1. Startseite
  2. Indizes
  3. Vereinigtes Königreich
  4. Great Britain
  5. FTSE 100
  6. News
  7. Übersicht
    UKX   GB0001383545

FTSE 100

(969378)
Verzögert Great Britain  -  17:35 01.07.2022
7168.65 PTS   -0.01%
Nachbörslich
 0.00%
7168.65 PTS
01.07.Europäische Aktien am Freitag gemischt, nachdem die Inflation in der Eurozone einen neuen Rekord erreicht hat
MT
01.07.MÄRKTE EUROPA/Stabilisierung nach Abverkauf - Versorger gesucht
DJ
01.07.Europäische Börsen schwanken am Mittag aufgrund von Rezessions- und Inflationsprognosen
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Frankfurt Schluss: Rezessionssorgen machen Dax zu schaffen

16.05.2022 | 18:08

FRANKFURT (dpa-AFX) - Belastet von schwachen chinesischen Konjunkturdaten hat der deutsche Aktienmarkt einen uneinheitlichen Wochenstart erlebt. Während die großen Standardwerte nachgaben, bewegten sich die Papiere aus der zweiten Reihe auf höherem Terrain. "Die Zinssorgen nebst hoher Inflation, die Corona-Lockdowns in China und der schwelende Ost-Konflikt bilden einen Cocktail der Unruhe für die Märkte", kommentierte Marktanalyst Timo Emden von Emden Research.

Der Dax sank am Montag um 0,45 Prozent auf 13 964,38 Punkte. Am Freitag hatte der deutsche Leitindex um mehr als 2 Prozent zugelegt und erstmals seit längerem eine positive Wochenbilanz geschafft. Für den MDax der mittelgroßen Unternehmen ging es am Montag um 0,39 Prozent auf 28 931,90 Punkte nach oben.

Auch die europäischen Leitbörsen schlugen keine klare Richtung ein. Der EuroStoxx 50 verlor zum Handelsschluss 0,49 Prozent auf 3685,34 Punkte. In Paris schloss der Cac 40 rund 0,2 Prozent niedriger, in London dagegen gewann der FTSE 100 gut 0,6 Prozent. Der New Yorker Dow Jones Industrial büßte zum Handelsschluss in Europa rund 0,3 Prozent ein.

Die strikten Beschränkungen durch Chinas Null-Covid-Strategie bremsen die zweitgrößte Volkswirtschaft stärker als erwartet. Die Industrieproduktion fiel im April überraschend um 2,9 Prozent. Auch die Einzelhandelsumsätze brachen deutlicher als von Analysten vorhergesagt um 11,1 Prozent ein. Zudem fielen die Sachinvestitionen schwächer als erwartet aus.

"Hatten die Anleger zum Wochenschluss die Rezessionsängste für einen Moment verdrängt, sind sie nach den enttäuschenden Zahlen aus dem Reich der Mitte heute Morgen wieder zurück. Damit bleibt das fundamentale Umfeld für den Aktienmarkt wackelig und die Stimmung schlecht an der Börse", bemerkte Analyst Konstantin Oldenburger von CMC Markets.

Aus den USA kamen am Nachmittag weitere schlechte Konjunkturnachrichten: Der Empire-State-Index, der die Stimmung in den Industrieunternehmen im Bundesstaat New York misst, verzeichnete überraschend einen regelrechten Einbruch. Mit einem Stand unter der Nulllinie signalisiert der Indikator jetzt einen Rückgang der wirtschaftlichen Aktivität.

Unternehmensseitig war die Agenda am deutschen Aktienmarkt zu Wochenbeginn übersichtlich. Mit der Vodafone-Funkturmgesellschaft Vantage Towers und dem IT-Dienstleister Adesso legten Unternehmen aus der zweiten Reihe endgültige Geschäftszahlen vor.

Vantage konnte die Anleger nicht überzeugen: Mit einem Kursrückgang von 4,2 Prozent setzten die Aktien den jüngsten Abwärtstrend fort und waren MDax-Schlusslicht. JPMorgan-Analyst Akhil Dattani attestierte dem Unternehmen ein durchwachsenes Schlussquartal.

Adesso berichtete über ein gutes erstes Quartal, blieb aber wegen einer möglichen Eintrübung des wirtschaftlichen Umfelds bei seinem Jahresausblick. Die Anleger zeigten sich dennoch zufrieden: Die im Nebenwerte-Index SDax gelisteten Papiere verteuerten sich um 4,2 Prozent.

Ansonsten standen Analystenkommentare im Fokus. Sartorius-Titel zählten mit einem Plus von rund zwei Prozent zu den besten Werten im Dax, nachdem die schweizerische Bank UBS sie hochgestuft hatte und nun zum Kauf rät. Damit setzte sich die Erholung vom vergangene Woche erreichten Tief seit Juli 2020 fort. Die Aktienbewertung verkenne das Wachstumspotenzial des Laborzulieferers, begründete Analyst Michael Leuchten seine nun positive Einschätzung.

Neue Kaufempfehlungen der HSBC und der Privatbank Berenberg bescherten dem Medizintechnikkonzern Carl Zeiss Meditec sowie dem auf Software für die Finanzbranche spezialisierten Anbieter GFT Technologies Kursgewinne von 2,6 beziehungsweise 2,7 Prozent.

Der Euro notierte zuletzt bei 1,0416 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,0422 Dollar festgesetzt.

Der Rentenindex Rex fiel um 0,47 Prozent auf 136,06 Punkte. Die Umlaufrendite stieg im Gegenzug von 0,74 auf 0,83 Prozent. Der Bund-Future gewann 0,10 Prozent auf 154,03 Punkte./edh/he

--- Von Eduard Holetic, dpa-AFX ---


© dpa-AFX 2022
Alle Nachrichten zu FTSE 100
01.07.Europäische Aktien am Freitag gemischt, nachdem die Inflation in der Eurozone einen neu..
MT
01.07.MÄRKTE EUROPA/Stabilisierung nach Abverkauf - Versorger gesucht
DJ
01.07.Europäische Börsen schwanken am Mittag aufgrund von Rezessions- und Inflationsprognosen
MT
01.07.Aktien Europa: Zaghafte Stabilisierung - Anleger bleiben vorsichtig
AW
30.06.Europäische Aktien schließen am Donnerstag wegen anhaltender Inflationsängste niedriger
MT
30.06.MÄRKTE EUROPA/Abverkauf - Deutschland vor der Energiekrise
DJ
30.06.Europäische Börsen sinken am Mittag aufgrund des Ausblicks der Zentralbanker
MT
30.06.Aktien Europa: Deutliche Verluste - Jahrestief beim EuroStoxx-50 rückt näher
AW
29.06.MÄRKTE EUROPA/Konjunkturabhängige Titel geben stark nach
DJ
29.06.Europäische Börsen am Mittag vor der EZB-Konferenz tiefer
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
Nachrichten zu den Einzelwerten FTSE 100
06:18ROYAL MAIL : 32 Hundeattacken auf britische Postboten pro Woche
DP
06:03Britische Regierung erlaubt Fluggesellschaften die Streichung von Flügen im Sommerflugp..
MT
05:50Konsortium unter der Leitung von Rolls-Royce hat die letzten Standorte für den Bau eine..
MT
02.07.Britische Regierung lockert Regeln für Landerechte gegen Flugchaos
DP
01.07.ENERGIEAUTARKIE ALS ZIEL : Neue Ölraffinerie in Mexiko eingeweiht
DP
01.07.BP P.L.C. : Cowen bekräftigt seine neutrale Bewertung
MM
01.07.SHELL PLC : Cowen behält die Bewertung Kaufen bei
MM
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu FTSE 100
01.07.European Stocks Mixed at Close Friday After Eurozone Inflation Hits New Record
MT
01.07.Wall Street Set for Losses as Recession Fears Linger
MT
01.07.European Bourses Wobble Midday on Recession, Inflation Outlooks
MT
30.06.European Stocks Close Lower Thursday as Inflation Fears Continue
MT
30.06.FTSE 100 posts first quarterly drop since September 2020
RE
30.06.Wall Street Set for Losses as Traders Digest Jobless Claims, Inflation Gauge
MT
30.06.European Bourses Sink Midday on Central Banker Outlook
MT
29.06.FTSE 100 Closes Down 0.2% as Uncertainty Persists
DJ
29.06.European Bourses Track Lower Midday Ahead of ECB Conference
MT
29.06.FTSE 100 retreats from two-week high on slowdown worries
RE
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Chart FTSE 100
Dauer : Zeitraum :
FTSE 100 : Chartanalyse FTSE 100 | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends FTSE 100
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendFallend
Top / Flop FTSE 100
OCADO GROUP PLC814 verzögerte Kurse.4.20%
SSE PLC1677.5 verzögerte Kurse.3.81%
ROLLS-ROYCE HOLDINGS PLC86.08 verzögerte Kurse.3.77%
MELROSE INDUSTRIES PLC154.2 verzögerte Kurse.3.01%
COMPASS GROUP PLC1728 verzögerte Kurse.2.86%
AUTO TRADER GROUP PLC542.2 verzögerte Kurse.-2.31%
ANTOFAGASTA PLC1121.5 verzögerte Kurse.-2.90%
ABRDN PLC154.5 verzögerte Kurse.-3.35%
ANGLO AMERICAN PLC2818.5 verzögerte Kurse.-4.03%
GLENCORE PLC424.95 verzögerte Kurse.-4.69%
Heatmap :