Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Indizes  >  Xetra  >  DAX    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(846900)
verzögerte Kurse. Verzögert Xetra - 15.01. 17:45:16
13787.73 PTS   -1.44%
16.01.PROGRAMM/Dow Jones Compact
DJ
15.01.DEUTSCHE BETEILIGUNGS : NACHBÖRSE/XDAX -0,2% auf 13.760 Pkt - Dt. Beteiligungs AG fester
DJ
15.01.LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NachrichtenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Börse Frankfurt-News: Anleihen: Nachfrage nach Corona-Gewinnern

27.11.2020 | 16:01

FRANKFURT (DEUTSCHE-BOERSE AG) - 27. November 2020. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Noch sind sichere Staatsanleihen gesucht - mit der Aussicht auf einen Corona-Impfstoff könnten Anleger aber wieder risikofreudiger werden, meinen Analysten. Die Lufthansa kann abermals erfolgreich den Kapitalmarkt anzapfen.

Derzeit sind Aktien gesucht, aber auch sichere Anleihen: Analyst Cem Keltek von der Commerzbank spricht von einer "bemerkenswerten Entkopplung": "Bei steigenden Aktienkursen sind die Bundrenditen nicht wie im Verlauf des Jahres gestiegen, sondern gefallen." Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen liegt am Freitagmorgen bei minus 0,59 Prozent.

Daran ändert auch die nochmals höhere Neuverschuldung des Bundes nichts: Das Defizit soll im kommenden Jahr nun auf 180 Milliarden Euro steigen. Das sind nochmals 20 Milliarden Euro mehr, als das Finanzministerium zuletzt eingeplant hatte.

"Potenzial für Staatsanleihen der Peripherieländer"

Keltek geht allerdings davon aus, dass die Nachfrage nach sicheren Anlagen wegen der Hoffnungen auf einen Impfstoff nicht weiter zunehmen wird. "Hingegen sehen wir bei Staatsanleihen der Peripherieländer und des Semi-Kerns weiteres Potenzial für fallende Risikoaufschläge gegenüber Bonds." Insbesondere Italien und Frankreich dürften von den Hilfen der EU und EZB profitieren. Für Spanien ist die Bank weniger optimistisch: Die Pandemie belaste die dortige Wirtschaft vergleichsweise stärker.

Online-Händler profitieren von Corona-Einschränkungen

Gefragt im Handel mit Unternehmensanleihen sind Bonds des Online-Versandhändlers Otto Group, zu dem auch der Paketdienst Hermes gehört. "Otto ist ganz klar Nutznießer der Krise", stellt Gregor Daniel von der Walter Ludwig Wertpapierbank fest. Anleger kauften zum Beispiel die bis 2026 laufende Anleihe mit Kupon von 2,625 Prozent (WKN A2TR80). "Angesichts der neuen Corona-Einschränkungen für den stationären Einzelhandel wird sich so mancher überlegen, ob er für das Weihnachts-Shopping Schlange stehen will."

Das Scheitern der Übernahme der Banco Sabadell durch die spanische Großbank BBVA sorgt Daniel zufolge am heutigen Freitag für deutliche Kursverluste der Sabadell-Aktie. "Anleger versuchen auch, ihre Sabadell-Anleihen (WKN A180V9) zu verkaufen. Es gibt aber keinen Umsatz."

Schlote-Anleihe legt zu

Deutlich zulegen kann unterdessen die Anleihe der Schlote-Gruppe (WKN A2YN25), Entwicklungspartner und Serienlieferant für die Automobil- und Zulieferindustrie. "Grund ist, dass Schlote Mittel aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds in Höhe von 25,5 Millionen Euro erhält", berichtet Arthur Brunner von der ICF Bank. Weiter gut an kommt Brunner zufolge die bis Februar 2024 laufende Anleihe der Beteiligungsgesellschaft Mutares (WKN A254QY) mit Kupon von 6 Prozent. "Retail-Anleger kaufen die gerne."

Coco-Bond: Kurssturz vom März voll wettgemacht

Außerdem sind Bank-Anleihen wieder gesucht. Rainer Petz von Oddo Seydler nennt als Beispiel den Coco-Bond der Deutschen Bank mit Kupon von 6 Prozent (WKN DB7XHP). "Im Februar wurde der um 100 Prozent gehandelt und ist dann auf rund 50 Prozent gefallen, jetzt sind es wieder um die 100 Prozent."

Coco-Bonds (Contingent Convertible Bonds) sind unbefristete, festverzinsliche Schuldverschreibungen, die in Aktien umgewandelt werden oder dauerhaft oder vorübergehend herabzuschreiben sind, wenn bestimmte Auslöseereignisse ("Trigger") eintreten. Aus Sicht der BaFin sind Coco-Bonds für Privatanleger eher nicht geeignet.

Lufthansa: Rüsten für schwierige Zeiten

Die kriselnde Lufthansa hat sich diese Woche neues Kapital in Höhe von 1 Milliarde Euro besorgt: Die neue Anleihe (WKN A3H2UR) läuft bis 2026 und bietet 3 Prozent, Mindestanlagesumme sind allerdings 100.000 Euro. "Die Nachfrage war groß. Aktuell liegt die Rendite bei 3,11 Prozent", berichtet Petz.

Vor zwei Wochen hatte die Lufthansa bereits eine Wandelanleihe platziert, die ebenfalls auf eine rege Nachfrage gestoßen war. Wie Brunner meldet, hat der Konzern außerdem mitgeteilt, das Kündigungsrecht für die 2075 fällige Hybridanleihe mit Kupon von 5,125 Prozent (WKN A161YP) nicht auszuüben, sondern diese zu verlängern. "Die Lufthansa will sich wohl rüsten für schwierigere Zeiten."

von: Anna-Maria Borse

27. November 2020, © Deutsche Börse AG

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Deutsche Börse AG verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BANCO BILBAO VIZCAYA ARGENTARIA, S.A. -2.06%4.088 verzögerte Kurse.1.31%
BANCO DE SABADELL, S.A. -5.43%0.3813 verzögerte Kurse.7.71%
DAX -1.44%13787.73 verzögerte Kurse.0.50%
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 0.05%10.52 verzögerte Kurse.-2.73%
MUTARES SE & CO. KGAA -2.11%15.8 verzögerte Kurse.0.64%
Alle Nachrichten auf DAX
16.01.PROGRAMM/Dow Jones Compact
DJ
15.01.DEUTSCHE BETEILIGUNGS : NACHBÖRSE/XDAX -0,2% auf 13.760 Pkt - Dt. Beteiligungs A..
DJ
15.01.LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
15.01.MÄRKTE EUROPA/Anleger werden vor dem Wochenende vorsichtiger
DJ
15.01.Europas Anleger fürchten sich vor schärferem Lockdown
RE
15.01.Börse Frankfurt-News: Zinstiefs in Europa, steigende Zinsen in den USA (Anlei..
DP
15.01.XETRA-SCHLUSS/DAX verabschiedet sich deutlich leichter aus der Woche
DJ
15.01.Aktien Frankfurt Schluss: Späte Gewinnmitnahmen vor dem Wochenende
DP
15.01.INDEX-FLASH: Dax und EuroStoxx weiten Verluste mit US-Börsen aus
DP
15.01.MARKT/DAX fällt unter 13.700 Punkte
DJ
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
13:06DEBATTE UM FUßBALL-EM IN CORONA-ZEIT : Kann funktionieren
DP
10:04SPD-Politiker Lauterbach glaubt an Absage der Fußball-EM
DP
09:57Roller statt Bus - Piaggio profitiert von Boom in Corona-Zeiten
DP
08:38BAYER : CORONA-BLOG/Bayer will Bemühungen für Impfstoffproduktion verstärken
DJ
07:06Bayer prüft Möglichkeiten der Corona-Impfstoffherstellung
DP
16.01.DAIMLER : Mercedes-AMG Motorsport setzt Podiums-Serie bei 24-Stunden-Rennen von ..
PU
15.01.ALLIANZ : Benetton-Holding Atlantia beschließt Abspaltung von Autostrade
RE
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DAX
15.01.EUROPA : European stocks end four weeks of gains on lockdown, vaccine worries
RE
15.01.Wall Street Sees Downbeat Open as Traders Digest Biden's Stimulus Plan
MT
15.01.Wall Street Leans Back Pre-Bell; Futures Red, Europe Down, Asia Lower
MT
15.01.U.S. Stock Futures Fell
DJ
14.01.DGAP-ADHOC : SAP SE: SAP Announces Preliminary -2-
DJ
14.01.Wall Street Sees Narrowly Mixed Open, Biden's Stimulus Plan Eyed
MT
14.01.Wall Street Mixed Pre-Bell; Nasdaq Futures Slipping, Europe Up, Asia Uneven
MT
14.01.BÖRSE WALL STREET : Stocks in Europe Edge Higher
DJ
13.01.Wall Street Sees Cautiously Lower Open, Trump Impeachment Vote in Focus
MT
13.01.Wall Street Leans Slips Pre-Bell; Futures Red, Europe Muted, Asia Unevenly Hi..
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop DAX
BEIERSDORF AKTIENGESELLSCHAFT92.5 verzögerte Kurse.0.39%
HENKEL AG & CO. KGAA89.56 verzögerte Kurse.0.29%
CONTINENTAL AG118.2 verzögerte Kurse.-2.48%
DAIMLER AG56.26 verzögerte Kurse.-2.68%
RWE AG37.3 verzögerte Kurse.-2.71%
ADIDAS AG281.8 verzögerte Kurse.-2.76%
DEUTSCHE BANK AG9.627 verzögerte Kurse.-3.69%
Heatmap :