stoxx-50                3.788,79      -0,7%        -27,83          -0,8% 
DAX                    15.813,54      -0,8%       -134,20          -0,5% 
MDAX                   34.480,61      -1,4%       -495,23          -1,8% 
TecDAX                  3.588,79      -3,2%       -119,38          -8,5% 
SDAX                   15.758,43      -2,1%       -334,55          -4,0% 
FTSE                    7.463,71      -0,3%        -21,57          +1,4% 
CAC                     7.141,62      -1,1%        -77,86          -0,2% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                  absolut        +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite      -0,03                    +0,01          +0,15 
US-Zehnjahresrendite        1,80                    +0,04          +0,29 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %  Mo, 8:09 Uhr  Fr, 18:55 Uhr   % YTD 
EUR/USD                   1,1293      -0,6%        1,1335         1,1357   -0,7% 
EUR/JPY                   130,21      -0,8%        131,21         131,30   -0,5% 
EUR/CHF                   1,0461      +0,2%        1,0433         1,0436   +0,8% 
EUR/GBP                   0,8340      -0,3%        0,8341         0,8363   -0,8% 
USD/JPY                   115,33      -0,2%        115,76         115,62   +0,2% 
GBP/USD                   1,3538      -0,3%        1,3589         1,3580   +0,1% 
USD/CNH (Offshore)        6,3853      -0,0%        6,3783         6,3851   +0,5% 
Bitcoin 
BTC/USD                40.772,73      -3,4%     42.146,79      41.961,69  -11,8% 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  78,52      78,90         -0,5%          -0,38   +4,4% 
Brent/ICE                  81,52      81,75         -0,3%          -0,23   +4,6% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.795,00   1.796,38         -0,1%          -1,38   -1,9% 
Silber (Spot)              22,34      22,38         -0,1%          -0,03   -4,2% 
Platin (Spot)             930,07     961,50         -3,3%         -31,43   -4,2% 
Kupfer-Future               4,35       4,41         -1,4%          -0,06   -2,5% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mpt/err

(END) Dow Jones Newswires

January 10, 2022 10:06 ET (15:06 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIXTRON SE 4.25%26.99 verzögerte Kurse.51.04%
ATOS SE 0.24%24.94 Realtime Kurse.-33.30%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) 0.87%0.667 verzögerte Kurse.3.56%
BAYER AG 1.03%66.58 verzögerte Kurse.41.66%
BITCOIN (BTC/EUR) -2.08%26643.4 Schlusskurs.-36.61%
BITCOIN (BTC/USD) -2.09%28578 Schlusskurs.-40.13%
BMW AG 0.65%80.77 verzögerte Kurse.-8.72%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) 0.07%1.1764 verzögerte Kurse.-1.19%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) 0.39%0.732311 verzögerte Kurse.4.76%
DAX 1.62%14462.19 verzögerte Kurse.-8.96%
DELIVERY HERO SE 2.96%34.13 verzögerte Kurse.-65.17%
DEUTSCHE BANK AG -0.21%10.392 verzögerte Kurse.-5.68%
ELECTRICITÉ DE FRANCE -0.47%8.446 Realtime Kurse.-14.48%
EURO STOXX 50 1.83%3808.86 verzögerte Kurse.-12.98%
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA -0.18%56.58 verzögerte Kurse.-0.98%
FRESENIUS SE & CO. KGAA 1.03%32.51 verzögerte Kurse.-8.16%
GOLD 0.01%1852.84 verzögerte Kurse.1.28%
HELLOFRESH SE -0.23%34.81 verzögerte Kurse.-48.46%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) 0.11%0.012015 verzögerte Kurse.1.75%
MDAX 1.08%29749.55 verzögerte Kurse.-15.30%
MOLECULAR PARTNERS AG 5.62%7.33 verzögerte Kurse.-61.06%
NOVARTIS AG -0.80%87.12 verzögerte Kurse.9.39%
S&P 500 2.47%4158.24 Realtime Kurse.-14.86%
S&P GSCI COPPER INDEX 2 1.16%670.3237 Realtime Kurse.-4.01%
S&P GSCI PLATINUM INDEX 0.60%250.6644 Realtime Kurse.-2.98%
S&P GSCI SILVER INDEX 0.60%1078.91 Realtime Kurse.-5.94%
SARTORIUS AG 6.34%344 verzögerte Kurse.-31.06%
SARTORIUS STEDIM BIOTECH 4.55%321.5 Realtime Kurse.-33.35%
SDAX 1.08%13695.42 verzögerte Kurse.-16.57%
TECDAX 2.66%3178.93 verzögerte Kurse.-18.91%
UBISOFT ENTERTAINMENT -0.08%48.43 Realtime Kurse.12.44%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) 0.01%0.931819 verzögerte Kurse.5.95%
Alle Nachrichten zu GOLD
27.05.MITTAGS-ETF-UPDATE : Breitmarkt-ETFs höher; US-Aktienindizes, Treasuries steigen nach Schr..
MT
27.05.Omai Gold Mines steigt um 6,3% nach Bekanntgabe der Ergebnisse der Bohrungen entlang de..
MT
27.05.MÄRKTE EUROPA/DAX weiter aufwärts - höchster Stand seit 5 Wochen
DJ
27.05.MÄRKTE EUROPA/DAX baut Gewinne aus - höchster Stand seit 5 Wochen
DJ
27.05.MARKT-AUSBLICK/Rally mit Störpotenzial von der Inflation
DJ
27.05.MÄRKTE EUROPA/DAX mit Verschnaufpause erwartet
DJ
26.05.MITTAGS-ETF-UPDATE : Breitmarkt-ETFs höher; US-Aktienindizes, Treasuries höher im Vorfeld ..
MT
26.05.MÄRKTE EUROPA/Käufe zu Christi Himmelfahrt - Einzelhandelsaktien sehr fest
DJ
26.05.Arbeiter der Bauxitmine von Rusal in Guinea treten in den Streik
MR
26.05.MÄRKTE EUROPA/Aktien an Christi Himmelfahrt mit leichten Gewinnen
DJ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu GOLD
27.05.Shares in Brazil's Petrobras fall as Bolsonaro suggests broad shakeup
RE
27.05.Gold Edges Higher Amid Signs US Inflation is Rising Less than Expected
MT
27.05.Comex Gold Ends the Week the Month 0.50% Higher at $1851.30 -- Data Talk
DJ
27.05.August Gold Contract Closes Up US$3.40; Settles at US$1,857.30 per Ounce
MT
27.05.MIDDAY ETF UPDATE : Broad-Market ETFs Higher; US Equity Indices, Treasuries Rise After Apr..
MT
27.05.Omai Gold Mines Up 6.3% after Reporting Results from Drilling Along West Wenot Extensio..
MT
27.05.Shares in Brazil's Petrobras fall as Bolsonaro suggests broad shakeup
RE
27.05.Gold Edges Higher Despite Signs US Inflation is Rising Less than Expected
MT
27.05.ETF PREVIEW : ETFs, Futures Higher After Goods Trade Deficit Narrows in April
MT
27.05.Barrick Gold Investing Up To US$70 Million In Social, Infrastructure Projects in Tanzan..
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Chart GOLD
Dauer : Zeitraum :
Gold : Chartanalyse Gold | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends GOLD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral