Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Indizes  >  Xetra  >  DAX    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(846900)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Morning Briefing - International

25.09.2020 | 09:03

FRANKFURT (awp international)

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - STABILISIERUNG HÄLT AN - Bei letztlich robuster Wall Street knüpft auch der Dax am Freitag an seinen Stabilisierungsversuch an: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor der Eröffnung 0,5 Prozent höher auf 12 674 Punkte. Tags zuvor konnte der Dax wie bereits zu Wochenbeginn die Marke von 12 500 Punkten knapp verteidigen. Bislang ist die Woche mit einem Rutsch um fast vier Prozent dennoch tiefrot. Am Vorabend gab es in den zuletzt arg gebeutelten Indizes der Technologiebörse Nasdaq kein neues Wochentief mehr. Und auch der Dow Jones Industrial schaffte nach anfänglichem Rutsch auf das Niveau von Juli kurz über seiner 200-Tage-Linie noch den Dreh ins Plus. Die Anleger seien wieder etwas optimistischer, dass ein US-Konjunkturpaket genau zum richtigen Zeitpunkt Schub bringen wird, erklärte Marktstratege Stephen Innes von AXICorp.

USA: - ERHOLT - Nach dem neuerlichen Kurseinbruch zur Wochenmitte haben die US-Aktienmärkte am Donnerstag eine moderate Erholung verbucht. Die jüngsten Befürchtungen über den Zustand der US-Konjunktur seien etwas in den Hintergrund getreten, hiess es am Markt. Mit dem US-Konjunkturpaket werde es vermutlich in diesem Jahr nichts mehr, glaubt Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. "Und es setzt sich auch die Gewissheit durch, dass ein Impfstoff länger brauchen wird als die zweite Infektionswelle." Der Dow Jones Industrial überwand im Handelsverlauf die Marke von 27 000 Punkten, fiel aber wieder merklich zurück und schloss mit einem Plus von 0,20 Prozent bei 26 015,61 Zählern. Am Mittwoch hatte der Dow um knapp 2 Prozent nachgegeben. Der marktbreite S&P 500 stieg am Donnerstag um 0,30 Prozent auf 3246,59 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,58 Prozent auf 10 896,47 Zähler, nachdem er tags zuvor um mehr als 3 Prozent abgesackt war.

ASIEN: - LEICHTE ERHOLUNG - In Asien haben sich die Aktienmärkte am Freitag dank der US-Vorgaben grossteils von ihren Verlusten erholt. Auf Wochensicht sind die Börsen aber dennoch im Minus. In Tokio legte der japanische Leitindex Nikkei 225 rund 45 Minuten vor Handelsende rund ein halbes Prozent zu und steuert damit in der wegen zwei Feiertagen zu Wochenbeginn verkürzten Handelswoche auf ein Minus von rund 0,6 Prozent zu. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen gewann zuletzt 0,4 Prozent - damit deutet sich aber immer nch ein Wochenminus von vier Prozent an. Ähnlich sieht es in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong aus. Dort lag Hang-Seng-Index zuletzt fast fünf Prozent unter dem Stand vom Ende der vergangenen Woche.

DAX              		12606,57	-0,29%
XDAX            		12630,43	0,63%
EuroSTOXX 50		3159,64		-0,64%
Stoxx50        		2888,27		-1,00%

DJIA             		26815,44	0,20%
S&P 500        		3246,59		0,30%
NASDAQ 100  		10896,47	0,58%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future		       174,23		-0,06%

DEVISEN:

Euro/USD       		1,1667		-0,04%
USD/Yen             105,41		-0,01%
Euro/Yen       		122,98		-0,05%

ROHÖL:

Brent                       42,17           +0,23 USD
WTI                         40,52           +0,21 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 06.30 Uhr: 
- Deutsche Telekom: Angela Merkel (CDU) macht sich für Marktzugang in China 
                    stark, Wiwo 
- Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sagt Stahlindustrie massive 
  Unterstützung zu, HB 
- Datenanalysefirma Palantir könnte beim Börsendebüt mit rund 22 Milliarden 
  Dollar bewertet werden, WSJ 
- József Váradi, Chef des Billigfliegers Wizz Air: "Lufthansa-Subvention ist 
  verschwendet", Wiwo 
- Absichtliche Corona-Infektionen für Impfstoff-Tests geplant, FT 
- Trump-Äusserung über Machtübergabe besorgt deutsche Aussenpolitiker, 
  Redaktionsnetzwerk Deutschland 

bis 23.45 Uhr: 
- Hans-Jörg Vetter hat seit seiner Wahl zum Aufsichtsratschef der Commerzbank 
  engen Kontakt zur Bundesregierung, HB 
- Siemens-Energy-Chef Christian Bruch: "Ich habe meinen Koffer schon in Berlin",
  FAZ 
- Die Börse Stuttgart ist dabei, den 1999 gegründeten Marktplatz Euwax für 
  verbriefte Derivate durch ein weiteres Segment zu ergänzen, BöZ 

© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CMC MARKETS PLC -4.66%409 verzögerte Kurse.9.72%
COMMERZBANK AG 0.14%5.85 verzögerte Kurse.11.09%
DAX -0.11%13906.67 verzögerte Kurse.1.48%
DEUTSCHE TELEKOM AG -0.23%15.105 verzögerte Kurse.1.24%
DJ INDUSTRIAL -0.04%31176.01 verzögerte Kurse.1.06%
EURO STOXX 50 -0.16%3618.35 verzögerte Kurse.2.01%
HANG SENG -0.08%29937.42 Realtime Kurse.10.02%
LONDON BRENT OIL 0.86%56.15 verzögerte Kurse.8.20%
MDAX 0.54%31748.97 verzögerte Kurse.2.54%
NASDAQ 100 0.82%13404.986468 verzögerte Kurse.3.17%
NASDAQ COMP. 0.55%13530.914939 verzögerte Kurse.2.40%
NIKKEI 225 0.82%28756.86 Realtime Kurse.3.93%
S&P 500 0.03%3853.07 verzögerte Kurse.2.55%
SIEMENS AG 1.18%123.8 verzögerte Kurse.4.12%
TECDAX 0.76%3379.88 verzögerte Kurse.4.41%
WIZZ AIR HOLDINGS PLC -2.63%4372 verzögerte Kurse.-1.62%
WTI 0.17%53.005 verzögerte Kurse.10.35%
Alle Nachrichten auf DAX
21.01.NACHBÖRSE/XDAX +0,2% auf 13.939 Pkt - Siemens, Prosieben und Salzgitter fest
DJ
21.01.DGAP-ADHOC : Siemens Aktiengesellschaft: Vorläufige operative Ergebnisse für ers..
DJ
21.01.MÄRKTE EUROPA/Leichtes Minus - EZB bewegt kaum
DJ
21.01.Aktien Frankfurt Schluss: 14 000-Punkte-Marke bleibt Hürde für den Dax
AW
21.01.XETRA-SCHLUSS/Etwas leichter - EZB setzt keine großen Akzente
DJ
21.01.Dax : Börsen verlieren Schwung - Dax bleibt unter 14.000 Punkten
RE
21.01.Aktien Frankfurt Schluss: 14 000-Punkte-Marke bleibt eine Hürde für den Dax
DP
21.01.MÄRKTE EUROPA/Börsen kommen zurück - EZB setzt kaum Akzente
DJ
21.01.Aktien Frankfurt: Anleger schalten beim Dax einen Gang zurück
AW
21.01.Börse Frankfurt-News: ETFs 2020: Nachhaltigkeit, Themen-ETFs und Kryptowährun..
DP
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
21.01.JPMorgan belässt Siemens auf 'Overweight' - Ziel 137 Euro
DP
21.01.Jefferies belässt Siemens auf 'Buy' - Ziel 145 Euro
DP
21.01.NACHBÖRSE/XDAX +0,2% auf 13.939 Pkt - Siemens, Prosieben und Salzgitter fest
DJ
21.01.Siemens will nach starkem operativen Quartal Prognose überprüfen
DP
21.01.SIEMENS : UPDATE/Siemens schneidet besser ab als erwartet und prüft Ausblick
DJ
21.01.SIEMENS : schneidet in 1Q besser ab als erwartet und prüft Ausblick
DJ
21.01.DGAP-ADHOC : Siemens Aktiengesellschaft: Vorläufige operative Ergebnisse für ers..
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DAX
21.01.Wall Street Eyes More Records Pre-Bell; Futures Green, Europe Up, Asia Higher
MT
21.01.Global Stocks Follow Wall Street Higher
DJ
20.01.Wall Street Set for Gains as Biden's Inauguration Takes Centerstage
MT
20.01.Wall Street Leans Forward Pre-Bell; Futures Green, Europe Up, Asia Higher
MT
20.01.PRESS RELEASE : Linde Signs Long-Term Agreement with BorsodChem, member of Wanhu..
DJ
20.01.Global Stocks Tick Higher Ahead of Inauguration
DJ
20.01.PRESS RELEASE : DIC Asset AG exceeds its 2020 transaction targets, starts new ye..
DJ
19.01.EUROPA : European stocks slip as lockdown worries resurface
RE
19.01.Wall Street Sees Positive Open, Yellen Speech in Focus
MT
19.01.Wall Street Leans Forward Pre-Bell; Futures Green, Europe Up, Asia Rallies
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop DAX
DELIVERY HERO SE135.85 verzögerte Kurse.3.58%
VOLKSWAGEN AG162.04 verzögerte Kurse.2.80%
DAIMLER AG59.04 verzögerte Kurse.1.95%
INFINEON TECHNOLOGIES AG35.5 verzögerte Kurse.1.76%
CONTINENTAL AG121.6 verzögerte Kurse.1.42%
FRESENIUS SE & CO. KGAA38.21 verzögerte Kurse.-1.55%
BAYER AG52.84 verzögerte Kurse.-1.60%
LINDE PLC253.2 verzögerte Kurse.-1.63%
MUENCHENER RUECKVERSICHERUNG AG232.9 verzögerte Kurse.-1.81%
MTU AERO ENGINES AG208 verzögerte Kurse.-4.63%
Heatmap :