Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

DJ INDUSTRIAL

(969420)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien New York Schluss: Neuer Erholungsversuch

02.12.2021 | 22:31

NEW YORK (awp international) - Die US-Börsen haben am Donnerstag einen neuen Erholungsversuch gewagt. Auf die kräftigen Verluste der vergangenen zwei Handelstage folgten deutliche Gewinne. Der schwankungsreiche Handel setzt sich damit fort.

Der Dow Jones Industrial stieg letztlich um 1,82 Prozent auf 34 639,79 Punkte und machte so zumindest sein Vortagesminus mehr als wett. Am Mittwoch war das US-Börsenbarometer auf ein Achtwochentief gesackt und hatte sich damit um sieben Prozent von seinem Rekordhoch Anfang November entfernt.

Der marktbreite S&P 500 rückte am Donnerstag um 1,42 Prozent auf 4577,10 Zähler vor. An der Nasdaq ging es nach einem Auf und Ab für den Auswahlindex 100 schliesslich um 0,71 Prozent auf 15 990,76 Punkte nach oben.

Zur Wochenmitte hatte die Nachricht über den ersten Fall einer Infektion mit der Coronavirus-Variante Omikron in den USA einen Erholungsversuch der angeschlagenen US-Börsen beendet. Dies sei aber sicher nicht der echte Grund für die panikartigen Verkäufe gegen Ende des Handelstags gewesen, ist Anlagestratege Jürgen Molnar vom Handelshaus Robomarkets überzeugt. "Die Investoren trauen dem Braten schier endlos steigender Kurse einfach nicht mehr", resümierte er stattdessen. Vor allem wohl deshalb, weil die Geldpolitik als Unterstützungsfaktor in den kommenden Monaten wegfallen dürfte.

Eine Einschätzung der wirtschaftlichen Folgen von Omikron bleibt aber weiterhin schwer, weil die Datenlage noch nicht ausreicht. Doch laut JPMorgan-Analyst Marko Kolanovic könnte ersten Berichten zufolge die Omikron-Variante weniger tödlich sein als ihre Vorgänger. Das würde sich mit Erkenntnissen aus der Entwicklung von Viren in der Vergangenheit decken, schrieb er. Ein Ende der Pandemie könnte dadurch in Sicht kommen und risikoreiche Anlagen wie Aktien davon profitieren.

Unter den Einzelwerten an der Wall Street zählten Boeing mit plus 7,5 Prozent zu den Favoriten. Der Flugzeugbauer machte bei der angestrebten Wiederzulassung seines Krisenjets 737 Max in China wichtige Fortschritte. Die dortige Luftfahrtaufsicht CAAC erliess eine Direktive an Fluggesellschaften, um die letzten Schritte vor der Wiederinbetriebnahme zu regeln.

Die Anteile von Apple gaben dagegen um 0,6 Prozent nach. Das Unternehmen habe Zulieferer über eine sich abschwächende Nachfrage nach dem iPhone13 informiert, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Vorabend unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Für die Papiere des Autobauers General Motors , der tags zuvor sein operatives Gewinnziel für dieses Jahr angehoben hatte, ging es im S&P 100 um 5,1 Prozent nach oben.

Nvidia indes reagierten mit einem Kursgewinn von 2,2 Prozent kaum darauf, dass die US-Regierung die milliardenschwere Übernahme des Chipdesigners Arm verhindern will. Die geplante Übernahme durch den Grafikkarten-Spezialisten könne Innovationen bremsen, begründete die Handelsbehörde FTC ihre Klage. Die Technik des Unternehmens Arm, das aktuell zum japanischen Softbank-Konzern gehört, steckt praktisch allen Smartphones.

In den Blick rückte zudem ein Börsengang: Der Fahrdienstvermittler und Essenslieferdienst Grab aus Singapur, der mit dem börsennotierten Investment-Vehikel Altimeter Growth, einer so genannten Special Purpose Acquisition Company (SPAC) verschmolzen wurde, debütierte an der Nasdaq. Doch nachdem der erste Kurs noch bei 13,06 US-Dollar lag und es kurz rasch bis auf 13,29 Dollar hoch ging - ein Plus von knapp 21 Prozent, sackte das Papier schliesslich auf 8,75 Dollar ab.

Die frisch entflammte Risikofreude der Anleger schlug sich negativ auf dem Rentenmarkt nieder, denn dort gaben die Staatsanleihen nach. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) verlor im späten Handel 0,19 Prozent auf 130,67 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere stieg auf 1,45 Prozent.

Am Devisenmarkt gab der Euro im US-Handelsverlauf spürbar nach und pendelte zuletzt um die Marke von 1,13 Dollar. Zum Börsenschluss an der Wall Street kostete die Gemeinschaftswährung 1,1299 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1339 (Mittwoch: 1,1314) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8819 (0,8838) Euro./ck/mis

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DJ INDUSTRIAL -1.30%34265.37 verzögerte Kurse.-5.70%
NASDAQ 100 -2.75%14438.399525 Realtime Kurse.-11.53%
NASDAQ COMP. -2.72%13768.921815 Realtime Kurse.-11.99%
S&P 500 -1.89%4397.94 verzögerte Kurse.-7.73%
Alle Nachrichten zu DJ INDUSTRIAL
21.01.US-Aktien fallen am Freitag auf neue 2022er-Tiefs; Nasdaq fällt in diesem Monat um 12%,..
MT
21.01.S&P 500 mit wöchentlichem Rückgang um 5,7%, Konsumgüter, Kommunikationsdienste und Tech..
MT
21.01.Täglicher Überblick über die wichtigsten US-Wirtschaftsdaten für den 21. Januar
MT
21.01.Laut Baker Hughes steigt die Zahl der US-Ölbohrinseln in dieser Woche um eine Bohrinsel
MT
21.01.Aktien New York: Ausverkauf geht weiter - Netflix schockt Anleger
AW
21.01.Aktien fallen am Mittag mit Treasury-Renditen und Rohöl; Netflix fällt zurück
MT
21.01.MITTAGSBERICHT : US-Aktien fallen mit Treasury-Renditen, Rohöl im Mittagshandel; Netflix s..
MT
21.01.Aktien Frankfurt Schluss: Ausverkaufsstimmung zum Wochenende
DP
21.01.US-Frühindikator steigt im Dezember erwartungsgemäß, angeführt von Baugenehmigungen und..
MT
21.01.Aktien New York: Keine Gegenbewegung - Netflix-Ausblick schockt Anleger
AW
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten DJ INDUSTRIAL
21.01.TIGRESS : Verizon profitiert von Wireless- und Broadband-Momentum
MT
21.01.Boeings Ergebnisse für das vierte Quartal werden nicht als "wesentlicher Katalysator" e..
MT
21.01.Intel investiert mehr als 20 Mrd. Dollar in den Bau von Chipfabriken in Ohio
MT
21.01.RBC erwartet, dass das 4. Quartal von Boeing kein "wesentlicher Katalysator" sein wird,..
MT
21.01.12 TERMINE, die in der Woche wichtig werden
DJ
21.01.THE TRAVELERS COMPANIES : Barclays gibt eine neutrale Bewertung ab
MM
21.01.Save kündigt Partnerschaft mit Visa für die Einführung der ersten Save Wealth-Kreditkar..
CI
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu DJ INDUSTRIAL
21.01.US Stocks Slump to New 2022 Lows Friday; Nasdaq Down 12% This Month as Netflix Dives
MT
21.01.Bond yields tumble as Netflix fuels stock market sell-off
RE
21.01.S&P 500 Posts 5.7% Weekly Drop as Consumer Discretionary, Communication Services, Techn..
MT
21.01.US Stocks Slump to New 2022 Lows; Nasdaq Down 12% This Month as Netflix Dives
MT
21.01.Fed Likely to Signal March Rate Hike Next Week, Set Out Aggressive Balance Sheet Runoff..
MT
21.01.Top Cryptocurrencies Tumble; Bitcoin Slips Towards $37,000; Ethereum Below $3,000
MT
21.01.Daily Roundup of Key US Economic Data for Jan. 21
MT
21.01.US Oil Rig Count Rises Falls by One This Week, Baker Hughes Says
MT
21.01.Wall Street slide deepens after Netflix disappointment
RE
21.01.Equities Decline Midday With Treasury Yields, Crude Oil; Netflix Plummets
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart DJ INDUSTRIAL
Dauer : Zeitraum :
DJ Industrial : Chartanalyse DJ Industrial | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DJ INDUSTRIAL
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Top / Flop DJ INDUSTRIAL
MCDONALD'S CORPORATION254.59 verzögerte Kurse.0.58%
PROCTER & GAMBLE COMPANY162.62 verzögerte Kurse.0.38%
NIKE, INC.142.95 verzögerte Kurse.0.15%
SALESFORCE.COM, INC.218.63 verzögerte Kurse.-1.93%
CISCO SYSTEMS, INC.56.68 verzögerte Kurse.-2.41%
VISA, INC.205.93 verzögerte Kurse.-3.93%
THE BOEING COMPANY205.44 verzögerte Kurse.-4.09%
WALT DISNEY COMPANY (THE)137.38 verzögerte Kurse.-6.94%
Heatmap :