Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Vereinigtes Königreich
  4. Great Britain
  5. FTSE 100
  6. News
  7. Übersicht
    UKX   GB0001383545

FTSE 100

(969378)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Europa: Verluste - Zahlreiche Quartalsberichte im Fokus

30.07.2021 | 12:05

PARIS/LONDON (awp international) - Nach zwei freundlichen Handelstagen ist es an den europäischen Börsen am Freitag erneut abwärts gegangen. Im Fokus der Anleger standen zugleich zahlreiche Unternehmensberichte, die überwiegend positiv aufgenommen wurden. Ausserdem gab es Daten zur Inflation und dem Bruttoinlandsprodukt einzelner Länder und der Eurozone.

Gegen Mittag gab der EuroStoxx 50 um 0,70 Prozent auf 4088,05 Punkte nach. Im Wochenverlauf steht für den Leitindex der Eurozone noch ein kleines Plus von 0,5 Prozent zu Buche. Der französische Cac 40 sank am Freitag um 0,29 Prozent auf 6614,65 Zähler und in London verlor der FTSE 100 -Index 0,89 Prozent auf 7015,25 Zähler.

In der Eurozone nahm die Wirtschaft im zweiten Quartal wieder Fahrt auf. Die Wirtschaftsleitung stieg im Vergleich zum Vorquartal um 2,0 Prozent. Damit wurde der Weg aus der Rezession geschafft, und das mit mehr Schwung als erwartet. Zugleich stieg im Jahresvergleich allerdings die Inflation mit 2,2 Prozent im Juli etwas stärker als erwartet, wobei vor allem die Energiepreise zulegten.

Unter den einzelnen Branchen gab es zum Wochenschluss mit Ausnahme des Immobiliensektors , der um 0,2 Prozent zulegte, nur Verlierer. Besonders schwach zeigten sich der Minen- und Rohstoffsektor mit minus 1,8 Prozent sowie der Reise- und Freizeitsektor mit minus 2,5 Prozent.

Aktien von Unternehmen mit Geschäftszahlen nahmen in den einzelnen Indizes Plätze überwiegend an der Spitze oder am Ende ein. So waren Amadeus IT mit minus 2,4 Prozent Schlusslicht im EuroStoxx und auch Engie gaben dort um 2,1 Prozent nach. Der Buchungssystem-Anbieter Amadeus bekam auch im zweiten Quartal den coronabedingten schwachen Flugverkehr zu spüren und verbuchte einen Verlust. Der Ausblick blieb vorsichtig verhalten. Engie legte allerdings laut Analysten "starke Zahlen" vor und hob zudem die Jahresziele an. Dass die Dividende und die Ziele für 2023 unverändert geblieben seien, sei erwartet worden, schrieb JPMorgan-Analyst Vincent Ayral.

An der EuroStoxx-Spitze legten EssilorLuxottica um 3,2 Prozent zu und markierten ein Rekordhoch. Ebenso stiegen Schneider Electric auf ein Rekordhoch und legten zuletzt um 2,1 Prozent zu. Bei beiden trieb der optimistischere Ausblick die Aktien an. Das Zahlenwerk von EssilorLuxottica, und hier insbesondere die laufende Erholung des Umsatzwachstums, stütze ihre Kaufempfehlung, schrieb etwa Goldman-Analystin Veronika Dubajova. Mit Blick auf Schneider hob RBC-Analyst Mark Fielding das überraschend starke operative Ergebnis des Elektrokonzerns hervor. Das wieder aufgenommene Aktienrückkaufprogramm laufe zudem nun bis Ende 2022.

Swiss Re waren Schlusslicht im SMI mit minus 2,4 Prozent. Der Rückversicherer erzielte zwar im ersten Halbjahr trotz weiterer Schäden durch die Corona-Krise einen Milliardengewinn, allerdings muss die Swiss Re auch für die Folgen der jüngsten Flutkatastrophe in Deutschland in die Tasche greifen.

In Italien standen Unicredit mit einem Plus von 5,1 Prozent im Fokus. Die italienische Hypovereinsbank-Mutter verdiente im zweiten Quartal mehr als erwartet. Wichtigster Grund für den starken Anstieg war eine geringere Vorsorge für mögliche Kreditausfälle. Die Bankführung geht jetzt davon aus, dass die Risikovorsorge 2021 niedriger ausfallen wird als bislang angenommen. Zudem streckt die Unicredit die Fühler nach der kleineren Bank Monte die Paschi die Siena aus, deren Aktien daraufhin um 7,4 Prozent hochsprangen.

In London sackten IAG um 4,4 Prozent ab. Die Reisebeschränkungen wegen der Corona-Pandemie belasteten die British-Airways-Mutter weiterhin. Heraus kamen daher erneut tiefrote Quartalszahlen sowie ein etwas schwächer als erwarteter Ausblick auf das dritte Quartal./ck/jha/


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CAC 40 1.50%6552.73 Realtime Kurse.16.29%
EURO STOXX 50 1.33%4097.51 verzögerte Kurse.13.82%
FTSE 100 1.12%6980.98 verzögerte Kurse.6.86%
STOXX 50 -1.37%3513.42 verzögerte Kurse.11.75%
Alle Nachrichten zu FTSE 100
21.09.Aktien Europa Schluss: Deutliche Erholung nach schwachem Wochenstart
DP
21.09.Europäische Aktien erholen sich und schließen im grünen Bereich inmitten der Probleme v..
MT
21.09.Europäische Börsen am Mittag höher, angeführt von Versicherungs-, Öl- und Technologieti..
MT
21.09.Aktien Europa: Erholung - UMG startet mit Pauken und Trompeten
AW
20.09.Europäische Aktien schließen angesichts der Schuldenprobleme chinesischer Immobilienunt..
MT
20.09.Aktien Europa Schluss: Evergrande-Krise belastet teils deutlich
DP
20.09.Aktien Frankfurt Schluss: Evergrande-Sorgen verhageln Dax 40 das Debüt
DP
20.09.MÄRKTE EUROPA/Evergrande-Krise löst Kursrutsch aus
DJ
20.09.BMO über Evergrande-Schwierigkeiten, die die Finanzmärkte am Montag treffen
MT
20.09.BMO über die Probleme von Energrande, die die Finanzmärkte am Montag treffen
MT
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten FTSE 100
21.09.RBC belässt Entain auf 'Outperform' - Ziel 2200 Pence
DP
21.09.Jefferies belässt Entain auf 'Buy' - Ziel 2335 Pence
DP
21.09.DraftKings macht 20-Milliarden-Dollar-Angebot für Entain; Aktien steigen um 16%
MT
21.09.Entain bestätigt das Angebot von DraftKings; Aktien steigen um 17%
MT
21.09.ASTRAZENECA : Tourismus hofft auf Schub mit Öffnung des Reisemarktes USA
RE
21.09.Jefferies belässt Shell auf 'Buy' - Ziel 1950 Pence
DP
21.09.Bernstein belässt Vodafone auf 'Outperform' - Ziel 155 Pence
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu FTSE 100
21.09.European Stocks Bounce Back, Close in Green Amid China Evergrande Woes
MT
21.09.FTSE 100 Index Ends 1.12% Higher at 6980.98 -- Data Talk
DJ
21.09.FTSE 100 Roars Back on Tuesday, Driven by M&A -2-
DJ
21.09.FTSE 100 Roars Back on Tuesday, Driven by M&A Prospects
DJ
21.09.Today on Wall Street: Markets at a pivot point
21.09.Wall Street Set for Higher Open, Fed Meeting in Focus
MT
21.09.STOXX EUROPE 600 : European Bourses Higher Midday Led by Insurance, Oil and Tech Issues
MT
21.09.Miners' FTSE 100 Top Spot Isn't Expected to Last -2-
DJ
21.09.Miners' FTSE 100 Top Spot Isn't Expected to Last
DJ
21.09.The latest from London: A bit of respite for markets
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart FTSE 100
Dauer : Zeitraum :
FTSE 100 : Chartanalyse FTSE 100 | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends FTSE 100
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Top / Flop FTSE 100
ENTAIN PLC2268 verzögerte Kurse.18.40%
PERSHING SQUARE HOLDINGS, LTD.36.8 Realtime Kurse.3.81%
FLUTTER ENTERTAINMENT PLC177.2 Realtime Kurse.3.38%
ROYAL DUTCH SHELL PLC17.468 Realtime Kurse.3.35%
SEGRO PLC1290.5 verzögerte Kurse.3.20%
GLENCORE PLC312 verzögerte Kurse.-0.89%
ANTOFAGASTA PLC1333.5 verzögerte Kurse.-1.55%
LLOYDS BANKING GROUP PLC42.475 verzögerte Kurse.-1.55%
COMPASS GROUP PLC1452 verzögerte Kurse.-2.29%
KINGFISHER PLC349.9 verzögerte Kurse.-4.92%
Heatmap :