Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. SMI
  6. News
  7. Übersicht
    SMI   CH0009980894

SMI

(969000)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Schweiz: SMI gibt Gewinne ab - UBS im Blick

27.09.2021 | 11:36

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt gibt am Montag nach einem freundlichen Start die Gewinne ab und präsentiert sich im Verlauf wenig verändert. Die technische Gegenbewegung sei nur von kurzer Dauer gewesen, die Bodenbildungsphase halte somit weiter an, sagt ein Händler. Der Markt sei nun allmählich stark überverkauft. Zudem sei es hilfreich, dass es über das Wochenende weder bei den deutschen Bundestagswahlen noch bezüglich der Entwicklung um den in Schieflage geratenen chinesischen Immobilienkonzern Evergrande negative Überraschungen gegeben habe. Aber für neue Käufe fehlten eben die Impulse. Weiter für Verunsicherung sorgen könnte die US-Haushaltspolitik, wo ohne Einigung bald ein Regierungs-Shutdown droht.

Die Bundestagswahlen seien wie erwartet ausgefallen und beeinflussten die Märkte daher wenig, heisst es weiter. Bis eine neue Regierung steht, könnte es noch etwas dauern. "Der deutsche Wahlkrimi endet mit einem Cliffhanger", kommentiert ING. Es sei positiv für die Märkte, dass für ein rot-rot-grünes Bündnis keine Mehrheit gebe, sagt ein Händler. Zudem schienen die Märkte Evergrande als ein vollständig kontrollierbares Ergebnis einzupreisen, das nicht über Chinas Grenzen hinaus auf das breitere Finanzuniversum übergreifen werde, kommentierte Oanda. Dies dürfte dazu führen, dass die vorsichtigen Anleger wieder eher einen Bogen um den sicheren Hafen Schweiz machen dürften, was auch die Underperformance des SMI gegenüber ausländischen Indizes zeige, sagt ein Händler.

Der SMI notiert nach einem Tageshoch bei 11'881,61 Punkten um 11.05 Uhr um 0,17 Prozent tiefer auf 11'796,60 Punkten. Der SLI, in dem die 30 wichtigsten Aktien enthalten sind, sinkt um 0,30 Prozent auf 1933,09 und der breite SPI um 0,22 Prozent auf 15'305,19 Zähler vor. 19 SLI-Werte sind fester und elf geben nach.

An der Spitze der Blue Chips stehen Finanzwerte. Die Aktien der Bankensoftwarefirma Temenos legen 2,0 Prozent zu. Dahinter folgen Credit Suisse, Julius Bär, Swiss Re und Swiss Life mit Gewinnen zwischen einem und zwei Prozent.

Die Aktien der UBS gewinnen 1,1 Prozent. Mit Spannung warten die Marktteilnehmer auf das Gerichtsurteil im Steuerstreit zwischen der grössten Schweizer Bank und Frankreich, das heute Montag veröffentlicht wird. Die Grossbank war vor bald zweieinhalb Jahren in erster Instanz zu einer Zahlung von insgesamt 4,5 Milliarden Euro verurteilt worden.

In der oberen Tabellenhälfte reihen sich zudem die zyklische Werte Adecco (+1,8%), Holcim (+1,0%), AMS (+0,4%) und Logitech (+0,4%) ein.

Uneinheitlich zeigen sich die defensiven Schwergewichte: Während die Pharmatitel Roche (+0,1%) und Novartis (+0,2%) sich im Plus halten können, verlieren die Aktien von Nestlé, der schwersten Firma im SMI, 0,4 Prozent ihres Werts.

Bei den im laufenden Jahr kräftig gestiegenen Aktien Kühne + Nagel (-2,8%), Straumann (-2,5%), Geberit (-2,4%), Givaudan (-2,5%), Sika (-2,2%), Sonova (-1,9%) und Partners Group (-2,1%) halten die Gewinnmitnahmen laut Händlern an.

Auf den hinteren Rängen fallen Santhera (+7,9%) positiv auf. Das Biotechunternehmen hat die verbleibenden knapp 2,7 Millionen Aktien aus der Privatplatzierung und 5,4 Millionen Vorratsaktien ausgegeben.

Dufry gewinnen 4,2 Prozent und setzen damit die Erholung fort. In der Vorwoche hatte die Mitteilung, dass die USA die pandemiebedingten Reiserestriktionen lockern werden, für Aufwind gesorgt. Zudem hat Baader Helvea die Empfehlung für den Reisedetailhändler auf "Add" von "Reduce" angehoben.

Unter Druck stehen Achiko (-4,5%). Das indonesische Unternehmen Achiko hat auch im ersten Halbjahr einen EBITDA-Verlust, nämlich von 4,6 Millionen US-Dollar, eingefahren.

pre/rw


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SMI 0.14%12056.21 verzögerte Kurse.12.64%
SPI 0.18%15543.14 verzögerte Kurse.16.62%
SWITZERLAND SWISS LEADER 0.29%1954.37 verzögerte Kurse.16.19%
Alle Nachrichten zu SMI
22.10.Europäische Aktien steigen, da die Sorgen um den chinesischen Immobilienmarkt nachlasse..
MT
22.10.Aktien Schweiz Schluss: SMI verteidigt die 12'000 Punkte
AW
22.10.Aktien Schweiz gut behauptet - Überzeugende Bilanzsaison stützt
DJ
22.10.Aktien Schweiz: SMI zum Wochenschluss kaum verändert
AW
22.10.Aktien Schweiz Eröffnung: SMI zum Wochenschluss wenig verändert
AW
22.10.Sika-Aktien tendieren nach Neunmonatszahlen zur Schwäche
AW
22.10.Aktien Schweiz Vorbörse: SMI zum Wochenschluss im Plus erwartet
AW
22.10.Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
21.10.Europäische Aktien enden inmitten von Sorgen über eine anhaltende Inflation weitgehend ..
MT
21.10.Aktien Europa Schluss: Angezählte Evergrande bremst die Börsen
DP
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten SMI
22.10.Barclays hebt Ziel für Nestle auf 130 Franken - 'Overweight'
DP
22.10.UBS senkt Ziel für ABB auf 35 Franken - 'Buy'
DP
22.10.Kepler Cheuvreux senkt Ziel für ABB auf 34 Franken - 'Buy'
DP
22.10.RBC belässt ABB auf 'Sector Perform' - Ziel 30 Franken
DP
22.10.L'Oreal steigert Umsätze stärker als erwartet - Aktie mit Kurssprung
AW
22.10.SIKA : Aktionärsbrief Neun Monate 2021
PU
22.10.Holcim strebt bis 2030 eine soziale Wertschöpfung von 545 Millionen Dollar an
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SMI
22.10.European Stocks Rise as Chinese Property Market Worries Ease; PMI Surveys Mixed
MT
21.10.European Stocks End Largely Lower Amid Concerns Over Prolonged Inflation
MT
21.10.SMI : Dubai Commodity Exchange Chief Criticizes Switzerland's Order to Tighten Audit of UA..
MT
21.10.SMI : Switzerland Proposes National COVID-19 Certificates For Recovered Citizens
MT
20.10.European Stocks Close Higher as Investors Digest Mixed Corporate Results
MT
20.10.SMI : Swiss Court Rejects Google's Appeal Over Government's Decision On Cloud Contract
MT
20.10.SMI : Swiss Bourse Says Q3 Exchange-Traded Funds Turnover Drops 18% from Q2
MT
19.10.European Stocks Close Mixed Amid Corporate Earnings, Rising COVID-19 Cases in UK
MT
19.10.SMI : Swiss Q3 Trade Surplus Grows To $13.7 Billion
MT
19.10.SMI : Switzerland, Georgia Sign Climate Protection Agreement
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart SMI
Dauer : Zeitraum :
SMI : Chartanalyse SMI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SMI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralAnsteigend
Top / Flop SMI
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA111.85 verzögerte Kurse.1.64%
UBS GROUP AG16.07 verzögerte Kurse.0.85%
SWISSCOM AG547.4 verzögerte Kurse.0.66%
ABB LTD30.29 verzögerte Kurse.0.63%
GEBERIT AG715.4 verzögerte Kurse.0.62%
ALCON INC.74.92 verzögerte Kurse.-0.11%
SWISS RE LTD81.58 verzögerte Kurse.-0.17%
SGS AG2783 verzögerte Kurse.-0.32%
THE SWATCH GROUP SA244.2 verzögerte Kurse.-0.49%
ROCHE HOLDING AG355.8 verzögerte Kurse.-0.56%
Heatmap :