Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. SMI
  6. News
  7. Übersicht
    SMI   CH0009980894

SMI

(969000)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Schweiz Schluss: Klares Minus mit Lonza als Hauptverlierer

05.11.2021 | 18:16

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt hat am Freitag klar nachgegeben. Nach vier Gewinntagen in Folge kam es dabei erstmals wieder zu Gewinnmitnahmen auf hohem Niveau. Der Handelstag war wie selten klar zweigeteilt: Am Morgen im Plus, ab Mittag im Minus. Dabei gab der SMI bereits vor der Publikation der für die Finanzmärkte wichtigen Arbeitsmarktdaten aus den USA nach, baute in der Folge die Verluste aber bis zum Handelsende weiter aus. Die Daten zeigten einen wieder merklich dynamischeren Arbeitsmarkt in den USA.

So wurden mehr Stellen geschafften als prognostiziert und die Arbeitslosenquote sank weiter. Der Druck auf die US-Notenbank dürfte damit zunehmen, die Zinswende im kommenden Jahr einzuläuten, hiess es in Marktkreisen. Das ist für die Aktienmärkte in der Regel Gift. Nur wenn die kräftig gestiegene US-Inflationsrate schnell wieder fallen sollte, könnte sich die US-Notenbank allenfalls etwas mehr Zeit lassen, an der Zinsschraube zu drehen. Derzeit mehrten sich aber eher die Hinweise darauf, dass sich die erhöhten Preissteigerungsraten länger halten könnten, als bisher angenommen.

Der SMI büsste 0,65 Prozent auf 12'321,85 Punkte ein, wobei er in der starken Morgenphase bis auf rund 100 Punkte auf das Allzeithoch vom August herankam. Im Wochenvergleich ergab sich dennoch ein stattliches Plus von 1,8 Prozent, es ist das fünfte in Folge. Der SLI der 30 wichtigsten Aktien fiel um 0,69 Prozent auf 1999,35 Punkte zurück und der umfassende SPI um 0,70 Prozent auf 15'906,57 Punkte. Innerhalb des SLI kamen auf 21 Verlierer 9 Gewinner.

Am stärksten unter Druck standen Lonza (-7,5%), welche nach einem positiven Start mit der Tagwache in den USA ins Trudeln gerieten. Händler verwiesen auf einen Erfolg des Pharmakonzerns Pfizer mit seiner Pille gegen Covid. Dadurch erwachse dem US-Pharmakonzern Moderna, für den Lonza den Wirkstoff für dessen Coronaimpfstoff herstellt, zusätzliche Konkurrenz. Darüber hinaus hatte Moderna am Vortag das Absatzziel für den Coronaimpfstoff wegen längerer Lieferzeiten und Produktionsengpässen gekappt. Noch immer resultiert für Lonza seit Jahresbeginn aber ein Plus von rund 30 Prozent.

Deutlichere Verluste erlitten dahinter mit Kühne+Nagel (-3,8%), Straumann (-3,0%), Sonova (-2,1%), Givaudan (-2,4%) oder Logitech (-2,2%) Aktien aus den unterschiedlichsten Sektoren.

Im Blick der Investoren standen auch Roche (-1,6%). Die Freude über die Gewinnverdichtung nach dem Rückkauf des Novartis-Aktienpakets scheine sich rasch verflüchtigt zu haben, hiess es dazu am Markt. Auch Novartis (-0,3%) fielen nach einem volatilen Handelstag letztlich etwas zurück, allerdings wesentlich moderater als die GS von Roche. Der Verkauf des Roche-Pakets werfe trotz des Milliardengewinns bei Novartis Fragen auf, lautete ein Kommentar mit einem Tag Distanz.

Credit Suisse (-0,3%) scheinen am Tag nach der Investorenpräsentation und dem Minus von knapp 5 Prozent zumindest etwas Boden gefunden zu haben. Dass die Neuigkeiten vom Investorentag aber nicht gut angekommen seien, bestätigte am Berichtstag auch die Deutsche Bank, welche die Aktien auf "Hold" von "Buy" zurückgestuft hat.

Die stärksten Gewinne bei den Blue Chips verbuchten indes AMS (+3,3%), gefolgt von den Luxusgüterkonzernen Richemont (+3,3%) und Swatch (+2,2%). Die letzten beiden waren wegen der positiven Nachricht von Pfizer im Zusammenhang mit der Corona-Tablette gesucht, denn die gesamte Reiseindustrie dürfte davon profitieren.

Im breiten Markt rückten denn auch Dufry (+10%) massiv vor oder etwas gemächlicher Flughafen Zürich (+2,6%). Im Gegensatz dazu wurden Bachem (-7,2%) oder Siegfried (-3,5%) als Pharmazulieferer gemeinsam mit Lonza in Sippenhaft genommen.

Schweiter (+8,0%) gewannen deutlich, nachdem Stifel hat den Titel mit einem Kursziel von 1660 Franken zum Kauf empfohlen hat.

cf/ra


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SMI -0.82%12529.56 verzögerte Kurse.-2.72%
SPI -0.95%15876.69 verzögerte Kurse.-2.53%
SWITZERLAND SWISS LEADER -1.14%2002.38 verzögerte Kurse.-2.11%
Alle Nachrichten zu SMI
18.01.Europäische Börsen schließen niedriger, US-Staatsanleihen erreichen Zwei-Jahres-Hoch
MT
18.01.Aktien Schweiz Schluss: Über Tagestief schwächer - Zinssorgen belasten
AW
18.01.MÄRKTE EUROPA/Aktien schwach und Öl auf Mehrjahreshoch
DJ
18.01.Aktien Schweiz geben Vortagesgewinne wieder ab
DJ
18.01.AUSBLICK RICHEMONT : Q3-Umsatz von 5,02 Milliarden Euro erwartet
AW
18.01.Aktien Schweiz: SMI sackt unter Last der Investorensorgen ab
AW
18.01.Aktien Schweiz Eröffnung: SMI erneut im Abgabemodus
AW
18.01.Aktien Schweiz Vorbörse: SMI mit leichten Auftaktverlusten erwartet
AW
18.01.Schweizer Produzenten- und Importpreise sinken im Dezember 2021 (MoM)
MT
18.01.Übernachtungszahlen der Schweizer Hotels steigen im November 2021 um 95%
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten SMI
04:47Novartis CEO erwartet weltweite Normalisierung von COVID-19 bis Ende 2022
MT
04:34Lonza unterzeichnet Biologika-Entwicklungsvertrag mit Forbion und BioGeneration Venture..
MT
18.01.ALCON INC. : Von Stephens Inc. auf neutral herabgestuft
MM
18.01.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (18.01.2022) +++
DJ
18.01.UBS senkt Ziel für Givaudan auf 4580 Franken - 'Neutral'
DP
18.01.Credit Suisse ernennt neuen Chief Sustainability Officer
MT
18.01.Jefferies hebt Ziel für Holcim auf 52,10 Franken - 'Hold'
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu SMI
18.01.European Bourses End Lower As US Treasury Yields Hit Two-Year High
MT
18.01.Swiss Producer, Import Prices Inch Down MoM in December 2021
MT
18.01.Swiss Hotels' Overnight Stays Surge 95% in November 2021
MT
17.01.Switzerland's Finance Minister Suggests Lower Tax Across Cantons For Wealthy Investors
MT
14.01.European Stocks End Lower Following US Fed's Hawkish Stance
MT
14.01.Multinational Firms Face Minimum 15% Tax Rate in Switzerland from 2024
MT
13.01.US Consumer Spending Eases in December Amid COVID-19 Spread, Severe Weather But Still E..
MT
13.01.European Bourses Close Mixed Ahead of Earnings Season; Countryside Properties Sinks
MT
13.01.Switzerland Opens Consultation For Proposed Cyberattack Reporting Rule
MT
13.01.Hatten Land to Start Mining Cryptocurrency by January-End; Shares Soar 4%
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart SMI
Dauer : Zeitraum :
SMI : Chartanalyse SMI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SMI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Top / Flop SMI
SWISS RE LTD97.88 verzögerte Kurse.0.91%
SWISSCOM AG520.2 verzögerte Kurse.0.70%
NESTLÉ S.A.122.38 verzögerte Kurse.0.36%
SWISS LIFE HOLDING AG612 verzögerte Kurse.0.10%
ABB LTD33.52 verzögerte Kurse.-1.82%
GIVAUDAN SA4179 verzögerte Kurse.-2.47%
LONZA GROUP AG647 verzögerte Kurse.-2.53%
SIKA AG324.9 verzögerte Kurse.-2.93%
PARTNERS GROUP HOLDING AG1309.5 verzögerte Kurse.-3.61%
Heatmap :