1. Startseite
  2. Indizes
  3. Schweiz
  4. Switzerland
  5. EURO STOXX 50
  6. News
  7. Übersicht
       EU0009658145

EURO STOXX 50

Realtime-Estimate TTMZero  -  11:43 08.08.2022
3746.34 PTS   +0.56%
09:54Aktien Frankfurt Eröffnung: Freundlicher Start in die neue Börsenwoche
AW
09:25EUROPA : Europäische Aktien erholen sich dank zyklischer Werte und Wachstumstitel
MR
09:21Aktien Frankfurt Eröffnung: Starker Start in die neue Börsenwoche
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Europa Schluss: Stabilisierung nach schwacher Vorwoche

10.09.2018 | 18:20

PARIS/LONDON/STOCKHOLM (dpa-AFX) - Europas wichtigste Börsen haben sich am Montag etwas stabilisiert. Angesichts der schwachen Vorwoche hielten sich die Gewinne aber in Grenzen. Analyst David Madden vom Broker CMC Markets verwies auf die anhaltenden Unsicherheiten über die weltweiten Handelsstreitigkeiten sowie die schwierige Lage in einigen Schwellenländern. Zudem fiel am Nachmittag die recht lustlose Wall Street als Triebfeder für die hiesigen Märkte aus.

Der EuroStoxx 50 schloss 0,48 Prozent höher bei 3309,28 Punkten. In der vergangenen Woche hatte der Leitindex der Eurozone allerdings knapp 3 Prozent eingebüßt. Für den Pariser Cac 40 ging es am Montag um 0,33 Prozent auf 5269,63 Punkte hoch. Ähnlich fielen die Gewinne beim Stockholmer Leitindex OMX 30 nach der Parlamentswahl aus - ungeachtet der erwartbar schwierigen Regierungsbildung angesichts des Patts der beiden größten politischen Blöcke und des starken Abschneidens der rechtspopulistischen Schwedendemokraten.

Deutlicher waren die Kursaufschläge in Madrid und Mailand, wo die nationalen Indizes um rund 1 beziehungsweise 2,3 Prozent anzogen. Insbesondere der Mailänder FTSE MIB hatte sich bereits vergangene Woche besser gehalten als der Eurozonen-Leitindex. Einem Analysten zufolge könnte ein Ausbleiben negativer Nachrichten bei der anstehenden Präsentation des italienischen Staatshaushalts zu einer "Erleichterungsrally" des Börsenbarometers führen.

Derweil gab der Londoner FTSE 100 am Montag seine zwischenzeitlichen Gewinne ab und verabschiedete sich 0,02 Prozent höher bei 7279,30 Zählern aus dem Handel. Ihn belastete der deutliche Anstieg des britischen Pfunds, der tendenziell Exporte in andere Länder verteuert. Auslöser waren Aussagen des EU-Chefunterhändlers für den Brexit, Michel Barnier, denen zufolge eine Einigung in den Austrittsgesprächen innerhalb von acht Wochen "realistisch" und "möglich" ist.

Im europäischen Branchenvergleich zeigten zu Wochenbeginn die Versorgertitel Stärke: Deren Subindex im marktbreiten Stoxx Europe 600 stieg um 1,56 Prozent. Börsianer sahen den anhaltenden Anstieg der Strompreise als Stütze. Dahinter stieg der Bankenindex um 0,88 Prozent, angeführt von einem viereinhalbprozentigen Kurssprung bei der italienischen Intesa Sanpaolo.

Einzige Verlierer in der Übersicht waren die Indizes der Chemie- und Rohstoffunternehmen, die aber jeweils nur moderat nachgaben. Bayer-Titel waren einer der schwächsten Werte im Eurostoxx 50. Die Ergebnisprognosen der Leverkusener lägen unter den Analystenschätzungen, die nun gesenkt werden dürften, kommentierte ein Händler. Dies werde am Markt gegenwärtig eingepreist.

Die Titel des Luxusgüterkonzerns Richemont erholten sich nach Geschäftszahlen und der Ernennung eines neuen Vorstandschefs mit plus 0,8 Prozent von ihrem seit Ende August laufenden Abwärtstrend. Für Swiss-Re-Papiere ging es um knapp 1 Prozent hoch. Der Rückversicherer rechnet mit einem insgesamt stabilen Preisumfeld in seiner Branche. Das Marktumfeld bleibe zwar herausfordernd, es böten sich aber kurz- wie langfristig Wachstumschancen, hieß es vom Konzern anlässlich des Branchentreffens in Monte Carlo.

Beim Pharmakonzern Novartis sorgte eine positive Studie für Auftrieb: Die Anteilsscheine gewannen an der Spitze des Zürcher SMI-Index anderthalb Prozent, nachdem die US-Bank Merrill Lynch sie hochgestuft hatte und nun zum Kauf rät./gl/men


© dpa-AFX 2018
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CAC 40 0.61%6511.93 Realtime Kurse.-9.52%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) -0.11%0.8424 verzögerte Kurse.0.36%
EURO STOXX 50 0.47%3743.04 verzögerte Kurse.-13.33%
FTSE 100 0.27%7459.93 verzögerte Kurse.0.75%
FTSE MIB INDEX -0.05%22576.79 verzögerte Kurse.-17.41%
MSCI UNITED KINGDOM (STRD) -0.50%1076.9 Realtime Kurse.-7.85%
OMX STOCKHOLM 30 INDEX 0.93%2017.21 Realtime Kurse.-17.41%
S&P UNITED KINGDOM (PDS) 0.40%1524.53 Realtime Kurse.2.78%
SMI 0.22%11147.28 verzögerte Kurse.-13.61%
STOXX ITALY 20 (EUR) -0.07%1018.44 verzögerte Kurse.-16.42%
STOXX ITALY 45 (EUR) -0.02%102.11 verzögerte Kurse.-17.18%
STOXX ITALY TMI (EUR) -0.05%104.09 verzögerte Kurse.-17.56%
SWISS RE LTD -0.44%72.84 verzögerte Kurse.-18.92%
Alle Nachrichten zu EURO STOXX 50
09:54Aktien Frankfurt Eröffnung: Freundlicher Start in die neue Börsenwoche
AW
09:25EUROPA : Europäische Aktien erholen sich dank zyklischer Werte und Wachstumstitel
MR
09:21Aktien Frankfurt Eröffnung: Starker Start in die neue Börsenwoche
DP
08:17Aktien Frankfurt Ausblick: Dax im Plus erwartet
AW
05.08.Aktien Frankfurt Schluss: Verluste - US-Jobbericht weckt Zinsangst
AW
05.08.Aktien Europa Schluss: Verluste - Starker US-Jobbericht verunsichert
AW
05.08.Aktien Europa Schluss: Verluste - Starker US-Arbeitsmarktbericht verunsichert
DP
05.08.BÖRSE WALL STREET : US-Jobdaten drücken Börsen - "Abschwung lugt um die Ecke"
RE
05.08.Aktien Frankfurt: Starker US-Arbeitsmarkt belastet Kurse etwas
AW
05.08.Aktien Europa: Verhaltenes Geschäft vor US-Arbeitsmarktdaten
AW
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
Nachrichten zu den Einzelwerten EURO STOXX 50
11:24BAYER : US-Gesundheitsbehörde FDA genehmigt die zusätzliche Anwendung von Darolutamid in K..
PU
11:09WINDENERGIE UND RUSSLAND : Höhere Verluste bei Siemens Energy
DP
11:03SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT : Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
10:39DEUTSCHE POST AG : Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
10:24Nord-Stream-Turbine noch in Deutschland - Diskussion um Verschiffung
DP
10:15Rheinpegel in Deutschland sinkt erneut, Schiffe nur teilweise beladen
MR
10:10BASF SE : Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu EURO STOXX 50
09:25European shares bounce as cyclicals, growth stocks find footing
RE
05.08.European shares steady ahead of U.S. jobs data
RE
04.08.Robust earnings support European shares; eyes on BoE rate decision
RE
03.08.European shares slip ahead of economic data; Avast soars
RE
02.08.Recession fears hit European shares; Sino-U.S. tensions weigh
RE
01.08.European shares flat as recession fears offset earnings boost; PMI data awaited
RE
29.07.European shares climb, set for best month since Nov 2020 on earnings cheer
RE
28.07.Upbeat earnings, Fed comments lift European shares to 7-week high
RE
28.07.Asia shares make the most of Fed messaging, dollar slips on yen
RE
28.07.Shares, bonds hear what they want to hear in Fed messaging
RE
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Chart EURO STOXX 50
Dauer : Zeitraum :
EURO STOXX 50 : Chartanalyse EURO STOXX 50 | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends EURO STOXX 50
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend
Top / Flop EURO STOXX 50
ADYEN N.V.1786.8 Realtime Kurse.2.23%
INDITEX24.615 Realtime Estimate-Kurse.2.18%
ASML HOLDING N.V.570.6 Realtime Kurse.2.00%
HERMÈS INTERNATIONAL1371.5 Realtime Kurse.1.74%
TOTALENERGIES SE49.54 Realtime Kurse.1.33%
AHOLD DELHAIZE N.V.26.305 Realtime Kurse.-0.44%
BNP PARIBAS48.455 Realtime Kurse.-0.79%
SANOFI96.13 Realtime Kurse.-1.42%
BAYER AG52.225 Realtime Estimate-Kurse.-1.98%
DEUTSCHE POST AG40.795 Realtime Estimate-Kurse.-2.30%
Heatmap :