DOW JONES INDUSTRIAL

(969420)
Realtime USA  -  23:16 29.06.2022
31029.31 PTS   +0.27%
Nachbörslich
 0.00%
31029.31 PTS
29.06.US-Aktien am Mittwoch nach tieferem BIP-Rückgang in Q1 und Powells Kommentaren gemischt
MT
29.06.US-Aktien schließen gemischt, da Anleger den Fed-Kommentar und den Rückgang des BIP in Q1 bewerten
MT
29.06.Aktien New York Schluss: Indizes nach Vortags-Kursrutsch stabilisiert
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte

18.02.2022 | 18:32

Der Markt-Überblick am Abend, zusammengestellt von Dow Jones Newswires:

=== 

+++++ FEIERTAGSHINWEIS +++++

MONTAG: In den USA sind die Börsen wegen Washingtons Geburtstag geschlossen.

+++++ AKTIENMÄRKTE (18.30 Uhr) +++++

INDEX             Stand      +-%  +-% YTD 
EuroStoxx50    4.074,28   -0,95%   -5,21% 
Stoxx50        3.714,54   -0,57%   -2,72% 
DAX           15.042,51   -1,47%   -5,30% 
FTSE           7.513,62   -0,32%   +2,07% 
CAC            6.929,63   -0,25%   -3,12% 
DJIA          34.062,05   -0,73%   -6,26% 
S&P-500        4.343,10   -0,85%   -8,88% 
Nasdaq-Comp.  13.543,77   -1,26%  -13,43% 
Nasdaq-100    14.001,01   -1,20%  -14,21% 
Nikkei-225    27.122,07   -0,41%   -5,80% 
EUREX             Stand  +-Ticks 
Bund-Future      166,72      +64 
 

+++++ ROHSTOFFMÄRKTE +++++

ROHOEL                zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               90,85      91,76         -1,0%          -0,91  +21,3% 
Brent/ICE               92,76      92,97         -0,2%          -0,21  +19,7% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.896,04   1.898,52         -0,1%          -2,48   +3,6% 
Silber (Spot)           23,95      23,83         +0,5%          +0,12   +2,7% 
Platin (Spot)        1.072,53   1.092,33         -1,8%         -19,80  +10,5% 
Kupfer-Future            4,53       4,52         +0,1%          +0,00   +1,4% 
 

Der Ölpreis gibt erneut ab, weil eine Einigung mit dem Iran in den Atomverhandlungen zusätzlich Erdöl auf den Weltmarkt pumpte. Der Goldpreis gibt nach seinem kräftigen Anstieg am Vortag nur ein wenig nach und bleibt demzufolge auf hohem Niveau.

+++++ FINANZMARKT USA +++++

Etwas leichter - An der Wall Street nehmen die Ängste über die Entwicklung in der Ukraine bis zum Freitagmittag wieder zu und drücken die Kurse. Vor dem langen Wochenende mit der feiertagsbedingten Pause am Montag schwindet die Risikoneigung. Teilnehmer sprechen von einem nervösen Geschäft inmitten immer neuer Hiobsbotschaften rund um den Krisenherd Ukraine. Die Intel-Aktie reagiert mit Abschlägen auf Aussagen des Chipriesen. Der Kurs gibt 5,8 Prozent nach, weil Anlegern gut offenbar nicht gut genug ist. Intel-Finanzchef David Zinsner hatte einen Gewinn und Umsatz für das Gesamtjahr in Aussicht gestellt, die beide etwas über den bislang kursierenden Analystenschätzungen liegen. Allerdings kündigte er eine "leicht "negative Entwicklung beim Cashflow an. General Electric (GE) warnt vor möglichen Belastungen für den Gewinn im ersten Halbjahr wegen Lieferketten-Problemen und Arbeitskräftemangel. Die GE-Aktie saust daraufhin um 5,3 Prozent nach unten. Für Shake Shack geht es um 5,4 nach unten. Die Restaurantkette hat den Markt auf schwächer als erwartet ausfallende Umsätze im laufenden Quartal eingestellt. Der Multimedia-Spielehersteller Roku übertraf zwar im Berichtsquartal die Erwartungen, sorgt aber mit dem Umsatzausblick für eine herbe Enttäuschung. Der Kurs knickt um 23,9 Prozent ein.

+++++ FINANZMÄRKTE EUROPA +++++

Schwach - Die Aktienmärkte standen einen weiteren Tag im Spannungsfeld zwischen dem Zurückfahren der ultralockeren Geldpolitik der Zentralbanken und geopolitischen Krisen wie in der Ukraine. Bayer hielten sich mit einem kleinen Minus von 0,1 Prozent besser als der Markt. Nach guten Studienergebnissen hat Bayer die Erwartung an das Spitzenumsatzpotenzial des Krebsmedikaments Nubeqa erhöht. Für die Aktie der finnischen Orion Oyj ging es sogar um 23,7 Prozent nach oben. Orion ist der große Profiteur der Bayer-Nachricht, das Unternehmen erhält eine Lizenzgebühr in Höhe von 20 Prozent. Die Allianz legte zwar besser als erwartete Zahlen vor. Jedoch ging es für die Aktien 3,8 Prozent nach unten, da die Zahlen im Schatten einer Rückstellung über 3,7 Milliarden Euro für den Stuctured-Alpha-Fonds der Tochter Allianz Global Investor stehen. Für Hermes ging es nach Geschäftszahlen um 4,1 Prozent nach unten. Diese sind zwar insgesamt gut ausgefallen, problematisch ist aber laut der Citigroup, dass sie nicht an die Qualität der Konkurrenten LVMH, Richemont und Kering heranreichten. Für die Aktie von Lagardere ging es um 4,8 Prozent auf knapp 25,30 Euro nach oben. Den Grund liefert die Meldung, dass Vivendi überlege, das Gebot auf 25,50 Euro je Lagardere-Aktie anzuheben. Dr. Hönle (-20,5%) setzt sich nach dem Auftaktquartal konkrete Finanzziele für sein Geschäftsjahr 2021/22, die vor allem auf der Ertragsseite mit Enttäuschung aufgenommen werden.

+++++ DEVISEN +++++

DEVISEN               zuletzt      +/- %  Fr, 8:33 Uhr  Do, 17:32 Uhr   % YTD 
EUR/USD                1,1329      -0,3%        1,1368         1,1368   -0,4% 
EUR/JPY                130,39      -0,2%        130,85         130,72   -0,4% 
EUR/CHF                1,0435      -0,2%        1,0467         1,0460   +0,6% 
EUR/GBP                0,8340      -0,1%        0,8344         0,8343   -0,8% 
USD/JPY                115,09      +0,1%        115,08         115,00   -0,0% 
GBP/USD                1,3584      -0,2%        1,3624         1,3625   +0,4% 
USD/CNH (Offshore)     6,3284      -0,1%        6,3223         6,3336   -0,4% 
Bitcoin 
BTC/USD             40.181,37      -1,3%     40.607,28      41.908,65  -13,1% 
 

Der Dollar als sicherer Hafen wird nachgefragt, der Dollarindex steigt um 0,3 Prozent.

+++++ FINANZMÄRKTE OSTASIEN +++++

Die ostasiatischen Aktienmärkte haben sich am Freitag im Handelsverlauf von den Tagestiefs deutlich erholt und uneinheitlich tendiert. Nach sehr schwachen Vorgaben der Wall Street war es zunächst deutlicher nach unten gegangen, ehe die Hoffnung auf eine diplomatische Lösung des Ukraine-Konflikts die Oberhand gewann und wieder vorsichtige Käufe einsetzten. Der Nikkei-Index in Tokio büßte 0,4 Prozent ein auf 27.122 Punkte. Der Kospi schaffte es sogar noch ganz knapp ins Plus. Die Börse in Sydney ging mit einem Minus von ebenfalls 1,0 Prozent aus dem Tag und folgte wie oft stärker der Vorgabe der Wall Street. In Hongkong gerieten die Aktienkurse in der letzten Handelsstunde nochmals stark unter Druck, so dass der HSI am Ende mit einem Minus von 1,9 Prozent ins Wochenende ging. Maßgeblich trug dazu das über 14-prozentige Minus der Meituan-Aktie bei. Verantwortlich für den Kurseinbruch waren Pläne Pekings, die Gebühren der Betreiber von Lieferplattformen begrenzen zu wollen und zugleich den Handel zu unterstützen. In Schanghai (+0,7%) stützte die Hoffnung auf sinkende Leitzinsen in China die Stimmung. Unter den Einzelwerten schlossen in Sydney Fortescue 3,1 Prozent im Minus. Die Aktie des Eisenerzspezialisten dürfte unter fallenden Eisenerzpreisen in China gelitten haben.

+++++ UNTERNEHMENSMELDUNGEN SEIT 13.30 UHR +++++

Lufthansa schließt betriebsbedingte Kündigungen bei Kern-Airline aus

Lufthansa schließt betriebsbedingte Kündigungen bei ihrer Kernmarke Lufthansa Airlines aus. Der noch bestehende Personalüberhang könne durch Freiwilligenprogramme abgebaut werden. Nachdem der Überhang bei den Kapitänen bereits sozialverträglich abgebaut worden sei, werde auch den Copiloten der Kranichlinie die Gelegenheit zum freiwilligen Ausscheiden angeboten. Der noch bestehende Überhang könne außerdem mit kollektiven Teilzeitvereinbarungen gelöst werden.

Fitch bestätigt Thyssenkrupp-Rating mit BB-; Ausblick stabil

Für die Ratingagentur Fitch bewegt sich Bonitätseinstufung von Thyssenkrupp weiterhin außerhalb des begehrten Investmentgrade-Bereiches. Die Agentur bestätigte das Langfrist-Rating mit BB- und einem stabilen Ausblick.

Rheinmetall erhält Auftrag für Granaten aus der Schweiz

Rheinmetall hat aus der Schweiz einen Auftrag zur Lieferung einer neuen Generation der Schnellnebelgranate Maske 76 erhalten. Der Wert dieses Auftrags liegt in einem mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Borussia Dortmund profitiert von hohen Transfererlösen

Borussia Dortmund hat im ersten Halbjahr von lukrativen Spielertransfers profitiert. Wie der Fußballclub mitteilte, schaffte er es im Zeitraum von Juli bis Dezember wieder zurück in die schwarzen Zahlen. Der Umsatz legte zum Vorjahr zwar deutlich zu, erreichte aber noch nicht das Niveau des ersten Halbjahres des Geschäftsjahres 2019/20, als es noch keine Corona-Einschränkungen gab.

Vivendi erwägt höhere Offerte für Lagardere

Der französische Medienkonzern Vivendi erwägt eine höhere Offerte für die Lagardere SA. Vivendi könnte eigenen Angaben zufolge 25,50 Euro je Aktie für das Unternehmen bieten. Eine finale Entscheidung wolle die Vivendi SA, die bereits größter Aktionär der französischen Verlags- und Mediengruppe ist, am 21. Februar bekannt geben. Die bisher auf den Tisch gelegten 24,10 Euro sollten aber bis 15. Dezember 2023 Gültigkeit haben.

Abbott Labs ruft Babynahrung nach Infektionen zurück

Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat Verbraucher davor gewarnt, bestimmte Säuglingsnahrungspulver zu verwenden, die im Werk von Abbott Nutrition in Sturgis, Michigan, hergestellt wurden. Die FDA erklärte, sie untersuche Beschwerden, wonach vier Säuglinge in drei Bundesstaaten, die das in der Anlage hergestellte Produkt konsumiert hatten, an bakteriellen Infektionen mit Cronobacter sakazakii und Salmonella Newport erkrankt seien.

Buffett wusste nichts von Activision-Übernahme durch Microsoft

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

February 18, 2022 12:31 ET (17:31 GMT)

Alle Nachrichten zu DOW JONES INDUSTRIAL
29.06.US-Aktien am Mittwoch nach tieferem BIP-Rückgang in Q1 und Powells Kommentaren gemischt
MT
29.06.US-Aktien schließen gemischt, da Anleger den Fed-Kommentar und den Rückgang des BIP in ..
MT
29.06.Aktien New York Schluss: Indizes nach Vortags-Kursrutsch stabilisiert
AW
29.06.CEOs sind pessimistisch, was das Wachstum angeht, da Unsicherheit und Volatilität die g..
MT
29.06.Das US-Personeneinkommen dürfte im Mai schneller gewachsen sein als im April, der Konsu..
MT
29.06.Täglicher Überblick über die wichtigsten US-Wirtschaftsdaten für den 29. Juni
MT
29.06.US-Rohöllagerbestände sinken letzte Woche stärker als erwartet
MT
29.06.Aktien New York: Indizes nach dem Kursrutsch stabilisiert
AW
29.06.Aktien geben am Mittag nach, während die Renditen von Staatsanleihen nach einer Verschl..
MT
29.06.MITTAGSBERICHT : US-Aktien suchen nach Orientierung, während die Renditen von Staatsanleih..
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
Nachrichten zu den Einzelwerten DOW JONES INDUSTRIAL
30.06.AMERICAN EXPRESS COMPANY : Ex-Dividende Tag
FA
29.06.MÄRKTE USA/Uneinheitlich - Powell-Aussagen im Fokus
DJ
29.06.McDonald's steigt nach Upgrade von Atlantic Equities
MT
29.06.Microsoft-Aktien steigen nach Beginn der Berichterstattung über Redburn
MT
29.06.MÄRKTE USA/Wenig verändert - Powell-Aussagen im Blick
DJ
29.06.Barclays senkt Ziel für Nike auf 125 Dollar - 'Overweight'
DP
29.06.THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC. : Von BofA Securities zum Kaufen aufgerüstet
MM
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu DOW JONES INDUSTRIAL
29.06.US Stocks Mixed on Wednesday After Deeper Q1 GDP Contraction, Powell's Comments
MT
29.06.US Stocks End Mixed as Investors Assess Fed Commentary, Q1 GDP Contraction
MT
29.06.US Stocks End Mixed as Investors Assess Fed Commentary, Q1 GDP Contraction
MT
29.06.Top Cryptocurrencies Retreat; Bitcoin Trading Around $20,000 Level
MT
29.06.CEOs Pessimistic About Growth as Uncertainty, Volatility Appear as Top Challenges, Delo..
MT
29.06.May US Personal Income Likely Grew Faster Than in April, Consumption Expected to Have S..
MT
29.06.Daily Roundup of Key US Economic Data for June 29
MT
29.06.Top Midday Decliners
MT
29.06.US Commercial Crude Inventories Decrease More Than Expected Last Week
MT
29.06.Top Midday Gainers
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Chart DOW JONES INDUSTRIAL
Dauer : Zeitraum :
Dow Jones Industrial : Chartanalyse Dow Jones Industrial | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DOW JONES INDUSTRIAL
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Top / Flop DOW JONES INDUSTRIAL
MCDONALD'S CORPORATION247.74 verzögerte Kurse.2.02%
MICROSOFT CORPORATION260.26 verzögerte Kurse.1.47%
UNITEDHEALTH GROUP515.71 verzögerte Kurse.1.43%
THE HOME DEPOT, INC.273.87 verzögerte Kurse.1.38%
APPLE INC.139.23 verzögerte Kurse.1.30%
INTEL CORPORATION37.29 verzögerte Kurse.-1.30%
HONEYWELL INTERNATIONAL INC.173.2 verzögerte Kurse.-1.56%
AMERICAN EXPRESS COMPANY139.47 verzögerte Kurse.-1.91%
CHEVRON CORPORATION146.98 verzögerte Kurse.-1.97%
CATERPILLAR INC.183.48 verzögerte Kurse.-2.11%
Heatmap :