Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

DJ INDUSTRIAL

(969420)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Europas Börsen im Sinkflug - US-Bilanzen helfen nicht

14.01.2022 | 15:14
ARCHIV: DAX-Logo auf dem Handelsparkett der Börse in Franfurt am Main, Deutschland, 29. Dezember 2017. REUTERS/Ralph Orlowski

Frankfurt (Reuters) - Durchwachsene Geschäftszahlen von US-Banken zu Beginn der Bilanzsaison haben Europas Anleger am Freitag verstimmt.

Dax und EuroStoxx50 gaben am Nachmittag je 1,1 Prozent auf 15.852 und 4263 Punkten nach. Auch an der Wall Street zeichnete sich eine schwächere Eröffnung ab.

Ein schwächelndes Handelsgeschäft überschattete den - eigentlich höher als erwartet ausgefallenen - Quartalsgewinn von JPMorgan. Die Aktien der Großbank sackten im vorbörslichen US-Geschäft um drei Prozent ab. Der Gewinn der Citigroup brach in den Schlussmonaten des vergangenen Jahres um mehr als ein Viertel ein. Rivale Wells Fargo verbuchte hingegen dank Spartenverkäufen einen Gewinnsprung von 86 Prozent. Die Titel zogen um 2,6 Prozent auf ein Dreieinhalb-Jahres-Hoch von 57,40 Dollar an.

16.000ER MARKE IST HOHE HÜRDE FÜR DAX

Vorsichtig stimmten die Anleger die hohen Inflationsraten und die Aussicht auf eine straffere US-Geldpolitik sowie die Omikron-Welle. "Die 16.000 ist im Moment eine verdammt hohe Hürde für den Dax", sagte Thomas Altmann vom Vermögensberater QC Partners. "Die Angst, gleich zu Jahresbeginn auf der falschen Seite positioniert zu sein, ist riesig." Auch die jüngsten US-Konjunkturdaten fielen überwiegend schwächer aus als erwartet. Die Einzelhandelsumsätze sanken im Dezember um 1,9 Prozent. Experten hatten mit Ausgaben auf dem Niveau des Vormonats gerechnet. Im November waren sie noch um 0,3 Prozent gestiegen. Der private Konsum gilt als Hauptstütze der weltgrößten Volkswirtschaft.

Die Furcht vor Versorgungsengpässen und der zuletzt schwächere Dollar trieben die Ölpreise weiter in die Höhe. Das Nordseeöl Brent verteuert sich um bis zu 1,5 Prozent auf 85,75 Dollar je Fass und kostete damit so viel wie seit Ende Oktober nicht mehr. Der Preis für das US-Öl WTI stieg ebenfalls um 1,5 Prozent auf 83,35 Dollar je Barrel und markierte den höchsten Stand seit Mitte November.

GEWINNMITNAHMEN BEI FINANZWERTEN

Aktienanleger nutzen die Veröffentlichung von Geschäftszahlen einiger US-Banken zu Gewinnmitnahmen bei europäischen Instituten. Der heimische Branchenindex, der am Vormittag zeitweise ein Dreieinhalb-Jahres-Hoch von 160,17 Punkten erreicht hatte, drehte ins Minus und verlor 0,8 Prozent.

Am deutschen Aktienmarkt notierten SAP nach vorläufigen Geschäftszahlen 1,2 Prozent tiefer. "Die operative Gewinnmarge hat mit dem Umsatzanstieg nicht schrittgehalten", monierte ein Börsianer. Zudem sei der Ausblick recht zurückhaltend. Die Markterwartung an das Betriebsergebnis liege am oberen Ende der von SAP angepeilten Spanne.

Gefragt waren dagegen die Aktien von Wacker Chemie - die Titel des Spezialchemiekonzerns setzten sich mit einem Plus von 7,8 Prozent an die MDax-Spitze. Wacker Chemie hat den operativen Gewinn im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt und die Erwartungen damit deutlich übertroffen. Auch für die Aktie der Deutsche-Bank-Tochter DWS ging es nach einer positiv aufgenommenen Bilanz bergauf.Die Titel legten im SDax 2,6 Prozent zu.

Einen rabenschwarzen Tag erlebten an der Pariser Börse die Anleger des Energieriesen EdF. Der von der französischen Regierung angeordnete Verkauf günstigen Atomstroms an die Konkurrenz brockte dem Konzern mit bis zu 25 Prozent den größten Kurssturz der Firmengeschichte ein. Damit schrumpfte der Börsenwert von EdF zeitweise um mehr als acht Milliarden Euro. Am Nachmittag notierten die Papiere noch fünfzehn Prozent im Minus.


© Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) -0.21%0.63094 verzögerte Kurse.-0.50%
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) -0.07%0.72105 verzögerte Kurse.-0.76%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) -0.07%1.19736 verzögerte Kurse.0.61%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) 0.07%1.36814 verzögerte Kurse.1.06%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.05%0.698426 verzögerte Kurse.0.23%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) 0.08%0.79776 verzögerte Kurse.0.64%
CITIGROUP INC. -1.25%66.93 verzögerte Kurse.10.83%
CMC MARKETS PLC -0.41%242 verzögerte Kurse.-8.16%
DAX -0.93%15883.24 verzögerte Kurse.-0.01%
DEUTSCHE BANK AG -2.02%11.954 verzögerte Kurse.8.50%
DJ INDUSTRIAL -0.56%35911.81 verzögerte Kurse.-1.17%
DOW JONES FXCM DOLLAR INDEX 0.00%12132.95 verzögerte Kurse.-0.25%
ELECTRICITÉ DE FRANCE -14.59%8.84 Realtime Kurse.-14.42%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) 0.14%1.1424 verzögerte Kurse.0.75%
EURO STOXX 50 -1.01%4272.19 verzögerte Kurse.-0.61%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) -0.14%0.011793 verzögerte Kurse.0.14%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) -0.20%0.013459 verzögerte Kurse.0.42%
JPMORGAN CHASE & CO. -6.15%157.89 verzögerte Kurse.-0.29%
LONDON BRENT OIL 0.00%86.53 verzögerte Kurse.7.95%
MDAX -0.79%34518.61 verzögerte Kurse.-1.72%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) 0.06%0.68102 verzögerte Kurse.-0.57%
NIKKEI 225 0.74%28333.52 Realtime Kurse.-2.32%
S&P 500 0.08%4662.85 verzögerte Kurse.-2.17%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX 1.96%456.5383 verzögerte Kurse.10.76%
SDAX -1.31%15821.06 verzögerte Kurse.-3.62%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) -0.13%0.87535 verzögerte Kurse.-0.75%
WACKER CHEMIE AG 7.33%152.3 verzögerte Kurse.15.73%
WELLS FARGO & COMPANY 3.68%58.06 verzögerte Kurse.21.01%
WTI 0.00%84.441 verzögerte Kurse.8.53%
Alle Nachrichten zu DJ INDUSTRIAL
07:30Morning Briefing International
AW
14.01.US-Aktien beenden Woche uneinheitlich mit zweitem Wochenrückgang nach enttäuschenden Ba..
MT
14.01.S&P 500 mit wöchentlichem Rückgang um 0,3%, angeführt von Immobilien und zyklischen Kon..
MT
14.01.Hausverkäufe sinken im Dezember, da Angebote schrumpfen, sagt Redfin
MT
14.01.Scotiabank sieht trotz des Rückgangs der US-Einzelhandelsumsätze im Dezember nach wie v..
MT
14.01.Laut Baker Hughes steigt die Zahl der US-Ölbohranlagen diese Woche um 11
MT
14.01.Unerwarteter Rückgang der Industrieproduktion im Dezember durch rückläufige Auto- und E..
MT
14.01.Täglicher Überblick über die wichtigsten US-Wirtschaftsdaten für den 14. Januar
MT
14.01.Verbraucherstimmung sinkt Anfang Januar wegen steigender Inflationsrate und Auswirkunge..
MT
14.01.Aktien New York: JPMorgan enttäuscht - Dow klar im Minus
AW
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten DJ INDUSTRIAL
07:154 TERMINE, die in der Woche wichtig werden
DJ
05:20WDH/Über drei Millionen PCs in Deutschland mit unsicherem Windows-System
DP
16.01.MICROSOFT : Zerstörerische Schadsoftware auf Regierungs-PCs in Ukraine
DP
16.01.Microsoft befürchtet nach Cyberangriff auf Ukraine größere Schäden
DJ
14.01.MÄRKTE USA/Uneinheitlich - Zinssorgen und Berichtssaison im Fokus
DJ
14.01.JPMORGAN CHASE & CO. : Von Wells Fargo Securities auf neutral herabgestuft
MM
14.01.Finanzaktien sinken am Freitag, nachdem die Großbanken nicht überzeugen konnten
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu DJ INDUSTRIAL
15.01.Dow closes lower after disappointing bank results
RE
14.01.Dow falls on disappointing bank earnings
RE
14.01.Technology & Telecommunication Acquisition Prices IPO
MT
14.01.US Stocks End Week Mixed on Second Weekly Decline Amid Disappointing Bank Earnings, Sur..
MT
14.01.S&P 500 Posts 0.3% Weekly Decline, Led by Real Estate, Consumer Discretionary, Amid Cau..
MT
14.01.Home Sales Decline in December as Listings Shrink, Redfin Says
MT
14.01.Consumer Fundamentals Remain Strong Despite US Retail Sales Decline in December, Scotia..
MT
14.01.US Stocks Heading Toward Another Weekly Loss Amid Disappointing Bank Earnings, Surprise..
MT
14.01.Philadelphia Fed's Harker Says Economy Improving, But Not Without Risks
MT
14.01.Top Cryptocurrencies Rise; Bitcoin Holds Above $43,000; Dogecoin, Litecoin Among Top Ga..
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart DJ INDUSTRIAL
Dauer : Zeitraum :
DJ Industrial : Chartanalyse DJ Industrial | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DJ INDUSTRIAL
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop DJ INDUSTRIAL
Heatmap :