Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. DAX
  6. News
  7. Übersicht
    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(846900)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Frankfurt: Wieder schwächer - Omikron belastet weiter

02.12.2021 | 12:00

FRANKFURT (awp international) - Nach der deutlichen Vortageserholung ist der Dax am Donnerstag wieder zurückgefallen. Mit minus 1,00 Prozent auf 15 318,26 Punkte bewegte sich der deutsche Leitindex gegen Mittag weiter in seiner Kursspanne der vergangenen Tage zwischen 15 000 und 15 500 Punkten. Der MDax gab um 1,18 Prozent auf 33 925,10 Punkte nach. Der EuroStoxx 50 als Leitbarometer der Eurozone verlor 1,1 Prozent.

Experten sehen die Schwankungen weiter als Ausdruck der Nervosität der Anleger. Die Coronavirus-Variante Omikron hat die Märkte im Griff. Nachrichten dazu bewegen die Kurse nach wie vor deutlich.

In den USA wurde inzwischen der erste Omikron-Fall nachgewiesen, worauf die New Yorker Börsen am Vorabend mit deutlichen Abschlägen reagiert hatten. Einige Marktteilnehmer zeigten sich über diese Reaktion überrascht, da eine rasche Verbreitung von Omikron in vielen Ländern nicht wirklich erstaunen sollte. Laut den Experten der Credit Suisse bleibt die Volatilität an den Börsen hoch, solange keine weiteren Fakten zur neuen Variante bekannt sind.

Papiere von Pandemie-Profiteuren wie Delivery Hero , Zalando und Hellofresh wurden am Donnerstag verkauft, Delivery Hero sackten als Schlusslicht im Dax um mehr als sechs Prozent ab.

Ein Bericht über eine offenbar nachlassende Nachfrage nach dem neuen iPhone von Apple belastete zudem Papiere von Halbleiterunternehmen und Apple-Zulieferern. Infineon verloren fast dreieinhalb Prozent.

Im Zuge der in drei Wochen anstehenden Veränderungen in den grossen europäischen Indizes müssen drei deutsche Unternehmen den breit gefassten Stoxx Europe 600 verlassen. Das Software-Unternehmen Teamviewer , die Immobiliengesellschaft Grand City Properties sowie der Online-Händler für Haustiefbedarf Zooplus . Sie werden von Montag, 20. Dezember an, nicht mehr in dem Index notiert sein, wie der zur Deutschen Börse gehörende Index-Anbieter Qontigo am Vorabend mitteilte.

Der Abstieg von Teamviewer folgt auf den starken Kursverfall der vergangenen Monate, nachdem das Unternehmen seine hochgesteckten Wachstumsambitionen deutlich zusammengestutzt hatte. Am Donnerstag sank der Kurs nochmals um fast fünf Prozent. Grand City verbilligten sich um eineinhalb Prozent.

Aktienumstufungen betrafen Continental , Dürr und Krones . Bei Continental votiert die britische Investmentbank Barclays nun mit "Underweight". Bei den Papieren des Getränkeabfüllanlagen-Herstellers Krones und dem Anlagenbauer Dürr rät die Deutsche Bank nun zum Kauf. Conti verloren 1,2 Prozent. Krones verteuerten sich um dreieinhalb Prozent, Dürr gewannen sieben Prozent.

Der Industrie- und Stahlkonzern Thyssenkrupp will den Schwung aus dem aktuellen Geschäft in den kommenden Jahren zu weiteren Verbesserungen nutzen. Der freie Mittelzufluss vor Zu- und Verkäufen von Unternehmensteilen soll mittelfristig wieder "signifikant positiv" ausfallen. Die Rückkehr zu verlässlichen Dividendenzahlungen sei "klar als Ziel definiert", hiess es vom Unternehmen anlässlich einer Investorenveranstaltung. Die Aktien von Thyssenkrupp sanken zuletzt jedoch um zwei Prozent./ajx/jha/


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX -1.94%15603.88 verzögerte Kurse.-1.77%
MDAX -2.03%33642.36 verzögerte Kurse.-4.22%
Alle Nachrichten zu DAX
21.01.NACHBÖRSE/XDAX -0,9% auf 15.462 Pkt - Siemens Energy stabilisiert
DJ
21.01.Europäische Aktienmärkte brechen am Freitag ein, da das Verbrauchervertrauen sinkt und ..
MT
21.01.AKTIEN IM FOKUS 2 : Schwarzer Freitag für Siemens Gamesa und Siemens Energy
DP
21.01.Aktien Frankfurt Schluss: Ausverkaufsstimmung zum Wochenende
DP
21.01.MÄRKTE EUROPA/Sehr schwach - Zinsängste und Unternehmensnachrichten belasten
DJ
21.01.XETRA-SCHLUSS/Ausverkauf vor dem Wochenende - Siemens Energy schwach
DJ
21.01.12 TERMINE, die in der Woche wichtig werden
DJ
21.01.MÄRKTE EUROPA/Börsen fallen weiter - Siltonic fest
DJ
21.01.Aktien Frankfurt: Inflations- und Zinssorgen ziehen Dax nach unten
AW
21.01.WOCHENAUSBLICK: Dax vor schwierigen Tagen - Tech-Konzerne und Fed im Fokus
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
14:21Infineon sieht 2023 Ende der Chipkrise
DJ
22.01.Klingbeil rechnet mit baldiger Entscheidung über EEG-Umlage
DP
22.01.Siemens bereitet Verkauf von Logistik-Sparte vor
DJ
22.01.Mobilfunk-Masten erst bauen, dann genehmigen? Städtetag ist dagegen
DP
21.01.ALLIANZ : Real Estate schließt Kredit-Rekordjahr 2021 mit mehreren Flagship-Transaktionen ..
PU
21.01.Airbus kündigt im Streit mit Qatar Airways Vertrag für A321neo
DP
21.01.Volkswagen einigt sich mit Ohio (USA) auf einen Vergleich im Abgasskandal
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu DAX
21.01.European Stock Markets Slump Friday as Consumer Confidence Declines, Wall Street Sell-O..
MT
21.01.DAX Ends the Week 1.76% Lower at 15603.88 -- Data Talk
DJ
21.01.Wall Street Tips Lower Pre-Bell as Netflix's Weak Subscriber Growth Guidance Dents Sent..
MT
21.01.Equity Futures Slide Pre-Bell as US Set for Weaker Session; Europe Down, Asia Falls
MT
21.01.European Bourses Track Lower Midday, Oil and Tech Issues Slip
MT
21.01.Stocks tumble as disappointing earnings fan investor fears
RE
20.01.European Stocks Close Broadly Higher Amid Rising Inflation
MT
20.01.DAX Ends 0.65% Higher at 15912.33 -- Data Talk
DJ
20.01.Wall Street Set for Gains; Jobless Claims Jump to 286,000
MT
20.01.European Bourses Edge Higher Midday, Tech Issues Higher, Oil Issues Slip
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralAnsteigend
Top / Flop DAX
DEUTSCHE BÖRSE AG162.75 verzögerte Kurse.0.87%
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE85.28 verzögerte Kurse.-3.13%
INFINEON TECHNOLOGIES AG36.53 verzögerte Kurse.-3.44%
CONTINENTAL AG89.11 verzögerte Kurse.-3.56%
DELIVERY HERO SE74.6 verzögerte Kurse.-5.55%
SIEMENS ENERGY AG19.215 verzögerte Kurse.-14.07%
Heatmap :