Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Indizes  >  Swiss Exchange  >  SMI    SMI   CH0009980894   969000

SMI

(969000)
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 22.01. 17:30:31
10930.81 PTS   +0.16%
22.01.MÄRKTE EUROPA/Etwas leichter - Siemens nach Zahlen auf Rekordhoch
DJ
22.01.Aktien Schweiz Schluss: SMI mit leichtem Plus - US-Daten stützen
AW
22.01.Aktien Schweiz gehen bewegungsarm ins Wochenende
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Schweiz: Corona-Realität holt Investoren ein

19.11.2020 | 11:31

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt steht am Donnerstag klar unter dem Einfluss von Gewinnmitnahmen. Nachdem der Leitindex SMI seit Ende Oktober um nahezu 1'000 Punkte gestiegen ist, habe in diesen Tagen eine Konsolidierung eingesetzt, die nun etwas an Fahrt gewinne, heisst es im Handel. Nachrichten über wirksame Impfstoffe hatten die Märkte in den letzten Wochen beflügelt. Langsam setze nun aber die Ernüchterung ein, dass der Nachrichtenfluss sich zunächst noch mal deutlich verschlechtern dürfte, bevor sich die Lage dann wirklich aufhellt, meinen Händler.

Daran sind nicht zuletzt die steigenden Infektionszahlen schuld, denen die verschiedenen Regierungen mit strikteren Restriktionen entgegenzusteuern versuchen. "Auch wenn die langfristige Erholung noch nicht wirklich bedroht ist, erwarten die meisten Anleger aus einer sehr kurzfristigen Perspektive eine Marktkorrektur aufgrund der steigenden Risiken für die Volkswirtschaften", fasst ein Händler die aktuelle Stimmung zusammen. Im Handelsverlauf dürften sich die Anleger auf Makrodaten wie die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung sowie auf den EU-Gipfel konzentrieren.

Der SMI verliert gegen 11.00 Uhr 0,74 Prozent auf 10'485,54 Punkte. Der SLI, der die 30 wichtigsten Aktien umfasst, fällt um 0,81 Prozent auf 1'642,49 und der umfassende SPI um 0,61 Prozent auf 13'009,95 Punkte. Aktuell stehen im SLI 25 Verlierern fünf Gewinner gegenüber.

Die grössten Kurseinbussen verzeichnen ABB (-2,6%) nach den Aussagen vom neuen CEO Björn Rosengren am Investorentag. Diese wurden teilweise als enttäuschend gewertet. Angaben hinsichtlich der geplanten Devestitionen und der weitgehend bestätigten Finanzziele lösten in Analystenkreisen zumindest keine Freudensprünge aus.

Durchweg schwächer tendieren auch die Vertreter der Finanzbranche: Neben der UBS und CS geben auch Versicherer wie Swiss Re, Swiss Life, Zurich oder auch Julius Bär zwischen 0,7 und 1,6 Prozent nach. Gerade die Bankentitel waren zuletzt allerdings auch etwas stärker gelaufen.

Die ohnehin volatilen AMS (-1,9%) lassen ebenfalls deutlich Federn. Weitere Zykliker wie Adecco (-2,0%) oder auch LafargeHolcim (-1,7%) werden ebenfalls im grösseren Stil auf den Markt geworfen.

Unter den grössten Verlierern sind auch die Aktien der beiden Uhrenhersteller Richemont (-1,4%) und Swatch (-1,2%) zu finden. Zwar sind die Uhrenexportdaten am Morgen besser als erwartet ausgefallen. Die beiden Titel gehören nach den teilweise deutlichen Avancen in den letzten Wochen aber auch zu den Gewinnmitnahme-Kandidaten.

Mit Kursverlusten zwischen 0,3 und 0,5 Prozent verhindern derweil die drei Schwergewichte Novartis, Roche und Nestlé, dass der Markt noch tiefer im Minus steht.

Dem stehen Kursgewinne bei Logitech (+1,9%) und Temenos (+0,2%) entgegen. Technologietitel wiederum hatten in den letzten Wochen einen eher schweren Stand. Mit den Hoffnungen auf einen Impfstoff war es zu einer Rotation am Markt gekommen. Investoren waren dabei aus den vermeintlichen Corona-Gewinner-Branchen ausgestiegen.

In den hinteren Reihen fallen Ypsomed (+7,2%) nach einer Kooperation mit Eli Lilly auf. VAT (+1,9%) profitieren von einer neu ausgesprochenen Kaufempfehlung von Vontobel.

Die Aussichten auf verschärfte Restriktionen belasten unterdessen die Aktien vom Reisedetailhändler Dufry (-3,0%). Auch die Aktien von Swiss Steel gehören mit -1,5 Prozent zu den grösseren Verlieren. Der deutsche Stahlkonzern ThyssenKrupp hat am Morgen nach einem Milliardenverlust einen weiteren Stellenabbau angekündigt.

hr/ys


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADECCO GROUP AG -2.64%58.32 verzögerte Kurse.1.25%
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA 0.02%85.46 verzögerte Kurse.6.69%
DUFRY AG -4.32%52.22 verzögerte Kurse.-1.80%
LAFARGEHOLCIM LTD -1.41%50.18 verzögerte Kurse.4.69%
LOGITECH INTERNATIONAL S.A. 0.09%91.94 verzögerte Kurse.6.91%
NOVARTIS AG 0.37%85.93 verzögerte Kurse.2.34%
SMI 0.16%10930.81 verzögerte Kurse.1.96%
SPI 0.05%13563.86 verzögerte Kurse.1.72%
SWISS LIFE HOLDING AG -0.37%426.1 verzögerte Kurse.3.71%
SWISS RE LTD -1.60%81.34 verzögerte Kurse.-0.82%
SWITZERLAND SWISS LEADER -0.15%1724.36 verzögerte Kurse.2.67%
THE SWATCH GROUP SA -0.12%257.2 verzögerte Kurse.6.63%
THYSSENKRUPP AG -2.21%9.558 verzögerte Kurse.17.65%
UBS GROUP AG -0.68%13.15 verzögerte Kurse.6.17%
VONTOBEL HOLDING AG -0.88%73.15 verzögerte Kurse.5.13%
YPSOMED HOLDING AG 0.52%153.4 verzögerte Kurse.2.97%
Alle Nachrichten auf SMI
22.01.MÄRKTE EUROPA/Etwas leichter - Siemens nach Zahlen auf Rekordhoch
DJ
22.01.Aktien Schweiz Schluss: SMI mit leichtem Plus - US-Daten stützen
AW
22.01.Aktien Schweiz gehen bewegungsarm ins Wochenende
DJ
22.01.KUDELSKI : Schweizer Börse koppelt sich von negativem Markttrend ab
RE
22.01.Aktien Schweiz: SMI in knapper Range zum Wochenschluss
AW
22.01.Aktien Schweiz Eröffnung: Leichte Abgaben zum Auftakt
AW
22.01.Aktien Schweiz Vorbörse: Leichte Verluste zeichnen sich ab
AW
22.01.Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
21.01.MÄRKTE EUROPA/Leichtes Minus - EZB bewegt kaum
DJ
21.01.Aktien Schweiz Schluss: Schwergewichte drücken SMI ins Minus
AW
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten SMI
22.01.Credit Suisse senkt Ziel für Swiss Re auf 89 Franken - 'Neutral'
DP
22.01.Berenberg senkt Ziel für Zurich auf 451,90 Franken - 'Buy'
DP
22.01.AUSBLICK SWATCH : Jahresgewinn von 14,2 Millionen Franken erwartet
AW
22.01.Partners Group übernimmt für Kunden amerikanische IT-Firma Idera
AW
22.01.Morgan Stanley hebt Ziel für LafargeHolcim - 'Overweight'
DP
22.01.Credit Suisse baut Strategieteam Nachhaltigkeit aus
AW
22.01.LONZA GROUP AG : Veröffentlichung des Jahresergebnisses
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SMI
2020SMI CULTURE & TRAVEL : Liquidators Eye Restructuring as Firm Seeks Trading Resum..
MT
2020SMI : After Two-Year Suspension, Hong Kong Bourse to Cancel Listing of SMI Holdi..
MT
2020Hong Kong Bourse to Delist SMI Holdings on Dec. 14
MT
2020TODAY ON WALL STREET: It’s a time of opportunities
2020Santana Minerals Kicks of Drilling at New Zealand Project; Shares Up 3%
MT
2020Court Orders SMI Culture & Travel to Wind Up Business
MT
2020Singapore considers electric harbour boats to cut carbon emissions
RE
2020Will profit-taking on tech stocks continue?
2020Weekly market update : America in the spotlight
2020GLOBAL MARKETS LIVE: Boeing in trouble, L'Oréal remains positive
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart SMI
Dauer : Zeitraum :
SMI : Chartanalyse SMI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SMI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop SMI
ALCON INC.65.46 verzögerte Kurse.1.43%
ABB LTD26.71 verzögerte Kurse.0.68%
LONZA GROUP AG599.2 verzögerte Kurse.0.67%
NESTLÉ S.A.101.02 verzögerte Kurse.0.66%
ROCHE HOLDING AG318.45 verzögerte Kurse.0.54%
UBS GROUP AG13.15 verzögerte Kurse.-0.68%
SIKA AG247.6 verzögerte Kurse.-0.88%
ZURICH INSURANCE GROUP LTD369.2 verzögerte Kurse.-1.15%
LAFARGEHOLCIM LTD50.18 verzögerte Kurse.-1.41%
SWISS RE LTD81.34 verzögerte Kurse.-1.60%
Heatmap :