Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. SMI
  6. News
  7. Übersicht
    SMI   CH0009980894

SMI

(969000)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Schweiz Schluss: SMI schliesst nach schwächerem Verlauf erholt

25.10.2021 | 18:16

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt hat am Montag eine Spur höher geschlossen. Bis kurz vor Schluss bewegte sich der SMI allerdings in negativem Territorium. Neue Rekorde an der Wall Street sorgten dann laut Händlern für die Wende. Zum schwächeren Verlauf sagte ein Börsianer, nach drei Wochen mit einem Kursgewinn sei eine Konsolidierung nicht unerwünscht, sondern tue nur gut. Seit dem Tiefpunkt von Anfang Oktober bei 11'382 Zählern hat der Leitindex SMI mehr als die Hälfte des Einbruchs wieder gutgemacht. Er steht damit aber noch klar unter dem Rekordhoch bei 12'573 Punkten von Mitte August.

Vor der im Laufe der Woche bevorstehenden Flut an Quartalsbilanzen hätten sich die Marktteilnehmer vorsichtig verhalten. Dies umso mehr, als neben der aktuellen Bilanzsaison weiterhin die Geldpolitik und Inflation im Fokus stünden. "Leider beginnt die neue Woche mit einem neuen Höchststand im Ölpreis, sagte ein Händler. Das Thema Inflation bleibe weiterhin auf dem Tisch, solange am Ölmarkt keine Entspannung in Sicht sei. Auch die Angst vor Inflation und steigenden Zinsen dürfte solange nicht aus den Köpfen der Anleger verschwinden. 

Der Leitindex SMI schloss nach einem Tagestief bei 11'993 Punkten um 0,06 Prozent höher bei 12'063,17 Zählern. Der SLI, in dem die 30 wichtigsten Aktien enthalten sind, rückte 0,11 Prozent auf 1956,56 Punkte vor. Der breite SPI beendete den Handel dagegen mit 15'536,60 Zählern um 0,04 Prozent leichter. Von den 30 SLI-Werten schlossen 16 tiefer und 14 höher.

Gebremst wurde der Markt von den Schwergewichten Novartis (-0,7%) und Nestlé (-0,2%), bei denen es nach einem Anstieg auf ein neues Rekordhoch zu Gewinnmitnahmen kam. Bei Novartis dürfte am Tag vor der Bilanzvorlage die Mitteilung, dass der Pharmakonzern einen Misserfolg bei einer Studie zum Thema Lungenkrebs vermeldet hat, auf den Aktienkurs gedrückt haben.

Neben Novartis werden diese Woche fünf weitere Grosskonzerne aus dem SMI ihre Zahlen präsentieren. Dies sind Tagesgewinner UBS (+1,8%), Logitech (-0,7%), Swisscom (+0,6%), Holcim (+0,6%) und Swiss Re (+0,2%). Wenn die Berichtssaison hierzulande ähnlich starke Quartalszahlen wie in den USA bringt, könnte das eine gute Woche werden, meinte ein Händler.

Zahlenbezogene Impulse gibt es derzeit viele aus dem Ausland. Der Grossteil der kommt dabei aus dem US-Technologiesektor, werden doch Unternehmen wie Facebook, Amazon und Microsoft bis hin zu Apple und Alphabet Quartalszahlen präsentieren. Je nachdem wie diese Zahlen ausfallen, dürften hierzulande auch Titel wie Logitech, AMS (-0,6%) oder Temenos (+0,04%) etwas in Bewegung geraten.

Die grössten Abschläge verbuchten am Berichtstag zyklische Aktien wie Schindler (-1,7%), Kühne + Nagel (-1,3%), Sika (-0,8%) und ABB (-0,7%), die alle erst kürzlich ihre Quartalszahlen veröffentlicht haben. Aber auch SGS (-0,6%) und Adecco (-0,8%) gaben nach.

Gesucht waren derweil defensive Werte wie Sonova (+1,5%), Alcon (+1,1%), Givaudan (+0,6%) und Roche (+0,4%). Der Pharmakonzern treibt mit der Markteinführung des "Avenio Tumor Tissue Comprehensive Genomic Profiling Kit" die Entwicklung im Bereich personalisierte Medizin voran.

Weit oben auf der Kurstafel standen neben UBS auch CS (+1,4%), die bekanntlich letzte Woche nach den News zu Mosambik- und Beschattungsaffäre zu den grössten Verlierern gehört hatten. Händler sprachen von spekulativen Käufen.

Im breiten Markt waren Zur Rose (-5,4%) grosser Verlierer. Sie wurden von einer Kurszielsenkung durch die UBS auf lediglich 250 Franken mit einer Bestätigung der Empfehlung "Sell" belastet. Die Erwartungen am Markt für das kommende Jahr seien zu hoch, meinte der zuständige Analyst der Grossbank.

Sehr schwach waren zudem GAM (-6,5%), deren Quartalsbericht in der vergangenen Woche die Anleger enttäuscht hatte, sowie Montana Aerospace (-4,5%) und Kardex (-3,9%), während etwa Obseva (+3,0%) und Aryzta (+3,5%) gesucht waren.

pre/kw


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SMI -0.81%12165.03 verzögerte Kurse.14.18%
SPI -0.73%15557.06 verzögerte Kurse.17.30%
SWITZERLAND SWISS LEADER -0.72%1966.52 verzögerte Kurse.17.16%
Alle Nachrichten zu SMI
09:41Aktien Schweiz Eröffnung: Klare Verluste - Vifor von Spekulationen getrieben
AW
09:36Novartis-Aktien nach ersten Aussagen zum Investorentag gesucht
AW
09:25Übernahmespekulationen beflügeln Vifor-Aktien
AW
08:46Aktien Schweiz Vorbörse: Deutlich tiefer gesehen - Übernahmegerüchte bei Vifor
AW
08:42Schweizer Einzelhandelsumsatz steigt im Oktober um 0,7% (MoM)
MT
01.12.Europäische Börsen erholen sich inmitten anhaltender Besorgnis über neue COVID-19-Varia..
MT
01.12.MÄRKTE EUROPA/Erholung im Rallymodus dank Konjunkturzuversicht
DJ
01.12.Aktien Schweiz Schluss: SMI schliesst deutlich höher
AW
01.12.Handelsvolumen an der Schweizer Börse SIX steigt im November
AW
01.12.Aktien Schweiz erholt - Leichte Entspannung um Omikron
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten SMI
09:56Novartis baut auf neue Umsatzrenner für anhaltendes Wachstum
RE
09:36Novartis-Aktien nach ersten Aussagen zum Investorentag gesucht
AW
08:53WDH : Novartis setzt der Generikakonkurrenz potenzielle Kassenschlager entgegen
DP
08:42Top-Medikamente von Novartis dürften Umsatzwachstum bis 2026 antreiben
DJ
08:37INDEXÄNDERUNG/Hermes ersetzen UMG im Euro-Stoxx-50
DJ
08:06Novartis meldet positive Daten zu Cosentyx bei HS und in der Krebsforschung
AW
07:52Novartis erwartet eine jährliche Wachstumsrate von über 4% bis 2026
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu SMI
08:42Swiss Retail Sales Rise 0.7% MoM in October
MT
05:06KOF : Swiss Circular Economy Offers 'Great Potential'
MT
04:10Swiss Bourse's Monthly Trading Turnover Jumps 24% in November
MT
01.12.European Bourses Rally Amid Ongoing Concerns Over New COVID-19 Variant
MT
01.12.Swiss Procure.ch Manufacturing PMI in November Falls Below Estimate
MT
01.12.Swiss Monthly Consumer Prices Remain Unchanged in November
MT
01.12.Switzerland's SIX to Expand Data Access for Jump Technology's Clients
MT
30.11.European Stocks End Lower Amid Concerns of Vaccine Efficacy Against New COVID-19 Varian..
MT
30.11.Switzerland Explores Re-Imposing Work-From-Home Restrictions Amid Rising COVID-19 Cases
MT
30.11.Swiss Economic Barometer Points to Continued Positive Outlook, But Omicron Threat Looms
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart SMI
Dauer : Zeitraum :
SMI : Chartanalyse SMI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SMI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop SMI
GIVAUDAN SA4519 Realtime Estimate-Kurse.0.65%
SWISSCOM AG506.8 Realtime Estimate-Kurse.-1.02%
LONZA GROUP AG722.1 Realtime Estimate-Kurse.-1.08%
GEBERIT AG703 Realtime Estimate-Kurse.-1.15%
ABB LTD31.825 Realtime Estimate-Kurse.-1.41%
PARTNERS GROUP HOLDING AG1563 Realtime Estimate-Kurse.-1.67%
Heatmap :