Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Indizes  >  USA  >  DJ Industrial    DJI   969420

DJ INDUSTRIAL

(969420)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien New York Schluss: Dow kommt nicht vom Fleck

02.02.2017 | 22:35

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Anleger an den US-Aktienmärkten haben sich am Donnerstag kaum aus der Deckung gewagt. Die wichtigsten Indizes schlossen trotz diverser stark schwankender Aktien nur wenig verändert. Im Fokus stand die Quartalsberichtssaison der Unternehmen. Zudem sorgte eine mögliche Milliardenübernahme für Gesprächsstoff. Robuste US-Konjunkturdaten gaben kaum Impulse.

Der Dow Jones Industrial <US2605661048> endete 0,03 Prozent tiefer bei 19 884,91 Punkten. Zur Wochenmitte hatte der US-Leitindex nach der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed ein knappes Plus ins Ziel gerettet. Die Währungshüter hatten wie erwartet nichts an ihrer Geldpolitik geändert. Der breiter gefasste S&P 500 <US78378X1072> gewann am Donnerstag 0,06 Prozent auf 2280,85 Punkte. Der Nasdaq 100 <US6311011026> büßte 0,10 Prozent auf 5147,70 Punkte ein.

Die Produktivität der amerikanischen Wirtschaft war im vierten Quartal stärker gestiegen als erwartet. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe war in der vergangenen Woche überraschend stark gesunken.

FACEBOOK UNTER DRUCK TROTZ GUTER ZAHLEN

Unter den Einzelwerten standen Facebook <US30303M1027> im Mittelpunkt des Interesses. Im vergangenen Quartal hatte das Online-Netzwerk mit einem weiter rasanten Wachstum alle Erwartungen übertroffen und dabei sogar den Gewinn verdoppelt. Allerdings belastete die 500-Millionen-Dollar-Strafzahlung an die Spielefirma ZeniMax, zu der ein Geschworenen-Gericht Facebook im Streit um die Entwicklungsgeschichte der Virtual-Reality-Brille Oculus VR verdonnert hatte. Die Facebook-Aktien erreichten im frühen Handel zwar ein Rekordhoch, fielen danach aber wieder ins Minus und verloren letztlich 1,8 Prozent.

Die Papiere von US Steel <US9129091081> schnellten um mehr als 11 Prozent nach oben, nachdem die Bank of America erstmals seit über fünf Jahren wieder eine Kaufempfehlung für die Aktien ausgesprochen hatte. Zuvor hatte der US-Stahlkonzern unerwartet gute Zahlen für das abgelaufene Quartal gemeldet.

MERCK & CO AN DOW-SPITZE NACH ZAHLEN

Merck & Co <US58933Y1055> gewannen an der Dow-Spitze 3,4 Prozent. Unerwartet gute Verkäufe des Krebsmittels Keytruda hatten dem Pharmakonzern im vierten Quartal geholfen, Umsatzverluste bei anderen Medikamenten auszugleichen, die ihren Patentschutz verloren haben. Die Aktien von Philip Morris <US7181721090> rückten um 3 Prozent vor, nachdem der Tabakkonzern Experten mit seiner Gewinnziel-Spanne für 2017 positiv überrascht hatte.

Eine Übernahmeofferte des britischen Konsumgüterkonzerns Reckitt Benckiser <GB00B24CGK77> trieb die Papiere des US-Babynahrungsherstellers Mead Johnson <US5828391061> um über 21 Prozent nach oben. Das Volumen dürfte sich auf 17 Milliarden Dollar belaufen.

AMAZON-ZAHLEN ENTTÄUSCHEN - AKTIE NACHBÖRSLICH SCHWACH

Offen für potenzielle Kaufinteressenten ist laut einem Pressebericht auch der Warenhausbetreiber Macy's. Damit wolle der scheidende Konzernlenker Terry Lundgren die von der Investmentfirma Starboard angestrebten Veränderungen im Verwaltungsrat (Board) verhindern. Starboard ist an Macy's beteiligt. Die Aktie des Warenhausbetreibers legte um mehr als 5 Prozent zu. Dagegen büßten die Titel des Modeunternehmens Ralph Lauren über 12 Prozent ein, nachdem der Weggang von Konzernchef Stefan Larsson zum 1. Mai bekannt geworden war.

Nach Börsenschluss präsentierten Amazon <US0231351067>, Visa und Amgen <US0311621009> ihre Quartalsbilanzen. Der weltgrößte Online-Händler enttäuschte mit seiner Umsatzentwicklung und dem Ausblick auf das laufende erste Quartal. Die Amazon-Aktien verloren daraufhin fast 3,5 Prozent. Dagegen honorierten die Anleger die Zahlen des Kredikartenanbieters und des Biotech-Konzerns: Die beiden Papiere gewannen nachbörslich jeweils 3 Prozent.

Der Kurs des Euro <EU0009652759> ist im Donnerstag im US-Handel wieder abgebröckelt und unter die Marke von 1,08 Dollar gerutscht. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,0759 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,0808 (Mittwoch: 1,0790) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9252 (0,9268) Euro gekostet. Richtungweisende zehnjährige Anleihen sanken um 1/32 Punkte auf 95 29/32 Punkte und rentierten mit 2,47 Prozent./edh/he


© dpa-AFX 2017
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AMGEN INC. 1.01%255.95 verzögerte Kurse.10.26%
BANK OF AMERICA CORPORATION -1.25%31.16 verzögerte Kurse.4.09%
DJ INDUSTRIAL -0.44%30873.51 verzögerte Kurse.1.28%
MERCK & CO., INC. -0.15%80.825 verzögerte Kurse.-1.00%
NASDAQ 100 0.42%13423.874973 verzögerte Kurse.3.71%
NASDAQ COMP. 0.28%13583.378285 verzögerte Kurse.5.08%
S&P 500 0.06%3843.98 verzögerte Kurse.2.27%
Alle Nachrichten auf DJ INDUSTRIAL
20:32Aktien New York: Dow leicht im Minus - Tech-Indizes erreichen Rekordhöhen
AW
18:19Aktien Frankfurt Schluss: Schwacher Wochenauftakt
DP
17:45Aktien New York: Verluste - Tech-Indizes nach Rekorden nun im Minus
AW
17:33AKTIE IM FOKUS : Apple erstmals über 140 Dollar - Anleger setzen auf gute Zahlen
DP
17:26Aktien New York: Verluste - Tech-Indizes rutschen nach Rekordhochs ins Minus
AW
15:03MÄRKTE USA/Wall Street zu Wochenbeginn uneinheitlich - Techwerte gesucht
DJ
15:03Aktien New York Ausblick: Dow schwächelt - Apple hilft Nasdaq vorbörslich
AW
13:26MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
12:31MARKT USA/Wall Street zu Wochenbeginn etwas fester erwartet
DJ
08:44Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten DJ INDUSTRIAL
18:51++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (25.01.2021) +++
DJ
18:17MÄRKTE USA/Börsen uneinheitlich - Technologiewerte etwas fester
DJ
17:33AKTIE IM FOKUS : Apple erstmals über 140 Dollar - Anleger setzen auf gute Zahlen
DP
15:59MÄRKTE USA/Börsen zum Start uneinheitlich - Techwerte legen zu
DJ
15:03MÄRKTE USA/Wall Street zu Wochenbeginn uneinheitlich - Techwerte gesucht
DJ
14:10MICROSOFT : ANALYSE/Microsoft bleibt trotz Schlaglöchern in der Spiele-Spur
DJ
13:06MERCK : stellt Entwicklung zweier Covid-Impfstoffe ein
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DJ INDUSTRIAL
21:55Stocks Poised to Start Week Mixed in Shaky Session Ahead of Earnings Week
MT
21:34Stocks lag, dollar advances on COVID-19 concerns
RE
21:34STREET COLOR : Treasuries Grind Higher as Shorts Cover Ahead of Fed Meeting; 10-..
MT
21:33Investor payouts and job cuts jar with U.S. companies' social pledge
RE
21:30Stocks lag, dollar advances on COVID-19 concerns
RE
21:09Texas Manufacturing Activity Falls in January, Pulled Down by Pandemic Impact..
MT
20:49S&P, Nasdaq back off early highs on stimulus jitters
RE
20:45S&P, Nasdaq back off early highs on stimulus jitters
RE
19:55Chicago Fed's National Activity in December as Recovery From Pandemic Continu..
MT
19:47STREET COLOR : Italy's PM Conte Reportedly Set to Resign, WSJ Reports, Citing Go..
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart DJ INDUSTRIAL
Dauer : Zeitraum :
DJ Industrial : Chartanalyse DJ Industrial | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DJ INDUSTRIAL
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop DJ INDUSTRIAL
APPLE INC.142.275 verzögerte Kurse.2.30%
THE PROCTER & GAMBLE COMPANY132.305 Realtime Estimate-Kurse.1.77%
MICROSOFT CORPORATION229.455 Realtime Estimate-Kurse.1.55%
VERIZON COMMUNICATIONS INC.58.355 Realtime Estimate-Kurse.1.54%
JOHNSON & JOHNSON165.785 Realtime Estimate-Kurse.1.37%
NIKE, INC.137.39 Realtime Estimate-Kurse.-1.41%
CATERPILLAR INC.187.66 Realtime Estimate-Kurse.-2.23%
THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC.282.82 Realtime Estimate-Kurse.-2.27%
INTEL CORPORATION55.225 Realtime Estimate-Kurse.-2.53%
AMERICAN EXPRESS COMPANY121.085 Realtime Estimate-Kurse.-4.01%
Heatmap :