Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Vereinigtes Königreich
  4. Great Britain
  5. FTSE 100
  6. News
  7. Übersicht
    UKX   GB0001383545

FTSE 100

(969378)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Europa: Kurse erholen sich etwas vom Omikron-Schock

29.11.2021 | 12:01

PARIS/LONDON (awp international) - Europas Börsen haben sich am Montag zumindest teilweise von ihren heftigen Verlusten vor dem Wochenende erholt. Vor allem Aktien aus der Reise- und Freizeitbranche konnten wieder etwas Boden gut machen, nachdem sie am Freitag durch die ersten Meldungen zur neuen Coronavirus-Variante Omikron besonders heftig unter Druck geraten waren.

Der EuroStoxx 50 gewann gegen Mittag 0,96 Prozent auf 4129,00 Punkte. Seit dem Zwischenhoch über 4400 Punkten vor anderthalb Wochen summiert sich das Minus aber immer noch auf satte sechseinhalb Prozent - allein am Freitag hatte der Leitindex der Eurozone fast fünf Prozent eingebüsst. Der französische Cac 40 erholte sich am Montag um 1,01 Prozent auf 6807,88 Punkte, während der britische FTSE 100 um 0,95 Prozent auf 7111,16 Zähler zulegte.

Weltweit mehren sich die Meldungen von Omikron-Infektionen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stufte die aussergewöhnlich viele Veränderungen im Erbgut tragende Variante als "besorgniserregend" ein. Experten aus Südafrika, wo die ersten Fälle publik geworden waren, konstatierten bisher aber vergleichsweise milde Symptome bei Patienten, die sich damit angesteckt haben. Zudem hatte das US-Biotechunternehmen Moderna am Sonntag angekündigt, es könnte schon früh im kommenden Jahr einen speziell auf Omikron zugeschnittenen Corona-Impfstoff in grossem Massstab herstellen.

Im marktbreiten Stoxx Europe 600 gab es am Montag fast nur Gewinner. Der Subindex der Reise- und Freizeitindustrie stieg als Klassenbester im Branchentableau um rund 3,3 Prozent. Die Talfahrt seit Mitte November hatte ihn am Freitag auf den tiefsten Stand seit Dezember abstürzen lassen.

Erholt zeigten sich auch die Indizes der Öl- und Gas- sowie der Rohstoffunternehmen mit Gewinnen von 2,2 und 1,8 Prozent. Die Ölpreise konnten ihren Einbruch vom Freitag, den Rohstoffexperte Daniel Hynes von der Australia & New Zealand Banking Group "komplette Überreaktion" des Marktes bezeichnete, zum Teil wieder wettmachen.

Einzige Verlierer mit allerdings nur moderaten Abschlägen waren zu Beginn der neuen Woche die Indizes der Auto- sowie der Medizinbranche . Aus letzterer stachen indes die Aktien von Valneva heraus, die mit einem weiteren Kurssprung von fast neun Prozent ihre Rekordjagd fortsetzten. Die Arbeit der Franzosen an einem konventionellen Corona-Impfstoff, der auf einem inaktiven Virus basiert und so auch als Alternative für Impfskeptiker gilt, ist inzwischen weit fortgeschritten.

Derweil waren die Aktien des italienischen Fussballvereins Juventus Turin vor allem wegen des Handels exklusive der Bezugsrechte für neue Aktien optisch sehr schwach. Für schlechte Stimmung sorgten indes Ermittlungen wegen Bilanz-Unregelmässigkeiten sowie die Heimniederlage in der Liga gegen Atalanta Bergamo am Wochenenede./gl/eas


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CAC 40 -0.30%7151.07 Realtime Kurse.0.28%
EURO STOXX 50 0.15%4273.39 verzögerte Kurse.-0.70%
FTSE 100 -0.16%7576.78 verzögerte Kurse.2.78%
STOXX 50 0.31%3818.32 verzögerte Kurse.-0.11%
Alle Nachrichten zu FTSE 100
12:51Europäische Börsen legen am Mittag zu, Technologiewerte steigen, Ölaktien geben nach
MT
11:42Aktien Europa: Etwas leichter - Risiken halten Börsen in Zaum
AW
19.01.Europäische Aktien schließen größtenteils höher, auch wenn die britische Inflation im D..
MT
19.01.Aktien Europa Schluss: Erholung verpufft am Ende fast vollständig
DP
19.01.Aktien Frankfurt Schluss: Nicht wirklich erholt
DP
19.01.MÄRKTE EUROPA/Sehr volatil - Richemont und Burberry überzeugen
DJ
19.01.Aktienfutures deuten auf einen höheren US-Handelstag hin; Europa legt zu, während Asien..
MT
19.01.Europäische Börsen legen am Mittag zu; deutsche Anleihen bieten positive Rendite
MT
19.01.Aktien Europa: Erholung von anfänglicher Schwäche - Richemont gefragt
AW
19.01.Warabeya Nichiyo verzeichnet in den ersten neun Monaten einen Anstieg des zurechenbaren..
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten FTSE 100
14:27HSBC hebt Ziel für IAG auf 190 Pence - 'Buy'
DP
13:48Berenberg hebt Ziel für Reckitt auf 7525 Pence - 'Buy'
DP
13:44Berenberg senkt Ziel für Unilever auf 4100 Pence - 'Hold'
DP
13:33Deutsche Bank belässt Astrazeneca auf 'Buy' - Ziel 10500 Pence
DP
12:15UBS belässt Unilever auf 'Sell' - Ziel 3700 Pence
DP
11:08HSBC kauft fast 3 Millionen weitere Aktien zurück
MT
10:54Erstarkendes Primark-Geschäft sorgt für Zuversicht bei AB Foods
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu FTSE 100
13:41BHP investors approve scrapping of dual listing
RE
13:37BHP listing shift set to trigger funds rush
RE
12:51European Bourses Edge Higher Midday, Tech Issues Higher, Oil Issues Slip
MT
12:29EUROPEAN MIDDAY BRIEFING - Stocks Down After -2-
DJ
10:54Oil stocks, GSK weakness pull FTSE 100 lower; Deliveroo jumps
RE
10:46THE LATEST FROM LONDON : The FTSE 100 struggles for direction
10:30FTSE 100 Edges Into Red; Oil Sector Lower on Oil Price Drop
DJ
10:30FTSE 100 Edges Into Red; Oil Sector Lower on Oil -2-
DJ
09:12Associated British Foods 1Q Revenue Rose Despite Omicron Hit to Primark Sales -- Update
DJ
09:10FTSE 100 Seen Tracking Gains in Asia After China Cuts Rates
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart FTSE 100
Dauer : Zeitraum :
FTSE 100 : Chartanalyse FTSE 100 | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends FTSE 100
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop FTSE 100
Heatmap :