Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. MDAX
  6. News
  7. Übersicht
    MDAX   DE0008467416   846741

MDAX

(846741)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Zalando will Online-Modemarkt in wenigen Jahren dominieren

28.02.2019 | 16:51
FILE PHOTO: A fitting model checks out sizes for a shoe which goes on sale at the online shop of fashion retailer Zalando in Berlin, Germany

- von Nadine Schimroszik

"Wir wollen mehr als drei Mal so stark wachsen wie der gesamte Online-Modemarkt", sagte Vorstand Rubin Ritter am Donnerstag bei der Vorstellung der Jahresbilanz von Europas größtem Online-Modehändler. Vorstandskollege David Schneider will sich am Erfolg von Netflix und Spotify orientieren, die die etablierte Film- und Musikbranche ordentlich durcheinander gewirbelt haben, und gab als Motto für Zalando aus: "Wir wollen die erste Anlaufstelle für Mode werden." Das Unternehmen will den Schwung aus dem Weihnachtsgeschäft mitnehmen und stellt für 2019 ein Umsatzplus um mindestens 20 Prozent in Aussicht. Der bereinigte Betriebsgewinn soll nach einem Rückgang im vergangenen Jahr nun auf bis zu 225 Millionen Euro klettern. Dazu sollen auch mehr zahlende Mitglieder beitragen, die von Vorteilen ähnlich wie bei Amazon Prime profitieren können.

Anleger ließen sich vom Optimismus anstecken. Die im MDax gelistete Aktie, in den vergangenen Monaten etwas gebeutelt, legte zeitweise um fast 20 Prozent zu. Das war der größte Kurssprung seit zweieinhalb Jahren. Analyst Volker Bosse von der Baader Helvea Bank nannte den Ausblick "sehr vielversprechend." Im Sog der Zalando-Aktie legten auch die Papiere der kleineren britischen Rivalen Asos und Boohoo zu.

Zalando ist inzwischen in 17 Ländern aktiv und verkauft neben Kleidung auch Kosmetika. Die Berliner profitieren davon, dass immer mehr Menschen ihre Mode im Netz bestellen. Trotzdem kämpften sie zuletzt auch mit Problemen bei der Zustellung und dem Wetter. Insgesamt zogen die Erlöse 2018 um ein Fünftel auf 5,4 Milliarden Euro an - und damit weniger als in den vorangegangenen Jahren. Der bereinigte Betriebsgewinn (Ebit) fiel sogar um ein Fünftel auf rund 173 Millionen Euro. "2018 hatte seine Herausforderungen", räumte Vorstandsmitglied Rubin Ritter ein. Der lange heiße Sommer und der verspätete Start in die Wintersaison führten dazu, dass die Kunden weniger neue Sachen einkauften - in den Läden ebenso wie im Internet. Manche klassischen Einzelhändler sind deshalb in noch größerer Not: So meldete Gerry Weber unlängst Insolvenz an, Tom Tailor flüchtete sich in die Arme des chinesischen Investors Fosun.

NOCH MEHR KONKURRENZ FÜR AMAZON

Zalando hat inzwischen mehr als 26 Millionen Kunden. Allein im vierten Quartal kamen 1,3 Millionen neu hinzu. Um sie alle bei der Stange zu halten, will der Konzern erneut kräftig investieren und rund 300 Millionen Euro in Logistik und Technologie stecken. Möglicherweise würden auch neue Logistikzentren eröffnet, kündigte Vorstand Robert Gentz an. Bisher hat das Unternehmen elf Lagerhallen.

Daneben fließt Geld in den Ausbau des Mitgliederprogramms Zalando Plus, das sich an Amazon Prime orientiert. Gegen eine Jahresgebühr von 15 Euro werden Kunden zum Beispiel schneller beliefert. Mitglieder gäben zwei bis drei Mal mehr für Mode aus als herkömmliche Kunden, machte Gentz die Vorteile für Zalando deutlich. Deswegen werde das Programm auch auf die Schweiz und Italien ausgeweitet. Viel verspricht sich Zalando auch vom Ausbau des Partnerprogramms, bei dem Modefirmen ihre Kleidung auf eigenen Markenseiten anbieten und einspringen, wenn bei Zalando selbst bestimmte Kleidungsstücke ausverkauft sind. Der Umsatzanteil des Partnerprogramms werde bis 2023/24 auf etwa 40 Prozent steigen, kündigte Ritter an.

Die Aufgaben in dem Konzern, der 2008 gegründet und inzwischen mehr als 15.000 Mitarbeiter zählt, sollen künftig auch im Vorstand auf mehr Köpfe verteilt werden. Im April stoßen deswegen David Schröder als Finanzchef und Jim Freeman als Technologiechef zu dem bisher nur drei Mitglieder zählenden Vorstand.


© Reuters 2019
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AMAZON.COM, INC. 0.29%3341.54 verzögerte Kurse.2.29%
ASOS PLC 0.44%3927 verzögerte Kurse.-18.42%
BOOHOO GROUP PLC -1.27%265.6 verzögerte Kurse.-21.69%
GERRY WEBER INTERNATIONAL AG 0.00%Schlusskurs.-98.11%
MDAX -0.10%35355.13 verzögerte Kurse.14.90%
NETFLIX, INC. -0.14%515.425 verzögerte Kurse.-4.28%
SERVICENOW, INC. 0.76%590.81 verzögerte Kurse.6.22%
SPOTIFY TECHNOLOGY S.A. -1.49%225.1 verzögerte Kurse.-27.41%
TOM TAILOR HOLDING SE -0.81%0.49 verzögerte Kurse.0.00%
ZALANDO SE 1.34%96.86 verzögerte Kurse.4.79%
Alle Nachrichten zu MDAX
15:01Aktien Frankfurt: Dax tritt auf der Stelle
AW
15:00AUSBLICK/Bei Lufthansa steht die Kapitalerhöhung im Fokus
DJ
14:21DGAP-ADHOC : Evotec SE: Positive Phase-IIb-Daten für P2X3-Antagonist in Patiente..
DJ
12:58MÄRKTE EUROPA/Gut behauptet - TecDAX auf 20-Jahreshoch
DJ
12:09DGAP-ADHOC : K+S Aktiengesellschaft: EBITDA-Ausblick für 2021 auf 700 Mio. EUR b..
DJ
12:03Aktien Frankfurt: Anleger bleiben weitgehend in der Defensive
AW
10:43Staatsgelder bringen Fraport zurück in Gewinnzone - Aktie sackt ab
DP
10:13Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger lassen Vorsicht walten
DP
10:10MÄRKTE EUROPA/Wenig veränderter Start - Berichtssaison läuft weiter
DJ
10:01FRAPORT : erstmals in Corona-Krise operativ mit Gewinn
RE
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten MDAX
15:45FRAPORT : will Flughafengebühren über mehrere Jahre erhöhen
RE
15:30AKTIE IM FOKUS : Evotec schnellen nach positiven Studiendaten an MDax-Spitze
DP
15:26MorphoSys AG
DP
15:26NordLB senkt Ziel für Fraport auf 57 Euro - 'Halten'
DP
15:26DGAP-DD : MorphoSys AG deutsch
DJ
15:18VERBRAUCHERSCHÜTZER : Streit um Kontogebühren nach BGH-Urteil
DP
15:00AUSBLICK/Bei Lufthansa steht die Kapitalerhöhung im Fokus
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu MDAX
14:21DGAP-ADHOC : Evotec SE: Positive Phase IIb data for investigational P2X3 antagon..
DJ
12:09DGAP-ADHOC : K+S Aktiengesellschaft: EBITDA outlook for 2021 raised to EUR 700 m..
DJ
07:01PRESS RELEASE : TeamViewer AG: Q2 / H1 2021: -3-
DJ
07:01PRESS RELEASE : TeamViewer AG: Q2 / H1 2021: -2-
DJ
02.08.PRESS RELEASE : Telefónica Deutschland Holding AG: Completed transfer of 4,100 m..
DJ
02.08.DGAP-ADHOC : Evotec SE Announces Confidential Submission of Draft Registration S..
DJ
30.07.PRESS RELEASE : Commerzbank demonstrates resilience in EBA stress test
DJ
30.07.PRESS RELEASE : Nemetschek SE: Brands Graphisoft and Data Design System Joining ..
DJ
30.07.PRESS RELEASE : FUCHS with a strong first half of 2021 in a challenging market e..
DJ
29.07.PRESS RELEASE : GEA Group Aktiengesellschaft: GEA raises outlook for fiscal year..
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart MDAX
Dauer : Zeitraum :
MDAX : Chartanalyse MDAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends MDAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop MDAX
EVOTEC SE35.83 Realtime Estimate-Kurse.3.38%
AIXTRON SE22.125 Realtime Estimate-Kurse.2.10%
K+S AG12.063 Realtime Estimate-Kurse.1.67%
PUMA SE106.325 Realtime Estimate-Kurse.1.60%
ZALANDO SE96.75 Realtime Estimate-Kurse.1.39%
GRENKE AG35.5 Realtime Estimate-Kurse.-2.87%
SHOP APOTHEKE EUROPE N.V.123.5 Realtime Estimate-Kurse.-2.91%
MORPHOSYS AG45.645 Realtime Estimate-Kurse.-2.97%
AAREAL BANK AG20.35 Realtime Estimate-Kurse.-3.92%
TEAMVIEWER AG25.92 Realtime Estimate-Kurse.-9.02%