Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Vereinigtes Königreich
  4. Great Britain
  5. FTSE 100
  6. News
  7. Übersicht
    UKX   GB0001383545

FTSE 100

(969378)
Verzögert Great Britain  -  17:35 30.09.2022
6893.81 PTS   +0.18%
Nachbörslich
-.--%
6893.81 PTS
30.09.Europäische Aktien schließen am Freitag höher; Großbritannien vermeidet technische Rezession in Q2
MT
30.09.Aktien Europa Schluss: Erholung zum Ende eines schwachen Börsenmonats
DP
30.09.Aktien Frankfurt Schluss: Dax dämmt Wochenminus ein - September schwach
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Europa: Rezessionsängste halten Märkte in Schach

19.08.2022 | 12:01

PARIS/LONDON (awp international) - Die Anleger an den wichtigsten europäischen Aktienmärkten haben sich am Freitag zurückgehalten. In einem unspektakulären Handel verlor der EuroStoxx 50 am späten Vormittag 0,3 Prozent auf 3764,74 Punkte. Der französische Cac 40 gab um 0,28 Prozent auf 6539,13 Punkte nach, während der britische FTSE 100 mit 0,16 Prozent auf 7553,52 Punkte leicht zulegte.

Die Märkte präsentierten sich angesichts der konjunkturellen Risiken verhalten. "Die Risikoaversion ist erhöht und die Renditeaufschläge südeuropäischer Staatsanleihen gegenüber Bundesanleihen haben sich zuletzt wieder ausgeweitet", beschrieben die Volkswirte der Helaba die Lage. "In Europa bleibt das Thema Rezession auf der Tagesordnung", stellte Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect fest. "Die weiter stark anziehenden Energiekosten dürften in den kommenden Handelsmonaten sowohl auf der Inflations- als auch der Kostenseite bei den Unternehmen durchschlagend wirken."

Die Gefahren durch die Preisentwicklung unterstrichen einmal mehr neue Daten aus Deutschland. Die Produzentenpreise erhöhten sich im Juli gegenüber dem Vorjahresmonat um 37,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Das ist deutlich mehr als der Zuwachs im Vormonat von 32,7 Prozent und der stärkste Anstieg seit Beginn der Erhebungen 1949. Analysten hatten hingegen im Schnitt mit einer leichten Abschwächung des Preisauftriebs gerechnet.

Die Rezessionssorgen spiegelten sich in der Entwicklung der Einzelbranchen wider. Gut hielten sich die defensiven, wenig konjunkturabhängigen Branchen wie Telekommunikation, Pharma und Nahrungsmittel. Schwach tendierten dagegen zyklische beziehungsweise konsumabhängige Sektoren wie Reise, Auto und Einzelhandel.

In dem nachrichtenarmen Handel sorgten Just Eat Takeaway mit einem Kurssprung für Abwechselung - die Aktien schnellten um über 30 Prozent nach oben. Der Verkauf der Beteiligung am brasilianischen Essenslieferdienst iFood dämpfte die Sorgen der Investoren in puncto Finanzen des Essenslieferdienstes merklich. Die Lieferando-Mutter bekommt für ihre iFood-Beteiligung eine Summe von 1,5 Milliarden Euro. Hinzu kommen kann eine leistungsabhängige Komponente von bis zu 300 Millionen. Mit dem Geld will Just Eat Takeaway die Bilanz stärken und sich für anstehende Darlehensrückzahlungen wappnen.

Grundsätzlich überrasche der Schritt nicht, doch sei er schneller erfolgt als von ihm erwartet, erklärte Analyst William Woods von Bernstein Research. Mit Blick auf die Liquidität und Profitabilität dürfte er bei Anlegern für Erleichterung sorgen.

Unter den Technologiewerten fielen Adyen durch weitere Verluste von 2,4 Prozent auf. Zahlreiche Banken hatten nach den Zahlen am Vortag den Daumen gesenkt. Das Investmenthaus Bryan Garnier stufte den Wert angesichts einer Phase anhaltender Investitionen von "Buy" auf "Neutral" ab. Die langfristig guten Perspektiven für den Zahlungsabwickler blieben zwar intakt, kurzfristig werde der Gegenwind aber wohl böig, argumentierte Analyst Paul Charpentier. Auch konjunkturell könnte der Gegenwind stärker werden.

Besser hielten sich die Bau- und Baustoffwerte. Das Analysehaus Jefferies hatte sich differenziert zu den Aussichten der Branche geäussert. Wenngleich die US-Bauwirtschaft sich angesichts der Auftragsbücher kurzfristig noch robust entwickeln dürfte, deute die Branchenstimmung darauf hin, dass sich die Lage mittelfristig eintrüben dürfte, schrieb Analystin Glynis Johnson Studie. Global gesehen rage der US-Infrastrukturmarkt aber weiter positiv heraus. Die mit "Buy" eingestuften CRH zogen um 0,3 Prozent an./mf/mis


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADYEN N.V. 4.93%1301.8 Realtime Kurse.-43.68%
CAC 40 1.51%5762.34 Realtime Kurse.-19.44%
EURO STOXX 50 1.19%3318.2 verzögerte Kurse.-22.80%
FTSE 100 0.18%6893.81 verzögerte Kurse.-6.65%
STOXX EUROPE 50 (EUR) 0.66%3331.81 verzögerte Kurse.-12.74%
Alle Nachrichten zu FTSE 100
30.09.Europäische Aktien schließen am Freitag höher; Großbritannien vermeidet technische Reze..
MT
30.09.Aktien Europa Schluss: Erholung zum Ende eines schwachen Börsenmonats
DP
30.09.Aktien Frankfurt Schluss: Dax dämmt Wochenminus ein - September schwach
AW
30.09.MÄRKTE EUROPA/Fester - Ultimo überlagert Inflationssorgen
DJ
30.09.Europäische Börsen steigen am Mittag nach Ausverkäufen
MT
30.09.Aktien Europa: Erholungsansätze nach enttäuschendem Quartal
AW
30.09.Londoner Aktien steigen am letzten Tag des turbulenten Septemberquartals
MR
30.09.Energie, Banken treiben FTSE 100 nach oben
MR
29.09.Aktien Europa Schluss: Verluste - Einzelhändler und US-Börsen belasten
AW
29.09.Aktien Europa Schluss: Deutliche Verluste - Einzelhändler und US-Börsen belasten
DP
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen
Nachrichten zu den Einzelwerten FTSE 100
30.09.Barclays muss in den USA 361 Millionen Dollar Strafe für einen "schwindelerregenden" Fe..
MR
30.09.Barclays muss in den USA 361 Millionen Dollar Strafe für einen "schwindelerregenden" Fe..
MR
30.09.Goldman hebt Ziel für Relx auf 2986 Pence - 'Buy'
DP
30.09.Credit Suisse belässt Reckitt auf 'Outperform' - Ziel 7800 Pence
DP
30.09.HSBC begibt Anleihen im Wert von 74 Millionen Dollar im Rahmen des Debt Issuance Progra..
MT
30.09.ANALYSEN DES TAGES von Dow Jones Newswires (30.09.2022)
DJ
30.09.Sektor Update: Finanzwerte legen am Freitag vorbörslich zu
MT
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu FTSE 100
30.09.FTSE 100 Index Ends the Quarter 3.84% Lower at 6893.81 -- Data Talk
DJ
30.09.European Shares Close Higher Friday; UK Avoids Technical Recession in Q2
MT
30.09.European Bourses Track Higher Midday After Sell-Offs
MT
30.09.FTSE Posts Modest Rebound as Quarter Comes to an End
DJ
30.09.London stocks climb on the last day of tumultuous quarter
RE
30.09.Energy, banks push FTSE 100 higher
RE
30.09.London Stocks Seen Little Changed; Economic Worries Persist
DJ
30.09.India falls short of FTSE Russell government bond index inclusion
RE
30.09.FTSE Russell adds S.Korea to watch list for WGBI inclusion
RE
29.09.FTSE 100 Index Ends 1.77% Lower at 6881.59 -- Data Talk
DJ
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen auf Englisch
Chart FTSE 100
Dauer : Zeitraum :
FTSE 100 : Chartanalyse FTSE 100 | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends FTSE 100
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Top / Flop FTSE 100
BARRATT DEVELOPMENTS PLC342.2 verzögerte Kurse.5.81%
UNITE GROUP PLC858.5 verzögerte Kurse.5.40%
PERSIMMON PLC1237.5 verzögerte Kurse.5.32%
HOWDEN JOINERY GROUP PLC505.2 verzögerte Kurse.5.05%
SEGRO PLC753 verzögerte Kurse.5.02%
GLENCORE PLC478.15 verzögerte Kurse.-1.77%
CENTRICA PLC70.84 verzögerte Kurse.-1.91%
RECKITT BENCKISER GROUP PLC5976 verzögerte Kurse.-2.42%
UNILEVER PLC3969 verzögerte Kurse.-2.73%
BAE SYSTEMS PLC789.8 verzögerte Kurse.-4.27%
Heatmap :