1. Startseite
  2. Indizes
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. DAX
  6. News
  7. Übersicht
    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(846900)
Verzögert Xetra  -  17:55 12.08.2022
13795.85 PTS   +0.74%
Nachbörslich
 0.00%
13795.85 PTS
12.08.NACHBÖRSE/XDAX +0,7% auf 13.888 Pkt - Ruhiger Wochenausklang
DJ
12.08.Europäische Aktien schließen höher nach Daten zum britischen BIP und zur Industrieproduktion der Eurozone
MT
12.08.MÄRKTE EUROPA/Versöhnlicher Wochenausklang - Flutter fest
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Morning Briefing - International

03.03.2022 | 07:41

FRANKFURT (awp international)

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - STABIL - Die Stabilisierung an den Aktienmärkten dürfte sich am Donnerstag fortsetzen. Der Dax, der am Vortag knapp über der Marke von 14 000 Punkten geschlossen hatte, wird noch ein wenig höher erwartet. Der Broker IG taxierte den Leitindex rund zwei Stunden vor dem Xetra-Handel mit 14 052 Zählern leicht im Plus. Am Vortag war der Leitindex zunächst auf den tiefsten Stand seit gut einem Jahr gefallen, hatte sich dann aber stabilisiert. US-Aussenminister Antony Blinken hält diplomatische Verhandlungen im Ukraine-Krieg im Fall einer Deeskalation der russischen Seite weiter für möglich. "Wir halten die Tür für einen diplomatischen Weg offen", sagte Blinken. Ohne eine militärische Deeskalation werde das aber sehr schwer sein, schränkte er ein. Blinken plant angesichts des Ukraine-Krieges eine Reise nach Osteuropa.

USA: - ERHOLUNG - Die zuletzt kräftig unter Druck stehenden US-Aktienmärkte haben am Mittwoch Boden gutgemacht. Die Lage an den Märkten ist aber weiterhin von der Unsicherheit um den Krieg in der Ukraine geprägt. Positive Impulse lieferte die Nachricht, dass Russland und die Ukraine Bereitschaft für eine Fortsetzung der Verhandlungen am Donnerstag signalisiert hatten. Zudem standen Aussagen von US-Notenbankchef Jerome Powell im Fokus, der eine Zinserhöhung für März signalisiert hatte. Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Plus von 1,79 Prozent bei 33 891,35 Punkten.

ASIEN: - ÜBERWIEGEND KURSGEWINNE - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Donnerstag überwiegend zugelegt. In Tokio schloss der Leitindex Nikkei 225 0,7 Prozent höher. Der Hang-Seng-Index in der chinesischen Sonderverwaltungsregion Hongkong legte zuletzt um 0,5 Prozent zu, während der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland um 0,4 Prozent nachgab. Die Erholung an den US-Aktienmärkten sorgte auch in Asien für etwas mehr Zuversicht. Der Krieg in der Ukraine und der kräftige Anstieg der Ölpreise sorgt aber weiterhin für Verunsicherung.

DAX              	14000,11		0,69
XDAX            	14004,34		1,27
EuroSTOXX 50		 3820,59		1,45
Stoxx50        		 3619,58		1,45

DJIA             	33891,35		1,79
S&P 500        		 4386,54		1,86
NASDAQ 100  		14243,69		1,70

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future                    169,47          0,23%

DEVISEN:

Euro/USD       		1,1103		    -0,22
USD/Yen             115,6555		 0,12
Euro/Yen       		128,4070		-0,11

ROHÖL:

Brent                      116,92                 3,99 USD
WTI                        114,44                 3,84 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 07.00 Uhr:

- Tesla erhält finale Genehmigung für Werk in Grünheide, HB

- Der Gründer und frühere Chef des Fitnessgeräteherstellers Peloton, John Foley, hat Peloton-Aktien im Wert von 50 Millionen US-Dollar an die Investmentfirma MSD Partners des PC-Entrepreneurs Michael Dell verkauft, WSJ/FT

- Angesichts steigender Verlustzahlen soll Russland seine verwundeten Soldaten nach Belarus bringen, WSJ

- "Warum begreift Wladimir Putin nicht, dass er mit der Invasion die ukrainische Identität stärkt?", Kerstin S. Jobst, Professorin für Osteuropäische Geschichte, Interview, Welt

- Der Vizepräsident des SPD-Wirtschaftsforums, Matthias Machnig, hat Altkanzler Gerhard Schröder dazu aufgerufen, seine geschäftlichen Beziehungen zum russischen Präsidenten Wladimir Putin zu beenden, HB

bis 23.45 Uhr:

-Der Chef des Rüstungskonzerns Rheinmetall, Armin Papperger, rechnet damit, dass die neu von der Bundesregierung zur Verfügung gestellten Finanzmittel schon in wenigen Wochen erste spürbare Auswirkungen haben werden, Gespräch, Wiwo

- AWS wittert bei 5G Milliardenchance-Gespräch mit Sameer Vuyyuru, Global Head of Business Development für Telekom-Anbieter, BöZ

- Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat den Kommunen in Deutschland Unterstützung bei der Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine zugesagt, Gespräch, ARD-"Brennpunkt"

- "Auch grüne Politik ist nicht frei von Irrtum", Gespräch mit Grünen-Politiker Jürgen Trittin über die Schuldenbremse und eine mögliche Renaissance von Atom- und Kohlekraftwerken, HB

- Europa braucht eine Verteidigungsunion, Gastbeitrag von Politologe Josef Braml, HB

- "Da brennt es", Gespräch mit Marktstratege Andreas Lipkow, FAZ

bis 21.00 Uhr:

- Internes Lagebild des Kanzleramts zur Ukraine-Krise sieht keine unmittelbare Kriegsgefahr für Nato-Länder, Experten des Kanzleramts rechnen mit steigenden Gaspreisen, Welt

- DIW: Spritpreise werden weiter steigen, Rheinische Post

- CDU-Chef Friedrich Merz fordert eine eindeutige Bindung des geplanten Sondervermögens von 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr - nicht in die Energieversorgung und die Entwicklungsarbeit, T-Online

- Der Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Burkhard Blienert (SPD), will an der legalen Abgabe von Cannabis an Erwachsene in den nächsten vier Jahren festhalten, Gespräch, Rheinische Post

- Der Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Burkhard Blienert, will das Thema Alkoholmissbrauch stärker in den Fokus nehmen und bekräftigt seinen Vorstoss zum so genannten begleiteten Trinken, Gespräch, Rheinische Post

- Zahl der privaten Vermieter ist seit 2011 laut neuer IW-Studie um eine Million oder 24 Prozent stark gestiegen, Rheinische Post

- Chemieindustrie will der Ukraine Medikamente und Hilfsgüter spenden, Rheinische Post

- EU will als Konsequenz aus dem Ukraine-Krieg Klimaschutzziele nachschärfen, Rheinische Post

jha/


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX 0.74%13795.85 verzögerte Kurse.-13.15%
DELL TECHNOLOGIES INC. 1.30%48.22 verzögerte Kurse.-14.15%
DOW JONES INDUSTRIAL 1.27%33761.05 Realtime Kurse.-7.09%
HONG KONG HANG SENG 0.46%20175.62 verzögerte Kurse.-13.77%
LONDON BRENT OIL -1.47%97.84 verzögerte Kurse.27.42%
MDAX 0.04%27907.48 verzögerte Kurse.-20.54%
NIKKEI 225 2.62%28546.98 Realtime Kurse.-0.85%
PELOTON INTERACTIVE, INC. 13.60%13.53 verzögerte Kurse.-62.16%
RHEINMETALL AG -0.21%167.05 verzögerte Kurse.101.12%
TECDAX -0.06%3192.17 verzögerte Kurse.-18.57%
TESLA, INC. 4.68%900.09 verzögerte Kurse.-14.83%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) -1.30%60.75 verzögerte Kurse.-19.11%
VMWARE, INC. 1.54%121.96 verzögerte Kurse.5.25%
WTI -2.31%91.866 verzögerte Kurse.24.73%
Alle Nachrichten zu DAX
12.08.NACHBÖRSE/XDAX +0,7% auf 13.888 Pkt - Ruhiger Wochenausklang
DJ
12.08.Europäische Aktien schließen höher nach Daten zum britischen BIP und zur Industrieprodu..
MT
12.08.MÄRKTE EUROPA/Versöhnlicher Wochenausklang - Flutter fest
DJ
12.08.Aktien Frankfurt Schluss: Positives Ende einer starken Woche
DP
12.08.XETRA-SCHLUSS/DAX scheitert knapp an 13.800er-Marke
DJ
12.08.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
12.08.MÄRKTE EUROPA/Versöhnlicher Wochenausklang - Flutter fliegen
DJ
12.08.Mercedes sichert sich Batterien aus neuem CATL-Werk in Ungarn
AW
12.08.WOCHENAUSBLICK: Trotz Dax-Erholung noch keine Entwarnung
DP
12.08.Börse Stuttgart-News: Aktien weekly
DP
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
16:16FC Bayern verlängert Millionenvertrag mit Hauptsponsor Telekom bis 2027
DP
15:38Energiekonzern Shell verzichtet auf Gelder aus geplanter Gasumlage
DP
14:34Milliarden-Quelle Dienstwagen - Chance fürs 9-Euro-Ticket?
DP
14:29Umwelthilfe fordert Obergrenzen für Dienstwagen-Steuererstattung
DP
09:36Früherer Deutsche-Bank-Chef Anshu Jain gestorben
DJ
02:13HENKEL : H1 2022 Berichterstattung 15. August 2022 Mehr erfahren
PU
12.08.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu DAX
12.08.European Stocks Close Higher After UK GDP, Eurozone Industrial Production Data
MT
12.08.DAX Ends the Week 1.63% Higher at 13795.85 -- Data Talk
DJ
12.08.Wall Street Set for Gains Ahead of Consumer Sentiment Index
MT
12.08.European Bourses Steady Midday On US Inflation Outlook
MT
11.08.DAX Ends 0.05% Lower at 13694.51 -- Data Talk
DJ
11.08.European Shares End Mixed Session Mostly Lower
MT
11.08.Wall Street Set for Another Round of Gains After Lower-Than-Expected July Inflation Pri..
MT
11.08.European Bourses Back Near Break-Even Midday After Morning Gains
MT
10.08.DAX Ends 1.23% Higher at 13700.93 -- Data Talk
DJ
10.08.European Shares Jump as US Inflation Eases, UK Confidence Stronger
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralFallend
Top / Flop DAX
BAYER AG54.15 verzögerte Kurse.4.78%
COVESTRO AG32.57 verzögerte Kurse.2.36%
VONOVIA SE31.43 verzögerte Kurse.2.24%
DEUTSCHE BANK AG9.061 verzögerte Kurse.2.22%
HELLOFRESH SE30.02 verzögerte Kurse.2.14%
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE70.64 verzögerte Kurse.-1.12%
DEUTSCHE TELEKOM AG18.684 verzögerte Kurse.-1.34%
DEUTSCHE POST AG40.01 verzögerte Kurse.-1.38%
MERCK KGAA183.6 verzögerte Kurse.-1.87%
DEUTSCHE BÖRSE AG164.5 verzögerte Kurse.-3.26%
Heatmap :