1. Startseite
  2. Indizes
  3. Schweiz
  4. Switzerland
  5. EURO STOXX 50
  6. News
  7. Übersicht
       EU0009658145

EURO STOXX 50

Verzögert Switzerland  -  17:50 12.08.2022
3776.81 PTS   +0.53%
Nachbörslich
 0.00%
3776.81 PTS
12.08.Aktien Europa Schluss: Moderate Gewinne am Ende einer guten Börsenwoche
DP
12.08.Aktien Frankfurt Schluss: Positives Ende einer starken Woche
DP
12.08.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 12.08.2022 - 15.15 Uhr
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Europa Schluss: Gewinne - Stärkstes Auftaktquartal seit Jahren

29.03.2019 | 18:25

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die wichtigsten Aktienmärkte Europas haben mit dem abgelaufenen ersten Quartal ihren stärksten Jahresauftakt seit langem verbucht. Die Gewinne am Freitag trugen dazu bei, auch wenn eine Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China nach wie vor auf sich warten lässt und zudem sogar nun ein chaotischer Brexit droht. Mehrheitlich half den Börsen in den vergangenen Monaten die Aussicht auf weiter tiefe Zinsen. Zudem herrscht momentan wieder Hoffnung auf ein versöhnliches Ergebnis im Zollstreit der beiden weltgrößten Volkswirtschaften.

Der EuroStoxx, der Leitindex der Eurozone, beendete den Handelstag 0,95 Prozent fester bei 3351,71 Punkten. Sein Wochenplus beläuft sich damit auf 1,4 Prozent und sein Quartalsgewinn auf 11,7 Prozent. Das ist das kräftigste Plus in einem Jahresviertel seit 2015. Auch der französische Cac 40 fuhr mit plus 13,1 Prozent seinen kräftigsten Jahresauftaktgewinn seit 2015 ein. Für den britischen FTSE 100 war es mit einem Plus von 8,2 Prozent sogar der deutlichste seit dem ersten Quartal 2013.

Am Freitag schloss der Cac 40 mit plus 1,02 Prozent auf 5350,53 Zähler. In London stieg der FTSE 100 um 0,62 Prozent auf 7279,19 Punkte.

Im Zollstreit der beiden weltgrößten Volkswirtschaften macht sich zurzeit wieder verstärkt Optimismus breit, denn sowohl die USA als auch China sprachen von "konstruktiven Gesprächen" beziehungsweise "neuen Fortschritten". Die Gespräche werden nun in der neuen Woche in Washington fortgesetzt. Mit Blick auf den Brexit droht Großbritannien nun ein Austritt aus der Europäischen Union ohne Abkommen am 12. April oder eine lange Verschiebung samt Teilnahme an der Europawahl Ende Mai. Das britische Parlament hatte den von Premierministerin Theresa May mit Brüssel ausgehandelten Vertrag zum dritten Mal abgelehnt.

In der Sektorwertung waren zyklische Aktien an diesem Freitag wieder gefragt. Die Bergbaubranche war indes Favorit mit plus 1,7 Prozent. Händlern zufolge stützten anziehende Eisenerzpreise und die Hoffnung, dass die Handelsgespräche bald ein positives Ergebnis liefern werden. Auch die Autobranche, für die China ein wichtiger Wachstumstreiber ist, gehörte mit plus 1,5 Prozent zu den klaren Gewinnern. Moderate Verluste gab es dagegen unter den als recht konjunkturresistent geltenden Branchen Telekom und Versorger <EU0009658962 >.

Auf Unternehmensseite standen im EuroStoxx LVMH und Kering nach optimistischen Analystenkommentaren mit Anstiegen jeweils etwas mehr als einem Prozent im Blick. Dabei erklommen die Aktien von LVMH ein Rekordhoch, während sich die von Kering ihrem Rekordhoch vom Juni 2018 weiter annäherten. RBC-Analyst Rogerio Fujimori rechnet mit einem starken ersten Quartal für beide Luxusgüterkonzerne.

Im FTSE 100 stachen die Anteile von Astrazeneca und Tui mit Verlusten von 5,6 Prozent und 4,4 Prozent hervor. Der Arzneimittelhersteller Astrazeneca will mit dem japanischen Pharmaunternehmen Daiichi Sankyo eine Krebsforschungskooperation lancieren. Der Deal an sich sei positiv, die dafür nötige Kapitalerhöhung komme bei Investoren aber wohl nicht gut an, kommentierte Analyst James Gordon von JPMorgan. Tui gerieten unter Druck, da der Reisekonzern wegen der Flugverbote für die Boeing-Maschinen des Typs 737 Max nun mit einem Gewinneinbruch rechnet. Der Konzern muss Ersatzflugzeuge anmieten.

Einmal mehr standen zudem schwedische Aktien im Fokus: Die satten Gewinne von H&M nach dem positiv aufgenommenen Quartalsbericht des Modehändlers in Höhe von 9,6 Prozent konnten dem Leitindex OMX 30 nicht ins Plus verhelfen. Erneut drückten herbe Verluste der Bankaktien in Stockholm auf die Stimmung.

Die Papiere der Nordea Bank brachen um 11 Prozent ein und die der Swedbank setzten ihre steile Talfahrt der vergangenen Tage mit einem weiteren Minus von 7,6 Prozent fort. Die SEB-Aktien gaben um 1,6 Prozent nach. Inzwischen gerieten laut der Nachrichtenagentur Bloomberg auch Nordea und SEB ins Visier der New Yorker Finanzaufsicht. Sie seien beide nunmehr mindestens zum zweiten Mal von der Behörde aufgefordert worden, ihre Transaktionen mit der in einen Geldwäscheskandal verstrickten Danske Bank offenlegen./ck/he


© dpa-AFX 2019
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ASTRAZENECA PLC 1.96%10712 verzögerte Kurse.23.44%
CAC 40 0.14%6553.86 Realtime Kurse.-8.38%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) -0.07%0.84567 verzögerte Kurse.0.72%
EURO STOXX 50 0.53%3776.81 verzögerte Kurse.-12.13%
FTSE 100 0.47%7500.89 verzögerte Kurse.1.58%
LVMH MOËT HENNESSY LOUIS VUITTON SE 0.13%694.5 Realtime Kurse.-4.47%
MSCI UNITED KINGDOM (STRD) -0.52%1088.21 Realtime Kurse.-6.87%
OMX STOCKHOLM 30 INDEX 0.40%2032.51 Realtime Kurse.-16.00%
S&P UNITED KINGDOM (PDS) 0.36%1528.05 Realtime Kurse.3.42%
TUI AG 3.93%1.8245 verzögerte Kurse.-32.45%
Alle Nachrichten zu EURO STOXX 50
12.08.Aktien Europa Schluss: Moderate Gewinne am Ende einer guten Börsenwoche
DP
12.08.Aktien Frankfurt Schluss: Positives Ende einer starken Woche
DP
12.08.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 12.08.2022 - 15.15 Uhr
DP
12.08.Aktien Frankfurt: Dax vor starkem Wochenschluss - 13800 Punkte eine 'harte Nuss'
AW
12.08.Aktien Europa: Leichte Gewinne zum Wochenausklang
AW
12.08.Aktien Frankfurt: Guter Wochenschluss in Sicht - 13800 Punkte eine 'harte Nuss'
AW
12.08.BÖRSE FRANKFURT : Dax-Anleger zum Wochenschluss in Kauflaune
RE
12.08.TROTZ HOHER INFLATION : Glücksspielkonzern Flutter wächst stark
DP
12.08.Aktien Frankfurt Eröffnung: Starker Wochenausklang in Sicht
AW
12.08.Aktien Frankfurt Eröffnung: Freundlicher Wochenausklang
DP
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
Nachrichten zu den Einzelwerten EURO STOXX 50
12.08.Stellantis könnte Milliarden in Mexiko investieren, um Elektrofahrzeuge zu produzieren,..
MT
12.08.Exklusiv - PDVSA stoppt Öllieferungen für Schulden nach Europa, will Produkttausch
MR
12.08.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
12.08.Schiedsgericht gibt Bayer in Vertragsverletzungsklage von BASF Recht
MT
12.08.Mercedes sichert sich Batterien aus neuem CATL-Werk in Ungarn
AW
12.08.Sanofi gibt bekannt, dass der erste Patient in die Studie zum Schutz vor dem Respirator..
MT
12.08.National Institute for Health and Care Research und Sanofi geben bekannt, dass der erst..
CI
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu EURO STOXX 50
09.08.European shares edge lower after strong start to week
RE
08.08.European shares bounce as cyclicals, growth stocks find footing
RE
05.08.European shares steady ahead of U.S. jobs data
RE
04.08.Robust earnings support European shares; eyes on BoE rate decision
RE
03.08.European shares slip ahead of economic data; Avast soars
RE
02.08.Recession fears hit European shares; Sino-U.S. tensions weigh
RE
01.08.European shares flat as recession fears offset earnings boost; PMI data awaited
RE
29.07.European shares climb, set for best month since Nov 2020 on earnings cheer
RE
28.07.Upbeat earnings, Fed comments lift European shares to 7-week high
RE
28.07.Asia shares make the most of Fed messaging, dollar slips on yen
RE
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Chart EURO STOXX 50
Dauer : Zeitraum :
EURO STOXX 50 : Chartanalyse EURO STOXX 50 | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends EURO STOXX 50
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend
Top / Flop EURO STOXX 50
FLUTTER ENTERTAINMENT PLC10705 verzögerte Kurse.14.10%
BAYER AG54.15 verzögerte Kurse.4.78%
VONOVIA SE31.43 verzögerte Kurse.2.24%
LINDE PLC311.55 verzögerte Kurse.1.86%
BNP PARIBAS50.43 Realtime Kurse.1.77%
DEUTSCHE TELEKOM AG18.684 verzögerte Kurse.-1.34%
DEUTSCHE POST AG40.01 verzögerte Kurse.-1.38%
DANONE52.7 Realtime Kurse.-1.59%
KONE OYJ41.39 verzögerte Kurse.-2.17%
DEUTSCHE BÖRSE AG164.5 verzögerte Kurse.-3.26%
Heatmap :