Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     

BRENT CRUDE OIL SPOT

Verzögert  -  17:00 05.12.2022
85.94 USD   -1.56%
17:37ROUNDUP 5: Neue Öl-Sanktionen gegen Russland gelten
DP
16:05Pakistan: Moskau liefert Erdöl zu vergünstigten Preisen
DP
14:04Kreml: Russland erkennt westlichen Ölpreisdeckel nicht an
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere Sprachen

Atomprogramm: IAEA-Chef spricht mit Teheran über Sicherheitsfragen

27.09.2022 | 06:19

WIEN (dpa-AFX) - Der Direktor der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Rafael Grossi, und der iranische Atomchef Mohammed Eslami haben sich in Wien zu einem Gespräch getroffen. "Der Dialog mit Iran zur Klärung offener Fragen der Sicherheitsüberwachung wurde wieder aufgenommen", twitterte Grossi am Montagabend. Er habe Eslami bei der Generalkonferenz der IAEA in der österreichischen Hauptstadt Wien getroffen. Vor anderthalb Wochen hatte der iranische Präsident Ebrahim Raisi erklärt, erst zu einem Atomdeal mit dem Westen bereit zu sein, wenn der Streit um eine Untersuchung der IAEA beigelegt sei.

Hintergrund sind Vorwürfe gegen den Iran, an drei Orten im Land radioaktive Spuren nicht erklären zu können. Die Internationale Atomenergiebehörde wollte Zugang zu diesen Orten. IAEA-Chef Grossi hatte dem Land vorgeworfen, dass sein Atomprogramm nicht rein ziviler Natur sein könne. Der Iran weist diese Vorwürfe vehement zurück. Vergangene Woche hatte Raisi vor der UN-Vollversammlung sein nationales Atomprogramm verteidigt. Sein Land verfolge damit nur friedliche Absichten. Gleichzeitig machte Raisi den USA schwere Vorwürfe, den Atomdeal unter der Präsidentschaft von Donald Trump verlassen zu haben.

Die USA, Russland, China, Frankreich und Großbritannien verhandeln mit dem Iran über eine Wiederherstellung des Atomabkommens von 2015, mit dem das Land am Bau einer Atombombe gehindert werden soll. Es liegt seit dem Austritt der USA 2018 auf Eis. Ziel der laufenden Gespräche ist, US-Sanktionen gegen den Iran aufzuheben und Teherans Atomprogramm wieder einzuschränken. Zuletzt schien der Streit erneut festgefahren./hme/DP/stk


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BRENT CRUDE OIL SPOT -1.76%85.94 verzögerte Kurse.10.87%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) 0.20%61.625 verzögerte Kurse.-16.50%
Alle Nachrichten zu BRENT CRUDE OIL SPOT
17:37ROUNDUP 5: Neue Öl-Sanktionen gegen Russland gelten
DP
16:05Pakistan: Moskau liefert Erdöl zu vergünstigten Preisen
DP
14:04Kreml: Russland erkennt westlichen Ölpreisdeckel nicht an
DP
11:41Preis für Opec-Öl gefallen
DP
05:51Öl-Sanktionen gegen Russland treten in Kraft
DP
04.12.Russland will Öl-Preisobergrenze des Westens nicht hinnehmen
DP
04.12.Iran will Sittenpolizei aufgelöst haben - Untersuchungen zu Demos
DP
04.12.AfD-Chef für Verhandlungen über Gaslieferungen mit Iran
DP
04.12.Iran will Untersuchungsausschuss zu Protesten - ohne Protestvertreter
DP
04.12.Selenskyj kritisiert Ölpreisdeckel als nicht effektiv genug
DP
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu BRENT CRUDE OIL SPOT
2013As long as the Cyprus banking crisis doesn't become a contagion, oil prices should be s..
RE
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Chart BRENT CRUDE OIL SPOT
Dauer : Zeitraum :
Brent Crude Oil Spot : Chartanalyse Brent Crude Oil Spot | MarketScreener
Vollbild-Chart