Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Nikkei 225
  4. News
  5. Übersicht
    N225   JP9010C00002

NIKKEI 225

(A1RRF6)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Japans Notenbank nimmt Feinjustierung vor - lockerer Kurs bleibt

19.03.2021 | 11:38
FILE PHOTO: A man wearing a protective mask walks past the headquarters of Bank of Japan amid the coronavirus disease (COVID-19) outbreak in Tokyo

- von Leika Kihara und Tetsushi Kajimoto

Tokio (Reuters) - Mitten in der Corona-Pandemie nimmt Japans Notenbank eine Feinjustierung ihrer Geldpolitik vor.

Die Tokioter Währungshüter beließen am Freitag zwar ihr kurzfristiges Zinsziel bei minus 0,1 Prozent und die Zielrendite für zehnjährige Staatsanleihen bei null Prozent. Nach einem Strategiecheck soll aber der Spielraum für die langfristigen Zinsen künftig größer sein. Die Notenbank will nun Ausschläge von 0,25 Prozent um ihren Zielwert zulassen, statt wie bislang angedeutet von 0,2 Prozent. "Unsere heute angekündigten Schritte werden unser Rahmenwerk zur geldpolitischen Lockerung effektiver und nachhaltiger machen", sagte Notenbankchef Haruhiko Kuroda.

Finanzmarktexperten werteten den größere Rendite-Spielraum positiv. "Die leichte Ausweitung der Bandbreite, in der die langfristigen Zinsen schwanken dürfen, hilft dem Finanzsektor ein wenig", erklärte John Vail, Chefstratege des Vermögensverwalters Nikko Asset Management. Aus Sicht von Masaaki Kanno, Chefökonom von Sony Financial Holdings sind das allerdings nur geringe Veränderungen. "Der Unterschied zwischen 0,25 Prozent und 0,2 Prozent ist recht klein", merkte er an. Es werde noch lange dauern, um auch nur in die Nähe des Inflationsziels von zwei Prozent zu kommen.

Laut Notenbank-Chef Kuroda bleiben die Yen-Wächter mit den Veränderungen bei ihren geldpolitischen Kurs. "Wenn das auf einen bestimmten Spielraum begrenzt wird, können die langfristigen Zinsen fluktuieren, ohne die Wirkung der geldpolitischen Lockerung zu verkleinern", erläuterte er. "Das haben wir bei unserer Prüfung herausgefunden." Die Währungshüter wollen zudem nicht starr reagieren, wenn die Rendite zeitweilig unter das neue Band fällt. Es werde darauf abgezielt, die Kreditkosten stabil niedrig zu halten, um die von der Virus-Krise getroffene Wirtschaft zu stützen, erklärten die Währungshüter.

MEHR SPIELRAUM AUCH BEI ETF-KÄUFEN

Japans Notenbank schwenkt nun außerdem auf einen flexibleren Kurs beim Ankauf von börsennotierten Fonds (ETF) um. Sie strich dabei die Vorgabe, jährlich ETFs mit einem Tempo von umgerechnet 46 Milliarden Euro zu kaufen. Stattdessen versprach sie, solche Käufe stets nur wenn erforderlich zu tätigen. Dies erlaubt es der Bank von Japan, die Käufe in ruhigen Marktphasen herunterzufahren. Zugleich machte sie aber deutlich, dass sie auf Verwerfungen am Markt machtvoll reagieren kann.

Zudem sollen die Käufe künftig auf solche ETFs beschränkt werden, die mit dem breiter gefassten Börsenindex Topix verbunden sind. Bislang wurden auch solche Wertpapiere erworben, die mit dem Nikkei-Index verknüpft sind. Die jährliche Obergrenze für die Käufe von umgerechnet rund 93 Milliarden Euro behielt die Notenbank allerdings bei. Die Entscheidung zu den ETF-Käufen ließ den Nikkei-Index am Freitag um 1,6 Prozent fallen. Der Topix hingegen kletterte auf den höchsten Stand seit 30 Jahren.

Die Bank von Japan hatte im Dezember angekündigt, ihre geldpolitischen Werkzeuge im März einer Überprüfung zu unterziehen. Mit der Möglichkeit für ein Zurückschrauben der ETF-Käufe und einer gelockerten Kontrolle der Zinskurve könnte sie den Märkten nach Jahren massiver Eingriffe wieder mehr Eigenleben lassen. "Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass es notwendig ist, die geldpolitische Lockerung in einer nachhaltigen Form beizubehalten, um unser Inflationsziel von zwei Prozent zu erreichen", erklärte die Notenbank.

Die Währungshüter hatten während der Corona-Krise ihre Geldpolitik immer expansiver ausgerichtet und dabei auch ihre Wertpapierkäufe ausgebaut. Mit steigenden Kaufbeständen nahm allerdings auch die Kritik zu, dass sie damit immer stärker in den Markt eingreife und die Preisfindung verzerre. Zudem erhöhe sich durch die aufgeblähte Bilanz das Verlustrisiko. Manche Notenbanker hatten sich aufgrund solcher Sorgen in den vergangenen Wochen bereits für eine flexiblere Handhabung der Käufe ausgesprochen.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
NIKKEI 225 -0.62%30323.34 Realtime Kurse.11.18%
SONY GROUP CORPORATION 0.82%12270 Schlusskurs.19.30%
Alle Nachrichten zu NIKKEI 225
13:27BMO Markets Wrap
MT
12:44Asiatische Aktienmärkte geben aufgrund der Regulierungs- und Immobilienaussic..
MT
11:52Nikkei 225 nach jüngstem Aufschwung um 0,6% gefallen
MT
11:02Japanische Exporte im August um 26,2% höher als im Vorjahr, Importe steigen u..
MT
10:542/MÄRKTE ASIEN/Meist Verluste - HSI mit Evergrande-Debakel Schlusslicht
DJ
10:44UPDATE/MÄRKTE ASIEN/Meist Verluste - HSI mit Evergrande-Debakel Schlusslicht
DJ
09:31MÄRKTE ASIEN/Überwiegend Verluste - HSI mit Evergrande-Debakel Schlusslicht
DJ
09:04AKTIEN ASIEN/PAZIFIK : Verluste überwiegen - Evergrande-Krise spitzt sich zu
AW
07:58Japan verzeichnet im August ein Handelsdefizit von 5,8 Mrd. $, da die Exporte..
MT
06:57MÄRKTE ASIEN/Überwiegend Verluste - Evergrande-Debakel zieht Kreise
DJ
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten NIKKEI 225
16:19ANALYSE/Für eine Tesla-Bewertung muss sich der Wettbewerb strecken
DJ
12:57Uniqlo-Eigentümer Fast Retailing sieht Auswirkungen der Aussperrungen in Viet..
MR
10:02Japanisches Unternehmen Mitsui und Partner steigen aus mexikanischem Gaskraft..
MR
07:35Der von SoftBank unterstützte Autohändler Chehaoduo strebt in einer Pre-IPO-R..
MT
02:44Japans Exporte legen im 6. Monat in Folge zweistellig zu
MR
15.09.Exkivity von Takeda erhält FDA-Zulassung zur Behandlung von Lungenkrebs mit E..
MT
15.09.TikTok führt neue Tools zur Behandlung von Problemen der psychischen Gesundhe..
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu NIKKEI 225
17:35GLOBAL MARKETS LIVE : Thales, Nestlé, Evergrande, AMC, Walmart...
15:14Wall Street Slips Pre-Bell, Jobless Claims Rise
MT
14:23Indonesia Plans to List 14 State-Owned Companies by 2023
MT
13:27S&P/TSX COMPOSITE INDEX : BMO Markets Wrap
MT
12:44Asian Stock Markets Choppily Lower on China Regulatory and Property Outlook
MT
11:52Nikkei 225 Down 0.6% After Recent Upsurge
MT
11:02NIKKEI 225 : Japan Exports Up 26.2% in August from Year Earlier, Imports Rise 44..
MT
10:40FOXCONN TECHNOLOGY : EV Project with Chinese Startup Put on Hold
MT
09:08Japanese stocks see biggest weekly foreign inflows in 10 months
RE
08:55Japanese shares fall on profit-booking after recent rally
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart NIKKEI 225
Dauer : Zeitraum :
Nikkei 225 : Chartanalyse Nikkei 225 | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends NIKKEI 225
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Heatmap :