Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. DAX
  6. News
  7. Übersicht
    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(846900)
Realtime-Estimate TTMZero  -  12:27 30.09.2022
12060.56 PTS   +0.71%
11:50Aktien Frankfurt: Neuer Stabilisierungsversuch bei 12 000 Punkten
AW
11:38Henkel : Piacenza scheidet aus Vorstand aus, König übernimmt LHC
DJ
10:07MÄRKTE EUROPA/Fester - Französische Verbraucherpreise stützen
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Frankfurt: Verhalten freundlich - Anleger vor neuen US-Daten vorsichtig

08.08.2022 | 11:51

FRANKFURT (awp international) - Zum Wochenstart ist es für den Dax nach Verlusten am Freitag wieder aufwärts gegangen. Die zunächst deutlichen Gewinne bröckelten jedoch im Handelsverlauf spürbar ab. Der Leitindex stieg bis zum Mittag um 0,34 Prozent auf 13 619,77 Punkte, nachdem er am Morgen noch rund ein Prozent hinzugewonnen hatte. Der MDax der mittelgrossen Unternehmen legte zuletzt um 0,24 Prozent auf 27 839,06 Zähler zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,54 Prozent.

Jochen Stanzl, Analyst beim Broker CMC Markets, kann die Vorsicht verstehen: "In dieser Woche sind alle Augen auf die neuen Daten zur Inflation in den USA gerichtet. Nach den starken US-Arbeitsmarktdaten aus den USA dürfte die US-Notenbank Fed weiter mit Volldampf in ihrem Bestreben agieren, die Inflation zu bekämpfen und die Leitzinsen aggressiv anheben." Das könnte die Anleger wieder neu verschrecken. Die US-Verbraucherpreise für Juli stehen am Mittwoch an.

In der von zahlreichen Quartalsberichten geprägten vergangenen Woche war das deutsche Börsenbarometer wieder bis knapp unter 13 800 Punkte gestiegen und hatte damit zwischenzeitlich einen weiteren Höchststand seit Mitte Juni erreicht. Letztlich war es ihm aber nicht gelungen, die 100-Tage-Durchschnittslinie zu überspringen. Sie gilt, wie auch die 90-Tage-Linie, als ein Barometer für den mittelfristigen Trend.

Gemischte Nachrichten kamen aus China: Ein unerwartet starkes Exportwachstum im Juli gab der Erholung der Wirtschaft des Landes neuen Schwung. Experten hatten eine Verlangsamung vorhergesagt. Chinas Einfuhren legten dagegen etwas weniger deutlich als erwartet zu, was Marktanalyst Michael Hewson von CMC Markets UK damit begründete, dass einerseits das Vertrauen der chinesischen Verbraucher nachgelassen und sich zudem das Wachstum des Immobiliensektors verlangsamt habe.

Unter den Einzelwerten am deutschen Markt stachen vor allem die Versorger hervor, die sich weiterhin stark zeigten: Eon stiegen um fast drei Prozent und RWE um rund zwei Prozent. Morgan Stanley ist inzwischen positiver für die Eon-Aktie gestimmt und stufte sie auf "Equal-weight" hoch. Die Aktie habe sich seit Jahresbeginn schwächer als die Branche entwickelt, aber die Risiken in der Gaslieferkette seien gesunken, begründete Analyst Robert Pulleyn sein neues Urteil.

Das Analysehaus Jefferies bekräftigte derweil seine Kaufempfehlung für das RWE-Papier und hob das Kursziel weiter an. Die meisten Treiber für die kürzlich von dem Versorger angehobene operative Ergebnisprognose für 2022 sollten auch im kommenden Jahr Rückenwind geben, schrieb Analyst Ahmed Farman.

Aus dem MDax zogen die Aktien von Siemens Energy nach detaillierten Quartalszahlen und Aussagen zum gesamten Geschäftsjahr 2021/22 Aufmerksamkeit auf sich. Sie verringerten ihre deutlichen Auftaktverluste und gaben zuletzt nur noch um 0,4 Prozent nach. Analysten lobten unisono das starke Gas- und Stromgeschäft des Energiekonzerns sowie die beibehaltenen operativen Geschäftsjahresziele.

Die VW-Dachgesellschaft Porsche SE verdiente im ersten Halbjahr dank der anziehenden Gewinne bei Volkswagen ebenfalls mehr und bestätigte die Jahresprognose. Die Aktie legte knapp ein halbes Prozent zu.

Detaillierte Zahlen, die den vorab veröffentlichten entsprachen, meldete der Finanzdienstleister Hypoport aus dem SDax . Die Aktien verloren knapp zwei Prozent.

Takkt gaben im Nebenwerte-Index SDax um etwas mehr als drei Prozent nach. Analystin Catharina Claes von der Privatbank Berenberg strich ihre Kaufempfehlung für die Papiere des Büro- und Restaurantausstatters. Dieser habe zwar mit seinem Zahlenwerk zum zweiten Quartal relativ stark abgeschnitten, allerdings nähmen die Risiken zu. Die Auftragsspitze dürfte erreicht sein und 2023 sollte Takkt die negativen Auswirkungen der Rezession zu spüren bekommen, erwartet Claes./ck/jha/

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) -0.14%0.65 verzögerte Kurse.-10.41%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -0.13%1.11556 verzögerte Kurse.-19.96%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) -0.02%0.73059 verzögerte Kurse.-7.30%
DAX 0.95%12088.29 verzögerte Kurse.-24.61%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.36%0.97937 verzögerte Kurse.-13.57%
EURO STOXX 50 0.98%3310.76 verzögerte Kurse.-22.41%
HYPOPORT SE 6.59%92.2 verzögerte Kurse.-83.07%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) 0.15%0.012293 verzögerte Kurse.-8.53%
MDAX 1.66%22152.96 verzögerte Kurse.-37.96%
MORGAN STANLEY -1.98%79.86 verzögerte Kurse.-18.64%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) -0.54%0.57096 verzögerte Kurse.-16.40%
PORSCHE AG 0.00%79.5 Schlusskurs.0.00%
RWE AG 0.84%38.41 verzögerte Kurse.6.63%
SDAX 1.54%10418.93 verzögerte Kurse.-37.49%
SIEMENS AG 1.60%99.8 verzögerte Kurse.-35.64%
SIEMENS ENERGY AG 0.31%11.35 verzögerte Kurse.-49.67%
STOXX EUROPE 50 (EUR) 0.61%3339.84 verzögerte Kurse.-12.33%
TAKKT AG 1.09%9.26 verzögerte Kurse.-40.36%
VOLKSWAGEN AG -0.26%128 verzögerte Kurse.-27.62%
Alle Nachrichten zu DAX
11:50Aktien Frankfurt: Neuer Stabilisierungsversuch bei 12 000 Punkten
AW
11:38Henkel : Piacenza scheidet aus Vorstand aus, König übernimmt LHC
DJ
10:07MÄRKTE EUROPA/Fester - Französische Verbraucherpreise stützen
DJ
08:44Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
08:24EUREX/DAX-Future ringt mit 12.000er-Marke
DJ
08:15MÄRKTE EUROPA/Wenig veränderte Eröffnung zum Quartalsultimo erwartet
DJ
08:14Aktien Frankfurt Ausblick: Kaum verändert nach tiefrotem Monat
AW
07:49Morning Briefing - International Teil 1
AW
07:22DAX-FLASH: Dax zum September-Ausklang nochmals leicht im Minus
DP
05:37Bei Fresenius und Dialysetochter FMC startet am Samstag neue Führunsspitze
DP
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
11:42Gericht weist Klage auf Schadensersatz gegen Porsche SE zurück
RE
11:38Henkel : Piacenza scheidet aus Vorstand aus, König übernimmt LHC
DJ
11:38Nike muss Lagerbestände verramschen - Adidas unter Druck
RE
11:37Oberlandesgericht weist Anleger-Klage gegen Porsche Holding zurück
DJ
11:37AKTIEN IM FOKUS 2: Porsche AG verteidigt IPO-Preis - Gerichtssieg für ..
DP
11:14Basf : bietet Neopentylglykol und Propionsäure mit einem CO2-Fußabdruck von Null an
PU
11:14Symrise : Press Release
PU
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu DAX
29.09.DAX Ends 1.71% Lower at 11975.55 -- Data Talk
DJ
29.09.European Shares Fall Sharply as Energy Crisis, Inflation Worsen
MT
29.09.Wall Street Set to Open Lower; Jobless Claims Fewer Than Expected; GDP Declines 0.6% in..
MT
29.09.European Bourses Track Lower Midday After Wednesday Rallies
MT
28.09.DAX Ends 0.36% Higher at 12183.28 -- Data Talk
DJ
28.09.European Stocks Flash Green Wednesday; Bank of England Boosts Sterling
MT
28.09.Wall Street Set to Open Mixed Ahead of Pending Home Sales Report, Powell's Remarks at B..
MT
28.09.Top Premarket Gainers
MT
28.09.European Bourses Track Lower Midday on Recession, Geopolitical Tensions
MT
28.09.European stock index futures fall on mounting recession worries
RE
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Top / Flop DAX
SIEMENS HEALTHINEERS AG43.695 Realtime Estimate-Kurse.4.01%
FRESENIUS SE & CO. KGAA22.025 Realtime Estimate-Kurse.3.79%
HEIDELBERGCEMENT AG40.695 Realtime Estimate-Kurse.2.77%
VONOVIA SE21.595 Realtime Estimate-Kurse.2.69%
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA29.02 Realtime Estimate-Kurse.2.15%
INFINEON TECHNOLOGIES AG22.11 Realtime Estimate-Kurse.-0.83%
QIAGEN N.V.41.22 verzögerte Kurse.-0.87%
MERCEDES-BENZ GROUP AG51.635 Realtime Estimate-Kurse.-1.52%
ADIDAS AG117.88 Realtime Estimate-Kurse.-4.95%
PUMA SE47.87 Realtime Estimate-Kurse.-5.92%
Heatmap :