Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. SMI
  6. News
  7. Übersicht
    SMI   CH0009980894

SMI

(969000)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Schweiz: Corona-Sorgen belasten erneut

30.11.2021 | 11:36

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt ist zurück im Corona-Sorgen-Modus. Am Dienstag verbucht der Markt denn auch branchenübergreifende Verluste. "Mit dem Auftauchen der Omikron-Variante des Coronavirus hat die Stimmung an der Börse komplett gedreht", attestiert denn auch ein Händler. "Der Optimismus der vergangenen Wochen hinsichtlich eines nahenden Endes der Pandemie ist aus dem Markt." Dieser Stimmungswandel wurde aktuell noch durch Aussagen vom Moderna-CEO Stephane Bancel befeuert. In einem Interview zweifelte er an der Wirksamkeit der existierenden Impfstoffe gegen die neue Variante und meinte, dass eine massenweise Verabreichung eines angepassten Vakzins an die Bevölkerung bis zu einem Jahr brauchen könnte. "Omikron könnte damit die Börsen länger im Würgegriff halten als bislang gedacht."

Letztlich warte der Markt immer noch darauf, einige der wichtigsten Informationen über diesen neuen Stamm zu erfahren, heisst es immer wieder von Expertenseite. Entsprechend sei vorerst mit einer erhöhten Volatilität zu rechnen. "An einem Tag kommen gute Nachrichten, die am Aktienmarkt einen Kurssprung nach oben auslösen, am nächsten schlechte, die einen Einbruch mit sich bringen", heisst es in einem Kommentar. So hätten die Moderna-Aussagen aktuell die Märkte veranlasst, eine der drei für das nächste Jahr geplanten Zinserhöhungen des Fed zu streichen. Der Fed-Vorsitzende Jerome Powell sprach am Montagabend auf einer Veranstaltung des New Yorker Fed denn auch das Offensichtliche aus: Die neue Variante berge Abwärtsrisiken für die Beschäftigung und erhöhe die Unsicherheit für die Inflation.

Der Leitindex SMI fällt gegen 11.10 Uhr um 0,72 Prozent auf 12'132,18 Punkte. Der SLI, der die 30 wichtigsten Aktien umfasst, sinkt um 0,68 Prozent auf 1957,30 und der breite SPI um 0,68 Prozent auf 15'527,31 Zähler. Im SLI stehen 23 Verlierern sieben Gewinner gegenüber.

Unter den grössten Verlierern sind vor allem konjunktursensible Titel zu finden. So fallen die generell volatilen AMS um 2,2 Prozent zurück. Die aktuellen Corona-Nachrichten schürten die Sorge vor neuen restriktiven Massnahmen, heisst es am Markt. Das wiederum könnte die ohnehin angespannte Lage bei den Lieferketten nochmals verschärfen.

Aber auch Adecco, Holcim und ABB sacken um jeweils mehr als zwei Prozent ab. Für Schindler geht es immerhin um 1,6 Prozent abwärts.

Überdurchschnittlich schwach präsentieren sich auch die beiden Uhrenhersteller Richemont (-1,7%) und Swatch (-1,2%). Beide haben an den vorangegangenen zwei Handelstagen einen volatilen Lauf gehabt. Am Freitag noch sind sie im Zuge des ersten Omikron-Ausverkaufs verstärk unter die Räder gekommen, bevor sie am gestrigen Montag dann Erholungstendenzen aufzeigten.

Mit dem Gesamtmarkt schwächer sind auch Finanzwerte auf der Verliererliste zu finden. Für die Aktien der UBS geht es um 1,8 Prozent abwärts. Swiss Re, Zurich, die CS. Julius Bär und Swiss Life folgen mit Abgaben zwischen 1,6 und 0,4 Prozent. Gerade in den USA sind die Renditen auf Staatsanleihen im Zuge der Marktturbulenzen zuletzt eher wieder gesunken, was ebenfalls tendenziell belastend für die Branche ist.

Dass sich der Schweizer Markt etwas besser hält als seine europäischen Pendants liegt an den beiden Schwergewichten Roche (-0,5%) und Nestlé (-0,6%), die den Markt nach unten etwas abfedern.

Die überschaubare Gewinnerliste wiederum wird von Lonza (+2,4%), dem Hersteller eines Corona-Impfstoffs, angeführt. Auch die Medtech-Werte Straumann (+1,3%) und Sonova (+0,6%) gewinnen hinzu.

In den hinteren Reihen profitieren Evolva (+11,4%) vom Einstieg der Investmentgesellschaft Veraison und Molecular Partners (+11,4%) von Aussagen zum Corona-Kandidaten.

Dormakaba (-13,4%) dagegen werden nach einem erneuten Chefwechsel abgestossen und bei Bossard sorgt eine Verkaufsempfehlung für Schwäche. Dufry (-5,4%) wiederum leiden unter den Corona-Nachrichten und der Sorge um Reise-Restriktionen.

hr/kw


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SMI 0.09%11909 verzögerte Kurse.-4.04%
SPI 0.00%15073.13 verzögerte Kurse.-4.73%
SWITZERLAND SWISS LEADER 0.29%1904.12 verzögerte Kurse.-4.57%
Alle Nachrichten zu SMI
08:46Aktien Schweiz Vorbörse: SMI fester erwartet - Gegenbewegung nach dem Ausverkauf
AW
07:21Swatch Group kehrt in die Gewinnzone zurück und erwartet einen starken Umsatz
MR
24.01.Europäische Aktien enden vor der US-Notenbanksitzung im Minus
MT
24.01.Aktien Schweiz Schluss: Schwärzester Handelstag seit März 2020
AW
24.01.MÄRKTE EUROPA/Börsen schwer angeschlagen - Angst vor Fed und Ukraine-Krieg
DJ
24.01.Aktien Schweiz mit zahlreichen Unwägbarkeiten im freien Fall
DJ
24.01.Aktien Schweiz: SMI sackt zum Wochenstart um weitere 2 Prozent ab
AW
24.01.Swisscom-Aktien legen entgegen dem allgemein schwachen Trend zu
AW
24.01.Aktien Schweiz Eröffnung: SMI startet mit Abgaben in neue Handelswoche
AW
24.01.Aktien Schweiz Vorbörse: SMI dürfte Abwärtstrend zunächst fortsetzen
AW
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten SMI
09:49Swatch-Aktien trotz guter Margenentwicklung unter Druck
AW
09:35Rechtliche Rückstellungen der Credit Suisse werden das Ergebnis im skandalumwitterten J..
MT
09:31MÄRKTE EUROPA/Dürftige DAX-Erholung - Hoffen auf guten Ifo-Index
DJ
09:14Holcim verkauft Zementgeschäft in Nordirland für $76 Millionen
MT
09:07SWATCH : Kennzahlen 2021
PU
09:03Holcim veräussert Zementgeschäft in Nordirland
EQ
09:02Holcim veräussert Zementgeschäft in Nordirland
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu SMI
07:21Swatch Group returns to profit, sees strong sales ahead
RE
24.01.European Stocks End in Red Ahead of US Federal Reserve Meeting
MT
24.01.SIX CEO Forecasts Decline in Swiss ATMs Over Five Years
MT
21.01.European Stock Markets Slump Friday as Consumer Confidence Declines, Wall Street Sell-O..
MT
21.01.OECD Urges Switzerland to Pull State Aid When Possible After Economic Resilience During..
MT
20.01.European Stocks Close Broadly Higher Amid Rising Inflation
MT
20.01.Swiss Financial Watchdog To Launch Stress Test For Private Insurers In 2022
MT
20.01.Brunswick, Länsförsäkringar Launch Swedish Property Investor Bohild Fastigheter
MT
20.01.Invesco Digital Lists Bitcoin ETP On SIX Swiss Exchange
MT
20.01.21Shares Lists Cosmos Crypto ETP on Swiss Bourse
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart SMI
Dauer : Zeitraum :
SMI : Chartanalyse SMI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SMI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Top / Flop SMI
PARTNERS GROUP HOLDING AG1270 Realtime Estimate-Kurse.2.21%
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA130.15 Realtime Estimate-Kurse.1.80%
ABB LTD32.53 Realtime Estimate-Kurse.1.62%
SWISS LIFE HOLDING AG570.2 Realtime Estimate-Kurse.1.39%
UBS GROUP AG16.89 Realtime Estimate-Kurse.1.32%
CREDIT SUISSE GROUP AG8.252 Realtime Estimate-Kurse.-0.29%
NESTLÉ S.A.117.6 Realtime Estimate-Kurse.-0.34%
LONZA GROUP AG609.2 Realtime Estimate-Kurse.-0.52%
NOVARTIS AG76.335 Realtime Estimate-Kurse.-0.54%
THE SWATCH GROUP AG286.55 Realtime Estimate-Kurse.-1.09%
Heatmap :