Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. DAX
  6. News
  7. Übersicht
    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(846900)
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate TTMzero - 25.01. 09:42:04
15108.6 PTS   +0.65%
09:00Bosch und Volkswagen kooperieren bei Auto-Software
DJ
08:37EUREX/DAX-Futures weiter volatil - Über 300 Punkte erholt
DJ
08:16TRENDUMFRAGE/DAX mit kräftiger Erholung erwartet
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax beschleunigt Erholung

07.12.2021 | 18:23

FRANKFURT (awp international) - Die Erholungsrally am deutschen Aktienmarkt hat sich am Dienstag beschleunigt. Die nachlassende Furcht vor der Corona-Variante Omikron galt weiter als Treiber. Hinzu kam neue Konjunkturzuversicht. Der Dax schloss 2,82 Prozent höher bei 15 813,94 Punkten und damit nahe an seinem Tageshoch.

Der Index übersprang zuerst die Marke von 15 500 Punkten. Danach überwand er mit den 50-, 100- und 21-Tage-Linien gleich drei bei technisch orientierten Anlegern beliebte Trendindikatoren. Er ist auf dem Wege dazu, seine Ende November wegen der Omikron-Angst aufgerissene Kurslücke wieder zu schliessen.

Der MDax kletterte am Dienstag um 2,48 Prozent nach oben auf 34 839,42 Punkte. Er peilt damit die 35 000er Marke wieder an. Anleger zeigten sich weltweit wieder deutlich risikofreudiger, wie massive Kursgewinne in ganz Europa und auch in den USA zeigten. Gut kamen am Dienstag auch Zahlen zur deutschen Industrieproduktion an. "Eine gute Nachricht zur richtigen Zeit", kommentierte Volkswirt Jens-Oliver Niklasch von der LBBW.

"Besonders erfreulich ist, dass auch die Produktion im Automobilsektor offenbar wieder anzieht", fuhr der LBBW-Experte fort. Die Branchenaktien aus dem Autosektor gehörten zu den grösseren Gewinnern am deutschen Aktienmarkt - angeführt von VW wegen neuer Gerüchte um einen Börsengang der Sportwagentochter Porsche. Die Spekulationen über solch eine Transaktion halten sich schon länger.

Laut einem Bericht des "Handelsblatts" will der VW-Konzern mit diesem Schritt Kapital für den Konzernumbau hin zur Elektromobilität freisetzen. Demnach stehen die VW-Eigentümerfamilien Piëch und Porsche als Käufer für ein Aktienpaket am Sportwagenbauer bereit, dafür könnten sie wohl Anteile am Gesamtkonzern verkaufen.

Die Erholung der VW-Vorzugsaktien und der VW-Holding Porsche SE , die nicht mit dem Sportwagenbauer verwechselt werden sollte, war schwungvoll. Beide Aktien setzten sich im Dax mit Kurssprüngen von mehr als 8 Prozent an die Spitze.

Ansonsten trieb die gestiegene Risikobereitschaft die Anleger auch im grossen Stil zurück in den zuletzt gemiedenen Technologiesektor. Im Dax waren die Titel des Chipkonzerns Infineon mit 6,2 Prozent Plus unter den Favoriten, im MDax lagen die Anteile des Bausoftware-Anbieters Nemetschek mit 9,5 Prozent vorne.

Passend dazu erholten sich im Dax auch die Anteile des Essenslieferdienstes Delivery Hero sowie jene des Internet-Modehändlers Zalando mit Kursgewinnen von 6,0 und 7,8 Prozent von ihren deutlichen Verlusten der vergangenen Tage.

Trotz eines deutlichen Anstiegs um 2,7 Prozent waren die Aktien von BASF und Covestro eher im Mittelfeld des Dax zu finden. Die US-Bank JPMorgan äusserte sich positiv zu den Perspektiven für die Chemiebranche und stufte beide Aktien hoch. BASF vermeldete ausserdem, dass das Geschäft mit Abgaskatalysatoren ausgegliedert wird.

Unter den Nebenwerten fielen noch die Aktien von Heidelberger Druck vor ihrer baldigen Rückkehr in den SDax positiv auf, indem sie um 6,7 Prozent hochsprangen. Der Druckmaschinenhersteller, der sich derzeit ein neues Standbein im Bereich der Elektromobilität aufbaut, stärkt dieses mit dem Kauf des Bereichs Ladesäulentechnologie der EnBW .

Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 entwickelte sich am Dienstag sogar noch etwas dynamischer als der Dax, indem er mehr als drei Prozent gewann. Die Rally erstreckte sich von den Leitbörsen in Paris und London bis nach New York. Dort stieg der technologielastige Nasdaq-100-Index um 2,9 Prozent, während der Dow Jones Industrial immerhin 1,5 Prozent zulegte.

Der Euro geriet unter Druck, die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,1248 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zwischenzeitlich auf 1,1256 (Montag: 1,1287) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8884 Euro.

Am deutschen Anleihemarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,46 Prozent am Vortag auf minus 0,45 Prozent. Der Rentenindex Rex legte um 0,10 Prozent auf 145,59 Punkte zu. Der Bund-Future notierte zuletzt wenig verändert mit 172,60 Zählern./tih/jha/

--- Von Timo Hausdorf, dpa-AFX ---


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX 0.39%15027.13 verzögerte Kurse.-5.50%
MDAX -0.05%32157.08 verzögerte Kurse.-8.21%
Alle Nachrichten zu DAX
09:00Bosch und Volkswagen kooperieren bei Auto-Software
DJ
08:37EUREX/DAX-Futures weiter volatil - Über 300 Punkte erholt
DJ
08:16TRENDUMFRAGE/DAX mit kräftiger Erholung erwartet
DJ
08:13Aktien Frankfurt Ausblick: Dax auf Stabilisierungskurs nach Einbruch
AW
08:13MÄRKTE EUROPA/Kräftige Erholung - DAX rund 200 Punkte höher erwartet
DJ
07:41BÖRSE FRANKFURT : Dax zur Eröffnung höher erwartet
RE
05:58EUREX/DAX-Future im frühen Handel schwach
DJ
24.01.NACHBÖRSE/XDAX +1,7% auf 15.272 Pkt - Kräftige Gegenbewegung
DJ
24.01.Europäische Aktien enden vor der US-Notenbanksitzung im Minus
MT
24.01.Aktien Frankfurt Schluss: Dax sackt kurz unter 15 000 Punkte
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
09:34JPMorgan belässt FMC auf 'Underweight' - Ziel 48,70 Euro
DP
09:10AUTONOMES FAHREN : Bosch arbeitet mit VW-Softwaretochter zusammen
DP
09:06Große Kapitalanleger legen die Latte beim Klimaschutz höher
RE
09:06RBC hebt Ziel für Eon auf 12 Euro - 'Sector Perform'
DP
09:04Fitnessgeräte verteuern sich in Pandemie deutlich
DP
09:02VW-Tochter Cariad und Bosch entwickeln automatisiertes Fahren
RE
09:00RBC senkt Ziel für RWE auf 46,50 Euro - 'Outperform'
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu DAX
24.01.European Stocks End in Red Ahead of US Federal Reserve Meeting
MT
24.01.Wall Street Set for Losses Amid Ukraine Crisis
MT
24.01.Stocks Point to Extended Losses as Futures Slide Pre-Bell; Europe Slides, Asia Mixed
MT
24.01.European Bourses Sag Midday In Tech Rout
MT
21.01.European Stock Markets Slump Friday as Consumer Confidence Declines, Wall Street Sell-O..
MT
21.01.DAX Ends the Week 1.76% Lower at 15603.88 -- Data Talk
DJ
21.01.Wall Street Tips Lower Pre-Bell as Netflix's Weak Subscriber Growth Guidance Dents Sent..
MT
21.01.Equity Futures Slide Pre-Bell as US Set for Weaker Session; Europe Down, Asia Falls
MT
21.01.European Bourses Track Lower Midday, Oil and Tech Issues Slip
MT
21.01.Stocks tumble as disappointing earnings fan investor fears
RE
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Top / Flop DAX
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA58.03 Realtime Estimate-Kurse.3.63%
AIRBUS SE109.16 Realtime Kurse.1.70%
FRESENIUS SE & CO. KGAA36.053 Realtime Estimate-Kurse.1.64%
MUNICH RE264.3 Realtime Estimate-Kurse.1.40%
MTU AERO ENGINES AG187.675 Realtime Estimate-Kurse.1.39%
MERCK KGAA188.75 Realtime Estimate-Kurse.-0.66%
COVESTRO AG50.87 Realtime Estimate-Kurse.-0.76%
SIEMENS HEALTHINEERS AG57.95 Realtime Estimate-Kurse.-0.91%
SARTORIUS AG374.5 Realtime Estimate-Kurse.-1.06%
DEUTSCHE BÖRSE AG156.775 Realtime Estimate-Kurse.-2.11%
Heatmap :