Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Indizes  >  Xetra  >  DAX    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(846900)
verzögerte Kurse. Verzögert Xetra - 26.02. 17:55:00
13786.29 PTS   -0.67%
27.02.Beiersdorf hält Umsatzrückgang in Grenzen - Dividende stabil
RE
27.02.PROGRAMM/Dow Jones Compact
DJ
26.02.HYPOPORT : NACHBÖRSE/XDAX +0,1% auf 13.800 Pkt - Hypoport leichter
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

WOCHENAUSBLICK: Corona bleibt ein Damoklesschwert für den Dax

22.01.2021 | 16:11

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt wird sich in der neuen Woche wohl weiter an der hoch gesteckten Erwartungshaltung der Anleger messen lassen müssen. Im Fokus stehen dürfte die Entwicklung in den USA mit den ersten Schritten unter der neuen Präsidentschaft von Joe Biden. Marktbeobachter sprechen neuerdings von einer "blauen Welle", auf der die Anleger ritten. Damit meinen sie sinnbildlich die jüngsten Erfolge der von Biden angeführten US-Demokraten, angelehnt an deren Parteifarbe.

Laut dem Marktexperten Robert Halver von der Baader Bank wird an den Aktienmärkten die Zukunft bezahlt - mit einem erhofften Wirtschaftsaufschwung ab Mitte des Jahres. Möglicherweise könnten vor diesem Hintergrund Lockdown-bedingt schlechtere Wirtschaftsdaten zeitweise das Anlegergemüt trüben und zwischenzeitliche Gewinnmitnahmen bedingen. "Dramatische Kurseinbrüche sind jedoch nicht zu erwarten. Der Konjunkturoptimismus großer institutioneller Anleger bleibt hoch", so Halver.

Die Amtseinführung von Joe Biden in Verbindung mit dem von ihm angestrebten billionenschweren Konjunkturpaket hatte zuletzt nochmals vielen Indizes zu neuen Rekorden verholfen. In den USA galt dies für alle großen Börsenbarometer, in Deutschland mit dem MDax und SDax immerhin für die zweite und dritte Börsenreihe. Der Dax hatte eine Bestmarke von 14 131 Punkten schon vor zwei Wochen aufgestellt, neben den anlaufenden Impfkampagnen galt aber auch schon die Hoffnung auf weitere Staats- und Notenbankhilfen als Kurstreiber.

Die Corona-Krise bleibt dennoch wie ein Damoklesschwert über der Börse hängen. Der Lockdown in Deutschland wurde verlängert und die Infektionszahlen bleiben ein schwieriges Thema. Der europäische Impfstoff-Pionier Biontech und sein Partner Pfizer werden nun für eine Woche weniger Dosen liefern, sodass bedeutende Impf-Fortschritte in Deutschland auf den Februar vertagt werden dürften.

Laut Helaba-Volkswirtin Claudia Windt dämpft die "Verschärfung Light" des gegenwärtigen Lockdown in Deutschland die Erwartungen an das Wirtschaftswachstum im ersten Quartal. Einen Lichtblick sieht die Expertin aber in den mancherorts rückläufigen Neuinfektionen - vor allem in den USA und Großbritannien, aber auch in Deutschland. Das Gegenteil sei aber etwa in Portugal der Fall.

Anlagestratege Chris-Oliver Schickentanz von der Commerzbank blickt nach dem Amtsantritt Bidens weiterhin auf die Vereinigten Staaten, wo die Berichtssaison "jetzt in die Vollen geht". In den kommenden Tagen würden von fast der Hälfte der Werte im Dow Jones Industrial die Zahlen zum Schlussquartal 2020 erwartet. Banken hatten die Saison zuletzt eingeläutet mit einigen positiven Überraschungen. Diese dürften laut Schickentanz nun aber immer schwerer fallen und die Marktauswirkungen begrenzter bleiben.

Auch in Europa werden die Zahlen erster Schwergewichte erwartet, Eckdaten sind von einigen ja schon bekannt. Siemens etwa hatte vor dem Wochenende mit starken vorläufigen Zahlen bereits eine positive Duftmarke gesetzt. Am Montag berichten zunächst Philips, am Dienstag unter anderem die Großbank UBS und am Mittwoch die Software AG sowie der Laborausrüster Sartorius. Am Donnerstag lenkt dann STMicroelectronics die Blicke auf den Chipsektor.

Konjunkturell gilt in der neuen Woche das Ifo-Geschäftsklima gleich am Montag als erste wichtige Veröffentlichung. Laut den Dekabank-Experten um Chefvolkswirt Ulrich Kater dürfte das Ifo-Barometer "eine gespaltene Konjunktur zeigen" - mit einer starken Industrie auf der einen und den darbenden Dienstleistern auf der anderen Seite. Ihrer Einschätzung nach dürfte der Lockdown in der Lagebeurteilung seine Spuren hinterlassen.

Ansonsten steht am Mittwoch der nächste Zinsentscheid der US-Notenbank Fed auf der Agenda. Experten erwarten keine Änderungen. Laut dem Baader-Experten Halver wird die Fed ihre Bereitschaft zur weiteren Konjunkturstützung signalisieren. Das an den Märkten diskutierte Thema einer Reduzierung der Anleihekäufe sei eine Phantom-Diskussion. "Zinsen werden nicht zum natürlichen Feind der Aktien", so Halver./tih/bek/men

--- Von Timo Hausdorf, dpa-AFX ---


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX -0.67%13786.29 verzögerte Kurse.0.49%
DJ INDUSTRIAL -1.50%30932.37 verzögerte Kurse.2.60%
MDAX -1.17%31270.86 verzögerte Kurse.1.54%
NASDAQ 100 0.63%12909.443133 verzögerte Kurse.-0.47%
NASDAQ COMP. 0.56%13192.345407 verzögerte Kurse.2.36%
PFIZER INC. -0.98%33.49 verzögerte Kurse.-8.12%
S&P 500 -0.48%3811.15 verzögerte Kurse.1.95%
SARTORIUS AG -1.50%393 verzögerte Kurse.13.91%
SDAX -1.03%15109.96 verzögerte Kurse.2.34%
SDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 -1.23%15107.5 verzögerte Kurse.2.32%
SIEMENS AG -1.69%127.98 verzögerte Kurse.8.90%
SOFTWARE -2.28%36.84 verzögerte Kurse.10.50%
STMICROELECTRONICS N.V. -1.36%31.97 Realtime Kurse.5.58%
UBS GROUP AG -2.62%14.1 verzögerte Kurse.13.07%
Alle Nachrichten auf DAX
27.02.Beiersdorf hält Umsatzrückgang in Grenzen - Dividende stabil
RE
27.02.PROGRAMM/Dow Jones Compact
DJ
26.02.HYPOPORT : NACHBÖRSE/XDAX +0,1% auf 13.800 Pkt - Hypoport leichter
DJ
26.02.LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
26.02.MÄRKTE EUROPA/Schwache Minenwerte belasten Euro-Stoxx-50
DJ
26.02.Aktien Frankfurt Schluss: Dax bleibt auf Konsolidierungskurs
DP
26.02.XETRA-SCHLUSS/Zinsanstieg belastet Sentiment für Aktien
DJ
26.02.Milliardengewinn - Bleibt es beim Corona-Kratzer für Volkswagen?
AW
26.02.MÄRKTE EUROPA/Aktien leichter - Stabilisierung an der Zinsfront
DJ
26.02.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
10:57VERGLEICHSPORTAL : Stromkosten mit 37,8 Milliarden Euro auf Rekordhöhe
DP
27.02.DAIMLER : Schwieriger Tag für das Mercedes-EQ Formel E Team
PU
27.02.BMW : i Andretti Motorsport nach enttäuschendem zweitem Rennen ohne Punkte in Di..
PU
27.02.Preisnachlass für Neuwagen vor allem über Eigenzulassungen und Abos
DP
26.02.DAIMLER : Nyck de Vries erzielt seinen ersten Sieg für das Mercedes-EQ Formel E ..
PU
26.02.BMW : i Andretti Motorsport zum Saisonauftakt der Formel E in Diriyah ohne Punkt..
PU
26.02.Goldman hebt Ziel für Volkswagen auf 219 Euro - 'Buy'
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DAX
26.02.European Bourses Close Week Lower Amid Global Selloff
MT
26.02.Wall Street Sees Mixed Open Amid Data, More Earnings
MT
26.02.PRESS RELEASE : GEA Group Aktiengesellschaft: GEA successfully concludes sale of..
DJ
26.02.Stocks fall, bond rout sparks profit taking
RE
26.02.European Bourses Tracking Lower Midday On Oil Issues, Interest-Rate Outlook
MT
26.02.US Equity Futures Point to Weaker Day After Stock Slide; Europe and Asia Deep..
MT
26.02.Europe Fixed Income Summary
MT
26.02.Wall Street Edges Forward Pre-Bell; Futures Green, Europe Lower
MT
25.02.European Stocks Close in Red on Downbeat Earnings
MT
25.02.Wall Street Futures Mostly Lower, US GDP Expands by 4.1% in Q4
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop DAX
INFINEON TECHNOLOGIES AG36 verzögerte Kurse.1.84%
VOLKSWAGEN AG173.02 verzögerte Kurse.1.13%
FRESENIUS SE & CO. KGAA35.44 verzögerte Kurse.0.62%
DAIMLER AG66.25 verzögerte Kurse.0.49%
DEUTSCHE TELEKOM AG15.03 verzögerte Kurse.0.40%
HEIDELBERGCEMENT AG65.48 verzögerte Kurse.-2.70%
BAYER AG50.12 verzögerte Kurse.-2.85%
COVESTRO AG59.96 verzögerte Kurse.-3.01%
BEIERSDORF AKTIENGESELLSCHAFT81.9 verzögerte Kurse.-3.15%
DEUTSCHE BANK AG10.214 verzögerte Kurse.-3.50%
Heatmap :