Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. SMI
  6. News
  7. Übersicht
    SMI   CH0009980894

SMI

(969000)
Verzögert Swiss Exchange  -  17:30 30.11.2022
11127.77 PTS   +0.45%
Nachbörslich
-.--%
11127.77 PTS
30.11.Aktien Schweiz Schluss: SMI mit starker Monatsbilanz - CS weiter unter Druck
AW
30.11.UBS will Credit Suisse nicht aktiv Kunden abwerben - CS-Aktie sinkt weiter
AW
30.11.MÄRKTE EUROPA/Kursaufschläge vor Powell-Rede
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenAktuelles zu den Index-KomponentenMarketScreener Analysen

Aktien Schweiz: Düstere Stimmung - Roche als kleiner Lichtblick

28.09.2022 | 11:42

Zürich (awp) - Die Stimmung an den Aktienmärkten ist zur Wochenmitte weltweit und damit auch an der Schweizer Börse im Keller. "Ein Ende des Bärenmarktes ist nicht in Sicht", meint ein Analyst. Gründe dafür seien die Inflationssorgen, die gestiegenen Zinsen und die drohende Rezession in vielen Teilen der Welt. "Alle Frühindikatoren stehen auf Rot", sagt ein Börsianer. Ein Lichtblick ist immerhin das SMI-Schwergewicht Roche, welches nach positiven Meldungen eines Konkurrenten zur Alzheimerforschung einen Kurssprung hinlegt und damit ein starkes Abgleiten des SMI in den negativen Bereich verhindert.

Unmittelbarer Auslöser für die sich gegenüber dem Vortag wieder verschlechterte Stimmung war eine Rede eines US-Notenbankers. Angesichts der weiterhin sehr hohen Inflation seien deutlich mehr Zinserhöhungen nötig, sagte er am Vorabend. "Diese Äusserungen kamen zu keinem guten Zeitpunkt; die Marktteilnehmer sind eh schon angesichts der Rezessionsangst nervös und äussert schreckhaft", so ein Analyst. Weitere Hiobsbotschaften waren das deutsche Konsumklima, welches auf ein Rekordtief abgestürzt ist, und die Mutmassungen über Sabotage an den Gas-Ostseepipelines. Im Verlauf des Tages stehen in den USA noch einige Konjunkturdaten auf der Agenda, welche aber als zweitrangig gelte.

Der SMI verliert gegen 11.25 Uhr 0,34 Prozent auf 10'092,06 Punkte und der breite SPI 0,60 Prozent auf 12'926,98 Zähler. Der SLI, in dem die 30 wichtigsten Aktien enthalten sind und in dem das Gewicht der Schwergewichte stärker gekappt ist, fällt sogar um 1,41 Prozent auf 1501,72 Stellen. Das Minus des SLI hat damit ein vergleichbares Ausmass wie jenes der wichtigsten Indizes in London, Frankfurt und Paris.

Der Grund für das relativ gute Abschneiden des SMI und des SPI ist ein Kurssprung des Indexschwergewichts Roche, welches um 5,2 Prozent zulegt. Auslöser sind erste positive Daten aus einer zulassungsrelevanten Alzheimer-Studie der Konkurrenten Eisai/Biogen. Dieser verfolgt den gleichen Ansatz bei der Alzheimer-Therapie wie Roche. "Die Daten stärken eine seit langem bestehende Hypothese über die Behandlung der häufigsten Demenzursache", meint ein Börsianer. Studiendaten von Roche zum Wirkstoff Gantenerumab werden im Oktober oder November erwartet.

Abgesehen von Roche verzeichnen bei den Blue Chips nur noch die defensiven Novartis (+0,5%) und Lonza (+2,7%) Gewinne. Letzteres wird auch mit den Alzheimer-News begründet. Denn der Forschungsdurchbruch wird nach Ansicht von Analysten die Nachfrage nach biologischen Kapazitäten in der gesamten Zuliefererbranche erhöhen.

Alle anderen SLI-Titel geben nach - und zwar fast alle um mehr als 1 Prozent. Am stärksten erwischt es AMS Osram (-9,4%), die allerdings an den beiden Vortagen deutlich zugelegt hatten.

Mit VAT (-6,1%) kommt ein weiterer Technologietitel unter die Räder. Neben der allgemeinen Technologieschwäche sei ein Kommentar des Brokers Stifel ein Grund dafür, ist am Markt zu hören. Trotz Abgaben von 57 Prozent seit Anfang Jahr gebe es keinen Grund, die Aktien nun zu kaufen, heisst es darin. Denn es sei zu befürchten, dass die schwache Nachfrage der Chipindustrie nach neuen Anlagen noch einige Zeit anhalten werde.

Stark abwärts geht es auch mit den Grossbankentiteln UBS (-3,2%) und CS (-7,3%). Ein Grund dafür sind die saftigen Bussen in den USA für die ungeregelte Kommunikation über Messenger-Dienste wie WhatsApp. Sowohl die US-Börsenaufsicht SEC als auch die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) verhängten Strafzahlungen für zahlreiche Finanzinstitute. Für UBS und CS summieren sich die Bussen insgesamt auf je 200 Millionen US-Dollar. Ein weiterer Grund für die Abgaben bei der CS seien aber nach wie vor auch Marktsorgen über eine mögliche Kapitalerhöhung, meinen Analysten.

Starke Einbussen erleidet ausserdem Swiss Re (4,6%), welche vom Hurrikan "Ian" belastet werden. Dieser könnte am Mittwochabend (Ortszeit) in Florida auf Land treffen. Titel, die mehr als 3 Prozent einbüssen, sind ausserdem noch Swiss Life, Julius Bär, Richemont, Straumann und Holcim.

Am breiten Markt gibt es ebenfalls kaum Gewinner. Zu den grössten Verlierern zählen SIG (-7,4%), Autoneum (-6,2%) und Comet (-5,5%).

rw/ys


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA 3.42%124.05 verzögerte Kurse.-12.41%
HOLCIM LTD -0.35%48.76 verzögerte Kurse.5.20%
NOVARTIS AG 0.42%83.65 verzögerte Kurse.3.76%
SIG GROUP AG 3.19%20.7 verzögerte Kurse.-21.21%
SMI 0.45%11127.77 verzögerte Kurse.-13.96%
SPI 0.47%14199.52 verzögerte Kurse.-14.06%
SWISS LIFE HOLDING AG -0.28%501.6 verzögerte Kurse.-10.02%
SWISS RE LTD -0.35%84.22 verzögerte Kurse.-6.36%
SWITZERLAND SWISS LEADER 0.46%1700.45 verzögerte Kurse.-18.19%
Alle Nachrichten zu SMI
30.11.Aktien Schweiz Schluss: SMI mit starker Monatsbilanz - CS weiter unter Druck
AW
30.11.UBS will Credit Suisse nicht aktiv Kunden abwerben - CS-Aktie sinkt weiter
AW
30.11.MÄRKTE EUROPA/Kursaufschläge vor Powell-Rede
DJ
30.11.Aktien Schweiz schließen freundlich - Richemont weit vorn
DJ
30.11.CS-Aktie schreiben auch am Mittwoch neue Tiefstwerte
AW
30.11.Aktien Schweiz: Mit Schwung zum Monatsausklang
AW
30.11.CS-CFA-Indikator trübt sich weiter ein
AW
30.11.Schweizer Konjunkturausblick bleibt im November düster, da hohe Inflation die Aktivität..
MT
30.11.Schweizer ZEW-Konjunkturerwartungen sinken im November weiter
MT
30.11.Aktien Schweiz Eröffnung: Freundlicher Start zum Monatsultimo
AW
Mehr Börsen-Nachrichten
Aktuelles zu den Index-Komponenten SMI
04:40Alzheimer-Medikament von Roche weniger wirksam bei der Beseitigung giftiger Proteine au..
MT
04:15UBS-Chef setzt mögliche US-Akquisitionspläne aus, um organisches Wachstum voranzutreibe..
MT
30.11.Credit Suisse belässt Nestle auf 'Neutral' - Ziel 115 Franken
DP
30.11.UBS-Präsident: Werben Credit Suisse nicht aktiv Kunden ab
AW
30.11.CS-Aktie schreiben auch am Mittwoch neue Tiefstwerte
AW
30.11.Für Swisscom ändert sich nach Niederlage vor Bundesgericht nichts
AW
30.11.UBS-Präsident - Wir werben nicht aktiv Credit-Suisse-Kunden ab
RE
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu SMI
30.11.Swiss Economic Outlook Remains Gloomy in November as High Inflation Dampens Activity
MT
30.11.Swiss ZEW Economic Sentiment Index Drops Further In November
MT
30.11.KOF: Swiss Economic Barometer Records Fifth Straight Monthly Decline in November
MT
30.11.Swiss Wage Growth Falls to 1.1% in Q3
MT
29.11.German Inflation Slowdown, Swiss GDP Growth Fail to Impress as European Bourses Close M..
MT
29.11.Swiss GDP Rises 0.2% in Q3, Misses Expectations
MT
29.11.Swiss Economy Rises 0.2% in Q3
MT
29.11.Santana Minerals Hits Gold at Bendigo-Ophir Project
MT
28.11.Hawkish European Central Bank, Protests in China Weigh on European Equities
MT
28.11.UK's Alveo Adds Swiss SIX Data to Platform
MT
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Chart SMI
Dauer : Zeitraum :
SMI : Chartanalyse SMI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SMI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend
Top / Flop
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA124.05 verzögerte Kurse.3.42%
PARTNERS GROUP HOLDING AG925 verzögerte Kurse.1.83%
SIKA AG237 verzögerte Kurse.1.80%
GIVAUDAN SA3166 verzögerte Kurse.1.28%
NESTLÉ S.A.112.34 verzögerte Kurse.0.97%
SWISS RE LTD84.22 verzögerte Kurse.-0.35%
HOLCIM LTD48.76 verzögerte Kurse.-0.35%
ROCHE HOLDING AG307.8 verzögerte Kurse.-0.47%
UBS GROUP AG17.225 verzögerte Kurse.-0.72%
CREDIT SUISSE GROUP AG2.822 verzögerte Kurse.-2.76%