Zürich (awp) - An der Schweizer Börse SIX haben Anleger im November mehr gehandelt als noch im Oktober. Auch gegenüber dem Vorjahresmonat legte der Handelsumsatz zu.

Insgesamt kam der Handel mit Aktien, Obligationen, ETFs und verbrieften Derivaten im November 2023 auf 100,7 Milliarden Franken zu stehen, ein Plus von 17,9 Prozent gegenüber dem Vormonat Oktober, wie die Börsenbetreiberin am Freitag mitteilte. Im Vergleich zum November 2022 legte der gesamte Handelsumsatz um 7,6 Prozent zu.

In einem schwierigen Aktienmarkt schoss der Handel mit Obligationen und ETFs in die Höhe, mit einem Plus von 69,4 respektive 50,9 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode.

Das umsatzstärkste Segment Aktien setzte im November 2023 derweil mit 65,8 Milliarden Franken gegenüber dem November letzten Jahres 8,4 Prozent weniger um. Im Vergleich zum Vormonat Oktober betrug der Rückgang im Aktienhandel 2,2 Prozent.

Leicht mehr Transaktionen

Die Zahl der Transaktionen stieg in diesem November gegenüber dem Vormonat leicht um 1,1 Prozent auf über 4 Millionen Abschlüsse. Dabei wurden vor allem mit Obligationen (+17,2%), aber auch mit Aktien (+1,5%) mehr Transaktionen getätigt.

Kumuliert man die Handelsumsätze seit Jahresbeginn, ergibt sich ein Wert von rund 959 Milliarden Franken. Das sind indes rund 15 Prozent weniger als in der Vorjahresperiode.

ls/tv/jb