Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. SMI
  6. News
  7. Übersicht
    SMI   CH0009980894

SMI

(969000)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Schweiz Schluss: Schweizer Börse erneut knapp in der Gewinnzone

29.07.2021 | 18:16

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt hat am Donnerstag erneut knapp in der Gewinnzone geschlossen. Die Schwergewichte Nestlé und Novartis erwiesen sich als Klotz am Bein des SMI. Bestimmt worden sei das Geschehen durch die Flut an Unternehmensergebnissen, sagte ein Händler. Stützend hätten sich Konjunkturzahlen ausgewirkt. Zudem hatte sich die US-Notenbank Fed am Vorabend erneut zu ihrer ultralockeren Geldpolitik bekannt.

Damit ist das Inflationsgespenst, dass die Märkte wochenlang umgetrieben hatte, wieder in der Flasche. Die Zinsen in den USA würden so lange am Boden bleiben, bis Vollbeschäftigung am Arbeitsmarkt erreicht sei, erklärte ein Marktteilnehmer. "Dieses Signal des Fed von gestern entfernt das Thema Inflation damit zumindest vorläufig von der Liste der Risikofaktoren für den Aktienmarkt." Eigentlich müsste die Preissteigerung die Märkte verschrecken. Dass sie es nicht tue, sei das Verdienst der Zentralbanken, die beschlossen hätten, das Thema weiter zu ignorieren.

Der SMI schloss am Abend um 0,11 Prozent im Plus bei 12'086,74 Punkten. Der SLI, in dem die 30 wichtigsten Aktien enthalten sind, legte um 0,25 Prozent auf 1961,24 Zähler zu und der umfassende SPI gewann hauchdünn 0,13 Prozent auf 15'534,09 Punkte. Von den SLI-Titeln schlossen 17 mit Gewinnen und 11 mit Verlusten, während Roche und Zurich unverändert aus dem Handel gingen.

Die grössten Verluste musste die Credit Suisse (-2,0%) hinnehmen, die im zweiten Quartal wegen der Debakel um die Pleiten von Archegos und Greensill einen Gewinneinbruch erlitten hat. Marktkreise kritisierten auch den Kapitalabfluss. Auch die Kosten wurden moniert. Immerhin hat der CS-Aktienkurs einen Teil seiner happigen Verluste vom Vormittag wieder gutgemacht.

Auch die Nestlé-Titel (-0,4%) holten einen Teil ihrer anfänglichen Einbussen wieder auf. Der Nahrungsmittelhersteller ist organisch stärker als am Markt erwartet gewachsen, hat sich aber etwas vorsichtiger zur Margenentwicklung geäussert. Dies hatte im frühen Handel zu deutlichen Verkäufen der Aktie geführt.

Die Clariant-Papiere unternahmen nach dem Taucher am Vormittag mehrere Anläufe auf die Gewinnzone, schlossen aber mit einem Minus von 1,6 Prozent. Der Chemiekonzern habe die Erwartungen der Analysten klar übertroffen, hiess es am Markt. Zudem legte er die Latte für das ganze Jahr etwas höher. Da viele Konkurrenten in jüngster Zeit über eine ähnliche Entwicklung berichtet hätten, komme dieser "Beat" halt doch nicht ganz unerwartet, sagte ein Händler.

Gebremst wurde der Leitindex SMI neben Nestlé auch von Novartis. Die Titel verloren 0,6 Prozent. Konkurrentin Roche schloss derweil auf dem Vortagsstand, nachdem der Konzern eine positiver Meldung zum Augenmittel Faricimab veröffentlicht hatte.

Hinter CS und Clariant standen die konjunktursensitiven Wertpapiere wie Kühne+Nagel (-1,5%) oder Adecco (-0,9%) auf der Verkaufsliste. Auch Logitech mussten erneut Federn lassen (-0,9%).

Auf der anderen Seite standen AMS (+3,2%) an der Spitze der Gewinner vor Julius Bär (+2,5%), UBS (+1,7%) und Partners Group (+1,7%). Auch Swiss Re (+0,9%) und Holcim (+0,7%) waren vor ihren Ergebnisveröffentlichungen am (morgigen) Freitag gesucht.

Am breiten Markt stachen Starrag (+7,1%) und Calida (+4,9%) mit kräftigen Kursgewinnen hervor, deren Semesterergebnisse und -ankündigungen die Investoren zu Käufen animierten. Starrag hat im ersten Halbjahr deutlich mehr Aufträge an Land gezogen. Während Umsatz und Reingewinn zurückgingen, verbesserte sich der operative Gewinn leicht. Nun will das Unternehmen mit Restrukturierungen die Ertragslage nachhaltig verbessern. Nebst Bielefeld ist erneut der Standort Mönchengladbach betroffen, welcher bald stillgelegt werden soll. Auch die Bucher-Ergebnisse wurden positiv aufgenommen (+2,0%).

Dagegen wurden Autoneum (-3,7%) abgestraft, obwohl die Gruppe im Zuge der Erholung am weltweiten Automarkt vor allem mit den Ergebnissen die Erwartungen der Analysten übertroffen hatte. Aufs Gemüt der Anleger schlugen die Unsicherheiten wegen der Engpässe am Halbleitermarkt.

jb/kw


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADECCO GROUP AG -0.96%47.65 verzögerte Kurse.-18.68%
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) 0.25%0.72479 verzögerte Kurse.-5.64%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) 0.03%1.3663 verzögerte Kurse.-0.09%
CALIDA HOLDING AG -0.22%45.9 verzögerte Kurse.44.20%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) 0.16%0.78143 verzögerte Kurse.-0.53%
CLARIANT AG 0.06%17.705 verzögerte Kurse.-5.98%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) 0.05%1.17278 verzögerte Kurse.-4.00%
HOLCIM LTD -1.63%44.66 verzögerte Kurse.-6.62%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) 0.04%0.013572 verzögerte Kurse.-0.82%
LOGITECH INTERNATIONAL S.A. 0.11%88.62 verzögerte Kurse.3.03%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) 0.29%0.70168 verzögerte Kurse.-2.29%
NOVARTIS AG -0.18%77.07 verzögerte Kurse.-7.70%
PARTNERS GROUP HOLDING AG 3.13%1613 verzögerte Kurse.50.38%
S&P GSCI CLASS III MILK (USD) 1.72%130.2202 verzögerte Kurse.-3.60%
SMI 0.19%11789.17 verzögerte Kurse.9.93%
SPI 0.30%15302.08 verzögerte Kurse.14.46%
SWISS RE LTD 0.49%78.48 verzögerte Kurse.-6.29%
SWITZERLAND SWISS LEADER 0.37%1931.87 verzögerte Kurse.14.43%
Alle Nachrichten zu SMI
21.09.Europäische Aktien erholen sich und schließen im grünen Bereich inmitten der Probleme v..
MT
21.09.Aktien Schweiz Schluss: SMI erkämpft sich kleines Plus
AW
21.09.Aktien Schweiz gut behauptet - Evergrande belastet Banken erneut
DJ
21.09.Schweizerische Nationalbank wird den Leitzins jahrelang unverändert lassen, prognostizi..
MT
21.09.Schweizer Uhrenexporte sinken im August auf 1,6 Milliarden Dollar
MT
21.09.Aktien Schweiz: Gewinne nach verhaltenem Start etwas ausgebaut
AW
21.09.Swatch- und Richemont-Aktien nach Exportdaten tiefer
AW
21.09.Aktien Schweiz Eröffnung: SMI startet Stabilisierungsversuch
AW
21.09.Aktien Schweiz Vorbörse: Stabilisierungsversuch
AW
21.09.Schweizer Handelsbilanzüberschuss steigt im August auf 4,8 Mrd. Dollar an
MT
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten SMI
21.09.Credit Suisse erwägt Restrukturierung der asiatischen Investmentbanking-Einheit
MT
21.09.HINTERGRUND/Archegos-Desaster bei CS zeigt Risse in Bankenregulierung
DJ
21.09.SWATCH : DIE KHAKI FIELD TITANIUM AUTOMATIC LIMITED EDITION „TICKT WEITER“ &nd..
PU
21.09.Triumvira beginnt mit Humanversuchen für T-Zell-Krebstherapie
MT
21.09.Nestlé kann Form von Nespresso-Kapseln nicht schützen lassen
AW
21.09.Unterschiedlich starke Erholung bei Bankaktien
AW
21.09.Swatch- und Richemont-Aktien nach Exportdaten tiefer
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SMI
21.09.European Stocks Bounce Back, Close in Green Amid China Evergrande Woes
MT
21.09.SMI : Swiss National Bank To Keep Policy Rate Unchanged For Years, Economists Predict
MT
21.09.SMI : Swiss Watch Exports Decline to $1.6 Billion in August
MT
21.09.SMI : Swiss Trade Surplus Swells to $4.8 Billion in August
MT
21.09.SMI : Sportradar Investor Michael Jordan to Lift Stake
MT
20.09.European Stocks Close Lower Amid Chinese Property Firm Debt Woes
MT
20.09.SMI : Switzerland to Implement Indirect Counter-Proposal to Fair Prices Initiative From 20..
MT
20.09.SMI : EU Designates Switzerland as Non-Associated Country in Horizon Europe Program
MT
17.09.European Bourses Close in Red on Annual Inflation Data, Slowing Economic Growth
MT
17.09.SMI : Switzerland To Ask Unvaccinated Travelers To Present Negative COVID-19 Test
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart SMI
Dauer : Zeitraum :
SMI : Chartanalyse SMI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SMI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Top / Flop SMI
PARTNERS GROUP HOLDING AG1613 verzögerte Kurse.3.13%
SIKA AG324.8 verzögerte Kurse.1.82%
LONZA GROUP AG757 verzögerte Kurse.1.15%
GIVAUDAN SA4513 verzögerte Kurse.1.10%
GEBERIT AG746.2 verzögerte Kurse.1.06%
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA95.66 verzögerte Kurse.-0.71%
CREDIT SUISSE GROUP AG8.716 verzögerte Kurse.-0.80%
UBS GROUP AG14.125 verzögerte Kurse.-1.26%
THE SWATCH GROUP SA249 verzögerte Kurse.-1.54%
HOLCIM LTD44.66 verzögerte Kurse.-1.63%
Heatmap :