1. Startseite
  2. Indizes
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. DAX
  6. News
  7. Übersicht
    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(846900)
Verzögert Xetra  -  17:55 19.08.2022
13544.52 PTS   -1.12%
Nachbörslich
 0.00%
13544.52 PTS
19.08.NACHBÖRSE/XDAX -0,1% auf 13.526 Pkt - Fresenius mit neuem CEO fest
DJ
19.08.UPDATE/Fresenius tauscht Führungsspitze aus - Michael Sen neuer CEO
DJ
19.08.Europäische Aktien schließen niedriger; FTSE 100 steigt dank überraschendem Einzelhandelswachstum
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax startet kraftlos ins zweite Halbjahr

01.07.2022 | 18:09

FRANKFURT (awp international) - Der Dax ist mit einer moderaten Berg- und Talfahrt in die zweite Jahreshälfte gestartet. Mit einem kleinen Plus von 0,23 Prozent auf 12 813,03 Punkte ging er aus dem Handel, bleibt damit aber weiter angezählt. Seine Wochenbilanz beläuft sich auf minus 2,3 Prozent.

"Um mehr als 2000 Punkte ist der Dax allein im Juni gefallen, ein historischer Negativrekord", kommentierte Marktanalyst Jochen Stanzl von CMC Markets. Denn ein derartiges Minus von elf Prozent haben Anleger seit Auflage des deutschen Leitindex 1988 in einem Juni-Monat bisher noch nicht erlebt. Die Halbjahresbilanz war mit einem Verlust von bald 20 Prozent ebenfalls ernüchternd gewesen und die 13 000-Punkte-Marke ist nun wieder zu einer schwer überwindbaren Hürde geworden. Inflations- und Rezessionssorgen samt der Unsicherheiten angesichts des Gasmangels hierzulande haben tiefe Spuren hinterlassen.

Der MDax der mittelgrossen Werte stabilisierte sich am Freitag mit plus 0,05 Prozent auf 25 837,25 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,19 Prozent auf 3448,31 Punkte, in Paris gab es moderate Gewinne. Londons Börse schloss nahe am Vortagesschluss. In den USA zeigten sich die Börsen vor einem feiertagsbedingt verlängerten Wochenende zuletzt leicht im Minus.

Die am Vormittag veröffentlichten Inflationsdaten aus der Eurozone schockten kaum mehr, auch wenn ein weiterer Rekordstand erreicht wurde. Die Verbraucherpreise stiegen im Juni um 8,6 Prozent im Jahresvergleich und damit etwas stärker als von Experten erwartet. "Die Rezessionssorgen haben die Finanzmärkte fest im Griff", hiess es von der Commerzbank. Die hohen Inflationsraten und Kommentare von diversen Notenbankern zugunsten einer strengeren Geldpolitik hielten Erwartungen an Leitzinsanhebungen hoch und weckten damit zugleich auch Konjunktursorgen.

Versorger schlugen nach ihrem Kursdebakel am Vortag, als Uniper die Branche mit einem Hilferuf an den Bund und einer kassierten Ergebnisprognose nach unten gezogen hatte, einen Erholungskurs ein. Die Aktien von Uniper machten einen Teil ihrer Vortagesverluste wett und stiegen um 10,3 Prozent. Die Papiere von RWE und Eon konnten ihre Verluste vom Donnerstag zwar ebenfalls nicht vollständig ausbügeln, aber erholten sich zumindest grossteils mit plus 5,3 Prozent für RWE und plus 2,4 Prozent für Eon.

Die Schwäche im Technologiesektor setzte sich derweil fort. Im Dax büssten Infineon 3,5 Prozent ein und Aixtron im MDax 6,2 Prozent. Ein trüber Ausblick des US-Halbleiterherstellers Micron belastete.

Die Aktien von Bilfinger legten im SDax um 4,2 Prozent zu und profitierten von einer Studie der Deutschen Bank. Diese startete die Bewertung der Papiere des Industriedienstleisters mit "Buy". Bilfinger stehe nach seiner Umstrukturierung vor einer neuen Wachstumsphase, hiess es. Ausserhalb der Dax-Familie stiegen die Tui-Papiere im Xetra-Handel um 3,1 Prozent. Aussagen des grössten europäischen Reisekonzerns zum Sommergeschäft und über die Verringerung nicht gezogener Kreditlinien gaben nun Auftrieb. Tags zuvor noch waren sie auf ein Rekordtief gesackt.

Der Euro wurde am frühen Abend zu 1,0417 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs zuvor auf 1,0425 (Donnerstag: 1,0387) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9592 (0,9627) Euro. Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von 1,32 Prozent am Vortag auf 1,28 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,20 Prozent auf 133,49 Punkte. Der Bund-Future gewann zuletzt 1,32 Prozent auf 150,72 Punkte./ck/men

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIXTRON SE -1.15%24.08 verzögerte Kurse.34.75%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) 0.00%0.6848 verzögerte Kurse.7.25%
BILFINGER SE -1.54%29.32 verzögerte Kurse.-1.94%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) -0.35%1.1782 verzögerte Kurse.-0.62%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -0.87%1.1827 verzögerte Kurse.-11.83%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) 0.21%0.767089 verzögerte Kurse.9.94%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) -0.40%0.7691 verzögerte Kurse.-2.36%
COMMERZBANK AG -4.06%6.71 verzögerte Kurse.0.31%
DAX -1.12%13544.52 verzögerte Kurse.-14.73%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.54%1.0034 verzögerte Kurse.-11.75%
EURO STOXX 50 -1.25%3730.32 verzögerte Kurse.-12.12%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) 0.30%0.012465 verzögerte Kurse.5.39%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) -0.22%0.012514 verzögerte Kurse.-6.60%
INFINEON TECHNOLOGIES AG -1.98%26.21 verzögerte Kurse.-35.70%
MDAX -1.98%26984.97 verzögerte Kurse.-23.17%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) -1.16%0.617 verzögerte Kurse.-8.69%
RWE AG 0.40%43.08 verzögerte Kurse.20.60%
SAMT CO., LTD. -0.14%3665 Schlusskurs.-17.55%
SDAX -2.30%12653.93 verzögerte Kurse.-22.91%
TUI AG -5.68%1.61 verzögerte Kurse.-40.39%
UNIPER SE -0.77%6.475 verzögerte Kurse.-84.51%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) 0.54%0.996612 verzögerte Kurse.12.69%
Alle Nachrichten zu DAX
19.08.NACHBÖRSE/XDAX -0,1% auf 13.526 Pkt - Fresenius mit neuem CEO fest
DJ
19.08.UPDATE/Fresenius tauscht Führungsspitze aus - Michael Sen neuer CEO
DJ
19.08.Europäische Aktien schließen niedriger; FTSE 100 steigt dank überraschendem Einzelhande..
MT
19.08.Aktien Frankfurt Schluss: Inflationsangst belastet Dax - Trübe Woche
DP
19.08.MÄRKTE EUROPA/Schwächer - Zins- und Konjunktursorgen belasten Aktien
DJ
19.08.XETRA-SCHLUSS/Zins- und Konjunktursorgen drücken den DAX
DJ
19.08.INDEX-MONITOR: Bis zu fünf Wechsel im MDax erwartet - Nordex zurück im SDax
DP
19.08.Aktien Frankfurt: Erzeugerpreisschub belastet - Dax mit trüber Wochenbilanz
AW
19.08.Europäische Börsen am Mittag nach deutschem Erzeugerpreisbericht tiefer
MT
19.08.MARKT-AUSBLICK/DAX bleibt stabil und widerstandsfähig
DJ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
19.08.Jefferies belässt Delivery Hero auf 'Buy' - Ziel 95 Euro
DP
19.08.NACHBÖRSE/XDAX -0,1% auf 13.526 Pkt - Fresenius mit neuem CEO fest
DJ
19.08.PUMA-Botschafter und Europameister Gianmarco Tamberi spricht über „Only See Great..
BU
19.08.Kanada sagt, Wasserstoff sei für den deutschen Bedarf besser als LNG
MR
19.08.UPDATE/Fresenius tauscht Führungsspitze aus - Michael Sen neuer CEO
DJ
19.08.Michael Sen wird neuer Vorstandschef von Fresenius
DJ
19.08.FRESENIUS SE & CO. KGAA : Michael Sen übernimmt von Stephan Sturm Vorstandsvorsitz bei Fre..
EQ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu DAX
19.08.DAX Ends the Week 1.82% Lower at 13544.52 -- Data Talk
DJ
19.08.European Shares Close Lower; FTSE 100 Edges Up on Surprise Retail Growth
MT
19.08.Wall Street Set for Downbeat Session, Fed Comments in Focus
MT
19.08.European Bourses Track Lower Midday After German Producer Price Report
MT
19.08.EUROPEAN MIDDAY BRIEFING : Stocks Lose Ground on Gloomy Economic Data
DJ
19.08.European shares end week lower on recession fears
RE
19.08.European shares skid on recession fears; German producer prices see highest-ever rise
RE
19.08.UK stocks under pressure as economic outlook darkens
RE
19.08.RYAN COHEN : Shares Seen Mixed as Investors Weigh Data, Central Bank Moves
DJ
18.08.DAX Ends 0.52% Higher at 13697.41 -- Data Talk
DJ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralFallend
Top / Flop DAX
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA36.15 verzögerte Kurse.0.67%
BAYER AG54.4 verzögerte Kurse.0.63%
DEUTSCHE TELEKOM AG18.896 verzögerte Kurse.0.53%
RWE AG43.08 verzögerte Kurse.0.40%
E.ON SE9.194 verzögerte Kurse.0.35%
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE67.84 verzögerte Kurse.-2.86%
CONTINENTAL AG63.06 verzögerte Kurse.-2.87%
VONOVIA SE29.1 verzögerte Kurse.-3.71%
MERCEDES-BENZ GROUP AG58.09 verzögerte Kurse.-3.73%
DEUTSCHE BANK AG8.496 verzögerte Kurse.-4.19%
Heatmap :