Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Vereinigtes Königreich
  4. Great Britain
  5. FTSE 100
  6. News
  7. Übersicht
    UKX   GB0001383545

FTSE 100

(969378)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Europa: Inflationssorgen treiben Börsenkorrektur voran

23.11.2021 | 11:40

PARIS/LONDON (awp international) - Die Inflationssorgen sind am Dienstag mit Macht an die europäischen Börsen zurückgekehrt. Hinzu kommt die Unsicherheit über die Auswirkungen der stark steigenden Corona-Infektionsfälle in vielen Ländern Europas. Für etwas Erleichterung dagegen sorgten aktuelle Daten zur Unternehmensstimmung in der Eurozone und Grossbritannien.

Der EuroStoxx 50 büsste gegen Mittag 0,83 Prozent auf 4302,84 Punkte ein. Damit setzte der Leitindex der Eurozone nach der jüngsten Rally seine Korrektur fort und weitete seine Verluste der vergangenen Handelstage aus.

An den grossen Länderbörsen sank der französische Cac 40 zuletzt um 0,46 Prozent auf 7072,14 Punkte. Der britische FTSE 100 gab moderater nach. Er verlor 0,17 Prozent auf 7243,12 Punkte. Ihn stützten erneut vor allem die Rohstoffwerte.

Die frisch aufgeflammten Zinssorgen begründete Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners mit der Nominierung des amtierenden US-Notenbankpräsidenten Jerome Powell für eine zweite Amtszeit. "Steigende Zinsen werden jetzt einmal mehr zur Gefahr für die Aktienmärkte", betonte er. Denn nun rechneten die Marktteilnehmer für das kommende Jahr mit drei US-Zinserhöhungen, während der Konsens am Freitag noch bei zwei Zinsschritten gelegen habe.

Hinzu kommt, dass die Stimmen lauter werden, die sich um die hohe Inflation sorgen. Am Vorabend hatte es solche Aussagen von der US-Finanzministerin Janet Yellen gegeben, auch wenn sie spät im neuen Jahr dann mit einer Normalisierung rechnet. An diesem Tag äusserte sich ausserdem die deutsche Direktorin bei der Europäischen Zentralbank (EZB), Isabel Schnabel. In einem Bloomberg-Interview sagte sie, es wüchsen offenbar die Zweifel, wie schnell und in welchem Ausmass die Inflation zurückgehen werde.

Mit Blick auf die Unternehmensstimmung in der Industrie und dem Dienstleistungssektor in der Eurozone hellte sich die Laune im November auf. Die Daten fielen zudem besser als erwartet aus. In Grossbritannien hielt sich die Stimmung stabil.

Allerdings warnt Volkswirt Thomas Gitzel von der VP Bank: "Europa läuft in konjunkturell schwierige Wintermonate hinein. Die Erhebungsperiode des Einkaufsmanagerindex spiegelt die schwierige Situation nicht in voller Gänze wider. In Anbetracht der Materialknappheiten und der damit verbundenen schleppenden Entwicklung der Industrieproduktion war bislang von einer Stagnation auszugehen. Doch die um sich greifende vierte Corona-Welle belastet nun auch den Dienstleistungssektor."

Branchenweit zeigten sich Technologieaktien besonders unter Druck: Im EuroStoxx etwa büssten ASML 2,6 Prozent ein und Infineon 2,3 Prozent. Im Cac 40 zählten STMicro und Dassault Systemes zu den grössten Verlierern mit einem Minus von jeweils etwas mehr als zwei Prozent. In den USA hatten am Vorabend die rekordhohen Nasdaq-Indizes den Rückwärtsgang eingelegt und kräftig nachgegeben, während sich der Dow Jones Industrial stabil halten konnte.

Einzige Branche im Plus war die der Bergbauwerte , die um 0,2 Prozent stieg. Unter den Einzelwerten im Stoxx hatten entsprechend Rio Tinto und BHP die Nase vorn mit Gewinnen von jeweils 2,4 Prozent.

Unter den Einzelwerten stiegen nach Quartalszahlen zudem die Papiere von CRH im Eurostoxx um 3,3 Prozent. Der sehr solide Bericht des irischen Baustoffkonzerns habe seinen Erwartungen entsprochen, schrieb Berenberg-Analyst Harry Goad. Das Ziel für das operative Jahresergebnis (Ebitda) 2021 lasse nun einen leichten Anstieg der Konsensschätzung erwarten./ck/mis


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CAC 40 -1.75%7068.59 Realtime Kurse.-1.18%
EURO STOXX 50 -1.63%4229.56 verzögerte Kurse.-1.60%
FTSE 100 -1.20%7494.13 verzögerte Kurse.1.48%
STOXX 50 -1.41%3781.98 verzögerte Kurse.-0.96%
Alle Nachrichten zu FTSE 100
21.01.Europäische Aktienmärkte brechen am Freitag ein, da das Verbrauchervertrauen sinkt und ..
MT
21.01.Aktien Europa Schluss: Herbe Verluste - Netflix verhagelt die Stimmung
DP
21.01.Aktien Frankfurt Schluss: Ausverkaufsstimmung zum Wochenende
DP
21.01.MÄRKTE EUROPA/Sehr schwach - Zinsängste und Unternehmensnachrichten belasten
DJ
21.01.Europäische Börsen geben am Mittag nach, Öl- und Technologietitel rutschen ab
MT
21.01.Aktien Europa: Schwächer - Netflix verhagelt die Stimmung
AW
20.01.Europäische Aktien schließen inmitten steigender Inflation allgemein höher
MT
20.01.Aktien Frankfurt Schluss: Erholung im Technologiesektor gibt Auftrieb
DP
20.01.MÄRKTE EUROPA/Erneut aufwärts - Geschäft bei Puma läuft gut
DJ
20.01.Aktien Europa Schluss: US-Börsen schieben die Kurse an
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten FTSE 100
22.01.Deutsche Lufthansa will 40 % der Anteile an der Alitalia-Nachfolgerin ITA kaufen - Zeit..
MR
21.01.Informa plant Verkauf von Citeline für 1,6 Milliarden Dollar - Quellen
MR
21.01.Royal Dutch Shell ändert Namen in Shell Plc
MT
21.01.Barclays und Deutsche Bank nehmen nach Lockerung der Beschränkungen die Arbeit in ihren..
MT
21.01.Serbien verwirft Pläne für Lithium-Abbau durch Rio Tinto
DP
21.01.Serbien widerruft die Lizenzen von Rio Tinto für die Lithiummine Jadar; Aktien fallen i..
MT
21.01.Kepler Cheuvreux hebt Ziel für BP auf 475 Pence - 'Buy'
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu FTSE 100
21.01.European Stock Markets Slump Friday as Consumer Confidence Declines, Wall Street Sell-O..
MT
21.01.FTSE 100 Index Ends the Week 0.65% Lower at 7494.13 -- Data Talk
DJ
21.01.FTSE 100 Ends the Week Lower, Losing Year-to-Date Gains
DJ
21.01.Miners, banks drag FTSE 100 lower, Playtech slumps
RE
21.01.Wall Street Tips Lower Pre-Bell as Netflix's Weak Subscriber Growth Guidance Dents Sent..
MT
21.01.RICHARD EVANS : FTSE Falls, Rentokil's Terminix Deal Will Create a 'Powerhouse'
DJ
21.01.European Bourses Track Lower Midday, Oil and Tech Issues Slip
MT
21.01.THE LATEST FROM LONDON : Miners drag the FTSE 100 down
20.01.European Stocks Close Broadly Higher Amid Rising Inflation
MT
20.01.FTSE 100 Index Ends 0.06% Lower at 7585.01 -- Data Talk
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart FTSE 100
Dauer : Zeitraum :
FTSE 100 : Chartanalyse FTSE 100 | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends FTSE 100
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop FTSE 100
Heatmap :